Welchen Subwoofer zu Ultima 20 Teufel

PCProfi

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.106
Zu meinen zwei Ultima 20 von Teufel suche ich einen einigermassen guten Subwoofer für einen 40m2 grossen Raum. Damit soll vorwiegend Musik gehört werden, selten auch mal einen Film.

Was ist zu empfehlen mit einem maximalen Budget von 350 Euro? Lieber etwas im 250 Euro Segment, darf auch gebraucht sein.
 
D

dhenrich

Gast
Subwoofer S 5110/1 SW Denn habe ich bei dem Viton® 51 "5.1-Set" System dabei Satter Bass gut verarbeitet
Wenn du schon Teufel hast würde ich bei dem System bleiben!
Meine Meinung
 

Cokocool

Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
8.842

PCProfi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.106
Der S 5110/1 SW ist doch gar nicht mehr auf der Teufel Seite gelistet, oder habe ich ihn übersehen?

Der JBL gefällt mir eigentlich ganz gut und in vielen Testberichten wird er sehr gut bewertet. Besonders die Funktion, ihn per Funk zu betreiben macht ihn für mich attraktiv.
 
D

dhenrich

Gast
PCProfi: Doch der S 5110/1 SW ist immer noch gelistet ,wird ja mit dem neuen Viton® 51 "5.1-Set auch verkauft!
Cokocool hat schon recht aber ich bleibe bei einem System ,ich hatte bis vor kurzen ein mich Set und war nicht Grade begeistert von dem klang!
Aber das muss jeder für sich selber entscheiden was er will !
Ist nur meine Meinung ,habe das auch oben benannt!
 

fainherb

Ensign
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
179
Hallo

Also so wie es aussieht hast du das Problem das deine Ultima 20 für 40 qm unterdimensieoniert sind und zwar Total - bei 100hZ und Pegel husten die nur noch müde .. um die Ultima im tiefbass zu unterstützen brauchst du einen oder zwei Woofer wie zb. nen 20er von XTC den du hoch genug bei 80- 100HZ trennen kannst - mit nem 30er JBL wird das nix !!

Ich würde die Ultimas in die Tonne Kloppen ( bei ebay versteigern ) und mir Standlautsprecher zulegen bevor ich anfange mit Subwoofer auf Spatzen zu schießen - klanglich gute LS mit ordentlichem Bass zb. Heco Celan 700 etc - unter der Größenordnung rausgeschmissenens geld !

gruß fainherb
 

kammerjaeger1

Banned
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
5.806
um die Ultima im tiefbass zu unterstützen brauchst du einen oder zwei Woofer wie zb. nen 20er von XTC den du hoch genug bei 80- 100HZ trennen kannst - mit nem 30er JBL wird das nix !!
Warum sollte das mit dem JBL nicht gehen? Crossover ist von 50Hz bis 150Hz einstellbar, ich sehe also keinen Grund, ihn nicht auf ca. 80-100Hz einzustellen (je nachdem wie tief die Teufel wirklich gehen), was er auch problemlos darstellen kann. Wenn der TE Standboxen kauft, kommt er zwar tiefer als mit den Teufel, aber nicht so tief und druckvoll wie mit dem separaten Sub (was man spätestens bei Filmen merken wird) und evtl. bricht die Endstufe des Receivers eher zusammen, was bei einem aktiven Sub nicht der Fall sein wird.
 

fainherb

Ensign
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
179
Hallo

hast du dir schon einmal einen 30er Subwoofer mit weicher aufhängung bei 100 oder 150 hz angehört :asthanos: ??
okay nein - denn sonnst wüßtest du warum so etwas gerade bei HIFI ein no go ist !! genauso wie eine Teufel Ultima 20 nen Plärwürfel ohne wircklichen Pegel bei 100Hz ist ....

Also wenn schon unbedingt ne Ultima 20 mit nem sub unterstützen dann mit 1 oder 2 Kleinen aber nicht mit einem großen ... wobei mir bei 40m2 der Sinn nicht ganz klar wird .. wirklich Funktionieren wird das nicht weil mann mit ner Ultima 20 halt keine 40m2 Sinnvoll beschqallen kann punkt und aus !!

gruß fainherb
 

PeterPlan

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
987
Einen 12-Zöller lässt man besser nicht so hoch spielen, da er recht früh zu bündeln beginnt!

