Verbesserungsvorschläge Office/Multimedia PC aufrüsten.

Schranzer85

Lt. Junior Grade
Registriert
Aug. 2008
Beiträge
427
Da bei dem Komplett PC meines Vaters nun doch nicht nur CPU/RAM/SSD/BS getauscht werden sollen (wäre dann nur ein Athlon64 X2 4200 System geworden) soll nun das Günstigste und Sinnvollste aufgerüstet werden. Zu 95% wird der PC für Office Arbeiten genutzt + Internet. Die letzten 5% wären DVDs/Filme, Musik, Fotonachbearbeitung und Videoschnitt (aber absolut unprofessionell, wenn dann werden aber mehrere 100 Fotos auf einmal zu bestimmten Anlässen bearbeitet, aber nur so Sachen wie "Rote Augen" oder Farbkorrekturen). Ich habe dies zusammengestellt:


2x2048MB G.Skill NT Series DDR3-1333 CL9 Kit € 53,17
ASRock 880GM-LE 880G AM3 µATX€ 51,94
60GB OCZ Vertex 2 Series OCZSSD2-2VTXE60G 2.5" (6.4cm) SA...€ 99,51
Microsoft Windows 7 Home Premium 64bit Deutsch SB/OEM€ 75,65
AMD Athlon II X4 620 2.60GHz AM3 2MB 95W TRAY€ 75,01

357,77

Alles andere wird übernommen. Es ist ein Tray Modell, da es gerade im Angebot ist und ich noch einen Lüfter hätte. Falls das Netzteil vom alten PC nicht reicht hätte ich da auch noch eins. Es muss ein µATX Mainboard sein. Die Onboard Grafikkarte dürfte reichen, oder? X4 habe ich gewählt da man nie weiß was noch an Programmen mal kommen sollte. Ansonten war mein Auswahlprinzip: Das Billigste was der Händler gerade hatte :D. Der Rechner sollte ca 5 Jahre halten. CPU kann natürlich dann irgendwann mal ein X6 3,2GHz werden falls der X4 jemals meinem Vater zu langsam sein sollte ;). (Im Moment hat der noch einen Athlon-64 3400+ und beschwert sich nicht wirklich ^^).

Die SSD hält nur für Windows 7, Office und kleinere Programme hin. HDDs sind ausreichend vorhanden.

Gibts gravierende günstigere Hardware mit etwa gleicher Leistung? Oder passt das so. Eine SSD MUSS sein. (hab ihm gesagt er wird dann seinen Augen nicht trauen wenn er innerhalb 50 Sekunden im Internet surfen kann und nicht erst 5 Minuten seinen alten Rechner rödeln lassen muss ;), er glaub aber nicht wirklich daran :).)
 
Für ein paar Euro mehr, bekommst du einen 640er mit 400Mhz mehr pro Kern. Dazu noch Boxed!
http://geizhals.at/deutschland/a462932.html

Das Mainboard solltest du vergessen. Nimm eins das "All Solid Capacitors" ist. Sind dann nur diese langlebigen Kodensatoren verbaut.
http://geizhals.at/deutschland/a576376.html

Aber ne SSD, damit man schneller zum Surfen kommt :lol::. Ich würde doch da eher eine Samsung F4 320Gb empfehlen, aber falls es doch schneller sein soll, ist eine SSD vor zu ziehen^^.
 
Zuletzt bearbeitet:
@ Schranzer85:

Hat das nicht noch ein wenig Zeit?

Die im Januar erscheinenden Sandy-Brigdes wären - vor allem aufgrund der Stromersparnis - sicherlich die bessere Wahl. Sie bieten zudem allesamt integrierte GPUs.

Was nun die PSU anbelangt, sei hier rein vorsorglich gesagt: Die PSU ist im Prinzip die wichtigste Komponente im gesamten System. Niemals sollte eine Billig-PSU verwendet werden. Also wären Daten zu der (geplanten) verwendeten PSU nicht verkehrt. Ggf sollte diese gewechselt werden.

MfG,
Dominion.
 
Sollte eigentlich ein Weihnachtsgeschenk werden, aber kann ja auch in Form eines Gutscheins sein, der dann einen Monat später eingelöst wird, wenn Sandy Bridge wirklich die bessere Wahl ist, es darf aber nicht teurer werden ^^. ca. 375€ - 400€ ist das absolulte Maximum.

