Modding Thermaltake View 22 TG Temperatur

xPaddy92

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
11
Servus hab mich mal heut hier angemeldet in der Hoffnung das ich evt Tipps bekommen könnte hoff das ist die richtige Ecke dafür :)

Ich habe mir das das Gehäuse Thermaltake View 22 TG zugelegt ich habe meine RGB Lüfter verbaut (3 inner Front für Frischluft 2 hinten für die abfuhr)
Beim Umzug habe ich auch gleich noch Thermal Grizzly Conductonaut auf meinem FX8350 geschmiert
Nach getaner Arbeit sah das Stück einfach nur mega geil aus... allerdings habe ich seit dem Umbau in das neue Gehäuse ne ordentliche Wärme entwicklung, so das mein CPU im Idle schon bei 40 bis 50 Grad liegt beim zocken hab ich dauerhaft ca 65Grad allerdings mit spitzen bis 7x Grad wodurch mein CPU auch das throttling anfängt und die FPS runter fallen, passiert aber schon im 60Grad bereich.
Meine GPU liegt bei guten 35-80 Grad

Diese Probleme hatte ich in meinem alten Aerocool 6th Element nicht so sehr es war dort auch etwas warm aber ich hatte nie probleme das sich meine CPU wegen der temp. runter drosselt und dort waren nur 3 Lüfter verbaut

Mein System :
AsRock 970 Pro3 (wird bald gegen ein Gigabyte 970A-DS3P getauscht)
CPU : FX8350 (aktuell standart takt/kein OC 4Ghz)
CPU Cooler Silverstone SST-NT06-E mit Shadow Wings 120mm.
Die Lüfter im Case haben jeweils ein Fördervolumen von 68m³/h

Das problem habe ich eig. schon gefunden und zwar ist es diese blöde Front(Luftschlitz seitlich und eine öffung unten) wenn ich die Front abnehme spüre ich den kalten Luftzug, selbst aus größere entfernung.
Wenn ich so zock geht die CPU kaum über 55Grad. Ist die Front dran spüre ich an den Lüftern nicht ein nennenswerten Lufthauch.

Hab schon zur abhilfe den Staubfilter aus der Front gezogen und die Lüfter nach innen versetzt gebracht hat mir das ganze jetzt nur das ich auf max. 69 Grad komm CPU throttling ist aber noch da
Bin eher anfänger was Airflow angeht und der seitliche Luftschlitz überfordert mich schon etwas sehr :D

Wie könnt ich die temps noch weiter runter bekommen? Wäre in dem Fall eine AiO sinnvoll oder sollte ich die Front 3 Lüfter packen die mehr Statischen Druck bringen? evt. den CPU Kühler wechseln?

Dauerhaft die Front wegzulassen wäre ja auch nicht grad sehr toll :/


Wäre echt super wenn Ihr helfen könntet
 
Zuletzt bearbeitet:

Deathangel008

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
35.391
zu dem case kann ich nichts sagen. nur so viel: eine AiO wäre bei den MBs mit ihren knapp dimensionierten und im falle des Pro3 auch noch ungekühlten VRMs das dümmste was man machen kann, da ist ein topblower schon die beste option (klick). warum willst du das MB überhaupt ersetzen? mMn rausgeschmissenes geld, die plattform ist uralt und ineffizient und das 970A-DS3P ist auch nicht so der knaller.

CPU undervolten wäre noch ne option, spart nebenbei auch noch etwas strom.
 

xPaddy92

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
11
Ja klar ist das System "alt" aber warum sollte ich auf AM4 wechseln wenn ich alle Games die ich zur Zeit zocke und die auch neu sind wie z.B RE2 remake ohne Probleme zocken kann. Klar ein umstieg auf AM4 wäre schon sehr sinnvoll aber in dem falle nicht nötig da mein System die aktuellen Sachen noch super packt. Das Aufrüsten wären ja auch mal eben so wieder um die 500 euronen die ich erstmal haben müsste
Welcher Ryzen wäre denn ein sinvoller upcrade?

An einem Board wechsel dachte ich halt da meins ja nichtmal passive Kühler hat und evt. auch die Spannungswandler nicht mehr so gut sein könnten und ja ein "Top Blower"habe ich ja eig. und das Board nach etwas durch lesen probleme mit dem CPU hat, und das Gigabyte eher besser damit laufen soll, dazu passive kühler hat und naja die auswahl an Am3+ Boards ist nicht sonderlich groß aber zur wahl würde halt noch ein ASUS ROG Crosshair III Formula oder IV Formula stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deathangel008

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
35.391
@xPaddy92:
nen Ryzen 5 2600 mit ordentlichem B450-MB und 16GB flottem RAM kriegt man für unter 350€.

ich würde in die alte plattform kein geld mehr stecken. wenn es sein muss kleb passivkühler auf die MOSFETs.
 

xPaddy92

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
11
ja okay du konntest mich überzeugen ob ich jetzt bis 100 ins Board stecke oder 200+ drauf packe und auf Am4 aufrüste wäre Option 2 viel sinnvoller.
So allerdings steht da noch das Problem in Sache Airflow im weg von meinem Case glaube nicht das nach der neu anschaffung die Hardware kühler wird oder doch? Außer meine Spannungswandler sind schon etwas defekt weswegen die temp so hoch ist.
Wie macht sich das eig. bemerkbar? Wird auch die GPU darüber versorgt weil seit einigen Tagen läuft ein Lüfter nur beim starten für 2-3 Sekunden an ansonsten nur noch bei min. 85% RPM einstellung
 

Deathangel008

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
35.391
@xPaddy92:
die temps der VRMs haben mit den temps der CPU nichts zu tun. mit der graka haben die CPU-VRMs auch nichts zu tun, das was du da beschreibst klingt für mich nach nem teildefekten lüfter. welche graka ist es denn?


