Welche Audiolösung für neuen TV?

addicT*

Commodore
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4.373
Moin,

etwa zum Ende des kommenden Monats wird aller Voraussicht nach ein neuer Fernseher bei mir Einzug halten. Nach der Durchsicht vieler Testberichte und Reviews habe ich mich für einen LG OLED 65C9 entschieden. Ich warte im Grunde nur noch auf einen guten Black Friday/Cyber Monday Deal, dann kann es losgehen.

Nun stellt sich mir aber so langsam die Frage, wie sich das mit Sicherheit alles andere als umwerfende Klangerlebnis des Fernsehers aufwerten lässt, denn Platz für vernünftige Standlautsprecher habe ich aufgrund des Schnitts des Wohnzimmers nicht und der Klang soll dem OLED-Panel gerecht werden können. Ich könnte die Frontlautsprecher allenfalls links und rechts neben den Fernseher (also mit auf den Mediaschrank) stellen oder direkt daneben hängen, da dort von den seitlichen Kanten des Fernsehers bis zu den Außenkanten des Schranks zu jeder Seite ca. 30cm Platz sind. Ob das aber gut klingt, kann ich nicht beurteilen.

Eine Alternative wäre eine Soundbar. Die LG SL10YG Soundbar ließe sich immerhin mit den LG SPK8-S Surroundlautsprechern auf quasi 7.1.2 (mehr oder weniger kabellos) erweitern, doch stört mich an dieser Lösung vor allem, dass der Google Home/Assistant-Kram zwingend zur Nutzung der Soundbar nötig zu sein scheint – und da habe ich wirklich keinen Bock drauf. Auch weiß ich nicht, wie gut sich Soundbars ohne AVR mit vernünftigen Audioquellen bespielen lassen.

Bei Teufel habe ich dann das Varion 5.1-Set gefunden. Die Lautsprecher sind schön schlank und scheinen damit perfekt zu meinen Anforderungen zu passen. Bleibt nur die Frage, welcher AVR dazu passen würde. Zugespielt werden sollen die Inhalt übrigens ausschließlich via Streaming (Amazon, Netflix, Spotify, 1&1 IPTV) über eine NVIDIA Shield TV Pro 2019 und Plex.

Da ich von der HiFi-Welt insgesamt wenig Ahnung habe, frage ich lieber hier mal nach Erfahrungswerten und Empfehlungen. Vom Budget her bewege ich mich so im Bereich von grob 500-750 €. Klar, eine eierlegende Wollmilchsau wird es dafür nicht geben, für besseren Klang wird es aber mit Sicherheit dennoch reichen. :)

1000 Dank!
 

motorazrv3

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.748
Da gibt es jetzt viele Möglichkeiten. Schon die neuen schnicken Speaker von Nubert gesehen. Kannst du auch mit einem Sub aufwerten. Hier findest du noch andere Testanlaufstellen.
 

abcddcba

Commander
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
2.074
Da gibt es jetzt viele Möglichkeiten. Schon die neuen schnicken Speaker von Nubert gesehen. Kannst du auch mit einem Sub aufwerten.
Unahaengig von dem vorgeschlagenen Produkt moechte ich mal darauf hinweisen, AreaDVD ist mMn keine sinnvolle Seite fuer Tests etc. - bei denen ist jedes getestete Produkt mindest immer "ausgezeichnet" oder "Referenz" etc.
Entweder sie waehlen immer weise die "tollsten" Produkte schon vorher aus, oder naja ...
 

Roesi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
505
Naja, momentan muss man sagen kommt wenig an der Nubert Soundbar vorbei.
Die sind einfach klasse.
 

Ewoodster

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
499
Die Nubert Soundbar passt aber, soweit ich seine Aussage richtig interpretiere, nicht zu seinen Anfoderungen. Die Soundbar ist viel zu hoch und verdeckt damit mehrere cm des Bildes.

Ich habe den selben TV LG 65C97 und der steht extrem niedrig über dem Schrank. Das Bild beginnt bereits knapp 3.5 cm über dem Boden, da passt ohne Wandmontage keine Soundbar davor.

