News TerraMaster F5-422: 5-Bay-NAS mit altem Apollo-Lake-SoC und 10-Gbit-LAN

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.127
Mit dem F5-422 bringt TerraMaster einen neuen, für den (semi-)professionellen Einsatz konzipierten Netzwerkspeicher mit fünf Aufnahmen für HDDs in Kürze in den Handel. Anstatt einem günstigen ARM-SoC kommt beim F5-422 ein alter Vier-Kern-Chip von Intel samt 10-Gbit-LAN und 4 GB RAM zum Einsatz. Der Preis: knapp 600 US-Dollar.

Zur News: TerraMaster F5-422: 5-Bay-NAS mit altem Apollo-Lake-SoC und 10-Gbit-LAN
 

craxity

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.554
@POINTman-10 Steht denn sicher fest, dass die 4GB verlötet sind und nur ein zusätzlichen SO-DIMM-Slot zur Verfügung steht? Zwei Slots wären m.E. besser. Die CPUs vertragen ja normalerweise locker 8GB-Module, sodass man auf 16Gb käme, wenn man die 4GB ausbauen könnte.
 

POINTman-10

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.127

craxity

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.554
Siehe Spezifikationen auf der Produktseite!
Da steht: System Memory: 4GB,max supported 4GB+8GB, . Aber gleichzeitg steht, dass die sich vorbehalten das NAS mit anderen als den beschriebenen Modulen auszuliefern. Das deute ich so, dass sie ein anderes 4GB-Modul einsetzen. Wäre ja nicht das erste Mal, dass ein Hersteller einfach den Austausch des Originalmoduls nicht "supported", obwohl es technisch möglich ist.
 

catch 22

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
856
Vom Innenleben her ein schickes Teil, aber wenn ich mir das Gehäuse anschaue, gefällt es mir gar nicht, da bin ich eher bei den Qnap und Asustor NAS Systemen mit integriertem Display (welches für mich sehr wichtig bei einem NAS ist, da ich nicht wegen jeder Kleinigkeit an den Rechner will oder eine App starten mag)
 

Klassikfan

Commodore
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.312
...in einem 24/7 laufenden NAS wohl eher, als einem lieb sein kann.... :(
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.276
In wie fern? Gibt's da Quoten/ Belege? Mein Q1900M läuft schon ewig im Dauerbetrieb. Problem ist eher dass viele Distributionen wie FreeBSD buggy sind. Seit Jahren Kacheln Systeme zb mit BayTray random ab. Unter Windows laufen dieselben aber stabil.

Hat Gemini Lake ein mir nicht bekanntes Verschleiß Problem?
 

yahlov

Ensign
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
177
Bis auf 4 GB klingt das genau nach dem wonach ich Suche.
Denke aber dass Synology, QNAP dann demnächst endlich nachziehen werden.

10 GBit sollte doch längst Standard sein
 

corvus

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
982
Bei mir waren es etwas über vier Jahre in 16/7 Betrieb (Synology DS415+ mit Atom C2538). Bei 24/7 sicher nochn Jahr eher. Vier Monate nach ABlauf der verlängerten Garantie. Imho wäre man ziemlich dumm, sich ein System mit den CPUs noch zu kaufen, die sollen ja den gleichen Fehler aufweisen. Ich hab mein Lehrgeld bezahlt.
https://www.computerbase.de/2017-02/synology-nas-atom-c2538-garantie/
 

tavoc

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
338
In wie fern? Gibt's da Quoten/ Belege? Mein Q1900M läuft schon ewig im Dauerbetrieb. Problem ist eher dass viele Distributionen wie FreeBSD buggy sind. Seit Jahren Kacheln Systeme zb mit BayTray random ab. Unter Windows laufen dieselben aber stabil.

Hat Gemini Lake ein mir nicht bekanntes Verschleiß Problem?
Das liegt am deepsleep C1 c7. Den muss man deaktivieren, dann geht's.
Alle baytrail haben leider immer noch diesen bug
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.276
Ja irgendwas dahingehend hab ich im Hinterkopf, weiß aber nicht mehr ob das dann die Lösung war bei Freenas / Nas4free. Zumal Windows damit wohl besser umgeht sollte es ein Bug in der Implementierung sein.
Eigentlich ist das System ja ideal für so ne FreeBSD Lösung. Müsste ich nochmal testen.
 

Hayda Ministral

Captain
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
3.925
Zitat aus dem von corvus verlinkten Artikel:
"Der Hersteller reagiert damit auf ein von Intel Anfang Februar bestätigtes Problem, das Chips unter Last außerordentlich schnell altern lässt, sowie ersten Fehlerberichten von Nutzern."

Magst Du erklären, wie wohl Windows Deiner Meinung nach damit umgehen könnte dass ihm Intels Atomarer Sondermüll unterm Hintern wegrostet?
 

tavoc

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
338
Ja irgendwas dahingehend hab ich im Hinterkopf, weiß aber nicht mehr ob das dann die Lösung war bei Freenas / Nas4free. Zumal Windows damit wohl besser umgeht sollte es ein Bug in der Implementierung sein.
Eigentlich ist das System ja ideal für so ne FreeBSD Lösung. Müsste ich nochmal testen.
https://bugzilla.kernel.org/show_bug.cgi?id=109051


Das ist ein Problem im Chip selbst. Geht nur weg wenn man C1 deaktiviert. Läuft bei mir seit Uhrzeiten als htpc und 2 Server unter Ubuntu bzw openmediavault

Edit. In den 5 Jahren hat sich was getan. Sieht aus als ob ab Kernel 5.3 der fix nicht benötigt wird

Habe das irgendwann nicht mehr verfolgt
 

craxity

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.554
@corvus Das ist doch eine andere Atom-eneration. Bei Apollo Lake sind nur die embedded-Versionen betroffen, die auf eine viel längere Nutzungsdauer ausgelegt sind.
Ergänzung ()

@Hayda Ministral Magst du mal erklären, was uns ein fast drei Alter Artikel zu einer anderen CPU bringt?
 

Tiu

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
5.418
Bis auf 4 GB klingt das genau nach dem wonach ich Suche.
Denke aber dass Synology, QNAP dann demnächst endlich nachziehen werden.

10 GBit sollte doch längst Standard sein
Bekommt man von Qnap doch schon längst.
Bin selbst stolzer Besitzer einer Qnap TS-332X
Und von denen würde ich für den Preis der TerraMaster hier gleich 2 Qnap TS-332X bekommen.
 
Top