News Virtual Fiber: Deutsche Telekom will 5G für die letzte Meile nutzen

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.330
#1
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.309
#7
Ich wusste das die kreativ sind aber mit 5G ein Shared Medium in eine Sharing freie Anschlusstechnik einzubauen kommt natürlich von der Telekom...
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.234
#8
Mobilfunk ist einfach für den Datenverkehr zuteuer :(

Und Super-Vectoring mit 250 Mbit/s sehe ich innerhalb der nächsten 10 Jahre keine Anwendungen die diese Geschwindigkeit brauchen würde.

frankkl
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
860
#9
... und das Krüppeln geht in die nächste Rune :freak::rolleyes:

Vermutlich erhoffen sie sich, auch bei geänderten Förderbedingungen Subventionen abzugreifen.

Die 5G-Sender sind ja sicher mit Glasfaser angebunden wie gefordert :king::lol:

@frankkl

Und das "Ich sehe keine Anwendung für <setze hier die Menge ein><hier die Einheit> <hier - Optional - den Gegenstand> in den nächsten <setze hier den Zeitraum ein>" nervt langsam, ganz im Ernst!

Blick übern Tellerrand / nicht von sich auf andere schließen anyone?

Puh ....
 
Zuletzt bearbeitet:

Merle

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
10.744
#10
Ich wusste das die kreativ sind aber mit 5G ein Shared Medium in eine Sharing freie Anschlusstechnik einzubauen kommt natürlich von der Telekom...
Wie die Gigabit-Glasfaser-Technologie von KabelD/VF?
Die schenken sich alle nichts.
Ich glaube auch, dass das per 5G Sinn machen kann (je nach Wohnsituation).
Der GigaCube war zB IMO schon ein Produkt, welches genau so (einfach/flexibel) bisher gefehlt hat.
Anständige Ressourcenplanung würde ein roamen allerdings verbieten.

@über mir: man kann heute aber keinen vorbereitenden Ausbau auf ein medium, welches am Ende 100GBits synchron stemmen kann, forcieren, und die Kosten privaten Unternehmen (und ich verwende den Plural nur aus Höflichkeit ggü. Regionalanbietern) aufhalsen. Weil ich in meiner Agenda als Politiker gerne den Gigabit-Ausbau gestartet hätte. Senkt doch mal die für kleinere Verwaltungen unstemmbaren Hürden für die Förderung oder so. Keine Ahnung, Politik, macht mal was sinnvolles. Am Ende fluchen alle wieder über die Telekom. Von denen sind/werden/waren 80% nie bei der Telekom. Und der Hausanschluss im Zuge eines Ausbaus war auch zu teuer... 300€, pff. Und dann graben die noch den Garten um.

Und dann bleibt die Aussage von frank nicht aus... die Leute scheinen es heute nicht zu wollen (bezüglich Tellerrand: es gibt nicht nur heise/cb-User...), wollen keinen cent investieren und es wird in Zukunft nicht gebraucht werden, wenn der Ausbau schleppend läuft. Für 4% mögliche Kundschaft macht man dann halt in DE kein Konsolengame-streaming. Lohnt nicht. Und schon braucht dafür keiner Bandbreite.
Das alles quittiert und reguliert der Markt am Ende.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.619
#11
Man verlegt kein Kupfer oder Glasfaser mehr... Oldschool.
Kabel ist ja so verpönt, weil Shared-medium... klar.
Deshalb stellen wir jetzt alle 100 Meter nen Funkmast auf für ein neues Shared-medium... ja ne is klar.

Und dann sicher wieder zu Preisen jenseits von Krösus.
120€ für Gigabit ist ein sehr schlechter Scherz im weltweiten Vergleich der führenden Industrienationen... (ausgenommen natürlich USA).
 

Sinnfrei

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
491
#12
Ja, klar macht 5G prinzipiell Sinn (mal von Deutschen Krüppel-Tarifen abgesehen). Nur halt vor Allem nicht als Ersatz für einen ordentlichen Breitbandanschluss ...
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
6.924
#15
Krüppelfunk als „Virtual Fiber“ zu bezeichnen – darauf muß man erst mal kommen! Wie es der dafür Verantworliche wohl fände, würde man versuchen ihm einen Rollstuhl als „virtual legs“ zu verkaufen?
 
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
703
#16
konstant niedriger Ping adé?

da werden so gameStreaming- oder VR-Dienste wohl nicht nutzbar sein...zukunfsweisend. die besten Zeiten sind vorbei Jungs!
 
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
752
#17
Mobilfunk ist einfach für den Datenverkehr zuteuer l
..nur in Deitschland....:D
..gäbe es in D vernünftige Tarife...hätte man das Kupferkabel schon längst entfernt... ( spart Schekel Schekel )

ps.
in Eesterreich erhält man 40GB für knapp 17 euro, in der Schweiz > 7.000GB, incl. Teleflat für 30 CHfr, je nach Angebot,
ganz wo-anders erhätl man 100 GB Volumen für knapp 22,95 euro, usw. usw.
... für die letzte Meile..darf der deitsche Telekom-Konsumschuldner...gehörig für die mageren 100 GB Raten ablatzen...
Im Ausland kauft man sich aus der gesparten Differenz..paar Photovoltaikmodule...die bremsen den Stromzähler noch aus
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.045
#18
Ich wette das 95% der FTTH brüller hier nicht bereit wären den Anschluss oder die monatlichen Kosten zu tragen. 4G Hybrid klappt bereits super, wsrum dann nicht 5G? Selbst LTE steht VDSL in nix nach. (Sofern der Empfang stimmt.)
 

Seesen1

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
57
#19
Schaut euch doch mal die Sache mit dem LTE-(V)DSL Hybrid Router an von der T-Com. Am Anfang gerne geHypte als Ersatz für die langsamen <25mBit Leitungen und langsam immer mehr Gebiete wo man ihn nicht mehr buchen kann jetzt.Ein Nachbar hat das schon einige Zeit mit Außenantenne im Einsatz, was er aber gemerkt hat ist das es immer langsamer wurde. Das Handy macht locker an einer 800MHz Zelle 40mbit, der Router am Anfang auch, jetzt nur noch 15-20mBit.
Die Begründung der Telekom dazu ist, das zuviel Traffic darüber geht und deswegen eingebremst wird (Telekom Forum, Priorität an den Masten gesenkt generell die Hybrid Router)

Jetzt Rated mal was dann bei 5G passiert?....oder glaub jemand daran das Sie es jetzt hin bekommen? Leider
gibt der Koalitionsvertrag nicht mehr her , als Glasfaserbasierte Netze (weniger FTTH gemeint, als FTTC)bzw. auf der letzten Meile auch 5G, wo nicht machbar (Land). Schade......
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.619
#20
Top