USB Kingston Kyson unter 10MB/s

lamda

Lt. Commander
Registriert
Jan. 2008
Beiträge
1.578
Hallo, ich habe hier so eine Kingston DataTravelerKyson 64GB
https://www.amazon.de/-/en/Kingston...DataTraveler+Kyson+64GB&qid=1621531404&sr=8-1
Dieser macht leider nicht mal 10MB/s was ich schon sehr enttäuschend finde ist das normal?
kingston_kyson.png


Zum Vergleich:
https://www.amazon.com/Verbatim-Metal-Executive-Flash-Drive/dp/B017L5BXSY
ver.png



https://www.amazon.de/-/en/Kingston...s=kingston+datatraveler&qid=1621533087&sr=8-8
32gb.png


https://www.amazon.de/-/en/Kingston...gston+datatraveler&qid=1621533087&sr=8-8&th=1
128gb.png
 
Zuletzt bearbeitet:
cartridge_case schrieb:
Bei dem Preis zu erwarten.
nach welcher Formel berechne ich die Transferrate aus dem preis?
(Beworben wird übrigens 200MB/s )

Und warum macht dan der andere USB stick der weniger kostet mit den gleichen Einstellungen am gleichen System etwa die 7 fache schreib rate?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cartridge_case und lamda
cartridge_case schrieb:
Je geringer der Preis pro GB, desto langsamer. :D
ist halt nicht so. das ja einer der teuersten meiner gestatteten und der langsamste.
cartridge_case schrieb:
Zeig mal diese "Werbung"?
Auf der Packung steht 64G 200MB/s USB3.2

ameisenbaer schrieb:
Bei der Charge oder kann ich erwarten das die alle so schlecht sind?

Kann man das als quasi defekt bezeichnen und zurück geben?
 
Schau in deinem Link zum Stick bei Amazon. Da haben welche das Gerät bewertet und die liegen weit höher.
Allerdings mit den grösseren Kapazitäten. Das deiner so schwach abschneidet kann ja an vielem liegen.

Aber du gibst eben auch 0 Infos zu deinem System.

Womit wurde der denn getestet? Ist das Tool Laufwerke bei Linux? Wie sehen denn andere Geräte HDD oder SSD aus?
Was ist das für ein Rechner an dem du testest?

Vieleicht kannst du es z.b mal unter Windows testen, mit einem anderen Tool oder an einem anderen Rechner.
Der Stick kann auch defekt sein.
 
die versprochene Lesegeschwindigkeit (bis 200Mb/s) wird ja gehalten. Dann scheint der Stick auch nicht defekt zu sein. Die niedrige Write-rate ist dem Preissegment geschuldet

Aber:
Vergleich es mal mit dem AS SSD Test.
dort waren laut Test wohl bis 40MB/s drin.
 
Na in der Theorie stimmt das doch alles. Average Read 250 mb und Average Write 40 mb.
 
Burki73 schrieb:
Aber du gibst eben auch 0 Infos zu deinem System.

Burki73 schrieb:
Aber du gibst eben auch 0 Infos zu deinem System.
Was genau willst du den wissen?
Es ist ein HP Elite book g3 mit i5-6300U CPU @ 2.40GHz
Manjaro mit XFCE und 5.10.36 LTS
Alles andere funktioniert soweit wie erwarte auf die SATA SSD macht es >400MB/S
Die Software ist gnome-disks

cartridge_case schrieb:
Lesend kommt es ja sogar hin.
ja.

Burki73 schrieb:
Na in der Theorie stimmt das doch alles. Average Read 250 mb und Average Write 40 mb.
leider sind das ja nur 9,9MB mit 40 könnte ich leben.

CyrionX schrieb:
Die niedrige Write-rate ist dem Preissegment geschuldet
Er fängt ja für eine paar mb schnell an und dan fällt es auf unter 9mb/s
 
Für den Einbruch beim Schreiben kann es zwei Gründe geben:
1. Die SSD wird sehr schnell heiß und drosselt, um nicht den Hitzetot zu sterben.
2. Der pSLC-Cache, der Schreibzugriffe beschleunigt, ist sehr schnell voll und dann geht es mit der Schreibgeschwindigkeit des QLC-NAND weiter, der bei dieser Größe nur aus einem NAND-Baustein mit maximal zwei Kanälen besteht. Der Stick mit größerer Speicherkapazität hat mehr parallele Kanäle, womit die Geschwindigkeit auch ein Vielfaches sein kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lamda
cartridge_case schrieb:
Stimmt schon die 200MB/s beziehen sich nur auf lesen.

cartridge_case schrieb:
Sry, aber hier geht es um einen billigen USB-Stick!
Ist doch trotzdem "Solid-state drive"


deo schrieb:
zwei Kanälen besteht. Der Stick mit größerer Speicherkapazität hat mehr parallel Schreibkanäle, womit die Geschwindigkeit auch ein Vielfaches sein kann.
Wäre interessant zu sehen wie hier die 128-256gb Version ist.
 
Bei der Größe würde ich eine MX500 in ein externes M.2 USB-Gehäuse packen.
Die 500GB SSD ist kaum teurer als die mit 250GB und 400MB/s Schreibgeschwindigkeit hat man sicher. So schnell wird direkt in den TLC-NAND geschrieben.
Das kostet dann aber auch etwas mehr, wobei es eine vollwertige SSD ist. ;)
 
cartridge_case schrieb:
Was ist denn jetzt eigentlich noch das Problem? Wenn du unzufrieden bist, zurück damit.
Der Händler sieht das nicht so und Rücksendung geht nur auf meine kosten was den wert von dem stick überschreiten würde.

Macht der Kunde von seinem Widerrufsrecht Gebrauch (siehe im Anschluss an die AGB) und beträgt der Preis der zurückzusendenden Sache unter Einschluss der Mehrwertsteuer bis zu € 40,- oder hat der Kunde bei einem höheren Preis der Sache die Gegenleistung oder eine Teilzahlung zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht erbracht, trägt der Kunde die regelmäßigen Kosten der Warenrücksendung, es sei denn, die gelieferte Ware entspricht nicht der bestellten

Deswegen die frage "gehört das so" oder ist das ein defekt

deo schrieb:
Bei der Größe würde ich eine MX500 in ein externes M.2 USB-Gehäuse packen.
sorry aber ich suche mehr was für an den Schlüsselbund
 
lamda schrieb:
Bei der Charge oder kann ich erwarten das die alle so schlecht sind?

Kann so oder so sein. Man weiß nicht, ob die Inverkehrbringer/Vermarkter wild die Zulieferer wechseln und ob es dann da bessere und schlechte gibt. Ist schon ziemliche Glücksache oder man hat eben einen frischen Test.

lamda schrieb:
Kann man das als quasi defekt bezeichnen und zurück geben?

Eher nicht.


c't sagt zum Kyson:
"
  • geringe Aufnahmeleistung
  • günstig
  • teils unstimmige Messwerte "


Ich hab gerade einen Transcend JetFlash 920 gekauft
nachdem ich das c't Urteil gelesen habe:

"
  • liest und schreibt schnell
  • hält hohe Geschwindigkeiten
  • hohe Leistungsaufnahme"
Den würde ich im Moment wieder kaufen, falls ich noch einen bräuchte....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lamda
Zurück
Oben