Notiz Preissenkung: HTC macht VR-Headset Vive 200 Euro günstiger

Mahir

Schreiberling
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.223
#1

Bisumaruku

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.786
#3
Trotzdem günstiger als die Vive und ich liebe die Rift. gibt nix geileres als in VR zu daddeln :p
 
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.994
#4
Mit einem Preis von 899,00 wie auch 699,00 Euro, wird man den breiten Mainstream Markt nicht erreichen, zumal man ja auch noch den entsprechenden Rechner mit kompetenter Hardware braucht, der die entsprechende Rechenpower leistet. Es ist und bleibt eine sehr kostspielige Spielerei für wenige Technik Freaks, mit dem entsprechenden Kleingeld. Auch gibt es nach wie vor, viel zu wenig wirklich richtige Knaller-Games, was die ganze Sache nicht attraktiver macht. Ich habe immer noch meine Zweifel, ob sich dieses VR in der jetzigen Form wirklich in der Zukunft etabliert im Gamingbereich. Man wird sehen!
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.008
#5
@Zotac2012:

Die Rift gibt es wie gesagt seit einer ganzen Weile für 450€. In erster Linie werden natürlich die Gamer angesprochen, die bereits einen entsprechenden PC besitzen.

Und Spiele gibt es mittlerweile tatsächlich mehr als genug...Man muss sich nur auch mal etwas mit der Materie beschäftigen. Die VR Landschaft hat sich in den 1 1/2 Jahren doch ziemlich gewandelt.

http://www.metacritic.com/game/pc

Schau mal unter "Top PC Games"....die obersten 3 (!) sind VR-Spiele.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.007
#6
Selbst bei 50% Rabatt wäre es immer noch viel zu teuer, mehr als 100-200€ sollte sowas nicht kosten. Schließlich braucht man immer noch einen PC bei dem die Grafikkarte alleine 500€+ kostet.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.616
#8
Ich denke wer 700€ für für eine Vive ausgiebt, den tun auch 900€ nicht so sehr weh. ich denke so bei 500€ wird die grenze liegen, wo man auch mehr Leute erreichen kann
 
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.994
#9
@Blaexe
Das mag schon sein, das man sich in erster Linie an die Gruppe der Gamer wendet, die schon einen potenten Rechner zu Hause haben, mit der entsprechenden Rechenpower. Diese Gruppe ist aber viel zu klein und liegt wohl im einstelligen Prozentbereich, man darf sich da nicht blenden lassen von Foren, wir hier auf CB oder PCGH, das ist nicht die breite Masse! :D

Selbst wenn Du jetzt für eine Rift 450,00 Euro zahlst, brauche ich noch einen entsprechenden Rechner und da sind wir dann ganz schnell bei 1000,00 Euro plus X und das schüttelt man nicht einfach mal so aus dem Ärmel. Und so lange nicht die breite Masse ein solches Produkt kauft, wird es auch mit wirklich richtig guten Games schwer, da die richtig guten Games auch wirklich viel Geld kosten in der Entwicklung, um dann die Kosten für solche Games wider reinzuholen, muss es einen breiten Markt geben, den gibt es aber derzeit nicht. Somit hängt wie immer alles miteinander zusammen, man senkt ja nicht ohne Grund mal eben so den Preis um 200,00 Euro.

Ich will ja gar nicht abstreiten, dass es keinen Spaß macht, mit diesem VR zu gamen, aber es gibt für mich noch zu viele kostenintensive Hürden, die den Zugang zur breiten Masse behindern. Allen voran die Rechenpower, die zu dem ganzen noch im Hintergrund benötigt wird!
 
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.344
#10
Selbst bei 50% Rabatt wäre es immer noch viel zu teuer, mehr als 100-200€ sollte sowas nicht kosten. Schließlich braucht man immer noch einen PC bei dem die Grafikkarte alleine 500€+ kostet.
Beides falsche Aussagen.

Als Spar-Variante gibt es ja Playstation VR. Man muss dementsprechend mit der niedrigeren Qualität halt leben.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.502
#12
Nun bei 700€ vs. 450€ zieht die Vive aber immer noch deutlich den kürzeren. Deswegen würde ich imo trotz Facebook etc. die Rift kaufen wenn ich ein Headset haben wollen würde.

Aber ich warte nach wie vor auf die Next Gen 4k Ausführungen der Vive/Rift. Und zwar nicht unbedingt des 4k wegens, sondern wegen dem Fischnetz das sowohl die Vive als auch die Rift plagt.
Das hab mich beim Testen der beiden Headsets mit Abstand am meisten gestört und letztendlich zur nicht Kaufen Entscheidung geführt.
Zwar wird das auch in 4k nicht komplett weg sein, sollte aber deutlich besser und optisch angenehmer sein als in den derzeitigen Ausführungen.

Dafür würde ich dann auch bis zu 1000€ zahlen, den Rechner um das ganze zu befeuern hab ich mit ner 2 Ghz 1080Ti bereits.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.008
#14
@BlaexeDiese Gruppe ist aber viel zu klein und liegt wohl im einstelligen Prozentbereich, man darf sich da nicht blenden lassen von Foren, wir hier auf CB oder PCGH, das ist nicht die breite Masse! :D
Naja, also grob überschlagen liegen die VR-kompatiblen GPUs bei ca. 30% auf Steam. Das sind bei 125mio+ aktiven Usern schon einige.

