News Ubisoft: Neues zu Rainbow Six und Gods & Monsters

Conqi

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.191
Quarantine sieht echt interessant aus. Ich mochte damals auch Outbreak. Rainbow Six Siege stellt da ein mehr als solides Grundgerüst bereit wie ich finde. Viele solche PvE-"Zombie"-Shooter haben imo ein etwas unbefriedigendes Schussgefühl, es fehlt an Direktheit und Trefferfeedback. Bei Outbreak war das nicht so.
 

Czerni

Ensign
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
186
Freue mich sowohl auf Breakout wie auch auf Quarantine. Mir hat Wildlands gut gefallen und sonst spiele ich fast nur Rainbow Six Siege. Von da her gefällt mir das sehr gut.
 

Schaby

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.434
Die Grafik von Gods & Monsters finde ich Klasse. Jetzt muss nur noch das Gameplay passen.
 

fellkater

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.215
Die Rainbow Six Reihe begleitet mich bereits seit dem ersten Teil. Solange sie bei 1Person bleiben bleib ich auch dabei. Alle anderen die gewechselt haben zu 3Person lasse ich fallen. Schade um die Ghost Recon Reihe.
 

snickii

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
9.406
Da haben die Leute ihren Koop Shooter mit Siege Grundgerüst. ;) Wurde ja öfter angesprochen.
Ich spiele eigentlich nur Siege wenn’s um Shooter geht aber auch nur wegen dem VS Multiplayer.

Ich bin trotzdem gespannt und freue mich!
 

GrumpyDude

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.022
Ubisoft macht vieles richtig in den letzten Jahren. Die Tom Clancy Spiele z. B.
 

AvenDexx

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.079
Mit Quarantine beerdigen sie das, was die Marke Rainbow Six bisher ausgemacht hat. Hätten sie das nicht unabhängig vom Namen "Rainbow Six" vermarkten können? Sowas mit R6 in Verbindung zu bringen grenzt schon fast an Blasphemie.
 

GTA 3

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
264
Ein Rainbow Six Zombiemode... ich glaube ich spinne. Wieso gehen die Entwickler mal nicht etwas back to the roots wie in Raven Shield oder von mir aus würde ich mir auch nen interessanten Storymode wie Vegas 1 wünschen. :(

Nun auch wenn ich mir es wünschen würde, die Marke Rainbow Six hat sich in die Vielfältigkeit entwickelt und das muss man so auch akzeptieren.
 

Conqi

Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.191
Hätten sie das nicht unabhängig vom Namen "Rainbow Six" vermarkten können?
Das Spiel basiert halt auf Rainbow Six Siege. Wie schon in der News erwähnt, wird sehr viel übernommen von Waffen über Operator bis zur Engine und dem Spielgerüst an sich. Klar wollen sie dann auch den riesigen Erfolg von Siege nutzen und nicht ein neues Franchise daraus machen.
 

AvenDexx

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.079
Da versucht mir jemand die Welt zu erklären.

Waffen hätte man ja ruhig übernehmen können. Operatoren hätte man optisch ändern und ihnen andere Namen aufs Auge drücken können. Man hätte es trotz Engine und Spielgerüst umbauen können. Natürlich wollen sie den Erfolg von Siege nutzen. Gleichzeitig passiert dann aber genau das, was ich schrieb. Die Marke wird verwurstet und vergewaltigt, womit das Ganze fast schon an Blasphemie grenzt. :rolleyes:

Edit:
Oder um es anders auszudrücken: Der von dir zitierte Satz war eine rein rhetorische Frage...
 
Zuletzt bearbeitet:

Phear

Commodore
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
4.213
Das Grundgerüst wird bestimmt auf dem Event Mode aus Siege basieren. Wenn das nicht sogar das komplette Konzept wird. Falls dem so sein sollte, sehe ich das eher skeptisch. Der war nämlich nicht wirklich so interessant.
Die bisherigen Infos deuten das aber etwas an.
 

snickii

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
9.406
Denke auch das es wie die Events sein wird.
Liest sich so wie dieses Zombie Event das es vor kurzem gab.
3-4 Leute in ein Match, verschiedene Ziele und auf dem Weg Zombies klatschen.
Am Ende bekommt man dann eine Lootbox und steig evtl. Level auf.

Sicherlich wird das ganze etwas ausgeprägter sein aber das ist evtl. der Grundgedanke.
Deswegen auch die selben Operator - so kann man sich in Häusern verbarrikadieren.
 

9t3ndo

Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
2.106
Die Rainbow Six Reihe begleitet mich bereits seit dem ersten Teil. Solange sie bei 1Person bleiben bleib ich auch dabei. Alle anderen die gewechselt haben zu 3Person lasse ich fallen. Schade um die Ghost Recon Reihe.
Bin da ähnlicher Ansicht allerdings ist dann Wildlands doch zu meinem meistgespielten Shooter 2018 geworden. Lag an der Mischung, aus Third und First Person. Da man viel im "Stealth" unterwegs ist, provitiert man sehr viel von der Übersicht aus der Third Person und der Shooter Part ist ja wahlweise komplett First Person möglich, wodurch man auch beim Aim profitiert. Und was ich sagen muss, das Waffenhändling ist echt super umgesetzt. Kein Schießeisen fühlt sich wie das andere an.
 

Kenshin_01

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.503
Die Rainbow Six Reihe begleitet mich bereits seit dem ersten Teil. Solange sie bei 1Person bleiben bleib ich auch dabei. Alle anderen die gewechselt haben zu 3Person lasse ich fallen. Schade um die Ghost Recon Reihe.
R6 war mein letzter Teil Raven Shield + Athena Sword. Was danach kam war einfach zuviel auf Ballerei ausgelegt. Die ganze Planung der Taktik mit den verschiedenen Teams war eigentlich das, was R6 immer ausgemacht hat. Manche Missionen mussten Sekundengenau abgestimmt sein, sonst ging's in die Hose (was hab ich Stunden an Planung aber nur Minuten an Einsatz verbracht).

Ghost Recon hab ich den letzten Teil auch nicht gespielt da der Rechner das nicht mitgemacht hat. Die Dinger zwischen GR2 +Addons und Wildlands konnte ich nur bei Freunden anspielen, sagten mir aber so gar nicht zu.

Ubisoft macht vieles richtig in den letzten Jahren. Die Tom Clancy Spiele z. B.
Darüber lässt sich ganz gewaltig streiten. Aber das ist wie überall persönliche Ansichtssache.


Irgendwie verlieren die Spiele einen gewissen Reiz, wenn man rein Singleplayer spielen will (sofern das überhaupt noch geht). Und der Wegfall der Planungsphase bei R6 war eigentlich schon das Ende der Reihe....
 
Top