Übertaktet das Mainboard automatisch Ryzen 5?

Nemesis200SX

Ensign
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
201
Hallo

ich habe ein Asus Prime B350 Plus Mainboard und einen AMD Ryzen 5 X1600.

Im Bios ist beim Multiplikator "Auto" eingestellt (Standardeinstellung).

Unter Windows wird die CPU korrekt mit 3,6Ghz angezeigt, unter CPU-Z sehe ich jedoch, dass der Multiplikator ständig zwischen 37x und 40x variiert und sich dementsprechend auch die Ghz ändern. Bedeutet das, dass mein Mainboard den Multiplikator je nach Anforderung selbst verändert oder zeigt CPU-Z einfach falsche Werte an? Stelle ich im Bios einen fixen Wert beim Multiplikator ein, bleibt dieser dann auch in CPU-Z konstant.

Macht es dann überhaupt Sinn die CPU selbst mit einem festen Multiplikator zu übertakten wenn das Board das selbst variabel machen kann?

Danke
 

Captain Mumpitz

Admiral
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
7.736
das liegt am 1600x - dieser boostet selber bis zur Max. Freq., sofern das Mainboard das mitmacht.
 

Zokrace

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
863
jo übertaktet/boostet selber je nach temperatur und auslastung
nennt sich allgemein precision boost und XFR wenn ich ned irre ^^

mit fixem multi/manuell übertakten kommst in der regel auf mehr Mhz auf allen kernen als nur über die automatik

bei den ryzen X kannst dir selber übertakten meistens sparen, vor allem wenns für dich neuland ist
 

Nemesis200SX

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
201
das beudetet übertaktete 4Ghz sind flotter als Turbo-4Ghz? Zahlt sich ein OC also trotzdem aus? (Ich denke, mehr als 4Ghz sind dann trotzdem nicht drinn)
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.232

Nemesis200SX

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
201
und mit OC liegen die 4GHz dann bei allen Kernen an richtig? Daher die ursprüngliche Frage: Zahlt sich ein OC also trotzdem aus?
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.521
@Nemesis200SX:
ja, mit OC kann man alle kerne auf 4GHz bringen, natürlich vorausgesetzt dass die CPU das mitmacht. ob sich das dann "auszahlt" musst du selber wissen. 8% mehr sind jetzt auch nicht die welt.
 

Nemesis200SX

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
201
Dann versuch ich es mal danke.

Eine letzte Frage noch: mit fest eingestelltem Multiplikator taktet die CPU dann trotzdem im Idle herunter oder bleibt sie dann immer auf dem eingestellten Wert? Die Meinungen dazu scheinen auseinander zu gehen was ich hier so gelesen habe.
 

sverebom

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
6.103
und mit OC liegen die 4GHz dann bei allen Kernen an richtig? Daher die ursprüngliche Frage: Zahlt sich ein OC also trotzdem aus?
Das hängt davon ab, was du mit der CPU machst. Für Desktop und Gaming macht manuelles OC auf einer X-CPU keinen Sinn. XFR/PBO holt über die Bandbreite aller Anwendungsfälle mehr für dich heraus, als mit manuellem OC möglich ist, und Energie sparst du auch. Voraussetzung ist eine ordentliche Spannungsversorgung und vor allem eine gute Kühlung, wobei aber eine Wasserkühlung nicht nötig ist.

Manuelles OC lohnt sich nur bei den günstigeren non-X CPUs, und/oder wenn du permanent Anwendungen fährst, die alle Kerne auslasten. Da du fragen musst, ob OC für dich Sinn macht, gehe ich mal davon aus, dass du ein normaler Desktop- und Gamer-User bist. In dem Fall solltest du es deiner CPU einfach nur schön gemütlich machen und XFR/PBO den Rest tun lassen.
 
Top