WaKÜ 2080 ti im Evlov X

Dasbaum42

Ensign
Registriert
Aug. 2019
Beiträge
170
Moin zusammen.
Erst einmal die kleine Zusammenfassung:

1. Welche Bauteile möchte ich mit Wasser kühlen?
  • MSI RTX 2080ti Gaming x Trio
    (ggf jetzt oder Später, 3700x)

    Hardware ansonsten:
    Gehäuse: Phanteks Evolv X
    CPU: 3700X mit NH-D15
    Board: Gigabyte X570 Aorus Pro
    Seasonic 750 W Platin irgendwas

2. Was möchte ich erreichen?
  • Die Karte mit OC+UV von jetzt ~70°C und 50% Lüfter auf Kühler und sehr leise
  • Gute Optik
  • Mögliche Arbeitsparende Erweiterung um CPU Kühler und/oder externem Radiator.

3. Wie hoch ist mein Budget?

500-700 €

4. Habe ich die diversen FAQs gelesen?

  • Jup.

5. Welche praktischen Erfahrungen habe ich mit dem Einbau?

Mit WaKü faktisch keine. Ansonsten schon einiges an Rechnern zusammen geschraubt.


So nun zum eigentlich Text:
Ich störe mich ein wenig an der Lautstärke meiner Grafikkarte und den dazu zugehörigen nötigen Lüftergeschwindigkeiten des Cases.
Ja ich weiß, dass das Evlov X keine sehr guten Belüftungseigenschaften hat. Dies ist mir bewusst.
Zusätzlich dazu ist mir die Distro Plate von EK zum Evlov X ins Auge gefallen, und ich finde die Optik damit schon sehr genial.
Dazu habe ich mir folgenden Warenkorb einmal zusammen gestellt:
EK.PNG


Soweit so teuer. So viel Optik wie ich mit der Distro Plate haben möchte, so wenig auffällig wie möglich hätte ich gerne den Waterblock der GraKa. Eine Alternative zum angegeben von EK ist mir dabei noch nicht wirklich untergekommen (sprich undurchsichtig)

Weiterhin möchte ich mich nicht an Hardtubes beim ersten mal versuchen, sondern gute, am besten schwarze Softtubes fürs erste Mal benutzen. Hier bin ich aber völlig überfragt was Materialauswahl, Dicke und dazugehörige Fittings angeht. Ich weiß nicht ob ich mich dabei zu blöd anstelle oder es zu viel Auswahl gibt.

TL/DR
Um es kurz zu fassen, ich bräuchte eure Hilfe bei folgenden Fragen:
1. Reicht ein möglicher 360 Radiator im Deckel, um die 2080ti gut zu kühlen? (DistroPlate verhindert Radiator vorne)
2. Wenn ja, welchen Radiator empfiehlt ihr? (Sollte mit NF-A12 bestückbar sein, sind schon verbaut und meine lieblings Lüfter)
2a. Wenn nein, welche andere Möglichkeit würdet ihr Vorschlagen? (Extern etc.)
3. Welche Schläuche (optimal schwarz matt) und Fittings (gerne unauffällig) würdet ihr Vorschlagen?
4. Reicht destiliertes Wasser aus? Möchte Optik mit den eingebauten LEDs erzeugen, nicht mit farblichem Wasser (Loop soll lange stabil laufen, nicht verdrecken)

Für jede Hilfe wäre ich sehr dankbar!

PS: Aktueller Zustand
IMG_3059.JPG
 
  1. Ja
  2. zb. EK Coolstream PE (oder XE je nach Platz nach oben)
  3. Das sind ZMT Schläuche (13/10 ist gängig, oder auch 16/10, das ist dir überlassen, ist nur Optik) Fittings dann ebenso entweder 13/10 oder 16/10. Find die neue Compression Fittings von EK nicht schlecht..
  4. Mmn. reicht das aus. Benutze seit Jahren nichts anderes. Gibt aber auch farblose Zusätze.
BTW, wieso direkt im EK Store und nicht Caseking?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dasbaum42
1. Reichen ja, aber gut ist was anderes. Da sind selbst 2 360er schon etwas schwach. Die Karte säuft locker 350W, dazu noch 50W von der Cpu (die kommt ja wohl auch noch rein) macht 400W. Nach der Faustformel(100W/120er Radiatorfläche) würde 1 360er schon nicht reichen, für kühl und leise kann man aber eher mit <50W/120er rechnen.
Mit den A12x25 könnte man zwar noch diskutieren, aber ganz im Ernst: Besser nicht.
2. Wenn es unbedingt intern sein muss, HwLabs GTS.
2a. Watercool Mora 3.
3. Ek Zmt 16/10, dazu eigentlich beliebige 16/10er Anschlüsse.
4. Eigentlich schon, mit Aquacomputer Dp Ultra bist du auf der sicheren Seite.

