Welche Kollaborationssoftware?

Buddy83

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
726
Tag zusammen!

Ich bin gerade auf der Suche nach einer Kollaborationssoftware für unsere Firma.

Angedacht ist, dass Mitarbeiter von uns in den USA aktuelle Projektdaten mit uns abgleichen können, um auf einfache Weise immer "Up-to-date" zu sein. Dazu hatte ich mir das Programm TeamDrive angeguckt, was auch einen guten Eindruck machte, aber von Haus aus nicht genug Speicher zur Verfügung stellt.

Hat jemand vielleicht einen Tipp, wie man soetwas kostengünstig realisiert? Wichtig wäre neben ausreichendem Speicher auch eine einfache Bedienung des ganzen.

MfG
Buddy
 

Chefkoch

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
15.356

b03ch7

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
331
Das kommt auf die Größe der Firma an. Da du kostengünstig erwähnst nehme ich mal an, dass es eine eher kleinere Firma ist und somit die Bandbreite beidseitig nicht sonderlich hoch ist und somit ein Live-arbeiten auf einem Server nicht in Frage kommt. Dennd as wäre die beste Lösung, per VPN zum HQ auf den gemeinsamen Server.
Im Endeffekt willst du ein Programm, das die Dateien auf mehreren Rechner synchronisiert. Durch die Zeitverschiebung gehe ich davon aus, dass du einen Zwischenspeicher im Netz brauchst, was jedoch ein nicht unerhebliches Sicherheitsrisiko für sensible Daten darstellt. Mögliche günstige Lösung wären Dienste, die die Daten auf der S3 von Amazon hinterlegen, z.B. Dropbox, aber wie gesagt, da habe ich große Sicherheitsbedenken. Bessere Lösungen sind eine reine Budgetfrage.
 

elTeC

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
238
hiho,

ich weiß jetzt nicht 100%ig ob mein Vorschlag in dein Anforderungskriterium passt, aber hier meine Idee. Wir benutzen hier auf Arbeit Subversion klick u´nd sind damit alle relativ zufrieden. Da es OpenSource ist, dürfte jediglich die Anschaffung und Konfiguration des Servers (Win oder Linux) ein Problem darstellen, es sei denn Ihr könnt das "finanziell" akzeptieren oder habt sogar noch etwas rumstehen ... Um nochmal aufs Programm zurückzukommen, mit Subversion kann man sämtliche Dateien kontrollieren, aktualisieren, bearbeiten ...

allerdings müsste man dann auf b03ch7's Idee mit dem VPN zurückkommen!

Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Tipp geben :D
 

Buddy83

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
726
Also mein Chef hatte auch schon an einen kleinen Server gedacht. Gerade weil es hin und wieder auch nötig wäre, größere Dateien auszutauschen.

Mir scheint es so, dass Kollaborationssoftware nicht wirklich für den Austausch von großen Dateien geeignet sind.

Das Ziel ist im Grunde, ein Projekt zentral verfügbar zu machen, so dass alle Mitarbeiter von überall darauf zugreifen können. Ein Projekt kann dabei 10GB schnell übersteigen, da dazu auch Videodaten gehören.

Mal angenommen, wir würden einen Server mieten, wie macht man die Daten darauf einfach für jedermann verfügbar?
 
Top