Ich kann mich fainherb nur anschließen, hol dir gescheite Boxen, dann brauchst du auch keinen Sub. Eine einzelne Bassquelle ist eh die denkbar schlechteste Ausgangssituation.

Ich sehe nur zwei Gründe, warum man sich einen Sub zulegen sollte:

1. Fürs Heimkino, da braucht man auf jeden Fall einen
2. Falls kein Platz für Standlautsprecher da ist

In nahezu jedem anderen Fall sind zwei Standlautsprecher die bessere Wahl! Und das nicht nur des Basses wegen...
 

kammerjaeger1

Banned
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
5.806
Hallo

hast du dir schon einmal einen 30er Subwoofer mit weicher aufhängung bei 100 oder 150 hz angehört :asthanos: ??
okay nein - denn sonnst wüßtest du warum so etwas gerade bei HIFI ein no go ist !!
Hab ich sehr wohl (steht schließlich einer bei mir daheim). Und ich habe ja auch nicht von 150Hz gesprochen, sondern von 80-100Hz, das ist ein gewaltiger Unterschied!
Es ist sehr wohl möglich, einen 30er Sub auch bei max. 80-100Hz noch knackig spielen zu lassen, alles eine Frage der Technik (Magnet/Spule/Gehäuseabstimmung etc.). Ich sehe zumindest bei einem Sub, der bis 150Hz ausgelegt ist (auch wenn das garantiert dann nicht mehr ideal ist), keinen Grund ihn nicht bei max. 80-100Hz trennen zu lassen (je nach Abstimmung des Sub, Aufhängung etc.), wenn die Front-Speaker nicht so tief gehen. Natürlich geht es besser, wenn man schon von vorn herein große Standboxen hat, aber extra neue Standboxen + Sub zu kaufen obwohl man passable Regallautsprecher hat, halte ich für übertrieben. Ich würde zunächst nur den Sub kaufen. Sollte der zu hoch spielen müssen, kann er sich immer noch entscheiden, auch die Front-Speaker zu tauschen (was ich aber für unnötig halte).

Abgesehen davon geht es hier primär um Musik. Da macht es in meinen Augen wenig Sinn, einen Sub zu kaufen, der nur Frequenzen unterhalb 40Hz übernehmen soll, weil dieser Bereich eher im Heimkino-Bereich gefordert wird. Wenn man einen Sub so tief trennen lässt, dann in Verbindung mit großen Standboxen und entsprechendem Budget, nicht aber in dieser Preisklasse. Standboxen, die ohne Sub schon tief genug gehen um Musik und Heimkino zu schaffen, dürften das gesetzte Budget deutlich sprengen!

@ fainherb & PeterPlan
Ich weiß ja, dass Ihr über einige Erfahrung verfügt, aber:
Es hilft hier wenig, Grundsätze als Maßstab zu nehmen, die vielleicht bei kompletter Neuanschaffung und deutlich höherem Budget gelten mögen, aber in diesem Fall dem TE nicht wirklich helfen, weil die Gesetze in dieser Klasse einfach anders sind... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

4badd0n

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.235
Was hier schon wieder für ein Unfug geschrieben wird, nur weil der Name Teufel auftaucht...
Die untere Grenzfrequenz der Dinger findet man doch im Internet:
http://www.audio.de/testbericht/im-test-kompaktbox-teufel-ultima-20-1151802.html
Bei 100Hz hat das Ding sogar ne Anhebung, nix von "müdem Husten", wenn man das Teil bei 80Hz abtrennt liegt man genau richtig und da kommt so ein Sub sicherlich hin. Es wäre sogar eine Trennung bei 60Hz möglich, die LS spielen da nämlich noch fast mit dem gleichen Pegel wie bei ~300Hz und ~1kHz und das ist schon ordentlich.
Hier von rausgeschmissenem Geld reden, nur weil man selbst andere Ansprüche hat ist nichts als dummes Geschwätz.
 

kammerjaeger1

Banned
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
5.806
:daumen:
Somit ist die von mir angesprochene Trennung bei 80-100Hz kein Thema (geht sogar deutlich tiefer!), der Neukauf von Standboxen also unnötig.
Hätte mich auch sehr gewundert, wenn die Dinger trotz 165mm-Bass bei 100Hz schon so einbrechen, wie es hier dargestellt wurde.

