"Vorspann" beim Windows Start löschen?

Wurzel

Commander
Registriert
Juli 2008
Beiträge
2.183
Hallo zusammen,

wusste gar nicht so recht wie ich den Thread nennen sollte ;)

Folgendes Problem:

Wenn ich den Rechner starte kommt erst ein Bild von ASUS, dann irgendwas mit Marvel etc,
dann wieder das ASUS Bild und erst dann geht es weiter mit dem Windows Start.

Kann ich den Anfang nicht irgendwie deaktivieren oder hat der einen Sinn?

Wer weiß Rat?

Vielen Dank vorab.

Grüße
 
Dafür gibts (bei mir) eine Option im BIOS. "Schow Full Screen Logo on Startup" oder so ähnlich.

Anstelle der Bilder werden dann aber die altbekannten System Daten angezeigt.

Also das hier: http://www.pcbuyerbeware.co.uk/StartupScreen.gif

Das System startet dadurch aber nicht schneller. Es wird nur was anderes angezeigt. Wenn du die Daten angezeigt haben willst (was in manchen Fällen nützlich sein kann) kannst du das deaktivieren. Aber es bringt, wie gesagt rein gar nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ach so?

Ich dachte dadurch könnt eich die Startzeit etwas verkürzen - dem ist dann wohhl nicht so. Schade :(

Grüße
 
Das Marvell Teil ist das Extra Bios für die IDE Geräte!

Heutzutage braucht das Bios ohnehin meist länger bis es fertig ist als früher allein schon den RAM Checken dauert ja deutlich länger ;)

Gruß
 
"RAM checken" kann man aber einfach und problemlos umgehen, indem man im Bios "Quick Boot" auf "enabled" setzt ;)
 
knuddelbaer1989 schrieb:
Das Marvell Teil ist das Extra Bios für die IDE Geräte

Gruß


D.h. wenn ich einen SATA- DVD Brenner hätte, könnte ich den Marvel deaktivieren - und doch zeit sparen?



@Flo89
Gibt es das in jedem Bios? Noch nie gesehen.


Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich kann mich spontan an kein Bios erinnern, in dem es diese Option nicht gab ;)

Sollte Quick Boot (könnte theoretisch je nach Bios auch anders heißen) aber aktiviert deaktiviert sein, würde das bei mehreren Gigabyte Arbeitsspeicher grob eine halbe Minute oder mehr Wartezeit bedeuten. Also wenn das deaktiviert ist, merkt man es schon sehr deutlich.


Und ja, falls du ausschließlich S-ATA-Laufwerke hättest, könntest du den IDE-Controller deaktivieren und noch ein bisschen Zeit einsparen.
 
Zuletzt bearbeitet: (Logikfehler korrigiert)
Flo89 schrieb:
Sollte Quick Boot (könnte theoretisch je nach Bios auch anders heißen) aber aktiviert sein, würde das bei mehreren Gigabyte Arbeitsspeicher grob eine halbe Minute oder mehr Wartezeit bedeuten. Also wenn das deaktiviert ist, merkt man es schon sehr deutlich.


Also wenn Quick Boot aktiviert ist bedeutet es dass das Booten länger dauert? Ist es nicht umgekehrt?

Ich habe es gefunden und es steht bei mir auf enabled.

Grüße
 
Quick Boot ist normalerweise bei jedem Motherboard standardmäßig aktiviert. Ich glaub, bei mir kann man das nichtmal ausstellen.

Wäre es aus, würde der Bootvorgang je nach RAMgröße 10, 20, 30 oder mehr Sekunden länger dauern, weil der RAM komplett geprüft wird. Das hab ich an meinem alten PC mit Athlon XP und 1GB RAM Testen können. Das hat ca 10 Sekunden lang den Ram gecheckt.
 
Tut mir Leid, hatte mich verschrieben. Ist natürlich so, dass es schneller geht, wenn Quick Boot enabled ist ;)
 
Zurück
Oben