Ich verwende eine normale 5.1 Anlage mit AV Receiver und habe den Center Oberhalb des Fernsehers stehen.
Dieses Setup werde ich nächstes Jahr mit Atmos Enabled Lautsprecher auf 5.1.4 erweitern.
 

motorazrv3

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.748
Unahaengig von dem vorgeschlagenen Produkt moechte ich mal darauf hinweisen, AreaDVD ist mMn keine sinnvolle Seite fuer Tests etc. - bei denen ist jedes getestete Produkt mindest immer "ausgezeichnet" oder "Referenz" etc.
Entweder sie waehlen immer weise die "tollsten" Produkte schon vorher aus, oder naja ...
Stimmt. Deshalb die Nubert Seite mit weiteren Links zu Tests! Nichts für ungut.
 

abcddcba

Commander
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
2.074

StormEmpire

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
162
Ich würde in jedem Fall eine Soundbar oder ein Satelliten-Subwoofer-System von Bose, Teufel, Samsung, LG und meiden, sofern es geht. Denn ausgewogen und homogen klingen die alle nicht. Die haben alle mit demselben Problem zu kämpfen: Lücken im Mitteltonbereich, welche weder durch die kleinen Sateilliten-Lautsprecher noch durch den Subwoofer abgedeckt werden können.
Daher würde ich entweder zu zwei ausgewachsenen Komapktlautsprechern inkl. Subwoofer raten oder zu eine Soundbase wie bei Nubert, welche mit den Soundbars der anderen Hersteller nicht vergleichbar ist und klanglich in einer ganz anderen Liga spielt.

Angesichts deiner Situation würde ich zwei Komapktlautsprecher wählen, welche du dann links und rechts neben dem Fernsehr platzierst. Je weiter du die Lautsprecher nach vorne ziehen kannst und je weiniger sie links und rechts durch Möbel begrenzt werden, desto besser werden die klingen.

Hier mal ein paar mögliche Kombinationen:

Beispielskonfiguration 1:
Denon X1500H ~ 300€
2x Nubert Nubox 313 ~ 320€
Klipsch R12 SW ~ 300€

Beispielkonfiguration 2:
Denon X1500H ~ 300€
2x Canton Chrono 512 ~ 340€
Canton AS 85.3 ~ 230€

Beispielkonfiguration 3:
Denon X1500H ~ 300€
2x Dali Zensor 3 ~ 330€
Klipsch R12 SW ~ 300€

Die Konfigurationen liegen zwar alle bereits etwas über deinem Budget, aber bieten dafür grundsoliden Klang sowohl für Musik als auch für Filme mit ordentlich Tiefgang im Bass.
Sollte es unbedingt günstiger sein, so lässt sich auch da etwas machen:

Beispielkonfiguration 4:
Denon X1500H ~ 300€
2x Numan Reference 802 ~ 145€
Numan uniSub ~ 200€

Solch ein System könntest du dann nach Belieben noch in den kommenden Jahren erweitern, beispielsweise zum 5.1 oder 5.1.2-System.
Ich würde aber gerade bei der Basis nicht sparen und lieber nur zwei Lautsprecher + Subwoofer anschaffen, welche dafür auch ordentlich klingen als ein billiges und schlechts klingendes 5.1-System.
Eine Nubert Soundbase halte ich auch noch für eine Alternative, sofern du die anständig positionieren kannst, wobei die separat aufgestellte Lautsprecher meist ein besserens Klangbild liefern.
 

motorazrv3

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.748
musst ja nicht gleich beleidigt sein ... den AreaDVD Test hast du trotzdem hier gepostet. Also liest du dort auch fleißig Tests. Naja, nichts für Ungut, kritisch ist diese Seite auf jeden Fall nicht. Sollte dir schon aufgefallen sein ... egal, ist Off-Topic
Ich bin nicht beleidigt. Ich bin Nubert Kunde und hatte mal irgendwann einen Nubert Newsletter bekommen. Ich erinnerte mich, das in der Email die Speaker auf AreaDVD reviewed wurden. Daraus gleich zu schließen, das ich dort öfter unterwegs bin ist deine persönliche Sache. Aber wie gesagt, habe ich ja extra auf Nubert verlinkt mit noch anderen Anlaufstellen für Tests. Das diese dann vorrangig positiv sind, ist denke ich völlig normal. Wer verlinkt auf der eigenen HP schlechte Test. Im Normalfall liest man ja nicht nur ein Test zu einem Produkt.
Ergänzung ()


