Umschalte zwischen Tower und Laptop

MsgtGreer

Newbie
Registriert
Aug. 2020
Beiträge
6
Hallo ihr lieben,
ich habe ein etwas komplizierteres Problem, sicher auch wegen meiner veralteten Hardware.
Ich habe meinen Tower mit Grafikkarte (1xHDMI,1xDVI,1xVGA) und meinen Arbeitslaptop mit nem USB C Port.
Beide möchte ich mit meinen 2 Bildschirmen mit jeweils 1xVGA, sowie Maus und Tastatur, so verbinden, dass ich zwischen den Geräten wechseln kann ohne immer alles um zu stöpseln.
Welche Möglichkeiten würdet ihr dafür sehen? Einen besonderen KVM Schalter, oder mehrere switches?
Grüße,
Greer
 
Kommt aufs Budget an, bei genug wäre ein Monitor mit KVM und USB-C PD drinnen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MsgtGreer
USB-C ist nicht gleich USB-C. Mehr Details wären da schon praktisch. Selbiges gilt für die Monitore. Welche Monitore sind verbaut? Welche Anschlussmöglichkeiten gibt es?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MsgtGreer
Welche Monitore genau? Hersteller und Modell bitte
Soll auf beiden Monitoren das gleiche Bild dargestellt werden oder willst du was erweitern?
Welche Grafikkarte genau?
Welcher Laptop genau?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MsgtGreer
Bis zu 200€ wären möglich. Aber auf die 2 Bildschirme würde ich ungern verzichten.
 
...
Welches Laptop hast du?
Welche Monitore nutzt du?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MsgtGreer und Lawnmower
Ich habe als GraKa eine GTX 650 (austausch ist geplant, aber frühestens gegen Jahresende), Bildschirme sind ein Syncmaster SA450 und Syncmaster 2243 (Austausch für nächstes Jahr geplant). Der Laptop ist ein Dell Latitude, auf der Arbeit hängt der über USB-C an diesem Dock: https://www.amazon.de/Dell-Dock-WD1.../B07RF9FZCS/ref=psdc_1626220031_t1_B079Z5CJCJ

Hab gerade erst mit dem Geldverdienen angefangen, deswegen ist das Geld aktuell noch nicht so vorhanden. Muss aber aktuell und auch in Zukunft viel HomeOffice machen.
 
Wenn du es "musst", sollte dich der Arbeitgeber auch entsprechend ausstatten.
 
Naja beide Monitore haben zb auch ein DVI Eingang und nicht nur VGA, damit muss man nicht das analoge VGA nehmen.
Willst du jetzt auf beiden das gleiche Bild haben, oder soll das Bild auf die Monitore erweitert werden, dann wird es nämlich schwierig
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MsgtGreer
Danke erstmal euch allen für die so schnelle Hilfe.

Das Bild sollte erweitert werden, sonst käme ich auch mit einem Bildschirm hin.
 
Prinzipiell könnte es mit sowas klappen: https://geizhals.de/startech-sv231ddvdua-a697645.html?hloc=at&hloc=de
Da kannst Du je ein VGA und ein DVI anschliessen und eben 2 Bildschirme gleichzeitig nutzen. Das Problem wird das Notebook sein welches dann ebenfalls per DVI und VGA dran müsste. Ab USB-C geht das per Adapter, aber für dein Szenario bräuchtest Du VGA und DVI gleichzeitig. Hast Du ein Notebook mit VGA und USB-C? Dann wärs einfach wenn Du einfach noch ein USB-C auf DVI Adapter holst.
Wird aber ziemlichen Kabelsalat geben (je 2 fette Monitorkabel + USB Kabel) und dieser KVM Switch ist alles andere als zukunftssicher - mit neuen Monitoren sind VGA und DVI oft nicht mehr im Angebot und für höhere Aufösungen zu schwach.

Bisschen Budget aufstocken und jetzt einziger Monitor (mit grösserer Auflösung und besserem Panel) mit integriertem KVM Switch wäre kein Thema? Dann könntest die 2 Monitore wegstellen, Dich über ein scharfes helles und super Bild freuen und Kabelsalat bleibt deutlich geringer. Und Strom sparen wird diese Lösung auch noch.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: MsgtGreer
Danke für den Tipp Lawnmower. Nach dem, was john.smiles gesagt hatte, hab ich da auch mal geschaut. Überlege gerade ob ich nicht noch 1 bis 2 Monate Geduld habe und in Richtung vom Philips 346P1CRH gehe. Oder gibts da bessere Angebote. Das würde mir Stress und Kabelsalat ersparen und ist glaube ich Zukunftsreicher
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lawnmower
Ja das ist deutlich besser - da kriegst dein Notebook auch nativ per USB-C dran und laden tut es auch gleich.
Müsstest noch die Grafikkarte im PC mittauschen - die wird dessen native Auflösung nicht schaffen wenn kein Displayport Anschluss dran ist so wie Du schreibst. Ne neue Karte kostet um die 60 Euro (RX 550, GT 1030) oder was gebrauchtes in Form einer GTX 1050 (sollte ein wenig günstiger kommen).

Würde aber auch mal frech beim Arbeitgeber nachfragen ob er was mitfinanziert, dann gehts vielleicht noch schneller.
Meinte grundsätzlich müsste der dein Arbeitsplatz Ausstattung gemäss alle Regeln vom Bildschirm-Arbeitsgesetz ausstatten wie im Büro wenn er Dich ins Homeoffice gezwungen hat (d.h. Du bist da nicht freiwillig) und auch ein Teil deiner Umkosten (z.B. Strom) tragen. Die 2 Uralt Monitore sind meiner Ansicht nach schon mal komplett ungeeignet für Homeoffice solltest Du die bekommen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es ist kein gezwungenes Homeoffice, eher zu unser beider Vorteil. Außerdem bin ich gerade neu da angefangen, da will ich keinen ärger machen.

Die Bildschirme sind meine alten, habe die schon ewig, genau wie den PC. Werde den im Laufe des nächsten Jahres endlich Aufrüsten.
Werde mir deine Tipps Mal zu Herzen nehmen
 
Zurück
Oben