News Verbraucherumfrage: Datenschutz und Werbefreiheit darf etwas kosten

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.128
Unter deutschen Internetnutzern wächst die Bereitschaft für Online-Dienste zu zahlen, wenn diese einen besseren Datenschutz und Werbefreiheit anbieten. Das zeigt zumindest eine aktuelle Umfrage, die im Auftrag des Bundesverbands der Verbraucherzentralen (vzbv) erstellt wurde.

Zur News: Verbraucherumfrage: Datenschutz und Werbefreiheit darf etwas kosten
 

El_Sheepy

Lieutenant
Dabei seit
März 2005
Beiträge
665
Im Internet ist nur nicht alles kostenlos, weil Geld geile Geier das so umgestrikt haben. Früher war es kostenlos.

Und wer bereit ist für Datenschutz zu bezahlen hat wirklich nicht mehr alle beisammen. Datenschutz sollte eine Selbstverständlichkeit sein.
Und Werbung ist eine Frechheit. Das die ausgeschaltet wird hat nicht den Grund das man die Seiten nicht unterstützen will, nein sie sind einfach mal ein Einfallstor für viren und co, darüber hinaus habe ich auch keine Lust mitm Handy traffic für Werbung zu verblasen.

Und da ich bis heute sowohl in meinem YouTube Kanal als auch auf allen Webseiten die ich betrieben habe auf Werbung verzichtet habe, kann ich das auch von anderen verlangen. Ich habe die Kosten für das was ich eingestellt habe auch aus meiner Tasche bezahlt.

Sollte man aber unbedingt der Meinung sein das man damit Geld verdienen will, dann macht es wie die Bild.de und gebt ohne Premium Account den Content gar nicht frei!
 

AramisCortess

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.949
gut, dass man Sicherheit garantieren kann^^ hat in der Vergangenheit gut funktioniert... Ich würde für Datensicherheit bezahlen, wenn eine schön hohe Entschädigung anfällt, sollte diese Sicherheit durchbrochen werden.
 

Rollensatz

Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7.656
Jeder, der bei Facebook ist, sollte nicht anfangen sich bei anderen Seiten um seinen Datenschutz zu kümmern. Ich bleibe dabei - ich möchte nicht in 2 Jahren, 50 Abos oder noch mehr haben um diese Seiten werbefrei zu lesen. Dann vergesse ich nachher noch die Abos zu kündigen und habe "Schrott" am Bein. Gegen Werbung an sich habe ich nichts - nur warum "entwickeln" die Werbeleute immer nervtötendere Werbung?

Da fliegen die Dinger einem durch den Bildschirm, oder hüpfen und geben im schlimmsten Fall noch Töne von sich und versucht krampfhaft das kleine schwarze X zu treffen, welches auf schwarzem Hintergrund abgebildet ist... und trifft man es nicht und wird dann zur Werbeseite geschaltet - ganz tolle Wurst, nach so einer Geschichte habe ich dann voll bock das Produkt zu kaufen...:freak:
 

Gurnison

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
414
Bullshit......für Werbefreiheit bezahlen......das hätten wohl einige Seitenbetreiber gerne.......

Und wie will mir ein Seitenbetreiber denn Datensicherheit gewährleisten, insbesondere wenn ich nur Daten/Inhalte abrufe und nicht Online stelle.

Wieviel "Microtransaktionen" die in Summe ganz schön ans Geld gehen, ist der Ottonormalsurfer den bereit zu zahlen?

Wenn man es drauf anlegt nutzt man den Addblocker und solange die Werbung am Rand auftaucht kann man sie gut ignorieren.

Online-Zeitungen die eine Registrierung und Geld für das Lesen der zumeist kopierten und qualitativ eher minderwertigen Artikel verlangen, werden von mir bereits gemieden und mit allen anderen Seiten werde ich das auch tun, die mir ihren Inhalt nur Anzeigen, wenn ich dafür bezahle.

Werbefinanzierung muss reichen..........

Das ist jetzt ein "Trend" von Leuten, die den Hals einfach nicht vollkriegen.
Natürlich mit der Argumentation, daß die Addblock-Nutzer Schuld haben......
Aber auch hier steht die Frage im Raum was war zuerst da Huhn oder Ei, aufdringliche Werbung oder Addblocker........
 

Forum-Fraggle

Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.786
Da in der Studie nicht zwischen Datenschutz und Werbefreiheit unterschieden wird, lässt sich allerdings nicht sagen, welcher Aspekt den Nutzern wichtiger ist.
Und es ist immens wichtig zu unterscheiden. Datenschatz muß kostenlos gewährleistet sein. Für ein Grundrecht zu zahlen ist ein Witz. Sollen als nächstes dann vielleicht Steuern auf Meinungsfreiheit und Demonstrationsrecht erhoben werden?

Jeder, der bei Facebook ist, sollte nicht anfangen sich bei anderen Seiten um seinen Datenschutz zu kümmern.
Jeder, der denken kann, sollte wissen, daß so eine Aussage völliger Quatsch sind. Ich nutze kein Facebook, aber pauschal alle FB Nutzer zu verdammen ist falsch. Weißt Du denn, wie andere FB nutzen? Ich kenne Menschen, die regelrecht paranoid beim Datenschutz sind, wissen wovon sie reden und dennoch FB nutzen.
Fake Account, Social Media Blocker und einen Browser spezifisch nur für FB nutzen, für alles andere einen anderen Browser, dazu nix posten und schon hast Du weitestgehend keine Daten an FB übermittelt.
 