Da laut Nubert Hinweis:

Das Soundpaar nuBox A-125 und die Soundbar nuBox AS-225 verwenden weitgehend die gleichen Komponenten und sorgen beide für eindrucksvolle Klangerlebnisse beim Fernsehen, Spielen und Musikhören. Sie haben die Wahl des Formfaktors: Soundbar oder Soundpaar?

gilt, kann man die Tests des AS-225 auf die A-125 anwenden.
 
Zuletzt bearbeitet:

addicT*

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4.373
So, zunächst einmal ein großes Danke für das bisherige Feedback! Ich werde da noch einiges zu Lesen haben... :)

Die Soundbase ist wirklich ein dicker Brummer. Gefällt mir außerordentlich, aber wie bereits angemerkt wurde, ist das gute Stück dann doch ein wenig zu wuchtig für mein Setup. Das Teil ist so tief, dass ich die Verkabelung nicht mehr dran bekäme, ohne dass die Soundbar vorne überstehen würde. Es freut mich aber auch sehr, dass es kompakte(re) Lautsprecher gibt, die nicht nur gut klingen, sondern sich aufgrund ihrer Kompaktheit auch gut in mein Setup einbinden lassen und zudem noch preislich im grünen Bereich sind. Der Gedanke einer Soundbar von LG zzgl. des Erweiterungssets ist damit vom Tisch und die Planung eines eigenen Systems kann losgehen.

Danke auch an @StormEmpire für die Beispielkonfigurationen. Das gibt mir eine gute Vorstellung darüber, womit ich als Einsteiger anfangen sollte und wohin die Reise letztendlich gehen wird. Kann es kaum erwarten, meinen 32 Zoller von Samsung mit seinem einschläfernden Ton endlich in Rente schicken zu können.

Ein paar Fragen hätte ich aber noch:
  • Der von StormEmpire vorgeschlagene AVR verfügt nicht über eARC, sondern "nur" über ARC. Macht das qualitativ einen Unterschied? Ich denke mir, dass es durchaus sinnvoll sein könnte, eARC noch "mitzunehmen", insbesondere weil solche Systeme ja mitunter gerne mal ein paar Jährchen im Einsatz sind, wenn nichts kaputt geht.

  • Entstehen irgendwelche Vor- oder Nachteile, wenn man Lautsprecher verschiedener Hersteller miteinander mischt? Ich könnte mir (mit meinem laienhaften Wissen im HiFi-Bereich :D) jedenfalls vorstellen, dass Lautsprecher aus ein und derselben Serie irgendwie aufeinander abgestimmt sein könnten, um das Gesamtpaket abzurunden.

  • Lohnt es sich, direkt noch einen Center mitzunehmen, auch wenn es preislich dann schon etwas weh tun würde? An der Wand montieren müsste ich den Fernseher vermutlich eh (die Wahl der Wandhalterung steht noch aus; ich tendiere zur RICOO TV R23-F oder Invision HDTV-DXL), sodass dann Platz für einen Center entstehen würde.

  • Rein optisch gesehen würde Klipsch am besten in mein Setup passen. Marmoriertes Holz wäre zwar kein Beinbruch, hochglanzpolierte oder besser noch (seiden)mattierte Gehäuse in Schwarz würde ich jedoch bevorzugen. Vorausgesetzt das ginge, ohne an Klangqualität zu verlieren.

