Welche Komponenten sind geeignet für Mediacenter/Homeserver

rimshot9

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
113
Hi,

bei mir wird es Zeit für einen kleinen Homeserver welcher vor die folgenden Aufgaben gestellt wird:
-24/7 Betrieb
-Mediacenter
-Fileserver
-Fernzugriff
-Passive Kühlung

Beim Gehäuse dachte ich zuerst an ein etwas kompakteres mit Mini-ITX Board bin dann aber wegen der mangelnden Erweiterbarkeit schnell bei einem Standardtower gelandet. Allerdings bin ich damit nicht vollständig zufrieden und wollte mal ein aar Ratschläge hören.

Ich habe mir die folgenden Komponenten kurz zusammengesucht:
-LianLi PC-7HB(wie gesagt nicht ganz das gewünschte allerdings sind viele Cubes zu klein)
http://geizhals.at/de/lian-li-pc-7hb-schwarz-a854470.html
-Core i5-4570U(dient mehr als Platzhalter, soll durch einen i3-4xxx ersetzt werden)
http://geizhals.at/de/intel-core-i5-4570-bx80646i54570-a931005.html
-AMD HD 7750
http://geizhals.at/de/powercolor-radeon-hd-7750-go-green-ax7750-1gbd5-nh-a765414.html
-Z87 Mainboard
http://geizhals.at/de/asus-z87-c-c2-90mb0ed0-m0eay5-a981527.html
-16GB DDR3
http://geizhals.at/de/mushkin-enhanced-silverline-stiletto-dimm-kit-16gb-997074-a992168.html
-2x 2TB HDD für Dauerbetrieb geeignet (hier habe ich mich gefragt ob der Dauerbetriebsaufpreis Sinn macht)
http://geizhals.at/de/western-digital-wd-red-2tb-wd20efrx-a807339.html
-BD Laufwerk und Soundkarte
-Netzteil mit 430 Watt
http://geizhals.at/de/be-quiet-pure-power-l8-cm-430w-atx-2-31-l8-cm-430w-bn180-a679523.html

Natürlich bin ich mir im klaren dass die Auswahl etwas überzogen für einen popligen Mediaplayer ist und würde deshalb gerne ein paar Verbesserungsvorschläge anhören.
Leider bin ich gänzlich unbewandert was AMD-CPUs angeht. Vermutlich sind diese etwas günstiger und ich suche nach einem geeigneten i3 Äquivalent. Außerdem stellt sich die Frage nach einem geeigneten Kühler (mit Passiv habe ich mich noch nie beschäftigt).
Die Grafikkarte habe ich vor allem wegen ihrer Passivkühlung gewählt und dürfte wohl weniger relevant für den gewünschten Betrieb sein.

Jetzt seid ihr dran. Ich freue mich über jede Antwort!
Grüße Robin
 

CvH

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.185
Warum so ein riesen Prozessor und so eine völlig überdimensionierte Grafikkarte ?

Für ein Mediacenter reicht AMD E350, für den Rest auch, evtl Intel Celeron 847 reicht auch locker.

Auf die Soundkarte kannst du verzichten (außer du hast hintzen HighEnd Audio Hardware dran hängen).
 
Zuletzt bearbeitet:

Nightfly09

sudo chmod
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.498
- da du nirgends etwas von spielen oder anderen anspruchsvollen 3d anwendungen erwähnt hast, würde ich dir vorschlagen die extra grafikkarte weg zu lassen und auf die igp zu setzen.
- als prozessor sollte ein intel i3-3240 oder amd a8-6500 mehr als ausreichen, beide haben mehr als genug leistung für die genannten anforderungen. der intel i3 hat mehr cpu-leistung und der amd a8 dafür die stärkere gpu .
- wenn du ein gut ausgestattes mainboard nimmst dann solltest du mit itx eigentlich auskommen können, oder willst du viele steckkarten verbauen? (wenn ja, was für karten sollen verbaut werden?)
 
