Truecrypt Externe Festplatte

  • Ersteller des Themas der2878
  • Erstellungsdatum
D

der2878

Gast
Guten Tag,

ich musste heute mein Windows 7 neu installieren.
Dies hatte auch wunderbar funktioniert und danach war noch alles normal. Auch meine Truecrypt Partitionen waren noch vorhanden.
Da diese jedoch auch von Windows eine Laufwerkbuchstaben zugewiesen bekommen, der ja sinnlos sit, da WIndows eh nicht auf die laufwerke zugreifen kann, wollte ich diesen entfernen.
So hatte ich es eigentlich immer gemacht. Und zwar habe ich eifnach in der Datenträgerverwaltung die Laufwerkbuchstaben entfernt.
Leider hat Windows es irgendwie geschafft, dabei auch noch die Partitionen und nicht nur die Laufwerksbuchstaben zu entfernen.

Die Truecrypt Partitionen auf den externen Festplatten waren jeweils so groß wie die Platte (1TB)...

Folgende Daten habe ich jetzt:

HeaderBackups
Die größe der Partition in Bytes (ließ sich ja aus dem Header auslesen)
Passwort mit dem verschlüsselt wurde

Hier im Forum habe ich gelesen, dass ich nur eine nicht formatierte Partition mt der gleichen Größe zu erstellen brauche, und in diese dann den Volume Header Backup einzuspielen brauche.
Dies hat leider nicht funktioniert, zuumindest habe ich danach keinen Zugriff auf meine Daten gehabt.

Ich denke, mein Problem ist, dass die neue Partition eben genau die größe von der alten haben muss.

Ich müsste also nur eine Partition erstellen, die am Sektor 2048 anfängt und danach genau 1000201978880 + 512 (für den Header) Bytes groß ist.

Vielen Dank!!!

PS: Hab den Beitrag mal neu geschrieben, hoffentlich verständlicher.
 
Zuletzt bearbeitet:
I

impressive

Gast
wieso hast du überhaupt eine partition auf einer platte erstellt
die du mit truecrypt verschlüsselst?

ich habe 4 externe platten, bei allen mit windows gar keine partition
erstellt, sondern mit truecrypt - ist die sicherste variante.
 
D

der2878

Gast
Naja, ich ahtte damals, als ich die externe Festplatte mit Truecrypt verschlüsselt hatte eigentlich auch erst die gesamte Festplatte (also nciht nur eine Partition, die aber so groß wie die gesamte Platte ist) nehmen, aber daraufhin meldet Truecrypt ja, dass dies eventuell zu irgendwelchen Problemem mit WIndows usw. udn das empfohlen wird nicht das gesamte Laufwerk sondern nur eine Partition darauf zu verschlüsseln...
Daher hatte ich dann in der Datenträgerverwaltung einfach eine Partition mit maximaler Größe erstellt und diese danach mit Truecrypt formatieren dun verschlüsseln lassen...

PS: Oder um mal meine Lösungsidee vorzuschlagen:

Wie schaffe ich es, eine Partition zu erstellen, die am Sektor 2048 anfängt und danach genau 1000201978880 + 512 (für den Header) Bytes groß ist zu erstellen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Diablokiller999

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.699
Dein Problem mit Windows fußt darin das Windows nur FAT+NTFS kann, NTFS aber maximal 2TB zuordnet.
Sprich um mehr zu haben brauchst Samba oder mehrere 2TB Partitionen...
Aber irgendwie verstehe ich das Problem nicht ganz, Partitionen unformatiert erstellen, mit TC verschlüsseln und danach formatieren. Sollen es mehr als 2TB sein, nimm mdadm, mach n RAID0 und verschlüssel es mit TC, danach nimmst ext4 und lässt Samba den Rest machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

der2878

Gast
Ihc hab irgendwie das Gefühl, dass ich mich oben nicht so gnaz verständlich ausgedrückt habe... Ich habe 2 ein Terabyte festplatten. Beide sind voneinander unabhängig (also kein Raid o.ä.)... Leider wurden die Truecrypt Partitionen auf diesen Festplatten gelöscht (nciht überschrieben) und ich suche jetzt nach einem Weg diese wiederherzustellen.
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.674
Hast du die HDDs damals mit Windows XP partitioniert? Wenn ja, dann versuch das einfach noch einmal - wenn du Glück hast, dann hast du exakt den gleichen Partitionsaufbau wieder.
 
