News Western Digital: Sammelklage wegen heimlichen SMR-Festplatten

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.231

DarkInterceptor

Commodore
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
5.103
hab selbst 4x 8tb wd red im NAS und das sind auch die EFAX und welcher schaden entsteht mir deshalb, damit ich da klagen muss?
sorry ich frag mal weil ichs einfach nicht verstehe.
 

Neodar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
347
hab selbst 4x 8tb wd red im NAS und das sind auch die EFAX und welcher schaden entsteht mir deshalb, damit ich da klagen muss?
sorry ich frag mal weil ichs einfach nicht verstehe.
SMR Platten haben schlicht eine geringere Schreibgeschwindigkeit. Das kann in bestimmten Einsatzfeldern durchaus einiges an Wartezeit verursachen, die im Produktiveinsatz schlicht und ergreifend Geld kostet.
 

Banned

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.587
@DarkInterceptor

Dir entsteht sowieso kein Schaden, weil es keine 8TB RED mit SMR gibt. Das ging doch nur bis 6TB.

Ansonsten wurden die Probleme bei bestimmten RAID-Konfiguration doch ausgiebig geschildert.

Außerdem ist ne Platte mit SMR natürlich schneller "totgeschrieben" als eine mit CMR.
 

Dr. MaRV

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.307
Hoffe wird WD (und co.) teuer zu stehen kommen. So etwas geht einfach mal gar nicht.
Was bringt euch das, außer Schadenfreude und beim nächsten Kauf höhere Preise?
Klagen und Strafenzahlungen werden seit jeher in den Produkten eingepriesen. Bei jedem Hersteller, egal welcher Kategorie. Ihr habt doch eh nichts davon, außer oben erwähnten Nachteil.
 

Der Paule

Lt. Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
1.042
Wird Zeit, dass derlei Dinge auch in Deutschland möglich sind, wird nur nicht passieren

Wenn eine andere Technik verbaut wurde, sollte man das schon erwähnen, völlig egal, ob sie trotzdem noch irgendwie funktioniert.

Klagen und Strafenzahlungen werden seit jeher in den Produkten eingepriesen. Bei jedem Hersteller, egal welcher Kategorie. Ihr habt doch eh nichts davon, außer oben erwähnten Nachteil.
Was schlägst Du vor? Das andere auf ihr Recht verzichten? Signalwirkung?
 

Zer0DEV

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
362
Mal davon abgesehen das in Deutschland keine Sammelklage möglich ist, trifft es am Ende doch eh den Endverbraucher mit höheren Preisen.

Sinnvoll wäre eine teilweise Erstattung des Kaufpreises. Je nach Rechtssystem des Landes der Käufer kann das mehr oder weniger funktionieren. In Deutschland jedenfalls wäre es vorstellbar, aber eher undenkbar, denn dann müsste ja auch der Staat die zuviel kassierte Mehrwertsteuer zurückzahlen.
 

catch 22

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
1.490
Wenn du das als NAS Besitzer nach lesen dieser news nicht weißt, vielleicht solltest du noch mal überdenken ob ein NAS wirklich nötig ist oder ob nicht normale externe Festplatten zur archivierung reichen.
Kleine Gegenfrage. Weißt du um die Vorteile eines Network Attached Storage gegenüber einer normalen externen (üblicherweise USB) Festplatte?

p.s.:
Du würdest also auch sagen, dass alle Menschen, die nicht wissen wie ein Auto / Computer / Fernseher / ... genau funktioniert das jeweilige Gerät nicht nutzen soll? Da werden ab morgen aber schlagartig ganz schöne Produktionskapazitäten frei, während wir wieder alle auf die Bäume klettern dürfen.
 

Neodar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
347
Sinnvoll wäre eine teilweise Erstattung des Kaufpreises.
Und wo ist das Problem, genau DAS auch als Forderung in die Klage einfließen zu lassen? Gerade in den USA ist das durchaus möglich.

AMD hat ja auch erst vor wenigen Monaten pro CPU eine gewisse Summe zurückgezahlt, weil sie das Verfahren um die irreführende Bezeichnung der FX CPUs verloren haben.
 

w0mbat

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
998

Palomino

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.063
Was bringt euch das, außer Schadenfreude und beim nächsten Kauf höhere Preise?
Klagen und Strafenzahlungen werden seit jeher in den Produkten eingepriesen. Bei jedem Hersteller, egal welcher Kategorie. Ihr habt doch eh nichts davon, außer oben erwähnten Nachteil.
Es ist immer ein zweiseitiges Schwert, denn am Ende muss immer der Kunde den Preis bezahlen.
Dennoch können solche Strafen oft nicht 1:1 weitergegeben werden, da sich ein teureres Produkt schlechter verkauft. Das wiederum dürfte die Konkurrenten freuen.

Das weitaus größere Problem aus meiner Sicht ist, dass die verantwortliche handelnden Personen nicht persönlich haften. Da verlieren einige ihren Job, mehr passiert aber auch nicht. Hinzu kommen oft noch sie unschuldigen Mitarbeiter die Entlassen werden und um ihre Existenz bangen müssen. Solange hier niemand mit seinem Privatvermögen in vollem Umfang haften muss, oder wirklich lange ins Gefängnis muss, wird sich so etwas immer wieder wiederholen.
 

|SoulReaver|

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
7.196
P

P220

Gast
Trauriger finde ich ja, es gibt Nutzer die denken tatsächlich derartiges und ähnliches würde niemals stattfinden...

Da wird dann in Foren wie dieses nur auf Leute gebasht man hätte ja keine Ahnung, alles Bullshit und man würde mit wilden Verschwörungstheorien um sich werfen. Da kann noch so viel über solche Vorfälle berichtet werden, aber nein: Die Firmen meinen es natürlich nur gut mit einem, alles super, alles ehrlich, und niemals würde mit allen Mitteln versucht werden Kohle zu machen. Die Preise sind ja total fair und alles.... - so naive Vollidioten.

Gruß
 

Vindoriel

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
5.214
Wird Zeit, dass derlei Dinge auch in Deutschland möglich sind, wird nur nicht passieren
Dafür wird allein schon unsere Automobilindustrie sorgen. Nicht nur wegen irgendwelche Software"optimierungen", sondern insbesonders Schäden an Personen.
(Ab)Gequetschte Finger(kuppen) durch automatisch schließende Türen ("Softclose"), angeblich gäbe es keine Möglichkeit, das Einklemmen zu erkennen und den Türschließvorgang abzubrechen. Komischerweise ist das bei automatisch schließenden Türen seit Jahrzehnten Standard und vorgeschrieben, z.B. an Fahrstühlen oder öffentliche Verkehrsmittel.
 
Top