Notiz Wechsel: AMDs Semi-Custom-SoC-Chefin arbeitet jetzt für Intel

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.246
Nach über 15 Jahren bei AMD wechselt eine der Führungspersönlichkeiten im SoC-Bereich zu Intel. Masooma Bhaiwala war für alle SoC-Entwicklungen im Semi-Custom-Segment, zu dem alle Konsolenchips der neuen Generation gehören, verantwortlich. Seit Anfang Dezember arbeitet sie bei Intel im GPU-Sektor.

Zur Notiz: Wechsel: AMDs Semi-Custom-SoC-Chefin arbeitet jetzt für Intel
 

Makso

Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.171
Man eh, da sieht man was Intel an Budget hat das die Leute alles wechseln.
 

fitzelsche

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
111

Pizza!

Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.860
Da dürfte Intel wohl mit einem sehr großen Bündel Scheinchen gewedelt haben.
Auch wenn Sie offiziell keine Geheimnisse ausplaudern darf, hat Sie ziemlich gute Infos die Sie nebenbei zufällig nutzen kann. Finde ich ziemlich kritisch dieser direkte Wechsel zum Gegner mit mehr Kohle.
 

DaDare

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2007
Beiträge
12.601

Mr. Rift

Captain
Dabei seit
März 2016
Beiträge
3.343
Alle guten Leute wechseln nun zu Intel oder haben es bereits getan. Da sieht man aber auch, das bei Intel die Schublade wirklich leer war. ;)

Mit den ganzen Leuten und Jim Keller dazu wird aber auch Intel irgendwann mit was richtig gutem daherkommen.
Aber schon irgendwie komisch, wie alle jetzt fast bei der direkten Konkurrenz arbeiten.
 

iNFECTED_pHILZ

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.961
Wundert mich, dass die Arbeitsverträge keine offensichtliche Sperrklauseln beinhalten. Analog zu Raja Koduri.
Weil diese selbst in der juristischen Abenteuerwelt USA oft ungültig sind. In DE sowieso.
Du bist nun mal was du bist, und weißt was du weißt. Das definiert deinen Wert am Arbeitsmarkt. Ein zusätzliches Behindern mittels solcher Klauseln wird halt von Gerichten oft einkassiert.
Ein Wechsel des Arbeitgebers ist zumindest nach 4-5 Jahren für die persönliche und fachliche Entwicklung sowieso meist die bessere Wahl. Mal ganz abgesehen vom finanziellen Aspekt.
Solange du keine USB Sticks mit Interna mitgehen lässt ist ja auch alles gut.
 

Volkimann

Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.657

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.190
@canada
Deine Aufzählung der Leute ist schön. Sowas würde ich mir auch von der News hier wünschen! :D
Bei dem ganzen fachlichen know-how was Intel jetzt sammelt muss da in 3 jahren wirklich was brauchbaren bei rumkommen. Viele sind in die neue GPU-Abteilung gewechselt. Keller blieb seinem(*) steckenpferd der CPU ja treu soweit ich weiß.
 
Zuletzt bearbeitet: ((*)deinem = seinem)

ThePlayer

Ensign
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
181
Also wenn ich bei der Konkurrenz mehr Geld bekomme/verdiene so heißt es dann "Herausforderung"... Verstehe 🤪
Ja die Herausforderung besteht darin dass Geld was man jetzt mehr verdient, und das wird nicht wenig sein. Auch auszugeben. :D
Scheiße finde ich es auch. Ich denke damit zielt Intel auf Customdesigns. Ich denke das wäre für Intel auch ziemlich lukrativ. Apple, MS und Sony wären dann die Kunden an die Intel will.
 

Forum-Fraggle

Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.926
Wundert mich, dass die Arbeitsverträge keine offensichtliche Sperrklauseln beinhalten. Analog zu Raja Koduri.
AMD ist in Kaliforniern ansässig, dort sind solche Klauseln unzulässig.
Speerklauseln sind imho sittenwidrig und totaler Unsinn für die Allgemeinheit. Beispiel: Person A unterschreibt neuen Vertrag bei Firma X, kündigt bei Firma Y. Dieses zaubert dann diesen Unfug hervor. Wenn es korrekt wäre, wäre Person A dann arbeitlos zu Lasten der Allgemeinheit. Tolle Sache.
 

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.403
Also wenn ich bei der Konkurrenz mehr Geld bekomme/verdiene so heißt es dann "Herausforderung"... Verstehe 🤪
Ist ja auch nicht verwerflich bei einem besseren Angebot zu wechseln. AMD kann ja ebenso Gegenangebote machen, damit die Leute bleiben.

Aber ganz ehrlich, bei Intel wird es aktuell auch viele interessantere Aufgaben geben, eben weil sie sich in der Breite neu aufstellen und in neue Produkte investieren. Bei AMD werden die aktuellen Produkte ja auch aktuell hauptsächlich optimiert. Bei Intel stehen komplette Neuentwicklungen an.

Also wenn es mehr Geld gibt und spannendere Aufgaben, dann ist da wenig verwerflich dran. Auch ist das von Intel nichts verwerfliches. Am Ende entscheidet der Mitarbeiter.
 

Forum-Fraggle

Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.926
Doppelpost wegen Browserstörung.
 

yummycandy

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.906
Es ist in der Branche normal, daß leitende Personen die Firmen auch wechseln. Man wird kaum jemanden finden, der nicht schon bei einer anderen Firma beschäftigt war. Warum also nicht? Klar gehts auch um Geld. Jedoch bedeuten Miserfolg auch Schandflecke für die Vita und die weiteren Aussichten.
 

Kandira

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.672
Intel - der Bayern München des Computer-Marktes :D
 

Sweepi

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.603
Wenn es korrekt wäre, wäre Person A dann arbeitlos zu Lasten der Allgemeinheit. Tolle Sache.
Wieso? Du musst doch nur das Feld wechseln :D
z.B. was mit Holz.... oder Musicals!!

(Zur Einordnung: Scott Forstall wurde zeitweise als Kandidat fuer Steve Jobs' Nachfolge wahrgenommen)
On April 17, 2015, Forstall made his first tweet, which revealed that he is a co-producer of the Broadway version of the musical Fun Home.[34] It was his first public appearance since departing from Apple in 2012. On June 7, 2015, the Forstall-produced musical won five awards at the Tonys.
https://en.wikipedia.org/wiki/Scott_Forstall#Present
 
Top