Toshiba Notebook überhitzt

besenwesen

Newbie
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem bzw. Sachverhalt mit meinem 2 Wochen alten Toshiba Notebook M70-152 (1,86Ghz,X700,1024 Ram)...

Vor zwei Wochen habe ich mein erstes M70-152 bei Saturn gekauft, bei diesem war von vorne herein das Display defekt. Was auch kein großes Problem war, wurde sofort von Saturn umgetauscht.
Beim Nachfolger des Notebooks traten dann die nächsten Probleme auf, keine 3D - Anwendung lief problemlos (d.h. Texturfehldarstellungen). Diese Notebook habe ich in eine Toshiba Servicewerkstatt gebracht, wurde dort anstandslos repariert (Mainboard und Grafikkarte wurden ausgetauscht).
Die nächsten Probleme liesen nicht lange auf sich warten, sobald ich Spiele wie bsp. Farcry o.Ä. gezockt habe, ist der Bildschirm nach einiger Zeit eingefroren. Damit ich diese Spiele länger wie ein paar Minuten spielen konnte musste ich die Auflösung auf 800*600 und die Details auf sehr niedrig runterstellen (in 1280*1024 + Sehr hohe Details lief es bis dahin ruckelfrei). Für mich hört sich dies nach einem Kühlprobleman an...

Nun die großen Fragen... Falls der Reparturservice das Notebook mit der Begründung zurückgibt, daß das Notebook einfach nicht für so anspruchsvolle Anwendungen ausgelegt ist und deshalb überhitzt, muss ich dies so hinnehmen und die Grafikkarte auf 40% fahren ??

2.) Kann ich das Notebook an Saturn zurückgeben mit der BEgründung,daß es eine 3 malige Chance auf nachbesserung gab bzw. zählt der 1. Umtausch vor 2 wochen bei Saturn auch als eine Nachbesserung ???

Was meint Ihr ??

Wäre für jede Aussage auch hinsichtlich meiner Rechte dankbar, da ich unter diesen umständen mir auch ein billigeres Notebook hätte kaufen können bei dem die Kühlleistung stimmt und das Ergebnis das Selbe wäre.

Grüße
Besenwesen
 

terminator2000

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
125
Hallo,
also zu deinen Fragen kann ich weniger sagen, aber ich habe das selbe Problem wie du.
Ich habe das Toshiba Notebook M40X im Mai 2005 gekauft und 2 Monate später war auch schon der erste Defekt. Die Wlan-Karte war ausgefallen. Die Reperatur ging auf Garantie.
Dann hab ich das Gerät wiederbekommen und nach ca. 2 weiteren Monaten ist die Kopfhörerbuchse abgefallen. Reperatur wieder auf Garantie.

So, Gerät wieder bekommen und Anfang Dezember ist mir dann das selbe wie dir passiert:

Das Notebook ist im Betrieb heissgeworden und an der linken Seite sind sogar die Tasten angeschmorrt. Dann habe ich das Gerät zu Media Markt gebracht, die habens dann zu Toshiba geschickt und nach drei Wochen erhielt ich dann das erste mal Auskunft, warum es überhitzt ist.
Sie sagten, das die Überhitzung durch äussere Hitzeeinwirkung gekommen sein soll und nun soll ich 300€ für die Reperatur bezahlen. Bin jetzt aber zu einem Rechtsanwalt gegangen und nun lösen wir das auf rechtlichem Weg.

Mfg
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
6.822
Zitat von besenwesen:
Nun die großen Fragen... Falls der Reparturservice das Notebook mit der Begründung zurückgibt, daß das Notebook einfach nicht für so anspruchsvolle Anwendungen ausgelegt ist und deshalb überhitzt, muss ich dies so hinnehmen und die Grafikkarte auf 40% fahren ??
Nein. Das Notebook muss auch unter extremen Bedingungen (was jetzt die Software, also Spiele) angeht, stabil laufen. Das wäre eine blöde Aussage, dass man die Hardware nicht ausreizen darf.