Ryzen 5 2600 ~148€*
MSI B450 Tomahawk ~108€
G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB DDR4-3000 CL16-18-18-38 ~83€
~339€

* den 2600 gibts aktuell für 130€ im Mindstar bei Mindfactory (bissl runterscrollen), wären dann 18€ weniger bzw ~321€.

für deinen kühler scheint es allerdings kein AM4-mountingkit zu geben, bräuchtest also nen neuen (der boxed-kühler ist ausreichend, aber weder besonders kühl noch besonders leise). kann hier auch gerne ein towerkühler sein, z.b. ein Arctic Freezer 33 eSports One oder Scythe Mugen 5 Rev.B.

kühler wird es evtl schon, der 2600 frisst deutlich weniger strom als der 8350.
 
Zuletzt bearbeitet:

xPaddy92

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
11
Oh vielen Dank für die Links ja das mit dem Kühler ist ja kein Thema.
Ja das stimmt schon dann hoff ich mal das dadurch meine CPU nicht mehr so heiß wird und deswegen das runter Takten anfängt.

Die GPU ist noch ne R 29 290 Tri-X aber die wollte ich noch austauschen und da der Lüfter nicht mehr so will wird das ganze noch früher passieren zum glück wird se nicht sonderlich wärmer bei 2 Lüfter wie mit 3 Lüfter.
Werd mir das ganze dann mal demnächst zulegen

wäre denn ein Lüfter mit mehr druck sinnvoller für die Front da der Lufteinlass nur seitlich möglich ist( Bild ) und etwas von unten bei meinen aktuellen Lüfter ist der Luftzug kaum zuspüren sobald das Panel drauf ist ansonsten könnte es auch Sinnvoll sein im Deckel alle auf zufuhr zumontieren? hab dort 1 direkt in der Ecke als abfuhr und einen in der nähe mit etwas abstand als zufuhr montiert also Sprich Rückseite und Oben inner ecke als abfuhr rest als zufuhr
 

Deathangel008

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
35.391
@xPaddy92:
der Ryzen 5 2600 darf maximal 95°C warm werden. mit den VRMs wirst du beim Tomahawk keine probleme kriegen, die sind ordentlich und haben nen guten kühler.

ne 290 ballert schon ordentlich abwärme ins case. bei der neuen karte vllt darauf achten dass die recht sparsam ist, undervolting schadet hier auch nicht.

welche lüfter für was am besten sind weiß ich nicht. oben einsaugen ist nur mäßig sinnvoll und mit 4 einblasenden und zwei ausblasenden lüftern hast du ordentlich überdruck, das ist mWn auch nicht gerade förderlich für niedrige temps. klemm den einsaugenden lüfter im deckel mal ab oder dreh ihn um.

edit: hier noch ein test in dem beide weiter oben von mir verlinkten kühler vertreten sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

xPaddy92

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
11
Ohje ich sollte echt mehr übers Airflow lernen :o
So habe jetzt mal rum gebastelt habe jetzt 5 RGB Lüfter verbaut. 3 Front zum raus pusten, Hinten und Oben zum rein pusten. Da ich ja schon gemerkt habe das meine Lüfter durch das Frontpanel zu wenig Luft ins Gehäuse ziehen können dachte ich mir das wäre ein Sinnvoller versuch
Da mein Schreibtisch ne Ablage fürn Monitor hat steht dort auch schräg mein Tower drauf daher ist es für mich kein problem wenn vorne die warme Luft raus kommt da ich se nicht abbekomm.
Hoff das verschafft mir die gewünschte frische Luft für die Hardware werd es gleich mal testen.

nach einigen Minuten zocken sieht es etwas besser aus komme nicht mehr über 68 Grad aber naja
 
Zuletzt bearbeitet:

xPaddy92

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
11
Hab mal versucht meinem CPU zu undervolten war dort ehrlich gesagt etwas überfordert da ich selbst auch keine Werte eingeben kann ich kann die Spannung nur in 0.125 schritten ändern
Hatte dort : CPU Voltage, CPU NB und Offset (+0mV bis+150mV)

Hab jetzt die CPU Voltage von 1.3750 auf 1,2500V geändert. Im H/W Monitor sowie in CPU-Z steht Core Voltage 1.240 V.
Turbo sowie APM ausgeschaltet

Nach 6min Prime95 zeigt HWM CPUtin max 60Grad und CPU temp 60 geht auch in nichtmal ne Minute wieder runter auf 30-35Grad runter getaktet hat sich auch nichts mehr

Danke für den Tipp mit dem undervolten wäre niemals darauf gekommen
 
Zuletzt bearbeitet:
Top