News Uganda: Social-Media-Steuer in Höhe von 4 Cent täglich eingeführt

Status
Neue Beiträge in diesem Thema müssen von einem Moderator freigeschaltet werden, bevor sie für andere Nutzer sichtbar sind.

vollsparte

Ensign
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
143
Dey don't know da wae

Wenn die Einwohner bereits an die Mobilfunkbetreiber (die die Infrastruktur aufgebaut haben) monatlich Kosten abführen, dann ist das Diebstahl am Volk. Ich schätze nicht, dass der Staat der alleinige Betreiber ist und die Dienstleistung bisher kostenlos war, dann wäre eine Kostenerhebung OK
 

mospider

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
991

Zerstoerer

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
622

Doom Squirrel

Banned
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
2.565
@Katmando

...und das genau hast Du aus einer seriösen Quelle wie RT Deutsch?
 
C

CS74ES

Gast
Wer von staatlicher Propaganda spricht, der hat sowieso den Bezug zur Realität verloren
Propaganda ist wohl übertrieben, aber die ÖR sind schon stark gefärbt, merkt man vielleicht als "Normalo" nicht, aber wenn man von den gängigen Ansichten abweicht, wird das sehr deutlich.

@news

Ist natürlich fies, aber wenn die Leute sich Internet leisten können, kann es ihnen sooo schlecht nicht gehen. Ich denke hier in DE gibt es auch Leute, die auf Internet verzichten um nicht wo anders sparen zu müssen.
Mitleid hätte ich, wenn Lebensmittel höher besteuert würden.
 

Medcha

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
122
Besser wäre eine Steuer pro SocialMedia Eintrag. Dann würde vielleicht weniger Spam gepostet. Aber Ausgaben und Verstand scheinen eh nicht miteinander zu korrelieren.

Wie sagten sie schon bei Southpark vor über 10 Jahren: mindestens 25% der Amis sind bekloppt. Da sind wir in Deutschland mittlerweile auch angekommen...

Zum Thema Medien:
Ist doch vollkommen egal, welche Zeitung oder TV-Sender man genau anschaut, nur Propaganda für dieses kapitalistische System ohne wenn und aber. Kritische Berichterstattung ist in den Massenmedien nicht vorhanden. Das hat nichts mit Rundfunkgebühren zu tun. Oder bekommt N-TV oder RTL davon etwas ab? Wohl kaum...
Stattdessen wird z.B. über Gendern und Super-Industriestandort Deutschland mit wehenden Fahnen berichtet.
 

Arkada

Ensign
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
217
Wenn ich mein Netto-Einkommen nehme, zahle ich mehr als 3% davon für staatliche Propaganda in Form von Rundfunk-Gebühr.
Und für die Zensur sorgt das NetzDG.
3% deines Netto? Bei 17,50€ sind das ungefähr 566€ im Monat. Damit liegst du unter ALG 2, zu dem es sowieso die GEZ-Befreiung gibt. Entweder bist du Student ohne Bafög-Anspruch oder das war nur Gebrabbel?
 

Doom Squirrel

Banned
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
2.565
@mospider

Ein seriöser Journalist hätte die Quelle verlinkt aus der er die Zahlen hat. Ein seriöser Journalist hätte da auch deutlich mehr und vor allem verbindlichere Fakten und/oder Beispiele genannt. Ansonsten ist es nur eine Aneinderreihung von Buchstaben.
 

BunkerFunker

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
402
Wer von staatlicher Propaganda spricht, der hat sowieso den Bezug zur Realität verloren
Laut Defintion ist Propaganda "die Verbreitung ideologischer Ideen und Meinungen, um die Bevölkerung in einer bestimmten Weise zu beeinflussen". Schalt dein Radio oder den TV in Deutschland an und schon gibt es feinste Propaganda, spätestens bei den Nachrichten. In der Regel leicht zu erkennen, wenn nicht "sachlich berichtet" (lernt man in der Schule) wird, sondern eine Meinung transportiert wird bzw. eine Wertung stattfindet.

Daher sehe ich das genauso wie einige Andere hier: Wer auf Social Media Steuern erhebt und damit andere Systemmedien fördert, der macht sich mit dem schuldig, was er angeblich eindämmen will.
 

Legnad

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
17
Wie genau würdest du denn eine höchstfragwürdige Zwangsabgabe nennen, die für die öffentlich rechtlichen Medien niedergelegt wird?
Grundsätzlich gibt es durchaus berechtigte Kritik an den Öffentlichen und dem Beitrag. Aber wie stellst du dir das sonst vor? Unabhängiges privates Fernsehen? Du meinst so wie in Italien? Oder in Russland? USA? Dadurch, dass es eine Zwangsabgabe ist, hat der Laden nunmal Geld und es damit nicht nötig Geld aus der Privatwirtschaft oder reichen, machtgierigen Leuten zu nehmen. Und von Steuergeld ist der Laden auch nicht abhängig.
 

KarlKarolinger

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
448
So ist es aber leider. Wie erklärt man auch, dass Deutschland weltweit an erster Stelle steht wenn es um Löschungen von unbequemen Meldungen geht? https://www.dailysabah.com/deutsch/deutschland/2017/08/28/google-transparenzbericht-deutschland-belegt-bei-internetzensur-spitzenplaetze
Da fehlt ganz nebenbei auch völlig der Kontext. Wenn man sich den Transparenzbericht mal ansieht, kann man z-.B. erkennen, dass die Anfragen nach Nutzerdaten 2017 wieder zurückgegangen sind: https://transparencyreport.google.com/user-data/overview?hl=de&user_requests_report_period=series:requests,accounts;authority:DE;time:&lu=user_requests_report_period

Richtig nach oben geschossen sind sie während bzw. kurz nach der Flüchtlicngkrise. Gut möglich, dass man da z.B. Identitäten überprüfen wollte, wenn die Leute keinen Pass dabei haben, etc. Und da zeitgleich auch die Anzahl rechtsextremer Straftaten angestiegen ist, kann auch da der Grund liegen.

Daraus einfach mal so "Zensur" oder ähnliches zu machen ist natürlich lustig.

Man könnte ja mal die Anzahl der Journalisten, die in Russland, Türkei und Deutschland tatsächlich im Gefängnis sitzen vergleichen: https://www.reporter-ohne-grenzen.de/fileadmin/Redaktion/Presse/Downloads/Jahresbilanz/Jahresbilanz_der_Pressefreiheit_2017.pdf

Da schafft es die Türkei plötzlich auf Platz 2 hinter China, kann man ja auch mal auf die Einwohner umrechnen.

Achja, gab ja noch die Löschanfragen, da könnte man sich auch mal die Gründe ansehen: https://transparencyreport.google.com/government-removals/by-country/DE?hl=de&country_request_amount=group_by:reasons;period:;authority:DE&lu=country_request_amount

Verleumdung und Datenschutz liegen wohl weit vorne. Ich bin mir sicher, dieser Herr, der Herrn Böhmermann wegen Verleumdung verklagt hat, kann das gar nicht nachvollziehen. :)
 

leckerKuchen

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.647
Frage mich wirklich wie sie das umsetzen wollen. Die müssen doch überhaupt erst rausfinden, dass ein Nutzer diese Dienste nutzt.
 
Status
Neue Beiträge in diesem Thema müssen von einem Moderator freigeschaltet werden, bevor sie für andere Nutzer sichtbar sind.
Top