Vertex 3 wird nicht erkannt

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.417
Die ist wohl hin. Schick sie ein und hol dir eine neue SSD, lass dich aber nicht zu einer M4 verleiten, da gibt es bessere ;)
Welche denn? Es gibt schnellere und jüngere, die Intel 510 ist sicher auch gut aber teuer. Die Crucial m4 bietet eine sehr gute Leistung (auch wenn andere mit teils etwas besseren Benchmarksergebnissen auswarten können), läuft in praktischen jedem Rechner problemlos (anders als die SF-2281 SSDs), hat eine sehr gute Haltbarkeit und hat ein gutes P/L Verhältnis.

Die schnellste SSD ist nicht zwangsläufig die beste, denn auf das gesamte Paket kommt es an und da steht die Crucial m4 sehr gut da, weil sie einfach keine Schwächen hat.
 

Sido

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
113
also ich habe alles auf ide » auf AHCI gestellt , glaube ich 2 optionen im ganzen - sicherlich board abhängig , keine ahnung. Dann rechner aus geschaltet festplatte abgesteckt und dann das ganze noch einmal von vorn dann ging es.sollte dies dann bei dir auch nicht gehen , schicke diese ohne wenn und aber zurück - eine kaputte vertex 3 hatte ich noch nicht deswegen kann ich auch nicht sagen das das die anzeichen dafür sind.

fand ich denoch sehr komisch das diese im Bios erkannt wird aber in diesem OCZ nicht mehr - hatte das ganze auf usb stick sammt Mainboard update für das Gigabyte GA-Z68XP-UD3
 

flieger-baby

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
219
Im ersten Post habe ich folgendes geschrieben:
Im BIOS ist RAID deaktiviert und SATA6GB aktiv.
Ich habe den Start über IDE als auch über AHCI probiert, gleiches Ergebnis.


Die SSD ist übrigens Schrott !
Weder Parted Magic, noch irgend ein anderes Programm erkennt sie.
Hänge ich die andere neue HDD von Samsung ran, so wird diese sofort erkannt.
 

flieger-baby

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
219
Mal der neueste Stand:

Alternate hat die Vertex 3 anstandslos zurück genommen und mir das Geld zurück vergütet.
Was die jetzt mit dem Teil machen ??? EGAL !

Da bei Alternate die Samsung nicht lieferbar war, habe ich eine bei Computeruniverse bestellt.
Samsung 830 128GB :)

Eingebaut, sofort erkannt, formatiert und partitioniert und Windows, Office, Graka-Treiber, Mainboard-Treiber usw... drauf gemacht.
Klappt alles perfekt !
Startzeit des Systems: 21sec.
danach habe ich noch in der msconfig die Prozessorzahl auf 4 festgesetzt und erneut gestartet. 15sec. Startzeit. :D

Mein Bruder sein System:
Phenom II X4 980
Gigabyte GA-990FXA-D3
Gigabyte HD6950 OC (meine Vorgängerkarte)
Corsair RAM XMS3 8GB Kit
Windows 7

Was sagt uns das ?

Die Vertex 3 ist schon so lange auf dem Markt und noch immer nicht ausgereift.
Ein ganz "normaler" User (der den PC nur nutzt und nicht vom Stick booten oder partitionieren kann ...) braucht sich erst gar keine OCZ-SSD kaufen !
Die Vertex 3 war auf jeden Fall ein gehöriger Griff ins Klo ! :mad:
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.417
Die Vertex 3 ist schon so lange auf dem Markt und noch immer nicht ausgereift.
Ein ganz "normaler" User (der den PC nur nutzt und nicht vom Stick booten oder partitionieren kann ...) braucht sich erst gar keine OCZ-SSD kaufen !
Die Vertex 3 war auf jeden Fall ein gehöriger Griff ins Klo ! :mad:
Das stimmt und deswegen empfehle ich ja auch immer die Crucial m4 oder Samsungs 470 bzw. 830. Das die Vertex3 selbst mit der aktuellen 2.15er FW nicht ausgreift ist, weiß ja sogar OCZ selbst und nachdem OCZ schon bei vorherigen FW Versionen 2.09, 2.11 und 2.13 immer die Lösung des Problems versprochen hatte, ist man bei der 2.15 schon vorsichtiger geworden:
Vielmehr versucht OCZ die Schuld bei den Plattformen zu sehen, komisch nur, dass SSDs mit Marvell oder Samsung Controllern damit keine Probleme (mehr, bei der frühen FW der m4 gab es Laggs bei aktivem LPM, aber keine Bluescreens) haben:
Das sagt doch eigentlich alles: Wenn sowohl AMD als auch SandyBridge User Probleme hatten und weiter haben werden, auf welcher Plattform laufen die Dinger dann bitte schön problemlos?

Dann ist denen durchaus klar, das es immer noch Probleme gibt, aber statt die bei der SSD zu lösen, werden den Usern unvorteilhafte Systemeinstellungen (zumal für Notebooks) und CMOS-Resets aufgezwungen, die Benutzer von SSDs mit anderen Controllern nicht nötig haben.

Das die 2.15 dann auch noch einen Bug korrigieren soll, der erst mit der 2.13 eingebaut wurde, sagt eine Menge über die Qualitätskontrolle der Firma Sandforce aus und bestätigt meine Empfehlung Sandforce SSDs nicht und erst recht nicht in Notebook einzusetzen, denn der S3 Sleep Bug zeiht sich ja wie ein roter Faden durch die Sandforce Geschichte und widersteht allen Bugfixes. Nur das deaktivieren des Sleepmodus scheint etwas Linderung zu bringen.
 
Top