Naja, der X4 mit 400MHz mehr kostet bei dem Händler den wir eigentlich gewählt haben knapp 20€ mehr. Wenn das MB wirklich länger halten sollte, obwohl in meinem ganzen Leben noch nie ein MB defekt war, auch wenn manche wirklich 10 Jahre in Gebrauch waren nehme ich gerne eins was 10€ mehr kostet. Viel mehr sollte es dann aber nicht kosten. Die SSD ist sicher nicht nur zum schneller booten. Da der Rechner nicht wirklich gepfelgt wird, außer ich bin mal zu Besuch, wird sicher wieder viel im Autostart liegen und deswegen dachte ich halt an eine SSD.

Aber ansonsten würde ein X4 + MB + DDR3 RAM + SSD ein solides System ergeben? Ich rede aber nochmal ob es auch Januar sein darf.
 
Was ich jedes Weihnachten hasste, war ein Gutschein oder Geld;). Und für 400€ den Sandy Bridge:LOL. Ich glaube da wird es wirklich knapp werden, wenn ich Intels durchgehenden Preise bedenke. Hier habe ich mal eine Zusammenstellung. Alles bei foxxtech für 372,29€ Verfügbar;). Leider nur Screen, da ich mich nicht einloggen kann.
Du solltest darauf achten, wie viel Speicher Windows 7 selber braucht, sollte nicht gerade wenig sein für die SSD...
 

Anhänge

  • 1.JPG
    1.JPG
    144,3 KB · Aufrufe: 126
Zuletzt bearbeitet:
Hier sind Informationen zu Preisen und Leistung der Sandy Bridges zu finden.

Leider sind die Preise für die interessantesten Office-Modelle noch nicht verfügbar. Dies sind die Modelle mit einer TDP von 35 und 45W.
Mit den geplanten 400€ für das Gesamtpaket könnte es in der Tat eng werden, zumal die Preise für die Boards noch nicht bekannt sind. Allerdings sollte man die mehr als erhebliche Stromersparnis (bedingt sowohl durch die 32nm-Fertigung sowie durch den erheblich verbesserten Turbo-Modus) in seine Überlegungen einbeziehen, bevor man eine Anschaffung fälschlicherweise als zu teuer bezeichnet.

Im Übrigen Leute, darauf möchte ich Euch mit der Nase stoßen, unterhaltet Ihr Euch hier über eine 95W-TDP-CPU (45nm) für den Einsatz in einem Office-PC. Da dürfe der günstigere Anschaffungspreis bereits nach einem halben bis einem Jahr (je nach Nutzung) durch die erhöhte Stromrechnung wieder aufgefressen worden sein. Also gut überlegen... .

MfG,
Dominion.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schranzer85 schrieb:

Das sieht eigentlich gut aus. Lass dich wegen den Kondensatoren und der PSU nicht verunsichern.

Bei der CPU solltest du dich jedoch aus Gründen der 3-Jahres Garantie für eine Boxed Variante entscheiden.

Eine Alternative zu dem Athlon II auf Sockel AM3 Basis währe ein Pentium oder Core i3 für dem Sockel 1156. Wenn du hier ein Motherboard mit dem H57 Chipsatz wählst, kannst du auch zwei (2) Monitore über DVI anschließen. Falls das vielleicht interessant ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
@ Tikonteroga:

Weshalb glaubst Du, der TO sei aufgrund meiner Aussage zur PSU verunsichert? Was ja zudem impliziert, die Aussage sei überflüssig/übertrieben oder falsch... .
Wir kennen die PSU des TO nicht.

Fakt ist, dass Billig-PSUs weniger Sicherungssysteme bieten, vorhandene Sicherungssysteme oftmals nicht wie vorgesehen funktionieren, ein Leistungsverlust sehr schnell eintritt, die angegebene Leistung vielfach gar nicht geboten wird, und im Falle eines Abrauchens nicht selten andere Hardwarekomponenten in den Tod gerissen werden.

Zudem sind schlechte PSUs die wahrscheinlich häufigste Ursache für plötzlich auftretende Systemprobleme.

Ein Hinweis auf diese Umstände ist daher auf jeden Fall sinnvoll. Damit soll der TO nicht verunsichert werden.

MfG,
Dominion.
 
Zurück
Oben