Wie sinnvoll sind Stress Tests beim Overclocking?

bgs

Ensign
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
155
Hallo,

habe vor kurzem mal angefangen, meine CPU und meine GPU zu uebertakten. Habe mich dabei weitestgehend an die How to Anleitungen hier aus dem Forum gehalten.
Habe das ATITool genutzt um zu sehen, ab wann Grafikfehler auftauchen und bin dann beim naechst niedrigeren Wert geblieben.

Jetzt stand in der Anleitung auch das man einfach mal ein Spiel als Stress test nutzten kann, da das ja der eigentliche Overclocking Grund ist. Nun habe ich die Grafikkarte einfach mal weiter hochgefahren, so dass ich mit dem ATITool Fehler bekomme, allerdings scheint das im Spiel (Crysis) keine Probleme zu machen. Sofern einzelne Pixelfehler da waren, sind sie mir nicht aufgefallen. Nun ist meine Frage, ob man sich besser an das ATITool halten sollte oder ob ich beruhigt uebertakten kann, so lange ich beim spielen keine Probleme finde und so lange die Temp. unter 90-95 Grad bleibt.

Was fuer Fehler beim spielen werden mir sagen, dass ich es uebertrieben habe? Nur Pixelfehler und einfrieren oder kann auch die Frame Rate irgendwann wieder runter gehen?

Nutze eine 8800GT (512MB)

Gruss
Benjamin
 
Wenn es irgendwo - egal bei welchem Programm - zu Grafikfehlern kommt, verrechnet sich die GPU. D.h. das System läuft nicht mehr stabil. Wie wichtig dir das ist, musst du aber selbst entscheiden ;)

Als Test für die Graka benutze ich am liebsten Furmark. Auch die Temperatur geht bei diesem Tool nochmal ein Stück höher wie z.B. beim ATI-Tool.
 
Beim OC, wird der jeweilige Chip an seine grenzen gebracht... Normal ist er nur für einen bestimmten Takt/Leistung gebaut...

Wenn du jetzt einen Chip übertaktest, gibt es eben einen punkt, an dem es zu Fehlern kommen kann und der Chip eben diese Grenze überschritten hat...

Ein Spiel, kann eine Stresstest nicht so ausführen, wie z. B. ein geeignetes Programm z. B. ATITool...

Also wenn ATITool Fehler aufwirft, lieber einen Schritt zurück, bevor der Chip kaputt geht...
 
Ich halte mich beim Übertakten immer an die Stresstests wie prime 95 , memtest etc. , da das ocen die Lebenszeit der Hardware verkürzt und ich riskiere jetzt nicht für 1 frame mehr ( obwohl genug ) , dass meine Hardware frühzeitig den Geist aufgibt .
Außerdem belasten Spiele die Hardware ja nicht voll z.b. wird der Prozessor bei Spielen oft bei max 75 % Auslastung bleiben .
Außerdem wechselt die Belastung sehr schnell , dass heißt es kann auch nur für kurze Zeit volle Kraft bestehen.
Außerdem besteht die Möglichkeit , dass die Cpu sich verrechnet bei prime 95 zu sehen und das resultiert in weniger fps , was man durch ocen eigentlich vermeiden wollte .
Also immer schön Stresstests drüber laufen lassen .
 
der chip geht nicht kaputt wenn er sich verrechnet. er verrechnet sich eben einfach, weil nicht genug strom für den eingestellten takt zur verfügung steht, um alle gatter ordnungsgemäß zu durchlaufen.
chips gehn bei (viel zu) hoher spannung oder übermenschlichen temperaturen kaputt.
 
Zurück
Top