USB Faxmodem oder Faxgerät ?

CrAzY DiD

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
2.040
Hey, habe eine Frage, brauche ein Faxgerät. Die Telekom verlangt sage und schreibe ~ 40 Cent pro Internetfax, darauf habe ich keine Lust mehr.

Ich möchte aber gerne weiterhin über den PC Faxe versenden da ich eine Festnetzflat habe. Da kam mir die Idee eines Fax Modems per USB. Dieses würde ich dann wie ein weiteres Telefon an meinen Speedport W920V anschließen.

1. Frage : Wie muss ich den Router konfigurieren, sodass er Telefonate an mein Telefon weiterleitet und Faxe an das Faxgerät weiterleitet. Habe ja 2x TAE Dosen am Router. Kann der Router zwischen einem Anruf & einem Fax unterscheiden ?

2. Frage : Was ist wenn der Pc ausgeschaltet ist, welches USB Fax Modem kann Faxe zwischenspeichern, sodass wenn ich den PC starte ich quasi alle neuen Faxe abrufen kann.


Ist das realisierbar oder doch eher ein klassisches Faxgerät ?
Danke euch :)
 
Jegliches Faxgerät kostet dich mehr als 50€. Für 50 Euro kannst du 125 Faxe verschicken. Wieviel Jahre brauchst du, dass es sich lohnt?

Edit: Man beachte auch die Standby-Stromkosten für so ein ding ;)
 
Ich verschicke pro Monat ca. 20 Faxe. Und wer redet hier von einem Fax-Gerät ?

Meine Fragen bezogen sich auf ein USB Fax-Modem ob es so realisierbar ist wie ich es oben beschrieben habe. Wie ein Faxgerät funktioniert weiss ich selber
 
@
..wahrscheinlich nicht...
..mit dem Faxgerät kostet dir ein Fax je nach dauer [ ~100Cent] , da du eine Telefonnummer wählst ist das Gebührenpflichtig wie telefonieren.
 
Zitat von DerKleine49:
@
..wahrscheinlich nicht...
..mit dem Faxgerät kostet dir ein Fax je nach dauer [ ~100Cent] , da du eine Telefonnummer wählst ist das Gebührenpflichtig wie telefonieren.

Warum liest keiner was ich hier schreibe...

Also nochmal : Ich habe eine Festnetztelefonflat
 
Im Titel steht doch ganz klar die Frage ob Modem oder Faxgerät. Also hast du angefangen von einem Fax-Gerät zu reden?

Wie ein Modem angeschlossen ist spielt eigentlich keine Rolle und funktioniert gleich wie eine ISA/PCI-Fritzcard vor 2000. Die Software ist hier das entscheidende. Windows Server 2003 kann z.B: so weit ich weis von Haus aus einen Faxserver bereitstellen und speichert Faxe als TIFF/PDF in einem Ordner.
 
Kann vlt. jemand auf meine 2 Fragen im 1. Thread eingehen ? Ich habe übrigens Windows 7 Ultimate X64 ( Siehe Signatur)
 
Zitat von Enigma:
Ja, wenn er das gespräch annimmt und die Faxtöne raushört.


Kein mir bekanntes. Die meissten drucken die Faxe direkt aus.

Stellt sich mir die Frage ob der Speedport W920V das "raushören" kann. Immerhin ist es der beste Wlan Router von der Telekom.

Habe mal etwas im Internet gegooglet & es gibt wohl Modems die Faxe zwischenspeichern können, d.h. bei einem normalen Fax Modem, wenn der Pc aus ist sind die Faxe verloren ?
 
kauf ne passende fritzbox. die kann faxe versenden und faxe empfangen. die empfangenen lokal speichern oder dir per email noch zusenden. welche modelle das genau können, weiß ich grad nicht, die 7390 kann es definitiv.
 
Zitat von CrAzY DiD:
... da ich eine Festnetzflat habe. Da kam mir die Idee eines Fax Modems per USB. Dieses würde ich dann wie ein weiteres Telefon an meinen Speedport W920V anschließen.


Hallo,

Du kannst mal prüfen, ob Du die Telekom Box nicht "Fritzen" kannst.

Wenn das möglich ist, kannst Du vielleicht auch das von AVM zur Verfügung stehende (aber nicht supportete) FAX-Programm nutzen.


Such mal im Netz nach:

Speedport W920V fritzen



Und Tschüss


Ergänzung:

Wenn es möglich ist die BOX auf die die 7270 zu "Fritzen", dann werden eingehende Faxe auch vollkommen ohne PC in der Box oder in dem zusätzlichen USB-Speicher gelagert bis sie vom PC abgerufen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich werde bestimmt keinen neuen Router kaufen, der Speedport W920V ist perfekt und das reicht. Das Umflashen zu einer FritzBox klingt interessant, allerdings braucht man da wohl eine Linux Virtual Machine usw. darauf habe ich nicht so die Lust

Also keiner weitere Ideen ? Fax USB Modems können die Faxe nicht zwischenspeichern & ob der Router zwischen Fax und Anruf unterscheidet weiss man auch nicht ?
 
die fritzbox unterscheidet zwischen anruf und fax. das kann die. so wie viele andere sachen ;-).
 
Zitat von hal9000:
die fritzbox unterscheidet zwischen anruf und fax. das kann die. so wie viele andere sachen ;-).

Danke, aber ich gebe dafür keine 200 € aus, und rumflashen mit Linux mache ich nicht, es sei denn es gibt fertige Firmwares, aber das ist ein anderes Thema.
 
welche, außer der genannten, fritzboxen noch faxen können, weiß ich nicht & bin auch zu faul zum nachlesen ;-). die 7390 ist nur grad die teuerste.
 
Zitat von hal9000:
welche, außer der genannten, fritzboxen noch faxen können, weiß ich nicht & bin auch zu faul zum nachlesen ;-). die 7390 ist nur grad die teuerste.

Danke dir für deine Mühe, aber ein neuer Router steht in keinem Verhältnis zum Nutzen, dann kann ich mir lieber ein Faxgerät kaufen.

Ums nochmal ebend zu klären, faxen per USB Modem fällt also flach ?
 
Ohne jetzt genauer nachrecherchiert zu haben, aber: Hast du einfach mal in das Handbuch des W920 geguckt? Würde mich wundern wenn der Faxseparierung nicht von Werk aus kann.
 
Zitat von t-6:
Ohne jetzt genauer nachrecherchiert zu haben, aber: Hast du einfach mal in das Handbuch des W920 geguckt? Würde mich wundern wenn der Faxseparierung nicht von Werk aus kann.

Habe es durchgestöbert und es wird nicht soviel drauf eingegangen, ich kann halt dem TAE Steckplatz im Router zuweisen ob er ein Telefon,Anrufbeantworter oder Faxgerät sein soll & diesem eine Rufnummer zuweisen.
Meine Telefone zuhause sind per Funk über DECT verbunden, habe halt trotzdem Angst, dass wenn mich jemand anruft, hier alles klingelt inkl. Faxgerät und umgekehrt wenn mir jemand ein Fax schickt..
Ergänzung ()

Zitat von hal9000:

Das kostet ~ 90 €, ganz schön happig für ein Modem, soviel kostet ein Faxgerät..
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Top