Wasserschaden an Mainboard, bootet nur noch halbwegs.

asrock

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
11
Hallo, schön dass es dieses Forum gibt. Da ich aber alles vom Handy aus schreiben muss, werde ich mich kurz fassen.
Komponenten:
Mainboard: asrock Z77 Extreme4
Prozessor: i5-3570K 3.40Ghz
RAM: zwei mal; Kingston 4096MB 667MHz (DDR3-1333) 9-9-9-24 XMP1.3 Profile 1: 800MHz (DDR3-1600) 9-9-9-27 Netzteil: SHARKOON WPM 600W Modular ATX 2.0 POWER SUPPLY

Wasser verschüttet und der Tower hat was abbekommen, einzige Möglichkeit, ist eigentlich das lochgitter auf der Oberseite, die Seite hat zwar auch was abbekommen aber die Komponenten sind ja etwas vom Boden entfernt. Der PC lief zu dem Zeitpunkt und zeigte immer nur sehr kurz darauf "Windows wird repariert" schwarzer Bildschirm... Boot "Windows wird repariert" schwarzer Bildschirm... Boot usw. BIOS läuft völlig normal, zeigt auch alle Komponenten an. Hab dann versucht auf einer hdd Windows neu zu installieren. Komme bei Windows 8 gelegentlich bis zum Punkt mit den Installations Optionen. Einmal kam noch ein bluescreen den ich leider nicht fotografiert habe. Dann kommt aber die Meldung "Reboot and select propper boot Device" egal was ich einleg Windows 8; Windows 7; Ubuntu, die Meldung kommt direkt erneut. Starte ich mit einem der Datenträger, beginnt die Installation, bricht aber ab. Hab allerdings im gesamten Gehäuse kein Wasser gefunden, nur unter am Rand wo die Seitenplatte anschließt. Dort sind aber keine Komponenten. Ich geh mal von einem Mainboard schaden aus, will aber kein neues kaufen, wenn es doch etwas anderes ist. Vielen Dank im voraus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Uwe F.

Captain
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.736
Aus der Ferne ist es schwer zu sagen, ob es wirklich das Board ist.

Mein Vorgehen wäre:
PC in alle Einzelteile zerlegen
Mainboard und Netzteil auf die Heizung legen (Heizung sollte aber nicht glühen ;)), 1-2 Tage

Alle Stecker und Buchsen auf Feuchtigkeit kontrollieren.

PC wieder zusammen bauen, testen.
Falls der Fehler immernoch besteht, mal Linux auf einen USB-Stick bringen und von dort aus booten.
 

PsychoPC

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.719
Klingt sehr wenig nach Mainboard schaden hasse einstellmöglichkeiten im Bios zwegs deiner HDD?AHCI /Raid /Ide ?Wenn ncht mach mal total resett deines Bios und ändere nur die Boot reihe und versuche danach Win7 instalation testweise.Was ist im bereich des Lochgitters im Gehäuse?Fotos wären mal gut davon auch PC geöffnet...
 

Fallaxia

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
641
Soetwas ist mir auchmal passiert.
Ich hatte mal eine VapoChill (Kompressorkühlung) und da hatte sich Kondenswasser unterm CPU Sockel gebildet, was ähnliche Probleme verursachte nachdem es mal durch kurzes Ausschalten abgetaut war und runter lief.

Durch Trocknung auf der Heizung für zwei Tage war das Problem behoben.

Allerdings kann es bei Dir etwas problematischer werden, da es sich bei "Deinem" Wasser ja nicht um mineralfreies Kondenswasser handelt, sondern eben bestenfalls um Leitungswasser - und das leitet den Strom schon recht gut, was die Probleme verursacht.

Wenn Du das jetzt einfach trocknest sind die Mineralien aber nicht "weg" sondern bleiben als Rückstand auf dem Board, was schon bei hoher Luftfeuchtigkeit im Sommer z.B. zu Problemen führen kann.

