Test Vpro V900 im Test: Gute Spielermaus mit Fokus auf das Wesentliche

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
7.844
#1
Vpro, das Spiele-Label des chinesischen Peripheriespezialisten Rapoo, betritt mit der
V900 den europäischen Markt. Die Maus soll beweisen, dass ein High-End-Produkt nicht unverhältnismäßig teuer sein muss. Ob das Vorhaben zum Preis von 60 Euro trotz durchschnittlicher Ausstattungsmerkmale gelingt, klärt ComputerBase im Test.

Zum Artikel: Vpro V900 im Test: Gute Spielermaus mit Fokus auf das Wesentliche
 
P

|paladin|

Gast
#2
Ein billige Kopie von tatsächlich guter Hardware, die im übrigen sogar günstiger ist.
Und mehr Funktionen bietet. Zumal der ADNS-3090 i.d.R. als der bessere Sensor empfunden wird.

Func_MS-2_02.jpg
aka. Func MS-2

Aber das ist man von rapoo ja nicht anders gewohnt.
Für knapp 60€ ist die V900 meiner Ansicht nach weit entfernt von "ordentlicher Einstieg"
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.478
#3
Die Gaming-Maus Vpro V900 soll zum kleinen Preis High-End-Qualität inklusive ADNS-9800-Sensor bieten.
Und wo ist hier bitte den kleine Preis? Zum kleinen Preis wird das Ding produziert und mit (vermutlich mehr als) 200-300% Gewinn verkauft. Um den Preis gibts doch wirklich "echte" Alternativen ;)

Ich würde mir wohl eher eine Logitech G302 Daedalus Prime oder eine Steelseries Rival holen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.514
#4
Mich interessieren mittlerweile nur noch die Taster und ihre Langlebigkeit. Ich spiel eindeutig zu viele MOBAs und dadurch verschleißen die Dinger recht fix. Völlig egal welche Preiskategorie!
Persönlich liegt die G502 von Logitech gut in der Hand, aber das dauert da auch nur 1 Jahr und dann ist der Rechtsklick durch...

Und für meinen Einsatz sieht diese Maus nicht sonderlich toll aus. Und 60€ empfinde ich nicht als günstig wie im Test beschrieben.
 

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.970
#5
Danke für den Test.
−Glanzelemente
−Reparaturfreundlichkeit
−Lesbarkeit des Handbuchs
−Sequentielle DPI- und Profilwahl
−Umschalter für Unterprofile schlecht erreichbar
Ihr solltet euch entscheiden ob ihr die Kritikpunkte neutral oder negativ schreibt.
"-Reperaturfreundlichkeit" ist ja eher neutral geschrieben, "−Umschalter für Unterprofile schlecht erreichbar" ist hingegen negativ geschrieben.
Ich persönlich finde negativ bei negativen eigenschaften und positiv bei positiven eigenschaften besser zu lesen.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.411
#6
Wenn ich das richtig sehe, gib es keine Einstellungsmöglichkeit, um das Mausrad frei laufen zu lassen?
Damit fällt die Maus für mich leider schon raus, wenn man sich erstmal an ein frei laufendes Mausrad gewöhnt hat will man nichts anderes mehr.
Optisch ganz Nett, aber für den Preis dürfte es ruhig etwas mehr sein.
Aber noch hält meine G9X (welches jetzt 3 Jahre alt wird) ganz gut durch, aber einen potenziellen Ersatz zu finden scheint immer schwieriger zu werden...
Immerhin gehen die DPI-Zahlen höher, ich habe mich an meine 5700 DPI schon so gewöhnt, dass es langsam zeit für mehr wird.
 

Mikash

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
431
#7
gab es bei uns im MediaMarkt für 20,-
Ich dahin, gleich gekauft. Zuhause merkte ich Mausrad schleift...und wieder los, gegen eine andere getauscht. Im Auto fix getestet, schleift nix und wird vom Notebook erkannt. Sehr gut! Ab nachhause, schließe an Rechner an und der Sensor kommt mit meinem Mauspad nicht klar...(Das erste Gerät war einwandfrei). Uuuund wieder zurück und kein neues Gerät mehr mitgenommen...Schnauze voll

In meinen Augen, Qualitätsprüfung gleich null
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
681
#8
Auf Schadstoffe wie Weichmacher geprüft? Schließlich hat man das Teil quasi den ganzen Tag lang in der Hand..Gerade bei so kleinen China-Herstellern ist man doch mehr misstrauisch.
 

w0ll3

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.424
#9
Ein billige Kopie von tatsächlich guter Hardware, die im übrigen sogar günstiger ist.
Und mehr Funktionen bietet. Zumal der ADNS-3090 i.d.R. als der bessere Sensor empfunden wird.
Als Kopie kann man die V900 nicht bezeichnen, ein klein wenig R&D steckte schon dahinter. :freaky:

Rapoo hat eigentlich viel Potential, mal schauen was noch so kommt.

