Unterschied zwischen zwei Prozessoren (Xeon und i7)

websurferin83

Lieutenant
Registriert
Aug. 2011
Beiträge
864
Hallo zusammen,

mir ist momentan nicht so ganz klar, wo die Unterschiede zwischen beiden folgenden CPUs liegen:
Intel® Xeon® Prozessor E3-1245v3 (3,40 GHz, 8 MB L2 Cache)
Intel® Core™ i7-4770-Prozessor (3,40 GHz, 8 MB L2 Cache)

Welcher wäre die bessere Wahl? Wenn Komplettsysteme wahlweise mit dem einen oder dem anderen Prozessor angeboten werden und preislich kaum ein Unterschied besteht, für welchen würdet ihr euch entscheiden?

Viele Grüße und danke
websurfer83.
 
Der Unterschied ist, dass der eine ECC Ram unterstützt und der andere nicht.
 
Stahlseele schrieb:
Hmm, nur 32GB gesamt RAM Unterstützung? O.o
Ich dachte die könnten mehr? x.x

Nenne mir mal Desktopmainboards für Sockel 1150 und mit mehr als 4 Steckplätzen und mehr als 8 GB pro Riegel ;)
 
für den Sockel brauchst aber auch einen entsprechenden Prozessor.
 
Ah, danke Leute.
Ja, stimmt, das hatte ich übersehen.
Also der Speichercontroller im Prozessor kann mehr, wird aber durch das Board und fehllende Steckplätze limitiert, wenn ich euch richtig verstehe . .
 
Erst einmal vielen Dank für eure bisherigen Antworten.
Das Komplettsystem mit dem angesprochenen Xeon ist ca. 100 Euro günstiger als das System mit dem i7. Dafür hat das i7-System auch eine 256 GB SSD drin, während das Xeon-System eine 1 TB SATA-HDD drin hat. Ansonsten sind beide identisch (4 GB RAM, Intel HD-Grafik, USB 3.0 vorne und hinten, etc.).

Ich habe noch ein drittes Komplettsystem mit anderer Konfiguration gesichtet:
Intel® Xeon® Prozessor E5-1620 (3,60 GHz, 10 MB L2 Cache)
Intel® C602
1 TB HDD
RAID 0, 1, 10, 5
4 GB RAM
aufrüstbar auf SAS mit Intel 604-Baustein
ein wesentlich besseres und flexibleres Gehäuse
Netzteil mit 90 % Energieeffizienz
usw.

... dafür aber auch noch einmal knapp 100 Euro teurer als das obige i7-System.

Wie denkt ihr darüber?
 
denke 2011 Systeme lohnen sich nur wenn früher oder später ein 6-Kerner(+) draufkommt der Aufpreis für das Board gegenüber den 1150er ist wenn nur ein 4Kerner verwendet werden soll meiner Meinung nach zu hoch...
 
promashup schrieb:
Wenn du dir einen PC kaufen willst, dann ist der erste Rat den du hier bekommst, die Finger von einerm Fertig-PC zu lassen.
Regel #1: Man spricht nicht über Fertig-PCs.
Regel #2: Man spricht nicht über Fertig-PCs.

lies das!

Danke, aber
1. mag ich selbst die üblichen fertigen Consumer PCs auch überhaupt nicht,
2. habe ich früher auch schon einige PCs selbst zusammengebaut und auch Komplettsysteme umzubauen ist kein Problem

Der konkret vorliegende Fall ist momentan auch nicht akut, kann sein dass die Anschaffung erst Ende dieses Jahr oder auch erst im 1. Halbjahr 2015 erfolgen wird, jedoch möchte ich mir schon einmal ein Bild davon machen, was in Frage kommen kann und was nicht.

Die angesprochenen Fertig-Systeme sind auch keine Büchsen für Otto-Normal-Verbraucher, da ich diese wie gesagt selbst nicht leiden kann.

Aber solch ein System wie dieses hier selbst zusammen bauen ist nicht so einfach, da vor allem Gehäuse, Board, Netzteile und Lüfter Eigenentwicklungen von Fujitsu sind und man diese nicht auf dem freien Markt bekommt:
http://www.fujitsu.com/de/Images/W-DK27626_tcm20-108370.png
http://www.fujitsu.com/de/Images/W-DK27445_tcm20-108374.png
http://content.hwigroup.net/images/products/xl/161753/3/fujitsu_celsius_m720_vfym7200wxp11nl.jpg
http://www.techstation.it/uploads/a...720-nvidia-quadro-k2000d/fujitsu-internal.jpg
http://www.techstation.it/uploads/a...us-m720-nvidia-quadro-k2000d/fujitsu-open.jpg

Besonders die von vorne zugänglichen HDD-Schächte sind in diesem Segment eine Besonderheit, entweder man muss auf teure Server-Systeme mit teilweise SAS setzen oder zusätzlich interne Array-Gehäuse z.B. von RAIDON usw. verbauen.

Aber auch die intelligente Kühl-Technik mit nur einem einzigen Lüfter, der gleichzeitig über einen Luftkanal sowohl HDDs, CPU und Netzteil kühlt bekommt man auf dem freien Markt nicht.