Ich würde an Deiner Stelle das Board ausbauen, die Steckkarten mit einem Brillenputztuch/EDV Reinigungstuch feucht reinigen und das Board natürlich erstmal trocknen.

-#-#-#-

Was jetzt kommt ist nicht unumstritten, ich habe es aber öfters bereits erfolgreich durchgeführt:

Wenn Wasser in die Slots oder andere Kleinteile, wie z.B. CPU Sockel etc. eindringen konnte, so wird ein Trocknen aufgrund der beschriebenen Mineralrückstände nicht lange helfen, sondern bestenfalls zeitweilig.

Hier musst Du "agressiver" dran gehen: Besorg Dir mineralfreies (destilliertes Wasser) aus dem Supermarkt oder der Apotheke und spüle damit das komplette Mainbord einmal durch, also großzügig Wasser über das komplette Board gießen. die BIOS Pufferbatterie ist vorher zu entfernen.

Danach darf das Board 2 Tage trocknen um dann wieder in Betrieb zu gehen.

Wie gesagt, die Methode ist auf den ersten Blick recht krass, aber Dein Mainboard hat keine Angst vor Wasser, auch die Komponenten darauf nicht, aber Mineralreste und Mineralien im Wasser die mag es gar nicht, denn die leiten den Strom auch wenn das Wasser längst fort ist welches sie dahin gebracht hat.


Grüße
Fallaxia
 

Uwe F.

Captain
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.736
Hier musst Du "agressiver" dran gehen: Besorg Dir mineralfreies (destilliertes Wasser) aus dem Supermarkt oder der Apotheke und spüle damit das komplette Mainbord einmal durch, also großzügig Wasser über das komplette Board gießen. die BIOS Pufferbatterie ist vorher zu entfernen.

Danach darf das Board 2 Tage trocknen um dann wieder in Betrieb zu gehen.
Ohne erkennbare Spuren von Wasser auf dem Board, geht dieses Vorgehen zu weit.
M.M.
 

Tobi47

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.802
Es muss ja nicht unbedingt die Gewährleistung sein um den Schaden zu regulieren. Es könnte alle mal die Hausrat greifen sollte die Police dafür ausgelegt sein.
 

asrock

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
11
PC1.jpg
Ergänzung ()

PC2.jpg
Ergänzung ()

Vielen Dank für Eure Antworten!
Entschuldigt die Unübersichtlichkeit, bin froh, dass ich es geschafft den Text überhaupt abzusenden ;).

BIOS-Reset hat leider nichts gebracht.
Werde in jetzt mal zerlegen, auf der Heizung stand er schon eine Weile. Der Abbruch wenn ich die SSD mit Windows 8 anschließe (ist zu dem Zeitpunkt gelaufen) erfolgt genau dann, wenn Informationen zur Reparatur gesammelt werden sollen. Spricht das für den Prozessor? Weil er dann ja erst richtig was tut.

Das mit den Fotos hat hoffentlich geklappt, hab sie auch noch in besser Auflösung, wenn jemand was bestimmtes sehen möchte.
Ergänzung ()

Also, ich hab jetzt noch schnell probiert die Bootreihenfolge zu ändern und Windows 7 zu installieren.
1: Windows is loading Files...
2: kurz "starting Windows"
3: schwarzer Bildschirm und nichts passiert.
Oder verschiedene bluescreen.
Bilder versuch ich hochzuladen.
Ergänzung ()

DSC_0108.jpg
Ergänzung ()

DSC_0109.jpg
Ergänzung ()

Das Wasser war normales Leitungswasser und waren ein paar Tropfen oben drauf und der Großteil auf die auf dem Foto offene Seitenwand, welche aber keine Öffnungen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fallaxia

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
641
Ich würde ja sagen da ist der eine oder andere Tropfen in den RAM Slot gelaufen und "hockt" jetzt im Slot.
Ich verstehe nicht wie Du weiter probieren kannst und damit evtl. Deine Hardware grillst.

Bei einem Wasserschaden lautet das erste Gebot: Strom weg. Das Zweite: Zerlegen und trocknen und das Dritte: Reinigen.