Insgesamt würde ich sagen, das Konzept ist nicht gerade ideal. Optik und Lautstärke/Temperatur im Miditower (und auch vielen Big Towern) stehen sich gegenseitig im Weg. Du willst ne Distroplate für die Optik, die kostet dich gleich mal die Hälfte der möglichen Radiatorfläche.
Wenn du jetzt schon reichlich Airflow für gute Temps brauchst, wird das unter Wasser nicht viel weniger. Am Ende hast du dann 700€ rausgeschmissen, die Graka ist 10°C (wenn überhaupt) kälter und der Pc sieht besser aus. Das kann man natürlich machen, wenn man die Optik will, funktional ist es aber rausgeschmissenes Geld.
Am besten, du gehst gleich auf einen externen Radiator, dann kannst du dir den Ärger mit Temperaturen und Lautstärke sparen und intern so viel Optik machen wie du willst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dasbaum42
Für die 2080 Ti reicht ein 360er vollkommen. Anders sieht es aus wenn noch CPU dazu kommt. Und nein, 2 360er sind keinesfalls schwach. Keine Ahnung woher du die Info hast. Und den Radiator würde ich ihm auch nicht empfehlen, dann eher gleich die GTX Variante. Und deine Faustformel ist ne absolute Milchmädchen Rechnung.

@TE

Lass dich nicht verrückt machen. Sehe kein Problem bei deinem Projekt. Wird nur knapp werden wenn CPU noch dazu kommt (Das macht mit einem 360er keinen Spaß), dann würde ich auf jeden Fall 2 Radiatoren einplanen und die Distroplatte weglassen. Von mir aus dann einen 360er und einen 240er falls 2 360 nicht ins Case passen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Auch wenn eine Distro Plate einiges her macht, aber das wäre dass Bauteil, auf das ich verzichten würde, da du so die Pumpe nicht entkoppeln kannst, die Vibrationen übertragen sich zwangsweise auf die Distroplate und damit auf das Gehäuse.
Wenn, dann zumindest Distro-Plate und die Pumpe getrennt.

Eine D5 oder DDC Kombi mit AGB kannst du auch an einem 120er/140er Lüfterplatz mit entsprechendem Montagekit befestigen, da bist du sehr flexibel, aber darüber lässt sich eine Pumpe zumindest halbwegs entkoppeln und je schwerer/massiver das top, desto leiser läuft die Pumpe.
Ideal wäre Messing, aber die Teile sind rar und teuer, Acetal wäre zweite Wahl, da hat man eine sehr gute Auswahl, PMMA/Acryl wäre meiner letzte Wahl, ist am anfälligsten und dämpft am schlechtesten - dafür dass einzige transparente Material in der Liste.

Von der Anzahl der Radiatoren her: ein 360er Pro zu kühlendes Element wäre für mich das Minimum. Es geht auch mit weniger, als Faustregel sagt man pro 100W abzuführender Wärme 120mm2 Fläche, damit hat man dies Temperaturen halbwegs im Griff, leise wird es damit aber nicht.
Je mehr Fläche du hast, desto weniger müssen Pumpe und Lüfter arbeiten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: moreno111 und Dasbaum42
Moin, erst einmal vielen Dank für die Antworten und Anregungen.
Das die DistroPlate zum Knackpunkt wird habe ich mir schon gedacht. War von dem Konzept, dass ein ganzer Radiator ersetzt wird sehr überrascht. @mykoma Danke für den Hinweis mit der Entkopplung. Soweit hatte ich nicht gedacht. Nützt mir ja nichts wenn ich die Lüfter leise bekomme dafür das ganze Case mitschwingt. ._.


Ich hab mir mal ein alternatives Konzept bei Caseking zusammen gestellt (exkl. GrakaKühler da nicht vorhanden):
Unbenannt.PNG
Dazu würde ich dann den GraKA Kühler bei EK Bestellen, was inkl. Backplate so wohl bei ca. 185€ liegen würde. Damit wäre ich knapp im Budget, hätte die CPU auch gleich mit gekühlt.

Den XE dachte ich für oben, da nach Augenmaß (ich werde natürlich Zuhause vorher richtig messen) dort genug Platz sein sollte. Die Ultitube war mir nur angeboten worden, für Alternativen bin ich gerne offen.

Die 45° Adapter dachte ich mir für die GraKa, da ich nicht weiß wie sehr man die Schläuche biegen kann? Oder empfehlt ihr da eher 90°?