2.) Kann ich das Notebook an Saturn zurückgeben mit der BEgründung,daß es eine 3 malige Chance auf nachbesserung gab bzw. zählt der 1. Umtausch vor 2 wochen bei Saturn auch als eine Nachbesserung ???
Nach zwei erfolglosen Nachbesserungen hat der Kunde das Recht auf Wandlung, d.h. Geld zurück. Und die Nachbesserung kann entweder ein Kompletttausch oder die Reparatur sein. Also würde der 1. Umtausch schon einer Nachbesserung entsprechen.
 

noway

Commodore
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.295
Zitat von terminator2000:
Das Notebook ist im Betrieb heissgeworden und an der linken Seite sind sogar die Tasten angeschmorrt. Dann habe ich das Gerät zu Media Markt gebracht, die habens dann zu Toshiba geschickt und nach drei Wochen erhielt ich dann das erste mal Auskunft, warum es überhitzt ist.
Sie sagten, das die Überhitzung durch äussere Hitzeeinwirkung gekommen sein soll und nun soll ich 300€ für die Reperatur bezahlen. Bin jetzt aber zu einem Rechtsanwalt gegangen und nun lösen wir das auf rechtlichem Weg.
Hmm, bist du dir da sicher? Ich meine, das sieht man ja relativ schnell, ob die Hitze von
Außen oder von Innen kam. Wär ja echt dreist von Toshiba.

Wie hoch sind denn die Temperaturen, wenn du von einem Temp Problem ausgehst?!
cu
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
6.822
Und wenn das Notebook überhitzt, wenn man es voll auslastet, hat der Hersteller schlampige Arbeit geleistet, finde ich.

Man sollte natürlich darauf achten, dass die Lüftungsschlitze unten am Notebook und der Lüfterausgang immer frei sind, da das Notebook sonst wirklich den Hitzetod erleiden könnte. Ein Benutzen auf dem Bett oder auf der Decke, mit der man sich bei der kalten Witterung gerne mal auf der Couch zudeckt, während man per WLAN im Internet surft, sollte man auch vermeiden, da durch den weichen Untergrund die Belüftungsschlitze verdeckt werden.
 

noway

Commodore
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.295
Hmm, das ist klar, aber bevor durch eine Überhitzung der CPU Tasten anfangen zu schmelzen, sollte sich das Book doch eigentlich von alleine abschalten oder?! Hört sich für mich sehr krass an. Kann mir das kaum vorstellen...:rolleyes:
Außerdem muss man das am exzessivem Lüften des Lüfter doch hören. Ok, das ist vielleicht nicht bei jedem NB so, aber bei meinem würde ich hören, wenn es sich wegen Überhitzung komsch verhalten würde.
cu
 

terminator2000

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
125
Hallo, also zu den Temperaturen kann ich weniger sagen, weil ich sie ja nicht gemesen habe.
Zu dem Lüfter: Er ist zwar gelaufen, aber ich habe mir dabei nichts gedacht, weil ich im Hintergrund eine Defragmentierung liefen ließ und er so machte wie immer.

Mfg
 

kreppel

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
798
Soviel ich weiß, hat man als Kunde erst Anspruch auf Wandlung des Kaufvertrags (Neugerät, Geld-zurück,...), wenn das Gerät 3x wegen desselben Defektes in Reperatur war, und immer noch keine dauerhafte Lösung des Problems erreicht wurde.
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
6.822
Nein, nach 2 erfolglosen Nachbesserungen (kann durch Austausch oder Reperatur erfolgen) hat man das Recht auf Wandlung. Und der Fehler muss nicht immer der gleich sein. Sonst könnte der Hersteller beliebig oft reparieren/tauschen, wenn jedesmal ein anderer Fehler auftritt. Aber irgendwann will der Kunde das Gerät ja auch mal nutzen und nicht nur ständig einschicken. Deshalb kann er nach 2 erfolglosen Nachbesserungen den Kaufvertrag wandeln oder eine Kaufpreisminderung verlangen.
 
Top