P.S.: Der Tieftöner der oben angesprochenen (angeblichen Bassmonster) Heco Celan 700 hat auch nur 170mm...
 
Zuletzt bearbeitet:

fainherb

Ensign
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
179
@4badd0n
@kammerjaeger1

Also gut nochmal ... extra für euch ... ein 2 wege Lautsprecher mit dem Volumen einer Cola Flasche wie zb die teufel Ultima 20 mag im nahfeld vieleicht im bereich von 80 Hz KICKEN und in kleinen räumen um 10-15 qm ihre Sache auch passabel machen OK .... aber Jungs doch nicht ernsthaft bei 40qm !! da brauchts schon mehr als nen 17 er Tiefmitteltöner um die Luft zu bewegen ... da hätten selbst meine Heco Superior 800 arge Probleme ... mann kann natürlich alles machen und auch mit nem IPhone ne Partyschmeißen .. wers mag :D - ich sage aus erfahrung und mit inbrunst -

Standlautsprecher mit genug Membranfläche Kaufen zb die victa 700 ( nur ein beispiel nicht gleich aufregen ) und dann über nen sub nachdenken .... zb einen schönen JBL oder XTC - dann hat er einen Grundsockel auf dem er eine Anlage aufbauen kann ... die Ultima 20 zieht in einem 40qm Raum keinen Fisch vom teller !!

so ich bin dann mal draußen hier .... es Nervt - kann alle nur ermuntern mal ins Hifi-Forum zu schauen da werden solche themen von echten Koriphäen und DIY Spezis behandelt und Diskutiert .. recht interessant für neulinge und auch erfahrene Hifi Jünger !

gruß fainherb
 

kammerjaeger1

Banned
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
5.806
Wenn die Teufel im Bereich 70-80Hz getrennt werden, reicht deren Power locker für 40qm. Nur wenn sie komplett runter spielen müssen ohne Sub-Unterstützung, dann geht ihnen schneller die Puste aus... ;)

Sie ist zwar nicht auf extremen Schalldruck und Disco-Pegel ausgerichtet, aber für Musik und Heimkino reicht sie auf alle Fälle! Wenn sie dem TE zu leise wäre, hätte er das schon gesagt. Aber er will nur mehr Tiefbass!



P.S.: Die von Dir als "Bassmonster" angepriesenen Heco Celan 700, für die man sich angeblich einen Sub sparen kann, haben im Test eine untere Grenzfrequenz, die bei -3dB gerade mal um 11Hz unter den Teufel liegt, bei -6dB sogar nur 9Hz. Die Heco Victa 500 liegen sogar bei beiden Werten höher als die Teufel, obwohl sie größere Chassis und ein größeres Gehäuse haben. Lediglich beim Maximalpegel hat die Victa 500 die Nase vorn.
Soviel zum Thema Theorie und Praxis oder "Parolen" aus dem Hifi-Forum, die auch dadurch nicht richtiger werden, weil sie von "Koriphäen und DIY Spezis" kommen, aber auch gerne mal aus dem Zusammenhang gerissen werden....
Messwerte Celan 700
Messwerte Victa 500
 
Zuletzt bearbeitet:

PCProfi

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.106
Erstmal Danke für eure Beitrage. Mir kamen die 40m² plötzlich doch etwas sehr gross vor. Nachdem ich den Raum nochmals vermessen habe, komme ich auf gut 30m². Ich denke das ändert einiges, tut mir leid für den Fehler.

Genaueres zum Raum: Der Raum ist 7m lang und 4m breit. Die beiden Teufel Laufsprecher sind ca. 50cm unter der Decke an der 7m langen Wand in einem Abstand von ca. 3.5m angebracht. Ich weiss, dass dies nicht optimal ist, aber es war nicht anders möglich.