Ich habe mir mal kurz ein Meisterwerk des Konzepts überlegt:
Konzept.png


Würdet ihr den Loop anders aufbauen, vielleicht eine andere Reihenfolge?
Vielleicht Pumpe -> CPU -> Radiator -> GPU -> Radiator?
Oder macht das im späteren Verlauf keinen Unterschied mehr?
 
Moin!

Ich hab’ mich jetzt auch nur angemeldet, da ich quasi die gleiche Kombi betreibe:
2080 Ti Gaming X Trio
3900X
280 mm Radiator an der Front
360 mm im Deckel (Beide 30 mm dick)
Verbaut im Evolv X

An der Front sorgen drei Silent Wings 3 140 mm für Frischluft. Für den Abtransport dient ein weiterer SW3 140 im Heck sowie die drei Noctua NF-F12 PWM auf dem Top-Radiator.

Da du noch nichts geholt ist und auch nicht vor hast Hardtubes zu verbauen, würde ich auch von der Distroplate abraten, da du dann standardmäßig nur noch einen 360 Radiator im Deckel verbauen kannst.
Oder du quetscht ihn noch mit vorne rein is musst die Lüfter dann anstelle des Staubfilters direkt hinter/vor (wie auch immer man es sehen möchte) der Frontabdeckung befestigen.
Es gibt da auch ein Video von It-Raid, in dem er genau das gemacht hat und im Anschluss daran Löcher in die Front fräsen lassen musste, weil keine Luft mehr durchkam.

Ich bin mit den Noctua-Lüftern relativ unzufrieden, da ich diese als ziemlich laut empfinde.
Deswegen würde ich dir 280mm im Deckel und einen 420mm Radiator an der Front empfehlen.
Damit hast du einfach noch mal mehr Radiatorfläche als bei 2x360 und hast Lüfter die bei gleicher Umdrehungszahl mehr Luft schaufeln oder bei der gleichen Luftmenge leiser sind.
Mit ZMT hast du auch eine gute Wahl getroffen, was den Schlauch angeht und würde direkt zu 16/10 Fittings greifen. Dort habe ich gute Erfahrungen mit denen von Barrow gemacht.

Hier noch ein Bild vom letzten Umbau auf EPDM-Schlauch (quasi ZMT, gibt’s für einen guten Preis bei Watercool):

Der Schaum im AGB kommt vom Befüllen und hat sich inzwischen gelegt.
Den vertikalen Einbau der Grafikkarte würde ich dir eventuell auch empfehlen. Das von Phanteks angebotene Riserkabel liefert gute Dienste. Das hatte auch den Vorteil, dass die Pumpen-AGB-Kombi nicht mit der Grafikkarte kollidiert ist.

p.s.: entschuldige die schlechte Formatierung, der Text ist auf dem Handy entstanden.
 

Anhänge

  • CBB97974-4D79-46C9-91C4-56DEF258294E.jpeg
    CBB97974-4D79-46C9-91C4-56DEF258294E.jpeg
    1,6 MB · Aufrufe: 329
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dasbaum42
Ich würde nur 30er Radiatoren nehmen, so viel bringen 45-55mm auch nicht an Mehrleistung und alles jenseits von 60mm benötigt höhere Drehzahlen, weil sich die Luft in der ersten Hälfte des Radiators bereits stark erwärmt und in den letzten Millimetern schon gesättigt ist.

Auch wenn aktuell alles geräumig aussieht, mit installiertem Loop fehlt einem Ruck Zuck der Platz, mein Gehäuse ist riesig und stellenweise fehlt mir trotzdem Platz.
 
mykoma schrieb:
Ich würde nur 30er Radiatoren nehmen, so viel bringen 45-55mm auch nicht an Mehrleistung und alles jenseits von 60mm benötigt höhere Drehzahlen

Alles klar, dann versuch ich mich erst mal mit 2 30igern.

Schmierigster schrieb:
Den vertikalen Einbau der Grafikkarte würde ich dir eventuell auch empfehlen. Das von Phanteks angebotene Riserkabel liefert gute Dienste.

Sehr gute Idee, das Bild sieht auch top aus. Ich hatte gar nicht mehr daran gedacht, da das mit dem aktuellen NH-D15 gar nicht gepasst hätte. Aber wenn ich den CPU Kühler sowieso mit tausche, top Idee :daumen:
 
Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein EK 360er für eine 2080Ti und einen 9900KS selbst bei Benchmarks ausreicht. Wassertemp unter 40°C bei ca. 1.000 U/Min - jedoch 3 Lüfter intake im Boden.

Beim normalen Spielen zieht der 9900KS statt 140W nur ca. 80W und da ist das gar kein Thema.

