News WD Gold: 12 TB Speicherplatz für Western Digitals Server-HDDs

Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
1.736
#2
Yeah, gute Festplatten. Aber in der Regel ziemlich laut, da 7200 U/min und mit 8 Plattern...

Aber für leisen Betrieb wurde die ja nicht gebaut, dafür gibts die 5200 U/min Klasse.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.098
#3
Hatte mir eine 8 TB HGST 7200 als Datengrab für meine Desktop gekauft, Lautstärke wäre OK, wenn das Klacken nicht wäre und das soll im Vergleich zu anderen Herstellern (laut Tests) noch leise sein, um Gottes willen, wer tut sich sowas an?

Die Leistung ist natürlich spitze.

Zum Glück konnte ich die noch anderweitig verwenden und hab mir denn den 5.400er Platte gekauft, jetzt ist Ruhe im Rechner.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
540
#4
Yeah, gute Festplatten. Aber in der Regel ziemlich laut, da 7200 U/min und mit 8 Plattern...
Stimmt so nicht ganz. Das Motorgeräusch der 10 TB ist recht leise. Auch bei Random-Zugriffen bliebt das im Rahmen. Leider macht die Platte ständig Klackgeräusche, auch im IDLE. WD sagt das is vollig normal und tritt bei 8 und 10 TB auf.

Die WD Red 10 TB (non Pro) legt das Verhalten nicht an den Tag, betrifft dann wohl die 7,2k Laufwerke ;)
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.218
#7
Ich hatte eine externe WD 8TB, die klackte auch wie nichts Gutes. Furchtbar, weckte Tote. Egal wie billig, unbrauchbar.
 
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.882
#8
Im Servereinsatz ist die Lautstärke in der Tat Wurst. Selbst im Heimbereich in vielen Fällen. Ich selbst habe mein EigenbauNAS auch im Nebenraum stehen wo mir die Lautstärke der 5 aktuell verbauten 7200er auch egal ist (zudem sie auch sehr Klackern beim Zugriff).

Jedenfalls gut zu sehen dass es endlich etwas weiter geht.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.224
#9
Klackern beim Zugriff? HHHmmm
Handelt es sich bei den neuen HD um eine spanabhebende Datentechnik?

HD werden erst gekauft wenn der Preis pro TB auf unter 30 EUR gefallen ist.
Ansonsten halte ich es wie die Datenschützer: Datensparsamkeit und nochmals Datensparsamkeit.
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.218
#11
Pochen oder klopfen, fast schon stampfen trifft es noch besser. Klacken klingt zu harmlos.
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.012
#12
Stimmt so nicht ganz. Das Motorgeräusch der 10 TB ist recht leise. Auch bei Random-Zugriffen bliebt das im Rahmen. Leider macht die Platte ständig Klackgeräusche, auch im IDLE. WD sagt das is vollig normal und tritt bei 8 und 10 TB auf.

Die WD Red 10 TB (non Pro) legt das Verhalten nicht an den Tag, betrifft dann wohl die 7,2k Laufwerke ;)

das liegt an den sleep cycle des Lese Schreib Armes, bei Green, Blue & co sind diese zeit relativ knapp bemessen weshalb ein häufiger zugriff dazu führt das der Arm relativ oft aus der Parking Position kommt (das ergibt dieses Klackern) >> sieht man dann das die Load/Unload Cycle relativ hoch sind für das alter der Platten.

früher konnte man das mit dem widdle Tool modifizieren
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
10.159
#13
Ich versteh nicht warum man den HDD Cache nicht endlich mal stark vergrößert. 1GB auf einem DDR3/4 Chip ist doch kein Problem mehr.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
540
#14
Pochen oder klopfen, fast schon stampfen trifft es noch besser. Klacken klingt zu harmlos.
Ja die war bei mir die ersten Stunden auch recht rabiat. Das legt sich aber nach 2-3 Stunden, aber auch im aktuellen Stand nervt es. Ich habe meine jedenfalls gegen eine WD RED 10 TB getauscht und jetzt ist wieder Ruhe.

das liegt an den sleep cycle des Lese Schreib Armes, bei Green, Blue & co sind diese zeit relativ knapp bemessen weshalb ein häufiger zugriff dazu führt das der Arm relativ oft aus der Parking Position kommt (das ergibt dieses Klackern)
Also bei meinen ehemaligen Greens und aktuellen 4 TB REDs habe ich das definitiv nicht. Die Rasten nicht so übel aus wie die Gold. Zudem wieso fährt die Platte dann dauerhaft beim IDLE immer wieder in Parkposition? Wieso bleibt der Kopf da nicht einfach mal bis er tatsächlich gebraucht wird?