Zuletzt bearbeitet:

rimshot9

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
113
Erstmal vielen Dank für die Antworten.
Natürlich ist die CPU überdimensioniert, die genannte AMD A8 CPU sagt mir sehr gut zu. Gegenüber integrierter Grafik bin ich allerdings recht kritisch, packen die auch vernünftig HD-Videos oder kämpfen die da schon an ihrer Leistungsgrenze?

Sollte die Grafikkärte nämlich rausfallen so schrumpft auch das Gehäuse und vor allem der Preis wird erfreulich klein.
Bei der Soundkarte dachte ich allerdings dass Onboard meist keine allzugute Qualität abliefert jedoch kenne ich nichts anderes von meinem Gaming PC.

Was mich jetzt noch interessiert sind besonders haltbare Bauteilee. Macht es Sinn entsprechende Festplatten und Netzteile einzubauen oder ist das mehr Bauernfängerei?
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
Ich würde sogar soweit gehen und sagen ein AMD A4 oder Intel Celeron ist eine sinnvollere Wahl.

Die Videowiedergabe hat gar nichts mit der Grafikkarte zu tun. Das läuft alles im Prozessor, außer man regelt es gezielt anders. In den AMD APUs (z.B. A4 und höher) sind AMD Radeon GPUs verbaut, die eine volle Videodekodierung (AMD nennt das UVD) für zwei Videos gleichzeitig in "FullHD" unterstützen - in quasi allen relevanten Formaten.

Abhängig von der Anschlussart und der Lautsprecher brauchst du auch keine Soundkarte. Was hast du da genau vor?
 
Zuletzt bearbeitet:

rimshot9

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
113
Die Soundkarte war nur für spätere erweiterungen gedacht, allerdings hätte die Steckkarte in nem ITX eh keinen Platz. Hab sie nur aus vollständigkeitsgründen hingeschrieben. Die 25€ wären natürlich nicht die Welt.
Danke für die Hilfe, ich schau mir mit den neuen Gedanken im Hinterkopf alles nochmal an und komme dann bestimmt auf ein zufriedenstellendes Ergebnis.
 

Singler

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.713
Erstmal vielen Dank für die Antworten.
Natürlich ist die CPU überdimensioniert, die genannte AMD A8 CPU sagt mir sehr gut zu. Gegenüber integrierter Grafik bin ich allerdings recht kritisch, packen die auch vernünftig HD-Videos oder kämpfen die da schon an ihrer Leistungsgrenze?
Die igp der letzten CPU-Generationen sind massiv leistungsfähig, vor allem die von AMD. Daher reicht es, einen für deine Zwecke normal dimensionierten CPU mit aktueller igp zu nehmen. Selbst die Intel HD 4000 sind ausreichend, um damit Skyrim auf mittleren Details ruckelfrei spielen zu können.[/QUOTE]

Sollte die Grafikkärte nämlich rausfallen so schrumpft auch das Gehäuse und vor allem der Preis wird erfreulich klein.
Bei der Soundkarte dachte ich allerdings dass Onboard meist keine allzugute Qualität abliefert jedoch kenne ich nichts anderes von meinem Gaming PC.
Die Frage ist halt, was für eine Anlage angeschlossen wird. Wenn du nicht gerade ein perfektes Gehör oder aber eine 1000€+ Anlage dein Eigen nennst, dann reicht die Onboard-Kiste locker. Ach ja, wenn du deinen Rechner direkt mit HDMI an den TV hängst (ohne Anlage), brauchst du eh keine Soundkarte.


Was mich jetzt noch interessiert sind besonders haltbare Bauteilee. Macht es Sinn entsprechende Festplatten und Netzteile einzubauen oder ist das mehr Bauernfängerei?
Kommt drauf an... idR läuft ein Server 24/7, heisst, du brauchst einen verlässlichen CPU-Lüfter und Netzteil. Bei Festplatten ist die Hitzeentwicklung wichtig. Wenn die Platten nicht runtergekühlt werden können, leben die nicht lange. Zudem solltest du dein Netzwerk checken.