Es ist natürlich mit einem Radiator nicht silent. Aber die nicht entkoppelte Distro-Pumpe ist bei 50% PWM hörbarer als die Lüfter, aber nicht laut. Bei mir: leises Summen (DDC 3.1).

Die 2080Ti Gaming X Trio verbraucht beim Gaming sowie bei Stresstests überigens um die 320 Watt.

Ich hätte zwei Anmerkungen zu dem Projekt:

- Distroplate und Softtube macht keinen Sinn. Die Distroplate ist für Hardtubes gemacht, um das Tubing durch wenig Bends zu vereinfachen. Ist Ansichtssache, ich finde mit Softtubes sieht es gar nicht gut aus.
Zudem musst du die CPU Anschlüsse überbrücken.

- Du störst dich jetzt an dem Geräusch der Gaming X Trio (leiseste Karte verfügbar) und störst dich später am Pumpengeräusch. Lüfter eher nicht, aber du kommst vom Regen in die Traufe.

Du kannst es gleich richtig planen mit Distroplate und Hardtubes oder mache 2 Radiatoren inkl. CPU.
 
Bin momentan im Urlaub und schreibe am Smartphone, daher nur kurz meine 2 Cents:
-das Case ist wie bereits geschrieben echt nicht der Brüller für interne Wakü, ich würde stark zum MoRa raten.
-Wozu einen CPU Block mit Acryl, wenn du bei der GPU explizit keinen durchsichtigen Deckel willst?
-die Distroplate macht aus dem eh schon für Wakü schlechten Case einen ziemlichen Witz, dann hast du nur noch Platz für einen einzigen schlecht be- und entlüfteten Radiator, ganz schlechte Idee.
-der EK ZMT ist matt, der WC EPDM glänzend, sollte bei der Designentscheidung beachtet werden.IMG_20200414_131536.jpg
Hier ist der ZMT mittig, der WC EPDM rechts.
Der ZMT ist etwas dickwandiger und passt perfekt zu den EK Classic Anschlüssen, die Barrow passen besser zum EPDM und müssen beim ZMT mit sanfter Gewalt zugedreht werden.
-HWLabs GTS bringen bei den Slimradis intern die beste Leistung, sind aber sehr ausladend und passen deshalb nicht in jedes Gehäuse, daher unbedingt ausmessen. Ich würde aber definitiv den MoRa empfehlen, dann hast du auch in Zukunft für jedes System mehr als genug Kühlleistung und kannst dir im Prinzip auch eine Lüftersteuerung sparen.
Ergänzung ()

Langsuan schrieb:
Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein EK 360er für eine 2080Ti und einen 9900KS selbst bei Benchmarks ausreicht. Wassertemp unter 40°C bei ca. 1.000 U/Min - jedoch 3 Lüfter intake im Boden.
Deine Erfahrung ist hier leider nichts wert, da ein 360er in deinem Case deutlich mehr Kühlleistung bringt, als im Evolv X.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Langsuan
@immortuos Das stimmt wohl! Schönen Urlaub ; )

@Dasbaum42 Sicher, dass du ein schlecht belüftetes Case für eine 1-Radiator-Lösung nutzen willst? Ansonsten ist ein MoRa eine gute Idee. Soweit der Platz es zulässt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: immortuos
immortuos schrieb:
Deine Erfahrung ist hier leider nichts wert, da ein 360er in deinem Case deutlich mehr Kühlleistung bringt, als im Evolv X.
Und ein 3700X läuft kühler als ein 9900KS. Deswegen würde ich jetzt nicht sagen seine Erfahrung wäre nix Wert. Das geht auch mit einem Radiator, nur hat man dann wenig Luft nach oben was dann auch wieder den Sinn einer Wakü zu nichte macht. Ich betreibe den Rechner in meiner Signatur übrigens mit 2 x 360er EK in nem LianLi 011WXC (nicht Dynamic) und hab noch genügend Luft nach oben.

Mo-Ra schön und gut, ist für mache aber einfach keine Option, da der einfach in kein Case passt (wobei ich nen Mo-Ra in Verbindung mit einem SFF Case inzwischen ganz sexy finde). MMn sind 2x360 oder auch 1x360 und 1x240 völlig ausreichend (mit Luft nach oben) für sein Vorhaben.
 
Zuletzt bearbeitet:
2 360er oder meinetwegen auch ein 360er und ein 240er gehen ja auch für die Hardware, erst recht, wenn man ein Case mit gutem Airflow hat.
Der Mora entfernt eben sämtliche Sorgen über Kühlleistung und Lautstärke.
 
Grundsätzlich gibt es bei den Radis keine so großen Leistungsunterschiede, man kann also auch die günstigen von Magicool nehmen.
 
Zurück
Oben