  • Stichwort Verkabelung. Worauf muss man da achten?
Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

CMDCake

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
1.254
Entstehen irgendwelche Vor- oder Nachteile, wenn man Lautsprecher verschiedener Hersteller miteinander mischt? Ich könnte mir (mit meinem laienhaften Wissen im HiFi-Bereich :D) jedenfalls vorstellen, dass Lautsprecher aus ein und derselben Serie irgendwie aufeinander abgestimmt sein könnten, um das Gesamtpaket abzurunden.
Prinzipiell hast du recht, Man sollte immer innerhalb der Serie bleiben, zumindest in der Front. Also Links, Rechts, Center sollten einer Serie entsprechen. Gibt aber in Ausnahmefällen auch andere Möglichkeiten.


Lohnt es sich, direkt noch einen Center mitzunehmen, auch wenn es preislich dann schon etwas weh tun würde? An der Wand montieren müsste ich den Fernseher vermutlich eh
Aus eigener Erfahrung: Ja!

Ich bin aktuell von einem 5.1 System auf 2.1 zurück, und je nach Film bzw Serie fehlt der center enorm. Ich habe aktuell einen Phantom Center eingerichtet (Virtuell über die beiden Front Lautsprecher) aber das ist absolut nicht vergleichbar mit einem echten Center. Also ja, ein Center ist zum Filme schauen Fundamental.


Rein optisch gesehen würde Klipsch am besten in mein Setup passen.
Die Klipsch Referenz Serie ist auch fantastisch, habe selbst ein paar RP 280f hier stehen, die sind schon verdammt gut. Die Regallautsprecher der Serie sind auch sehr gut.


Stichwort Verkabelung. Worauf muss man da achten?
Plus und Minus korrekt anschließen an allen Lautsprechern, ansonsten läuft Signal mäßig alles über HDMI, so viele Kabel werden das nicht :D
 

addicT*

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
4.373
Ich habe jetzt nochmal ein bisschen rumgestöbert, gelesen, mich weiter informiert und denke, dass ich hiermit ganz gut fahren würde.

Front (L&R): Nubert nuBox 313
Center: Nubert nuBox CS-413
Sub: Klipsch R-12SW
AVR: Yamaha RX-V585

Ist zwar eine ganze Ecke teurer als momentan möglich ist, aber dann überbrücke ich halt zur Not ein, zwei Monate mit dem nativen Sound des Fernsehers und schlage erst dann zu. Und wer weiß, vielleicht gibt es zum Black Friday ja ein Schnäppchen, der das Audioequipment doch noch in den Rahmen des Möglichen rückt. Dafür bringt der AVR aber auch eARC und HDMI 2.1 mit. Ich denke, dass es sich lohnt, für diese Features ein paar Euro mehr in die Hand zu nehmen.

@CMDCake: Ich meinte mit der Verkabelung die Eigenschaften der Kabel, Du Lümmel. :D Sprich Kabelstärke, Schirmung, max. Länge etc.
 

CMDCake

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
1.254
Ich meinte mit der Verkabelung die Eigenschaften der Kabel, Du Lümmel. :D Sprich Kabelstärke, Schirmung, max. Länge etc.
:D

Bei den Lautsprecher Kabeln kannst du 2,5mm² nehmen, da kannst du auch günstiges von Amazon nehmen, achte nur darauf das es reines Kupfer ist und kein CA Aluminium Kabel mit Kupferübzug. Die Länge musst du abschätzen, das kann ich nicht beurteilen ^^ Bedenke aber immer Reserve einzuplanen falls man das Kabel sauber verlegen möchte, das frisst gerne ordentlich was von der Länge.

HDMI Kabel und dergleichen kannst du von Amazon Basic nehmen, die sind kostengünstig und erfüllen ihren Zweck gut.

Ich habe jetzt nochmal ein bisschen rumgestöbert, gelesen, mich weiter informiert und denke, dass ich hiermit ganz gut fahren würde.

Front (L&R): Nubert nuBox 313
Center: Nubert nuBox CS-413
Sub: Klipsch R-12SW
AVR: Yamaha RX-V585
Eine vernünftige Zusammenstellung, kann man nicht viel gegen sagen. Alternativ zu den Nuberts böte sich halt noch die Canton GLE Serie an, die sind auch sehr gut, tendenziell aber eher heller von der Abstimmung und nicht ganz so nüchtern wie die Nuberts.
 
Top