UEFI Bootschleife Micron Firmware Update

SavageSkull

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.381
Hi,

zu meinem "Desktop" System in der Signatur (Gigabyte Z77-D3H Mainboard + Crucial MX100 SSD) habe ich jetzt ein Problem:
Ich habe eben die SSD Firmware von MU01 auf MU02 upgedatet und jetzt stecke ich in einer Bootschleife fest.
Im UEFI kann ich als Bootpriorität bei 4 Geräten jeweils nur "Deaktiviert" oder "Micron Firmware Update" auswählen.
Wenn ich alles deaktiviere bootet Windows 10, ansonsten lande ich immer wieder im Update Tool von Crucial (Was nah einmaligem Update jetzt auch keine SSD mehr updaten will)
Sollte das Flash Programm nicht eigentlich nach einmaligem Ausführen von allein wieder aus der Boot Reihenfolge verschwinden?
Ich kann auch weder die SSD, die HDD noch das BluRay Laufwerk als Boot Methode auswählen?

Was ist hier passiert und was kann ich tun?
 

SavageSkull

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.381
Wenn ich ein physisches Medium hätte, würde ich das entfernen.
Aber von dem Flash/Web Programm von Crucial wird da irgendwas Virtuelles kreiert, was man nicht abziehen oder auswerfen kann...

€dit:
scheint wohl ein echtes Problem zu sein:
http://forum.crucial.com/t5/Crucial-SSDs/Remove-Micron-Firmware-Update-from-BIOS/td-p/169792

Habe mal das BIOS vom Board auf die neueste Version geflashed, aber das ändert nichts daran, dass da diese Boot Option auftaucht
 
Zuletzt bearbeitet:

SavageSkull

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.381
Yeah Eingabeaufforderung, wo ich doch so gar keine Erfahrung mehr damit habe...

Habe mich strikt an die TechNet Anleitung gehalten und jetzt ist der Quatsch raus aus der Bootliste.

Mal was anderes:
Seit dem BIOS Update wird der HDMI Ausgang beim booten angesprochen, das war mit der letzten BIOS Version nicht so.
Kann man das irgendwo festlegen, dass DisplayPort priorisiert wird?
 

SavageSkull

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.381
Sry wegen Doppelpost.

Habe ein neues Problem,
ich hänge erneut in einer Bootschleife, allerdings ist es jetzt was neues:
Wenn ich das System anschalte, kommt ein paar Sekunden kein Bild, das System startet neu und macht das dreimal.
Dann steht es im BIOS Logo, wobei hier auffällt, dass es ein altes Logo ist, was seit mehreren BIOS Versionen eigentlich anders aussieht.
Hier steckt das System fest. DEL (BIOS) F12 (Bootoptionen) F9 (Systeminfos) oder END (Flash Tool) reagieren überhaupt nicht.
STRG ALT ENTF jedoch startet das System neu, man landet wieder in der dreifach Bootschleife.


Historie:
1. System lief, jedoch hatte die Boot Einträge vom Crucial Update Tool drin
2. Ich hatte vom BIOS F23 auf F24B (Beta) aktualisiert
3. Ich habe Frogger9's Anleitung auf TechNet angewendet und das Crucial Tool aus dem UEFI verbannt.
4. Ich habe die SSD im BIOS von IDE auf AHCI umgestellt
5. Nach einem Neustart und mißglücktem Boot habe ich auf IDE zurückgestellt
6. Nach ein paar Stunden uptime das System normal runtergefahren.
7. Jetzt hänge ich in der Bootschleife.

€dit:

Ich habe das System mal aus dem Schrank geholt und offen neben dem Monitor stehen. Das BIOS per Jumper zurückgesetzt.
Nach ein paar Versuchen startet das System jetzt kontinuierlich alle 3-4 Sekunden neu.
Das macht irgendwie den Eindruck, als ob das System sich selbst vor einem Hardware defekt schützen will, anscheinend ist wohl tatsächlich irgendwas gestorben.
 
Zuletzt bearbeitet:

frogger9

Commodore
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
4.194
k.A. aber priorisiert wird der Anschluss mit der niedrigsten ID.

Bevor man auf AHCI umstellt, sollte man die AHCI Treiber im Betriebssystem wieder aktiv setzen(Msahci). Das Beste wird sein, Clear CMOS und ganz neu aufzusetzen. UU. macht auch nur der Windows Schnellstart Probleme.
 

SavageSkull

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.381
Soweit komme ich gar nicht mehr. Lüfter drehen kurz an, im Netzteil hört man ein Relais oder Bimetall klacken, Rechner ist aus, 2-3 Sekunden wieder klacken im Netzteil, Rechner springt wieder an, Lüfter drehen und Netzteil macht wieder klack.
Ich bin mir nicht sicher ob das Netzteil jetzt eine Macke hat, oder ob es abschaltet weil irgendein Teil zum Beispiel Zuviel Strom zieht.
Ich habe jetzt mal ein RAM Modul abgezogen (und auch mit dem anderen Modul getauscht), Grafikkarte ab (HDMI ans Mainboard), Soundkarte ab, TV Karte ab, Festplatten ab, BluRay ab.
Keine Besserung.
Bleibt bei den vier Teilen hängen, ohne die ich aber nicht testen kann: CPU, Netzteil, Mainboard, RAM Modul.
Ergänzung ()

Null-Methode

Nur CPU, CPU-Kühler, Strom aufs Board (sonst nix, alle Kabel ab, alle Karten runter darauf achten das auch der EXTRA-STROM-STECKER neben der CPU sitzt), Speaker anschließen.

Anmachen, horchen ob Beep, wenn nicht Board (was ja geprüft wurde), Netzteil oder CPU im Arsch,
wenn es Beept, Beep merken, Ausmachen, RAM zustecken
Anmachen
Es Beept nicht: RAM falsch gesteckt, Beep ändert sich nicht: RAM im Arsch, Beep ändert sich: Merken, ausmachen
Graka zustecken
Anmachen
Es Beept: Graka im Arsch, Kein Bild: Graka im Arsch
Hab tatsächlich einen Speaker gefunden und mal angesteckt und wirklich alles abgezogen. Also nur noch 3 Komponenten:
CPU, Mainboard, Netzteil.
Rechner startet geht sofort aus (mit Relais Klacken im Netzteil), 2 Sekunden später klackt das Netzteil wieder und der Spaß geht von vorne los.
Der Speaker rührt sich dabei überhaupt nicht.
Toll, also eins von den drei Bauteilen kaputt, nur welches?
Ergänzung ()

gelöst:
Mainboard ist defekt:
-BeQuiet Netzteil aus Schlafzimmer HTPC macht die gleichen Probleme
-Der i7 auf dem H61 Board vom Schlafzimmer läuft einwandfrei.
 

SavageSkull

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.381
Habe ein neues Asus P8Z77 LX ergattern können.
Damit fährt der Rechner wieder hoch, bin gerade am Überlegen das System zu formatieren und wieder neu aufzusetzen.
Windows 10 ist neuerdings nicht mehr aktiviert und ich komme auch nicht in die Telefon Routine rein.
 

frogger9

Commodore
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
4.194
mit dem neuen Board wirst du sowieso neu installieren müssen, weil sich die Hardware grundlegend ändert, womit die alte Aktivierung hinfällig ist.
 
Top