Ich versteh nicht warum man den HDD Cache nicht endlich mal stark vergrößert. 1GB auf einem DDR3/4 Chip ist doch kein Problem mehr.
Ich tippe mal darauf, dass die Größe des Caches mit der Schreibgeschwindigkeit in Zusammenhang hängt. 256 MB schreiben die beiden Gold in etwa 1er Sekunde weg. Bei 4 Sekunden wäre der Datenverlust vermutlich zu beträchtlich wenn etwas schief geht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
3.535
#15
Habe jetzt seit 2 Wochen eine WD Red 8TB in meinem Homeserver und da klackert rein gar nix. Muss mich wohl glücklich schätzen. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
46.295
#16
Solche Enterprise Nearline HDDs sind nicht auf geringe Geräusche hin optimiert, da diese für den Einsatz in Server gemacht sind und die stehen im Serverraum wo es sowieso laut ist und wo auch keiner ständig arbeitet. Außerdem ist es dort klimatisiert und die Server laufen 24/7 durch, daher dürften sie nach Erreichen der Betriebstemperatur keine größeren Temperaturschwankungen mehr erleben, anderes als zuhause im Rechner oder gar in USB Gehäuse. Nach dem Parken der Köpfe klingt mir das nämlich nicht, eher nach dem Kalibrieren und wenn das nach einigen Stunden verschwindet oder weniger wird, spricht das auch mehr für Kalibrieren. Kauft euch doch die Platten die für eure Anwendung gedacht und darauf optimiert sind und diese hier sind eben nicht für die Heimanwendernutzung optimiert, sondern dafür gibt es andere Modelle wie die Blue und Red.
 
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.371
#17
Also meine WD Red 6 TB hat das auch nicht. Auch nicht diverses Blue und Greens.

Offenbar sind da nicht alle Serien betroffen.

Denke Holt hat recht. Nicht umsonst gibt es die Platten für unterschiedliche Anwendungsbereiche. WD wird sich dabei schon was gedacht haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.918
#18
Das hört sich mal überhaupt nicht gesund an. Würden meine platten solche geräusche machen hätte ich sie sofort zurückgeschickt. Meine 5 WD reds 4TB im gehäuse machen zum glück solche geräusche nicht, da hört man nur ein leises surren was vom Motor kommt. Ebenso meine ausgemusterten 4WD reds 3TB sowie 4samsung 2tb platten. Habe aber auch bei allen WDs mit WDIDLE den einparktimer komplett deaktiviert, ich persönlich brauche das nicht, hatte das mal beobachtet und da hatte ich innerhalb weniger wochen schon mehrere tausend einparklogs

Gut das es weitergeht, jedoch setzen die neuen platten wieder nur oben an und die alten Generationen werden nicht wirklich günstiger, teilweise echt zum kot... die entwicklung
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
46.295
#19
Gut das es weitergeht, jedoch setzen die neuen platten wieder nur oben an und die alten Generationen werden nicht wirklich günstiger
Die Unternehmenskunden die wirklich sehr große Storages unterhalten, sind die Hauptkunden für solche HDDs mit hohen Kapazitäten, da diese sich dann Infrastruktur (Server, Racks, Platz im Rechenzentrum, Strom und Kühlung) einsparen und damit lohnen sich diese HDDs trotz der Mehrkosten pro TB gegenüber Modellen mit weniger Kapazität. Der Heimanwender der nur wenige TB speichert, hat diesen Effekt bei weitem nicht, erst wenn er dann ein NAS mit mehr Bays kaufen muss, beginnt sich auch bei ihm vielleicht der Effekt einzustellen.

Übrigens sind alle Deine Platten auch solche für Heimanwender, die sind eben weitaus geräuschempfindlicher und auch Du würdest ja diese HDDs grundlos alleine wegen der Geräusche reklamieren, wie so manch anderer auch. Daher optimieren die Hersteller die HDDs für Heimanwender eben auch auf die Geräuschentwicklung hin, die Köpfe werden nicht mehr regelmäßig rekalibriert, dies muss dann eben während der Zugriffe erfolgen und es dauert ggf. länger bis die korrekte Spur angefahren wurden und auch die Köpfe werden nicht so zackig bewegt, weil diese stärkere Geräusche macht, was die Zugriffszeiten auch erhöht. Bei den Enterpriseplatten werden derartige Zugeständnisse nicht gemacht, da kommt es vor allem auf die Performance an und wenn es nur Bruchteile von ms sind, die man dabei pro Zugriff spart, aber da die Geräusche keine Rolle spielen, die Admins werden auf die S.M.A.R.T. schauen um den Zustand der Platten zu beurteilen und nicht in den Serverraum gehen und das Ohr ranhalten, optimiert man solche HDDs eben auf die maximale Performance. Daher gibt es unterschiedliche Serien die alle für ihren vorgesehenen Einsatzzweck optimiert sind.
 
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
2.371
#20
Gut das es weitergeht, jedoch setzen die neuen platten wieder nur oben an und die alten Generationen werden nicht wirklich günstiger, teilweise echt zum kot... die entwicklung
Bei so was muss ich immer schmunzeln. Weil irgendwann ist eben auch mal eine Grenze erreicht. Automation und Massenfertigung sind auch mal am Limit der Optimierungsmöglichkeit. Viele erwarten irgendwie das Preise ins Bodenlose fallen.

Das hat zb auch nix mit den Problemen mit den zerstörten Fabriken zu tun. Glaubt jemand die FP preise wären ohne ins Bodenlose gefallen? Auch da sah man die zunehmende Stagnation in den Preisen schon. Wobei Sachen wie steigende Energiekosten, Rohstoffpreise usw. Ja auch eine Rolle spielen. Irgendwann ist der unterste Preis eben mal erreicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top