Meine Idee ist es nicht einen absoluten Highend Klang zu erzeugen, sondern bloss mehr Tieftöne zu hören. Wenn ich das selbe Lied zum Vergleich an einer 5.1 Anlage höre oder auch an einer ganz einfachen 2.0 Anlage habe ich viel mehr Bässe. Höre ich das selbe Lied auf den Teufel Lautsprecher fehlt mir das gewisse "etwas".

Eigentlich ist es nicht das Ziel die Teufel schon wieder zu ersetzen, da sie erst vor 2-3 Monaten gekauft wurden. Die Lautstärke und der Klang dieser gefällt mir ansonsten ganz gut.
 

PeterPlan

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
987
Logisch, selbst für 30qm sind die Teufelchen unterdimensioniert. Eigentlich sind das Nahfeldspeaker, die man zB auf den Schreibtisch stellt.
Die Teile jetzt wieder zu verkaufen halte ich jetzt jedoch auch für Blödsinn, da der Wertverlust in keinerlei Relation zur Nutzungsdauer stehen würde.

Bleibt als Alternative nur die Hilfe bei der Auswahl eines passenden Subwoofers und der gutgemeinte Ratschlag, sich in Zukunft vorher besser zu informieren. Vielleicht kannst du die Dinger ja als Grundstock für ein Surround-System nutzen, indem du sie zuerst als 2.1-System mit Subwoofer benutzt, und später durch größere Fronts ersetzt. Die U20 könnten dann als Rears nach hinten wandern. So machst du keinen Verlust.
 

fainherb

Ensign
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
179
Hallo

ja die graphen bei Tests lesen sich toll und wie weit da kleine brüllwürfel in den basskeller hinabreichen .... erstaunlich .... :evillol:

Habe das zweifelhafte vergnügen schon gehabt die Ultima 20 zu hören bei einem bekannten .. in meinen Augen topfig .. wenig Dynamkspielraum .. bissle Spitz ... und bei höheren Pegel ( über Normaler Zimmerlautstärke ) merkt mann sofort Kompression im Bassbereich - was auch normal ist bei LS dieser Größe .... auch Teufel kann die gesetzte der Physik nicht Neu erfinden oder außer Kraft setzten !! Darum würde ich bei dem Leichten Aufpreisreis eine Victa 700 oder JBL E80 vorziehen erwachsener Dynamischer gerade wenns auch mal Lauter sein darf !!

zur Heco Victa 700 .. es ist nur ein Beispiel die victa 700 ... sie spielt mit wesentlich mehr druck im bassbereich und kann auch Räume beschallen die größer als 20qm sind ... mehr als Doppellt soviel Membranfläche Spielen Logischerweise dort noch hörbar und fühlbar mit wo die Ultima oder die meißten anderen Mainstream Regallautsprecher kaum noch Pegel machen ....

Ich kenne aus Langen Jahren in denen Hifi mein hobby ist eines aus eigener erfahrung :

Hubraum ist durch nichts zu ersetzen ... außer durch noch mehr Hubraum !!

Je Größer die bewegte Luftmenge eines lautsprechers desto mehr gehör schaft er sich im bassbereich ... das gilt bei Geschlossenen - bassreflex - bandpass sowie Horn konstrukten !

Wer dieses einfache physikalische Gesetz verneint und lieber auf irgendwelche Frequenzschriebe der Hersteller Pocht ... bitte.... die Praxis ist Bunter wie die Graue Theorie ... :king:

In dem Sinne viel Spass beim Aushebeln der Physikalischen gegbenheiten ... aber ich habe viel mehr Angst das einer von euch mit einer Teufel Hyper Extra ultimo 530 ein Schwarzes Loch öffnet was uns alle verschluckt ....... :mussweg:

gruß fainherb
 

kammerjaeger1

Banned
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
5.806
Die Gesetze der Physik kann und will doch gar keiner aushebeln!
Ob die Teufel die beste Wahl waren oder man z.B. die Heco genommen hätte, spielt doch gar keine Rolle. Er hat sie jetzt nunmal und will sie nicht gleich wieder verkaufen, da er mit dem Klang zufrieden ist. Er will einfach nur mehr Bass!
Ist das so schwer zu verstehen???
 
Top