Verständnisfrage HBM in CPUs

Tec

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
334
Im Zusammenhang mit den neuen Grafikkarten, habe ich mich mit dem Thema HBM(2) ein bisschen befasst. Verstehe ich das richtig, dass bei HBM der Speicher direkt in die DIE des Chips eingebaut wird/werden kann?

Falls das so ist, wäre es dann für AMD oder Intel nicht möglich eine CPU zu bauen die Prozessor und Arbeitsspeicher in einem enthält bzw. in weitere Folge eine APU (z.b. Zen+Vega +HBM2), wo sich CPU und GPU den HBM Speicher teilen?

Würde das Performance-technisch Sinn machen?
 

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.663
Jap. Gerade im Notebookbereich wäre das toll, da die Speicherbandbreite ziemlich direkt Auswirkungen auf die Leistung der iGPU/APu hat und HBM nunmal deutlich schneller ist :p
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Nein. HBM wird an den Chip "drangeklebt".
Es ist/wäre möglich und würde Sinn machen. Könnte man vielleicht bei Notebooks machen und wird bestimmt bald gemacht im HPC Bereich. Ansonsten wahrscheinlich nicht weil zu unflexibel. Du kannst niemals den Hauptspeicher ändern bzw. aufrüsten-
 

MirageDU

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
613
Ja sie könnten so einen Prozessor bauen. AMD hat da glaube ich auch Pläne bezüglich APUs. AMD hat meine ich erst kürzlich gesagt das sie Server APUs mit Zen Kernen und Vega Chips planen, also eventuell auch mit HBM.

In wie fern das einen spürbaren Performance Schub geben kann weiß ich nicht. In Spielen wahrscheinlich überhaupt nicht (außer eben bei APUs) sondern wenn wohl eher bei speicherintensiven Anwendungen.
 

Tec

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
334
Eine Aufrüstung über eine zusätzliche Schnittstelle am Mainboard könnte ja eingebaut werden. Dadurch würde aber ein Vorteil verloren gehen.
 

SlaterTh90

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.592
Im DIE ist das nicht direkt, aber halt direkt daneben. Guck mal hier:
http://cdn.wccftech.com/wp-content/uploads/2015/06/AMD-Fiji-GPU-High-Resolution-Shot.jpg
Da sieht man ja relativ eindeutig die 4 Speicherstapel.

Von der Performance her macht das auf jeden Fall Sinn. Es gibt Gründe warum CPUs so viel Cache haben, vor allem Serverprozessoren. Durch den Cache kann man - je nach Anwendung mehr rausholen als durch 1Ghz mehr Takt. Der Ram ist tatsächlich für moderne Prozessoren ein Flaschenhals. Guckt man sich die High End Platformen an - AMD hat vermutlich eine 8-Channel CPU, Intel wird auf hexa-Channel setzen....

Ich glaube AMD hat echt riesen Vorteile, Nvidia kann kein x86/x86_64, Intel keine High-Performance GPUs. In beidem ist AMD einer der Marktführer (auch wenns aktuell nicht blendend aussieht, kommt von den vielen Fehlern der alten Firmenführung...). Ich bin gespannt was passiert wenn die einen 8-Kerner mit 1080-Level Grafik und HBM2 rausbringen, das wird zumindest bei der High-Performance Serverbranche super ankommen.
 

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.866
Bei Speichern muss man immer abwägen zwischen Geschwindigkeit und Speichermenge. je "näher" der Speicher an der CPU ist, je schneller muss er sein und je kleiner ist er auch Der L1-Cache ist so einer. Etwas langsamer, dafür etwas größer wäre dann der L2-Cache, dann wenn vorhanden L3, L4 dann der RAM, die SSD, die HDD usw. Ader HBM-Speicher müsste irgendwo da in der mitte liegen, beim L4-Cache den sich heute schon bei Broadwell CPU und GPU teilen.

Ich hoffe mal nicht totalen Stuss erzählt zu haben. Korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege.
 
Zuletzt bearbeitet:

proud2b

Commodore
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
4.976
So in der Art macht es doch schon die PS4.

Cpu + Gpu sprich Apu teilen sich 8GB GDDR5 RAM.
 

SlaterTh90

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.592
Das ist mit fast jeder APU so. Die PS4 ist besonders weil sie DDR5 hat statt DDR3/4.
 

evilnear

Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.671
bei cpus ist doch xeon phi das beste beispiel dafür. also mit knights landing.
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
19.286
Das ist mit fast jeder APU so. Die PS4 ist besonders weil sie DDR5 hat statt DDR3/4.
Bitte informier dich was der Unterschied zwischen diesen Arten ist.

Weil DDR5 gibt es noch nicht sondern nur GDDR5 und den benutzt die PS4.

GDDR4 und GDDR5 basieren auf DDR3-Technologien, sind aber teils erheblich modifiziert für den Einsatz als Grafikspeicher.
 
Zuletzt bearbeitet:

SlaterTh90

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.592
Ja das G felht, sorry ^^ Auf jeden Fall hat die PS4 deutlich mehr Speicherbandbreite als die meisten gängigen Systeme mit APUs/iGPUs.
 

evilnear

Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.671
vor allem kann die ps4 die daten effektiv zwischen cpu und gpu teil tauschen ohne die gpu mit lahmen standard ddr3 speicher zu bremsen. die ps4 nutzt doch hsa oder?
 

SlaterTh90

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.592
Wäre toll wenn man mal nen Benchmark der Jaguar Kerne laufen lassen könnte gegen nen vergleichbaren FX mit DDR3, würde mich interessieren wie viel die CPU alleine daraus gewinnt.
 

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.033
Als LvL 4 Cache sicher denkbar da 512mb oder sowas drauf, für die ganzen kleinen Speicherzugriffe. Dazu ein Quadchannel DDR4 3200+ und Speicher sollte nicht mehr die Bremse sein.
 

SlaterTh90

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.592
Die Frage ist bei wie vielen Kernen, ich glaube wirklich das es bei mehr als 20 Kernen spürbar Performance Verlust gibt, sonst würden die bei Intel nicht 6 Ram Channel machen für die Skylake EP/EX Reihe. So gesehen hat man bei Quad Channel und 10 Kernen (6950x) auch schon weniger theoretische Bandbreite pro Kern als bei einem i7 6700k.
Für Consumer dürfte das aber wohl erstmal noch egal sein, ein Board mit 12 Ram Slots wird wohl nicht für Heimanwender kommen :lol: Da muss man irgendwann auf HBM setzen wenn man das noch einigermaßen Platzsparend haben will.
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
19.286
Als LvL 4 Cache sicher denkbar da 512mb oder sowas drauf, für die ganzen kleinen Speicherzugriffe. Dazu ein Quadchannel DDR4 3200+ und Speicher sollte nicht mehr die Bremse sein.
hm wozu der quark ... Laut spezifikationen hat ein Modul schon 1 GB.

In der derzeitigen Ausbaustufe sind das 4 Module zu je 1 GB.
https://de.wikipedia.org/wiki/High_Bandwidth_Memory
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Wäre toll wenn man mal nen Benchmark der Jaguar Kerne laufen lassen könnte gegen nen vergleichbaren FX mit DDR3, würde mich interessieren wie viel die CPU alleine daraus gewinnt.
Kein FX ist vergleichbar. Das ist so ähnlich wie einen Atom und einen i3 zu vergleichen. Da müsste man einen Athlon 5350 vergleichen.
Der Zugewinn wird im sehr niedrigen Prozentbereich liegen ausser man nutzt die 3D Funktionen des Grafikteils.
 
Top