D

der2878

Gast
Leider nein, wurden mit Windows 7 Ultimate erstellt. Nutze jetzt aber Windows 7 Professional, sollte aber wohl keinen Unterschied machen...

Hatte die Festplatten schon seit mindestens einem halben Jahr in gebrauch, also klar waren die schon zu ende formatiert ;)
Aber vergessen tu ichs nicht, hatte schonmal so ein Problem, und damals konntet ihr mir letztendlich auch zu einer Lösung verhelfen (damals war diese Lösung der Tipp von Simpson474 mit dem WinXP)... Aber diesmal wurden dies Festplatten ja mit WIn7 erstellt, und daher ist mir nicht klar, warum ich nicht draufzugreifen kann...
 
Zuletzt bearbeitet:

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.674
Interessant wäre, wie beim Entfernen der Laufwerksbuchstaben auch die Partition verschwinden kann - wenn schon die Partition verschwunden ist, wie viele Daten wurden wohl noch überschrieben? Sollten wirklich mehr Daten überschrieben worden sein, so könnte es helfen, Datenrettungsprogramme wie GetDataBack auf die (per Backup-Header) gemountete Partition anzuwenden.
 
D

der2878

Gast
Habs jetzt grade nochmal ausprobiert, diesmal hat Truecrypt bei der einen Festplatte sogar das integrierte Header Backup vorgeschlagen, GetDataBack meldet jedoch, dass kein NTFS System gefunden werdne kann (schnelldurchlauf, sollte ja eingetlich reichen)... (natürlich für das logische, und nicht für das physische laufwerk)
GetDataBack melden auch einen EA Fehler "Unbekannter fehler 87" in einem der letzten Sektoren...

Irgendwie stimmt also die Größe nicht 100% mit der des Truecryptvolumes überein...

PS: Was ich noch erwähnen könnte, ich habe auf dem Computer auf einer internen (160GB Festplatte) Linux installiert...
Vor der neuinstallation lief das gnaze dann so ab.

Windows ließ sich nicht mehr booten (auch nicht reaparieren, da die Systemfestplatte verschlüsslt war), also bin ich in Linux rein, hab die Systemplatte (und die Externen) gemounted, die Daten con der System(Windwos)Festplatte auf die externe Festplatte (die jetzt kaputt ist) gesichert. Den Computer neugestartet und WIndows von der DVD installiert... Vielleicht hat Linux da noch irgendwas auf die Platte geschrieben, was Windows dazu veranlasst hat die Partition mitzulöschen (Rache an Linux^^)...
Ergänzung ()

Was mir grade noch aufgefallen ist, in GetDataBack for NTFS wird mir unter den physikalischen Laufwerken eine funktionierende Truecrypt Partition als NTFS angezeigt. Die betreffende externe kaputte Truecrypt Partition wird jedoch als FAT16-Huge angezeigt, obwohl sie natürlich auch mit TruecryptNTFS verschlüsselt war (bzw. ist).

Weiterhin hat die partition der funktionierenden Truecrypt Festplatte (immer noch bei den Physikalischen laufwerken) die gleiche anzahl Sektoren wie die nicht funktionierende Truecrypt Festplatte/Partition.



Wenn ich jedoch unter logischen Laufwerken nachschaue, sehe ich, dass die Festplatte E (also die FUnktionierende Truecrypt partition 396 Sektoren weniger hat, als die nicht funktionierende Truecrypt Partition.
Genau steht da:

Funktionierende Festplatte:
Scanne gesamtes Laufwerk
Von Sektor 0 bis 1953519095​

Nicht funktionieren Festplatte
Scanne gesamtes Laufwerk
Von Sektor 0 bis 1953519489​

Die festplatten sollten aber eignetlich die gleiche ANzahl Sektoren haben, da sie ja gleich viel Speicherplatz haben und auch von der Selbe Firma kommen
Ergänzung ()

Gibt es denn irgendeine Möglichkeit, dass ich dem Partitionierungsprogramm sage, es soll ein Partition von Sektor soundso bis Sektor soundso erstellen? Weil dann könnte ich die größe ein bisschen variieren, und shcaune, ob es dann geht...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ex0r

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.540
Moment mal du hast doch Header Backups, richtig?

Und die Partitionen sind weg, richtig? D.h die HDD wird als RAW angezeigt. Erstelle doch einfach eine Partition über das ganze Volume in der Datenträgerverwaltung ohne dieses zu formatieren.

Dann spielst du deine Header Backups ein und -schwups! Feddisch.

Datenrettungstools kannst du in der Regel bei TC vergessen. Es wird keine Partitionen finden. Das ist Absicht.
 