Mit eins und zwei kannst Du nichts kaputt machen. Mach das also.
Mit dem Reinigen hatte ich Dir ausführlich geschrieben wie das geht - bei andauernden Problemen auch nach dem Trocknen solltest Du es in Erwägung ziehen.

Ach ja, und beim Zerlegen auch wirklich alles raus, Speicher, CPU und alle Stecker die auf dem Board steckbar sind.
 

asrock

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
11
Keine Sorge, das ganze war ja schon am Donnerstag, also viel Feuchtigkeit kann ja eigentlich nicht mehr da sein, zerlegt ist er im Grunde komplett, hab dann heute noch den RAM und die CPU entfernt, da sind auch keine Rückstände zu finden. Hab mal einen tropfen auf einer glatten Oberfläche trocken lassen und da sieht man eigentlich schon recht gut die Ablagerungen.
Zu der Spülung würde ich eben gerne nur als letztes mittel greifen, gibt ja unterschiedliche Meinungen dazu und ich hab noch keine Erfahrungen damit gemacht. Wenn bis Montag nicht noch eine andere Lösung kommt, werde ich es wohl mal probieren.
Wenn der RAM das Problem ist, bringt es dann was, wenn ich nur einen Riegel in einen bisher noch unbenutzten Schacht stecke?
MfG Luis
Ergänzung ()

Bin inzwischen nicht mehr sicher ob wirklich Wasser rein gekommen ist, gibt ja komische Zufälle.

Hab erneut versucht Windows 8 auf der SSD zu reparieren und danach, Windows 8 sowie Windows 7 auf einer HDD ohne Betriebssystem zu installieren
Ergänzung ()

DSC_0123.jpg
Ergänzung ()

DSC_0128.jpg
Ergänzung ()

Reparatur Versuch win 8 SSD
Ergänzung ()

DSC_0130.jpg

Installation von Windows 8 auf HDD ohne Betriebssystem
Ergänzung ()

DSC_0131.jpg

Installation von Windows 7 auf HDD ohne Betriebssystem
Ergänzung ()

Fast boot ist deaktiviert.
 
Zuletzt bearbeitet:

MiamXD

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
870
Schonmal probiert, die Platten in einem anderen Pc zu benutzten? DAnn kannst du die schonmal ausschließen(oder auch nicht)
Ergänzung ()

Edit: Hat Windows schon versucht den Datenträger auf Konsistenz zu prüfen(chkdsk oder wie das bei 8 heißt), bei Stromausfall und Abstürzen ist meiner Erfahrung nach als erstes Das Dateisystem beschädigt, dann kann auch keine Reparaturinstallation drauf schreiben
 

asrock

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
11
Danke für deine Antwort. Einen anderen PC habe ich leider nicht zur Verfügung. chkdsk werde ich mal testen wie führe ich die Prüfung denn durch? Aber wenn es daran liegt, dann müsste die Installation auf einen völlig Unabhängigen datenträger funktionieren. Bios ist ja auch zurückgesetzt, also dürfte ja nichts mehr die Installation stören.
verstehe auch die Meldungen nicht, das ich dafür sorgen soll, dass alle Dateien vorhanden sind. Die müssten doch auf der Installations DVD selbst sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chesterfield

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
7.034
die komponenten sind "neu" schick sie leiber auf garantie ein. also um den stress zu ersparen einfach mal einzeln testen bei einem freund oder so ! andere möglichkeit hast du da wenig um wieder ein sauberes system zu bekommen. alternativ mal RAM und Mainboard in Isopropanolbad einlegen !!
 