Zum Netzwerk: Du brauchst dir keine fixen 7200er holen, weil die Geschwindigkeit nie ankommt. Da reichen langsamdrehende Speichermonster allemal. Ein weiteres Kriterium ist die Leistungsaufnahme bei Leerlauf. Und da sind deine Platten eher mau.

Zudem brauchst du dringend eine dritte, kleine Platte (SSD oder so) für das System. Du willst NICHT dein System und deine Daten auf einer Platte/raid haben. Verschieb mal 3 Terabyte, nur weil du das OS neu aufsetzen willst/musst. Viel Spaß dabei

Mein Tipp wäre eh, erstmal zu schauen, ob du ein Gigabit-Netzwerk aufbauen kannst. Es ist ein Unterschied, ob du mit 12,5 Megabyte oder ca. 100 Megabyte pro Sekunde eine Datei kopierst (rechne es anhand einer 1 GB großen Datei mal durch). Und falls du es nicht weisst: 100 Megabit = MAX 12,5 Megabyte (ein Byte sind 8 Bit)
 
Zuletzt bearbeitet:

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
Wenn du dir das überlegt hast gib Bescheid. Abhängig von deinen Vorhaben, würde ich, wie gesagt, keine Soundkarte verbauen. Spätestens wenn du eh ein AVR ins Haus schaffen solltest, wo dann Lautsprecher und Geräte angeschlossen werden, wäre es unnütz, da du den PC dann via HDMI (Bild+Ton) an den AVR anschließen kannst.
 

CvH

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.185
Ein AMD E350 / Intel Celeron 847 schafft locker alles was du von ihm willst (Grafik Integriert) und kann locker BR abspielen.

Rein Preislich ist das schon eine ganz andere Welt weil so ein Board kostet ja fast nix. 8gb RAM sollten auch reichen, unter Windows wird sich da nicht viel tuen. Onboard reicht solange du hinten dran nix Hochwertiges hast (Logitech z.B. ist weit weit weg davon^^).

Netzteil sollte möglichst gute Energie Effizienz haben (solange Preis ok - bringt nix Aufpreis von 40€ zu zahlen um 1 Watt am Tag zu sparen).

NAS Festplatten sind zu bevorzugen, Datensicherheit bedeutet das allerdings noch lange nicht :) (NAS Platten rauchen genauso ab wie alle anderen - schaden werden die nix).
 

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.736
Nimm die Grafikkarte raus. Ein AMD A6-6400K reicht für deine Zwecke (3D-Blueray), für mehr Leistung beim encodieren A10-6700 oder A8-6500. Inzwischen auch für Linux-Mediacenter zu empfehlen (die Distros ziehen in Kürze nach). 4 GB RAM reichen. Ein kleines Netzteil (300 W oder weniger) genügt auch.

So, wie die Kiste jetzt ist, würde sie viel Strom ziehen und (für deine Anwendungen) nichts bringen.
 
Zuletzt bearbeitet:

CvH

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.185
für mehr Leistung beim encodieren A10-6700 oder A8-6500.
Mehr Leistung ? Wie soll sich die bemerkbar machen ?

Inzwischen auch für Linux-Mediacenter zu empfehlen (die Distros ziehen in Kürze nach).
Solange man unter Linux keine Orginal BR´s gucken will stimmt das (bzw OpenElec z.B. kann das seit einem Jahr Fehlerfrei mit einem lowend E350).
 

rimshot9

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
113
Tatsächlich hab ich in Sachen Sound nicht mitgedacht, ein AVR ist ja eh vorhanden wenn auch nichts besonderes.
Selbstverständlich kommt das OS auf eine zusätzliche SSD, habe das nur nicht erwähnt weil das sowieso schon klar war.