Morrich

Banned
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.946
Ein ordentlicher Datenschutz ist die Pflicht eines jeden Inhalteanbieters im Netz, welcher Daten von Nutzern erhebt! Dass man dafür teils zahlen soll und es offenbar auch noch nen Haufen Leute gibt, die das tatsächlich tun würden, ist unfassbar.
 

CaptainCrazy

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.161
...
Und da ich bis heute sowohl in meinem YouTube Kanal als auch auf allen Webseiten die ich betrieben habe auf Werbung verzichtet habe, kann ich das auch von anderen verlangen. Ich habe die Kosten für das was ich eingestellt habe auch aus meiner Tasche bezahlt.
...
Bitte was? Dir ist schon klar, dass für Youtube/Google enorme Kosten durch die Bereitstellung der Infrastruktur enstehen? Entweder man deckt die Kosten durch Werbung oder Geldzahlungen. Wie soll es sonst gehen? Wovon werden denn die Angestellten von Google bezahlt? Sollen die gratis arbeiten? Arbeitest du auch ohne Bezahlung?
 

slumpie

Commander
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
2.454
Und natürlich werden dann Beiträge verrechnet, welche einem Mehrfachen der entgangenen Werbeeinnahmen entsprächen.

Ausserdem ist Datenschutz nur auf Basis von Bezahlung absolut verwerflich, aber die Politik kriegts ja wohl eh nicht hin...
 

Mardock

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
436
ich bezahle ja gerne wenn ich etwas nutze aber bei den ganzen seiten wärs einfach zu teuer seiten die ich mag nutze ich sofern die werbung nicht übertrieben ist ohne addblock und gut
heftig finde ich ja das die leute 5-10 euro zahlen würden verdammt dafür bekomme ich prime oder netflix
 

knorki

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
386
Dem schließe ich mich nicht an. Dinge, die zur Selbstverständlichkeit gehören, werden von mir nicht extra bezahlt.
 

DeusoftheWired

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
9.570
Zur Werbung gab es vorgestern bei fefe einen Link zu einem lesenswerten Aufsatz eines Ethikers von der Uni Oxford: Why it’s ok to block ads

Ansonsten: Den einen Euro pro Monat für das Mail/Kalender-Konto bei posteo bezahle ich gern.
 

matti30

Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.671
was soll denn noch alles bezahlt werden?
Hier nen 10ner, dort 8€, da 10€ im Monat. Kleinvieh macht auch Mist.
 

El_Sheepy

Lieutenant
Dabei seit
März 2005
Beiträge
665
Bitte was? Dir ist schon klar, dass für Youtube/Google enorme Kosten durch die Bereitstellung der Infrastruktur enstehen? Entweder man deckt die Kosten durch Werbung oder Geldzahlungen. Wie soll es sonst gehen? Wovon werden denn die Angestellten von Google bezahlt? Sollen die gratis arbeiten? Arbeitest du auch ohne Bezahlung?
Nein, ich Arbeite nicht ohne Bezahlung. Meine Arbeit kannst du sogar teilweise kostenlos runterladen. Quasi ein Geschenk an die Consumer. Wir machen unser Geld mit Business Kunden.

Und wie google das finanziert, das ist mir wumpe. Ich bin in mehreren Auto foren die auf Werbung verzichten, und wenn ich auf die großen Jahres treffen fahre werfe ich für den Webmaster auch mal gerne nen 5er in Hut, weil ich weiß das es Geld kostet, wie viel Arbeit es macht und weil ich es klasse findet das er es einfach für uns tut, und nicht irgendwas erwartet.

Außerdem steht der verdienst einer Werbeeinblendung gegenüber dem Nerffaktor beim Kunden in keinem Verhältnis!

Aber du vergisst eine Kleinigkeit: Das Internet wurde geschaffen zum freien Informationsaustausch und nicht als Gelddruckmaschine.
 

Turrican101

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.162
Da haben die Verlage scheinbar alles richtig gemacht. Den Nutzer immer mehr mit Werbung und Tracking genervt und jetzt auch noch Geld dafür kassieren, damit mans sein lässt. Oder gleich so wie bei Bild, Geld verlangen und trotzdem Werbung einblenden. :freak:
 

ScorpAeon

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
613
"Glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast"!

Als ob der Großteil gerne Geld abdrückt um dann noch mehr Abos und Verträge am Bein zu haben. Bald gehen wir nur noch arbeiten um irgendwelche Werbeeinblendungen, HD+ Verträge, DLCs in Spielen etc. zu finanzieren. :rolleyes:
Ergänzung ()

... Geld verlangen und trotzdem Werbung einblenden. :freak:
Bestes Beispiel hierfür sind auch die Öffentlich Rechtlichen...
 

djbergwerk

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.000
Manche Webseiten sind wirklich die reine Seuche was Werbung und deren Qualität angeht! Aber zahlen für Werbefreiheit? Ne, nie! Dann lieber meiden!
Zudem das Wort "Datenschutz" in den Mund zunehmen und dafür auch noch Geld zu verlangen... das ist eine maßlose Frechheit!

Ich muss zugeben das Netz wird mir immer unattraktiver! Viel zu aggressiv, penetrant und nervtötend ist es geworden... ob Webseiten, oder Apps; und gerade diese gehen mir tierisch auf die Nerven.

Von meiner Seite aus möchte ich meine Botschaft an euch senden: entweder könnt ihr es euch leisten mir Content zu verfügung zu stellen, keiner hat euch danach gefragt dies zu tun, ansonsten VERSCHWINDET AUS DEM NETZ!
 
Top