sk-wiz

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
90
Waren deine Gehaüselüfter immer schon so abgeklebt. Egal
Bei der Einbauweise deiner Lüfter im Gehäuse würde ich diese vom Board oder besser noch komplett rausnehmen, da die Spulen nach oben (wo das Wasser herkam) frei liegen.
Da es nur ein bisschen Wasser war, wäre die nächste Komponente der CPU-Kühler (raus damit und trocknen).
Jetzt wird es kritisch, nach deinem Kühler liegt das Netzteil sehr ungünstigt (Lüfteröffnung nach oben, raus damit und trocknen lassen )
Prüfe dein Board auf Wasserspuren.
Einschicken ist zwar ne dufte Idee, sollten aber Rückstände des Wasserschadens zu sehen sein, würde ich mir das überlegen. (Betrug, dass könnte nach hinten losgehen )
Ergänzung ()

Fast übersehen, zwischen CPU Kühler und Netzteil ist noch eine PCI Karte (raus damit )
 
Zuletzt bearbeitet:

asrock

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
11
PC war komplett zerlegt und ist inzwischen wieder trocken, bin ja nicht sicher ob es ein Wasserschaden oder nur blöder zufall war. Ruckeln am Strom Anschluss beim verschieben wegen dem Wasser ect. Hab nicht einen Wasserfleck gefundenen und unser wasser ist ziemlich kalkhaltig . Lüfteröffnungen sind wegen dem Luftstrom angeklebt, hat gut funktioniert, selbst unter Volllast nicht wärmer als knappe 60C*. Im Normal Betrieb ist der Lüfter auf niedrigster Stufe gelaufen.
zurück schicken würde ich eher aus moralischen gründen ungern, wenn ich mist bau, soll nicht jemand anderes zahlen.
hatte gehofft, das klar ist, was kaputt ist um das dann einfach neu zu kaufen.
werde dann morgen mal zur Apotheke gehen und den genannten Teilen ein Bad verpassen.
vielen Dank für Eure Antworten!
 
Zuletzt bearbeitet:

sk-wiz

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
90
Der Fehlercode stop: c0000221 hängt mit der Fesplatte oder dem Port (Anschluss) zusammen.
Teste mal eine andere Festplatte.
 

asrock

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
11
Danke sk-wiz. Hab schon die SSD gegen eine HDD ausgetauscht. Hab leider keine andere mehr. Anderen Port werde ich mal testen.
 
Zuletzt bearbeitet:

MiamXD

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
870
Für chkdsk musst du in deinem Falle eine Windows CD nehmen, davon booten und dann bei dem großen Button "Jetzt installieren" steht unten klein drunter: "Computer reparieren". Dann sucht er nach einer Windows Installation die du aus einer Liste auswählen musst(ist eigentlich nur eine). Als recovery option nimmst du "Command prompt" oder "Kommandozeile"(weiß grad net ob das deutsch oder englisch ist).
Da gibst du dann ein: "chkdsk C: /r" (ohne ") und drückst Enter.
Das C kannst danach durch weitere Laufwerksbuchstaben ersetzen um die auch zu prüfen, aber bei Bootfehlern ist erstmal C betroffen
Ergänzung ()

Ah ich seh grade, du kommst nicht immer so weit bei der windows CD....
 

asrock

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
11
@ MiamXD danke. schade, wäre eine schöne Lösung gewesen.
Zur Apotheke bin ich heute nicht gekommen.
zum Port/Festplatten Fehler:
hab mal gewechselt, was ich wechseln kann.
Stromkabel, satakabel, stromport, sataport. Bei HDD und DVD Laufwerk. Kommt leider immer noch die Meldung das die Dateien fehlen...
 

asrock

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
11
Also, um es abschließen zu können.
Der PC läuft wieder, lag am RAM, hat sich dann nach umstecken in den verschiedenen Ports mit verschiedenen Riegeln gezeigt.
Konnte scheinbar noch was drauf schreiben aber nichts mehr lesen, deshalb hat dann wahrscheinlich die Datei gefehlt.
Ich möchte mich noch mal bei allen bedanken, die sich die Zeit genommen haben sich das ganze durch zu lesen und mir dann noch zu antworten!

P.S. Wasserspuren hab ich auch nach dem ich sicher weiß woran es lag, nach langer und gründlicher suche keine gefunden, also scheinbar echt ein komischer Zufall.
 
Top