Logitech G502 Proteus Core Tunable
Sensor: Logitech Delta Zero
Unter Delta Zero wurden die alten Mäuse(G400S, S3095,G100s AM010) vermarktet, der Sensor der G502 ist der PMW3366.

Ich glaube nicht dass das die V900 war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.611
#10
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
6.028
#12
Und wo ist hier bitte den kleine Preis? Zum kleinen Preis wird das Ding produziert und mit (vermutlich mehr als) 200-300% Gewinn verkauft. Um den Preis gibts doch wirklich "echte" Alternativen ;)

Ich würde mir wohl eher eine Logitech G302 Daedalus Prime oder eine Steelseries Rival holen.
Ja, kleiner Preis ist schon arg irreführend.:)
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
2.813
#13
Sowas kann CB nicht...

Ich kann als wirklich günstige (60€ für etwas China-Plastik und nem Sensor ist nicht günstig) aber hochwertige und genaue Maus immer nur die Perixx-MX-1800B empfehlen. Knapp 16€ , guter Sensor, ergonomisch anpassbar und sogar mit netter Beleuchtung in vielen Farben.

http://www.amazon.de/Perixx-MX-1800...ie=UTF8&qid=1418657761&sr=8-7&keywords=perixx
 
Zuletzt bearbeitet:

TheQuasar

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
74
#14
Wenn man 60€ als "günstigen" Einstieg betitelt, sollte man auch anständige Alternativen erwähnen. Z.B. Die Zowies.
Meine EC1 eVo rennt wie am ersten Tag und macht keinerlei Probleme und war mit 55€ oder sowas damals sogar günstiger als dieser "günstige" Einstieg.

Gruß
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
3.024
#15
Ein billige Kopie von tatsächlich guter Hardware, die im übrigen sogar günstiger ist.
Und mehr Funktionen bietet. Zumal der ADNS-3090 i.d.R. als der bessere Sensor empfunden wird.

Den Anhang 460138 betrachten
aka. Func MS-2
die maus sieht doch einmal interessant aus. nicht so eckiger blödsinn sondern "weich" so wie unser körper. ich finde diese ganzen "gaming" mäuser immer wieder interessant und frage mich wer sich so etwas eigentlich antut. da haben meine 10€ standardmäuser doch mehr komfort. für mich ist das ein rückschritt zu den eckigen 3 tasten -gammel- mäusen ;)
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
798
#16
Exzellenter Test mit allen relevanten Daten - vorbildlich.

:lol: CB hat ja auch eine Chemie-Laborausstattung...

Ich würde es mal sehr begrüßen, wenn die Stiftung Warentest diese Gaming-Peripherie auf Schadstoffe untersuchen würde, nicht nur Mäuse, sondern auch Mauspads - also alles, was direkten Kontakt mit der Haut hat.
Denn gerade die weichen Mauspads stinken teilweise so bestialisch, dass man die Teile am liebsten gleich als Giftmüll entsorgen möchte...

Egal ob Rapoo, Razer, Roccat, Logitech etc.: aus China kommt eh alles, denn alle wollen fette Gewinnmargen einfahren, da hackt die eine Krähe der anderen kein Auge aus...
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
153
#17
Sind wir schon so weit, dass man 60€ für eine Maus als Einstieg bezeichnet? Irre! :freak:
 
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
3.164
#18
Ähm, Großmutter hat damals immer erzählt man bekommt das was man dafür bereit ist auszugeben. Und bei so nem Schnapper bezüglich des Preises muss ich doch ne Augenbraue heben und werde eher skeptisch. Ich bezahl lieber straight meine 60 Euro alle 2 Jahre für ne neue Logitech Gaming Maus und habe dafür ein vernünftiges Arbeitsgerät. Meistens sterben bei mir sowieso die Kabel den Kabelbruchtod bevor die Maus die Grätsche macht, ich wette bei den billig Mäusen reden wir da eher von Mikroschaltern oder ähnlichem.
 

Smagjus

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.740
#20
Denn gerade die weichen Mauspads stinken teilweise so bestialisch, dass man die Teile am liebsten gleich als Giftmüll entsorgen möchte...
Ja, da hatte ich schon eine von Roccat. Roch ziemlich stark und verursachte dann auch einen Hautausschlag.

Ein derartiger Test im CB Artikel würde aber wahrscheinlich nicht rentabel sein. Stiftungwarentest lässt sich ja auch für deren Artikel bezahlen.
 
Top