D

der2878

Gast
@Ex0r
Das versuche ich ja, das Problem ist nur, dass diese neu erstellte partition aus irgendwelche Gründen nicht genau gleichgroß ist, wie die Partition, von der die Header Stammen...

Mir ist grade ein Denkfehler bei mienem letzten Post aufgefallen. Und zwar gibt mir GetDataBack for NTFS ja bei der logischen Partition genau den bereich an sektoren aus, den ich brauche...
Ich müsste es also nur schaffen, dass ich eine Partiton von Sektor 2048 bis Sektor 1953519489 + 2048 zu erstellen... Dann hätte ich ja genau die Größe. Nur wie ist das Möglich? Ist das überhaupt möglich?
 

Ex0r

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.540
dann ist es womöglich schon zu spät.

Hast du einen großen Container verwendet oder die HDD mittels "Encrypt non-system Drive" verschlüsselt?

Kannst du nicht einfach in der Verwaltung die Partitionsgröße aufs absolute Maximum schrauben?

Das muss gehen. Es sei denn es ist noch eine andere PT vorhanden.

Was sagt TC eigentlich dazu wenn du einfach eine PT erstellst und dann versuchst den Backupheader einzuspielen ?
 
D

der2878

Gast
Ich habe die Partition per Encrypt non-System Drive verschlüsselt... Und ich schraube das ja auf das maximum, deshalb wundert es mich ja, warum es nciht funktioniert... Die Truecrypt Partition wurde damals ja auch unter Windows 7 erstellt, indem ich efinach ans Maximum der Festplatte gegangen war...
Das ist ja grade das Problem...
Der einzige Unterschied ist, dass ich damals noch WIndows 7 Ultimate (Möglicherweise bei einer der Festplatten vlt auhc noch den RC, aber bei der 2. Festplatten war es auf jeden Fall die final Version) und heute die Professional Version nutze... Aber warum sollte Microsoft zwischen diesen beiden Versionen unterschiedliche Partitionierungsvorgänge haben...
 

Ex0r

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.540
Das klingt ziemlich übel.
Du könntest versuchen mit Testdisk die neue Partition in die MFT zu schreiben. Das wird zwar klappen, aber ich gebe keine Garantie für eventuelle Probleme, die das nach sich zieht.

Du hast mir aber immernoch nicht verraten was passiert wenn du die etwas kleinere Partition einbindest (also in TC).
 
D

der2878

Gast
Ich weiß jetzt nicht genau, was du mit der kleineren Festplatte meinst, falls du die 396 Sektoren kleiner aus Post #11 meinst, da funktioniert alles wie es sollte, die ist ja nicht kaputt (bzw. gelöscht worden)... Die kann ich normal einbinden usw...

Aber was ich bisher noch nicht probiert hatte, ich lass jetzt mal GetDataBack for NTFS mal einen kompletten scan machen lasse, denn Windows hat die Partition ja ungefragt gelöscht, vlt hat es dabei auch ungefragt noch irgendetwas überschrieben... Wenn dabei nichts rauskommt, werde ich mal das mit Testdisk porbieren... Sind ja glücklicherweise (oder eher schrecklicher weise) 2 kaputte Festplatten, von denen auf der einen keine so wichtigen Daten liegen und die sich daher zum probieren eignet...
 

Ex0r

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.540
nein ich meinte die Platte aus #13. Du hast doch 2*1TB. Eine geht und die andere spinnt. Aber was passiert wenn du diese einbindest?
 
D

der2878

Gast
ich habe zwei 1TB Platten die spinnen, und eine internet die geht ;) Wenn ich die externen, die spinne einbinden, dann shclägt er mir vor, aus dem Header Backup wiederherzustellen, das tue ich dann auch, jedoch, wenn ich dann mit WIndows auf das eingebundene Laufwerk zugreifen will, will WIndows dies formatieren...
Und wenn ich mit GetDataBack for NTFS das eingebunden/logische Laufwerk absuchen lasse, findet er kein Dateisystem... (Zumindest nicht beim schnell scan)... Ich versuche es daher jetzt mal mit einem langsamen scan, glaube aber eher weniger, dass er da was finden wird...
 

Ex0r

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
2.540
=/ Genau das Problem hatte ich auch mal. Hast du die Header nicht extra gesichert?
Falls nein und wenn die internen Sicherungen nicht gehen sind die Daten leider zu 99.9999998% weg. Bei mir warns auch 1TB ^^
 
Top