Und so lange nicht die breite Masse ein solches Produkt kauft, wird es auch mit wirklich richtig guten Games schwer, da die richtig guten Games auch wirklich viel Geld kosten, um das dann die Kosten für solche Games wider reinzuholen, muss es einen breiten Markt geben, den gibt es aber derzeit nicht.
Im Prinzip ja. Aber das ist das Henne-Ei Problem, das Firmen mit viel Geld versuchen anders zu lösen. Facebook investiert 500mio$ in die Spieleentwicklung, und genau deswegen gibt es ja solche Spiele wie Robo Recall und Lone Echo, die der Markt alleine bei weitem nicht tragen könnte.

@Roche:

Ja. Die Oculus Rift hat aufgrund von ASW niedrigere Anforderungen. Natürlich reicht eine GTX960/GTX1050Ti oft nur für niedrigere Einstellungen - aber es reicht.

Ich habe ja bereits gesagt - der Markt hat sich in den 1 1/2 Jahren doch stark gewandelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

immatoll

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
96
#15
Ich hab selber seit Anfang des Jahres eine Rift (und ärger mich ein wenig, dass sie kurz darauf so viel günstiger wurde). Anfangs hab ich mir auch gedacht: Ach hättest du mal eher zu einer Vive gegriffen, da das "RoomScale" wirklich eher mittelmäßig funktioniert bzw. die Anforderungen höher sind (Kabellegung, viele US-Ports, keine "Docking-Station" zum schnellen Abbau, Kabel lassen sich nicht einfach entfernen wie die Stromkabel der Vive-Boxen etc.). Ich denke bei dem aktuellen Preisunterschied kann ich die Rift aber definitiv empfehlen, wenn mal jemand VR ausprobieren möchte.

Grundsätzlich bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass leider 95% der Software auf dem Markt einen vielleicht mal für ein paar Stunden unterhält, aber es am Ende Spiele sind wie Elite Dangerous, Dirt Rally und Co. die einem wirklich mit Langzeitmotivation geben (also ohne Rumgehampel im Raum). Gibt wirklich eher wenige Spiele die einen "Tiefgang" bieten und mal mehr als nur eine "Spielerei" darstellen. Insbesondere die Software-Preise sind teilweise echt maßlos übertrieben.

VR ist eine Erfahrung die jeder mal gemacht haben sollte, denn in 2D oder aus Videos kann man nicht entnehmen wie beeindruckend diese Technik ist. Leider sieht es Software-seitig eher dürftig aus, aber wer Spass mit Simulationen hat kann auf seine Kosten kommen.
 

estros

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.084
#16
Bei uns wird die Vive für Modellierungen, also kein Gaming in der Form, verwendet. Die FPS sind immer im grünen Bereich. Man muss eben filtern im Vorfeld. Die Erstellung des Contents ist das meiste Problem.

Von daher wüsste ich gerne, wieviele Vives Bzw Rift für berufliche Zwecke verwendet werden und wieviele für den Endconsumer.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.378
#17
Immer noch zu teuer! Obwohl ich begeisterter HTC Vive Nutzer bin, würde ich jedem zum Oculus Rift Angebot raten. 449€ für ein komplett Paket mit 3 Vollwertigen Titel und 3 Techdemos.

@immatoll

Ja, es gibt leider zu wenig Titel mit Langzeitmotivation. Mir fallen da nur Elite, Onward, Dirt Rally und bald Fallout VR, Doom VR ein...
 
Dabei seit
März 2014
Beiträge
5.541
#18
Selbst bei 50% Rabatt wäre es immer noch viel zu teuer, mehr als 100-200€ sollte sowas nicht kosten.
Ich hab schon mehr Geld für Mäuse und Tastaturen ausgegeben und du willst für Hardware die im Vergleich wirklich komplex und "Highend" ist keine 200€ ausgeben?
Jeder halbwegs akzeptable Monitor kostet schon mehr und wenn man einen echten "Gaming"-Monitor gibt man locker 300-1200€ aus.

Natürlich ist die Hardware teuer - auch wenn die Rift in der aktuellen Aktion schon sehr günstig und im Endeffekt sogar günstiger als die PSVR ist - aber der Gegenwert ist auch sehr hoch und definitiv mehr als 100-200€ wert.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.378
#19
Erzähl noch einen.

Selbst der CB Test hat seinerzeit gezeigt, dass man mit teils deutlich stärkeren GPUs schon in manchen Spielen kein Land mehr sieht. Und du willst hier behaupten eine 160€ Karte aus dem bereich der unteren Mittelklasse könnte VR ordentlich stemmen?
Oculus Rift hat an Ihrer API stark gearbeitet und man benötigt sehr wenig GPU Leistung. Mein Kumpel hatte auch nur eine kleine mittleklasse AMD Graka für knapp 200€ und konnte so gut wie alles spielen. Nur RAW DATA hat nicht funktioniert. Das läuft auch auf einer 980 TI bescheiden.
 
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.994
#20
@trane87
Das man vielleicht mit einer mittelklasse Grafikkarte so gut wie alles spielen konnte, heißt aber noch lange nicht, das man auch alles gut spielen kann. Du kannst ja mit einer mittelklasse Grafikkarte auch alle Tripple A Titel am PC spielen, aber es macht schon einen unterschied, ob ich mit einer GTX 1050Ti spiele, oder mit einer GTX 1070/80 oder gar einer GTX 1080Ti. :D
 
Top