Was ist besser der CCD oder der CMOS?

Trinitron

Lt. Junior Grade
Registriert
Feb. 2008
Beiträge
430
Da es in vielen Digitalfotografie sowie D-SLR Foren immer diese Diskussionen ohne Ende gibt über die berühmte Frage: Welcher Sensor-Typ ist der bessere? Der CCD oder der CMOS (der eindeutig weniger rauscht)? Ich möchte mal dazu eure Meinung hören.

Bitte wirklich schlagkräftige und fundierte Meinungen wenn nötig technische Abhandlungen.

Soweit ich es verstanden habe ist:

CMOS:
-kostengünstiger
-rauscht weniger oder doch mehr (je nach Art, allgemein aber mehr)
-Kaum Blooming
-Bessere Wandlung des Signals?
-viel gepackte Eletronik die selbst nicht Lichtempfindlich ist am Sensor. (d.h. Problem: Lichtempfindlichkeit -aber soll ja behoben sein bei Sony und Canon mit diversen Tricks)
-Die Zukunft der Sensoren???
-weichere Bilder?!?

CCD:
-rauschen
-dafür lichtempfindlicher als CMOS?
 
Zuletzt bearbeitet:
Nur um die Frage zu verstehen, möchtest Du eine Grundsatz-Technik-Diskussion führen oder soll das Hilfe für eine Cam-Entscheidung sein?

Weil: Am Sensor-Typ würde ich diese Entscheidung als letztes festmachen.
 
Die CCD sollen mehr Graurauschen (Luminanzrauschen) die Cmos hingegen sollen mehr Farbrauschen (Chrominanzrauschen) aufweisen.

Aber die Unterschiede sind quasi nicht vorhanden.

Sony baut auf CCD auch in ihren Alpha-DSLRs, auf CMOS bauen Canon und ich glaube Olympus.

Wie gesagt es ist viel wichtiger das die verfügbaren Objektive und die Haptik/Bedienung dir zusagen.
 
bei den heutigen cmos sensoren findet eine signal entrauschung und verarbeitung direkt im sensor statt so das deren ergebniß besser ist und das resultat nicht so verfälscht wie eine nachträgliche verarbeitung eines bereits entstandenen bildes. sony entwickelt sowohl ccd als auch cmos sensoren verbaut gegenwärtig in ihren dslr aber nur ccd chips. pentax und samsung haben einen 14,1 mpixel cmos sensor in ihre aktuellen g20/k20 modellen eingebaut. eigentlich ist es so das heutzutage hersteller beides anbieten und sich entsprechend bezahlen lassen. ich denke der trend wird aufgrund des grundrauschens und der signal bzw möglichen signalverarbeitung doch eher zum cmos sensor gehen und diese sind günstiger herzustellen. das einzige problem vordem fast alle noch stehen ist die benötigte größe um entsprechend gute bildqualität zu erreichen weil es heutzutage ja kleiner und handlicher sein muss. ich glaube es war sonyericsson die sagten das ihre handys in zukunft verbesserte cmos imager besitzen werden um digicams von heute komplett zu ersetzen - warten wirs ab.
 
@HiSn da ich CMOS mehr bevorzuge eher eine Technik Diskussion, die aber fachgerecht sein sollte. Habe sehr viel Schwachsinn oder Halbwahrheiten davon gehört... Und da ich denke hier sind bestimmt sehr viele kompetente Leute möchte mal eure Meinung dazu hören^^ Und was genau die Unterschiede beim CMOS und CCD sind.

Um eins klar zustellen:
Und Sony baut bei ihreren Semi-Pro D-SLRs und einer vorherigen Cybershot Kompakten (Sony DSC-R1) einen CMOS ein.
Bei der schon seit Monaten erschienen Sony Alpha 700 (D-SLR) wird ein CMOS verwendet. Kein CCD. Nikon und Co. auch Canon beziehen manchmal CCDs von Sony, aber Nikon bezieht sogar ihre CMOS von Sony (Nikon D300), Canon geht da seinen eigenen CMOS-Weg. Zudem sind Sony und Canon schon lange Mitbewerber in der CMOS-Technologie (wenn ich das mal so sagen darf), den beide Hersteller bauen und entwickeln CMOS für ihre Camcorder und digitalen Fotoapperaten.

Aber das mit den Graurauschen etc... und so hatte ich schon gehört. Schade...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Zurück
Oben