Als CPU steht die A8-6500 fest da ich gerne ein wenig Luft nach oben hätte, man weiß nie was man so anstellt.
Als Mainboard hab ich das hier ausgewählt: http://geizhals.at/de/asrock-fm2a85x-itx-dual-pc3-14900u-ddr3-90-mxgpq0-a0uayz-a896534.html

Auch die Festplattenwahl hat sich wegen des Ratschlags geänndert, ausgewählt habe ich diese: http://geizhals.at/de/seagate-nas-hdd-3tb-st3000vn000-a947684.html

8GB RAM bleibens trotzdem weil der so günstig ist :)

Beim Netzteil hätte ich jetzt zu einem beQuiet gegriffen da mir die in 3. Generation noch nie Probleme gemacht haben oder gibt es eine bessere Wahl?
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
Ich persönlich würde auch zu BeQuiet, Enermax oder so was greifen. Die PicoPSUs sind einfach zu teuer und man weiß nie, wie sicher die sind.

@ CvH
Ein E-350 wäre eine Möglichkeit, wenn es ein reiner Mediaplayer werden sollte. So halte ich es für zu eng bemessen.
 

CvH

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.185
Ein E-350 wäre eine Möglichkeit, wenn es ein reiner Mediaplayer werden sollte. So halte ich es für zu eng bemessen.
-24/7 Betrieb
-Mediacenter
-Fileserver
-Fernzugriff
-Passive Kühlung

Egal was du einbaust das macht keines der Segmente schneller, du wirfst nur Geld hinaus um Sinnlos Leistung auf Halde liegen zu haben.

Wenn der Rechner als Surf Maschine oder ähnliches missbraucht werden soll, dann stimmt das allerdings. Nur davon war nirgendwo die Rede.
Als Fileserver (in diesem Bereich) bringt dir ein 8 Kern Xenon die Daten genau so schnell durch die Leitung wie der E350 :) - da hier die Festplatte das Limitierende Element sind.

In der jetzigen Zusammenstellung hat er ~150€ zu viel ausgegeben, mehr Stromverbrauch, kein Passiv gekühltes System und es ist genau so schnell wie die billig Variante. Ich würde sagen alles falsch gemacht :) (solange es bei der uns beschriebenen Aufgabenstellung bleibt).
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
Geld rauswerfen? Man kann sich ein A4 System nahezu für den selben Preis bauen, wie manch ein E-350 System (oder günstiger). Die geringen Unterschiede im Idle machen die Sau da nicht fett. Viel Auswahl gibt es offenbar bei den AMD E Geräten eh nicht mehr, da hat sich der Markt selbst schon angepasst.

Ein E-350 schiebt die Daten nicht gleich schnell wie ein "8 Kern Xenon". SMB limitiert sehr stark auf den Kernen, da Microsoft erst mit Server 2008 bzw. Windows 8 SMB ordentlich auf Kerne skaliert. Ein E-350 ist bei SMB im GBit Netzwerk bei der Übertragung an seinem Limit. Ob so ein System passiv ist oder nicht, spielt keine Rolle. Stören soll er nicht, hörbar ist ein Gerät mit CPU Kühler von 1-2m Entfernung kaum bis gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

CvH

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.185
A8-6500 kostet ca 100€ (nur der CPU + MB + Kühler ...)

Bzw ich weiß ja nicht von welchen Transfer Raten wir hier reden, ich schaffe bei ca 20-30% (E350) CPU Auslastung über SMB in etwa die volle Geschwindigkeit die die HDD schafft (~70-75mb/s). Beim Schreiben sogar das maximale was durch das Gbit zu pressen geht (von SSD) da erstmal im RAM des NAS zwischengelagert wird.

SMB Limitiert am CPU erst dann wenn viele häufige Zugriffe stattfinden, in diesem Einsatz Szenario wird das nie passieren.
 
Top