Daher ist die Idee, auf so ein Komplettsystem zu setzen, schon wohl überlegt. Aber wie gesagt, momentan ist das alle noch Zukunftsmusik und in weiter Ferne...
 
ich verstehe jetzt nicht ganz was du vor hast....


wenn du erst in naher Zukunft kaufen möchtest bringt das alles nichts da keiner weiß was kommt...

1 Lüfter um alles zu kühlen?, was ist der Sinn dahinter? kann nie die Leistung mehrerer Lüfter wett machen und kostet wahrscheinlich mehr
und wenn du nicht gerade eine Serverfarm hast ist ein extra HDD bzw. SSD Käfig nur um die auf die Festplatten von vorne zu greifen zu können ziemlich sinnfrei..

Hätte gerade 2 solche Käfige + Steuerungskarte aus einer "Serverauflösung" herumliegen...
 
Hallo Waelder,

also ich möchte halt möglichst frühzeitig wissen, in welche Richtung es gehen wird. Klar kann sich bis dahin noch das eine oder andere ändern, aber wenn ich die aktuelle Entwicklung beispielsweise bei den Festplatten ansehe, so sind wir seit zwei Jahren bei maximal 4 TB im 3,5 Zoll-Bereich, größere Platten sollen aber erst jetzt kommen. Auch bei den Prozessoren hat sich in der letzten Zeit nicht so wahnsinnig viel getan. Man muss auch einfach sagen, dass irgendwann bestimmte Entwicklungen einfach nicht mehr so schnell weitergeführt werden können, irgendwo ist immer das Ende des technisch Machbaren und man muss etwas völlig Neues konzipieren, um das "mehr" realisieren zu können.

Ich bin eben von den Fujitsu bzw. früher Fujitsu Siemens-Geräten so verwöhnt, dass ich nichts anderes mehr möchte. Da sind schon seit über 10 Jahren alle Gehäuse werkzeugfrei zu öffnen und umzubauen, die Lüfter sind kühl, weil es nur 1-2 Lüfter gibt, wo andere die doppelte Menge haben, etc.

Das mit dem Festplatten-Einschub ist wirklich eine tolle Sache, das möchte ich zukünftig gerne haben, weil ich wirklich viele Daten hin- und herschiebe und häufig umbaue, erweitere, etc. Momentan habe ich das über ein externes RAID-Gehäuse per eSATA gelöst, das ist aber mit Lüfter ziemlich laut, braucht viel Strom und nimmt noch unnötig wertvollen Platz weg.

Zudem würde mir das entgegen kommen, wenn ich nicht jedes Mal umständlich den halben Schrank zerlegen muss, um das PC-Gehäuse öffnen zu können.

EDIT:
Zudem sollte das Gerät, für das ich mich entscheiden werde, bei mir auch wieder viele Jahre seinen Dienst verrichten und problemlos erweiterbar sein. Mein jetziges Gerät hat nun auch schon fast 12 Jahre Einsatz hinter sich (http://www.sysprofile.de/id181903).

EDIT2:
Es sind wenn ich es richtig sehe in diesem System doch 2 Lüfter verbaut, in den Esprimos ist es aber wirklich nur einer, erst vor 2 Tagen habe ich das selbst gesehen.

Auch an anderen Themen hier im Forum hat sich gezeigt, dass ich nun einmal kein klassischer "Mainstream-User" bin und die üblichen Lösungen für mich in vielen Fällen einfach nicht passen.

Zum Glück sind wir als Menschen auch alle individuell und verschieden, sonst wäre es ja langweilig...

Gruß
websurfer83.
 
Zuletzt bearbeitet:
websurfer83 schrieb:
Aber auch die intelligente Kühl-Technik mit nur einem einzigen Lüfter, der gleichzeitig über einen Luftkanal sowohl HDDs, CPU und Netzteil kühlt bekommt man auf dem freien Markt nicht.

Es ist auch in Eigenregie möglich, wenn auch etwas aufwendig und es fragt sich auch wofür es gut sein soll...
- die NTs werden dadurch wärmer, also halten sie nicht so lange und lauter werden sie dadurch auch noch
- für starke GPUs sind diese NTs meistens nicht geeignet und oft ist es auch nicht ganz so einfach diese zu tauschen
 
promashup schrieb:
Es gibt auch viele andere Gehäuse, welche seitliche HDD Einschübe haben und in die man viele und große Gehäuselüfter einbauen kann.

Ja, gibt es, aber die meisten davon gefallen mir persönlich nicht wirklich. Bei den Fujitsu's ist das Design halt super. Die Apple-Fraktion sagt doch immer, dass das Design eine der wichtigsten Kaufentscheidungen ist...

Zudem ist der Fujitsu eben vollkommen flexibel, was 2,5 Zoll und 3,5 Zoll angeht, man kann sogar mischen, alles egal. Und eben alles werkzeuglos wechselbar!

EDIT: Bis jetzt ist ohnehin alles ein reines Gedankenspiel, möglicherweise bleibt meine gute alte Hardware auch weiterhin im Einsatz und das OS wird zu CentOS migriert, siehe hier: https://www.computerbase.de/forum/threads/centos-6-x-auf-aelterer-hardware.1314196/
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben