VR Gaming 6600k vs. 7700k vs. 2600X

Striker007

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
21
1. Was ist der Verwendungszweck?
Gaming

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
90-144Hz & 1440p (G-Sync Monitor)
VR (Oculus Rift; 3 Sensor Setup)

Hi @ all
Wie der Titel vermuten lässt geht es mir vor allem um einen Vergleich/ eine Empfehlung.
Momentan sitzt mein 6600k bei 4,6GHz auf einem Z170 Pro Gaming. Nachdem ich mir den dritten Sensor für die Oculus geholt habe, habe ich immer öfter Reprojection oder gar stutter im VR. Das geht einfach nicht.
Wichtig: Grafikkarte ist eine GTX 1080ti und mit dem SteamVR Frametime Overlay wurde schnell klar, dass der Prozessor hier die Probleme macht. Daher will ich an dieser Stelle upgraden.
Nach einiger Recherche bin ich diese zwei Möglichkeiten gekommen:

1. Das Board behalten und einen 7700k kaufen
2. Auf X470 wechseln und einen 2600X oder gar 2700X nehmen.

Preislich ist das ganze einerlei, jedoch klingt die Aufrüstbarkeit bei X470 auf Zen2 (soll ja 2019 erscheinen) schon ganz nett.

Gibt er hier Erfahrungen bzgl. VR und Frametimes mit einer GTX1080ti und besagten Prozessoren? Da Oculus fürs Tracking und andere Aufgaben nicht nur viele Threads sondern sogar eigenständige executables benutzt bin ich geneigt zu denken, dass im VR die Singlecore Performance nicht so sehr zählt wie der Corecount, stimmt das?

Ich habe schon versucht Informationen zu finden, jedoch habe ich nichts auf meine Situation passendes gefunden. Hier schon einmal vielen Dank fürs durchlesen!
 

3D-SKILLER

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
58
Check mal Msi Afterburner und schau wie stark deine CPU und deine GPU ausgelastet ist. Wenn deine GPU <90% Auslastung hat dann wird deine CPU wahrscheinlich der Flaschenhals sein.

Weiß ehrlich gesagt nicht ob VR eher SC Performance oder MC Performance abverlangt. Werde mal recherchieren.
Ergänzung ()

Welche Spiele spielst du und welche Ingame Settings verwendest du?
 
Zuletzt bearbeitet:

Striker007

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
21
Wie schon erwähnt zeigen mir die Frametimes an dass die CPU Spitzen erzeugt welche zu reprojection führen. Außerdem ist eine starke Korrelation zwischen den CPU Frametimes und den GPU Frametimes zu sehen. Wenn die CPU reprojection auslöst, gehen auch die GPU Frametimes nach oben wobei die Auslastung der GPU sinkt. (Kann man sich alles von SteamVR anzeigen lassen)
Zumal meine Beobachtung, dass sich die Lage verschlechtert hat, als der dritte Sensor angeschlossen wurde. Oculus arbeitet letztendlich mit Bilderkennung, was diesen Fakt untermauert. Daher auch mein "Glaube" dass mir dort MC performance mehr bringen kann.

Auch andere Tools zeigen diese Situation, egal ob "nur" Taskmanager oder Afterburner. Die GPU läuft zumeist bei 70% oder so. Dies kann ich in allen Titeln (egal ob VR oder nicht) reproduzieren die stark von CPU abhängen. GTA V bspw. Bei nicht VR Titeln ist es häufig von den Settings abhängig, allerdings interessiert es mich dort wenig ob ich bei mittleren Details 100fps habe die CPU begrenzt sind oder auf vollen Details 90 fps die GPU begrenzt sind. Das Problem ist halt vor allem VR da dort durch reprojection und stutter schnell motion sickness aufkommt.

Ich nenne mal ein paar der VR Titel:
Serious Sam VR
Fallout 4 VR
Bridge Crew
Project CARS
Dirt Rally
H3VR
Settings sind alle recht hoch, hab die nicht im Kopf ;)

Alleine schon im Oculus Home ist die CPU dauerhaft auf mind. 95%, halt auch erst seit dem dritten Sensor. Vorher war das Problem nicht so schlimm
 

Baal Netbeck

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.968
Das klingt ja eindeutig.

Ich habe selbst kein VR, aber generell ist auch 2018/19 noch single core Leistung sehr wichtig.
Aber Kerne/Threads werden auch immer besser unterstützt und wenn deine gesamtauslastung fast 100% ist, werden dir mehr Kerne/Threads Leistung bringen.

Es gibt die teure Intel Möglichkeit mit 6 oder 8 Kernen +HT. Dazu flotten RAM und du hast das beste was man für PC Spiele kaufen kann.

Bei AMD käme nur der 2700X + schnellem RAM in Frage. Eine gute CPU und viel günstiger.....aber eben nicht das beste was man bekommen kann.
 

Burfi

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.431
https://www.tomshardware.com/reviews/oculus-rift-vr-cpu-performance,5215.html
Laut Toms Hardware ist der Intel 7700k bereits dem Ryzen 1700x deutlich überlegen. Ich habe leider keine neueren vr performance reviews gefunden.
Selber benutze ich einen i7-6700k mit einem Rift 2 Sensor Setup.

Die Resultate sind aber eindeutig. Die Intel Mainstream Plattform hat Vorteile durch hohen Takt.
Ich würde also einen der neueren Mainstream i7 kaufen statt einem AMD Ryzen, auch wenn dies mehr kostet.
Der 8700k ist aktuell sogar teurer als ein 9700k für 420€. Der 9900k wäre mir für 530€ bei dem kleinen Leistungszuwachs einfach zu teuer.
Genauso ist auch der alte 7700k für 350€ einfach zu teuer.

Wenn du Geld sparen möchtest wäre der 8700 ohne k für 340€ eine gute Wahl. Ich persönlich, würde ich gerade mehr Leistung benötigen, würde einen 9700k kaufen.
 

papa_legba

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
1.021
2700X. Kleiner aber feiner Unterschied. Der Vergleich zum 1700X nützt dem TE hier recht wenig.
 

Striker007

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
21
Ja das ist halt leider das gleiche Problem das ich bei meiner Recherche hatte. Entweder veraltet oder nicht passende Benchmarks, etc. Interessant fand ich im verlinkten Artikel jedoch, dass im Worst-Case der 7700k am schlechtesten abgeschnitten hat obwohl er beim 99 percentile oben lag.
Und ja Zen 2 ist halt noch nicht draussen, jedoch soll dort der Sprung größer ausfallen als bei Zen zu Zen+ auch bei der IPC und SC Performance... Das war der Grund für mich das überhaupt in Erwägung zu ziehen. Den 2700x halt nur vorübergehend zu nutzen bis Zen2 draussen ist.

Der Wechsel auf z370 und 9xxx/8xxx kommt eigentlich nicht in Frage. Ich will diese sinnlose Politik von Intel nicht unterstützen, dass ich inzwischen für jeden Refresh nen neues Board brauche.
 

Ned Flanders

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.704
Zuletzt bearbeitet:

Striker007

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
21
Also ich werde wohl noch abwarten bis Zen2 kommt und tests da sind. Bis dahin scheine ich nicht der einzige mit dem Problem zu sein, wobei es wohl aber nur "bedingt" auf den Prozessor ankommt. Offenbar kann eine ungünstige Kombination aus CPU/Chipsatz/USB Host/Hintergrundprogrammen dazu führen dass der OVRServer von Oculus nicht rund läuft. Ich habe im Oculus Forum ein statement gelesen von jemanden mit meiner CPU und GPU und 3 Sensoren der keine Probleme hat.
Ich werde also in der Zwischenzeit den Support mit logs bombardieren und schauen was dabei rauskommt.

Vielen Dank an alle hier für die Hilfe und Zeit, besonders der Teil zu Ryzen und RAM war sehr interessant, mal sehen ob das bei Zen2 auch so wird ;)
Hab jetzt auch meinen RAM entsprechend konfiguriert und hey, selbst auf Intel hats ein paar fps gebracht
 
Top