Wieso ist AMD so schnell?

ben902

Ensign
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
152
Hi Leute,

so jetzt hab ich mal ne dumme die ich mich schon lange frage. Wieso ist AMD mit so einer "geringen" Taktrate im Vergleich zu Intel Prozessoren so schnell? z.B. bei einem 3500+ der hat 2.2 Ghz und einem Intel 650 mit 3.4 Ghz.

Mfg ben902
 

KonKorT

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.590
Hauptsächlich durch die andere Architektur (kürzere Pipeline). Ich zitiere mich mal kurz selbst ;)


Immer wieder stellt man sich die Frage, warum AMD mit beispielsweise dem Athlon 64 FX 55, welcher mit "lediglich" 2.6 GHz taktet einem Intel Pentium 4 570, welcher mit 3.8 GHz taktet, das Wasser reichen kann. Das hat natürlich viele Gründe, die teilweise nur AMD und Intel selbst wissen, jedoch gibt es einen ganz gewichtigen Grund. Die Pipeline: Und die hat folgendes Prinzip. Je höher die Anzahl der Stufen ist, desto langsamer ist die CPU. Je höher jedoch die Stufen sind, desto höher kann man auch eine CPU takten. Man kann das ganze anhand eines Beispieles sich besser vorstellen: Wir stellen uns jetzt mal vor, dass es einen Läufer gibt, den wir jetzt mal "Intel" nennen. Dieser Läufer kann 38 km/h schnell laufen, er muss jedoch auf insgesamt 31 "Treppenstufen" ein Datenpacket finden. Der andere Läufer, den wir jetzt mal "AMD" nennen, kann lediglich 26 km/h schnell laufen, jedoch muss er das Datenpacket auf nur 12 "Treppenstufen" absuchen, um das Datenpacket zu finden.

* AMD Athlon XP: 10 Stufen
* AMD Athlon 64: 12 Stufen
* Intel Pentium 4 "Northwood": 20 Stufen
* Intel Pentium 4 "Prescott": 31 Stufen

Die Frage, warum beispielsweise ein Pentium 4 540 (3.2 GHz, Prescott) einen Pentium 4 3.2 GHz C (Northwood) nicht schlagen kann, obwohl er doch einen auf 1 MB vegrößerten L2 Cache hat und ein verbessertes HyperThreading, liegt daran, dass beim Prescott die Pipeline auf 31 Stufen erweitert wurde, ein Northwood hatte nur 20 Stufen. Doch warum vergrößert man dann die Anzahl der Stufen, wenn dadurch die Performance sinkt? Die Antwort lautet, mehr Takt. Je mehr Stufen eine CPU hat, desto höher kann sie getaktet werden, deswegen lässt sich auch ein Prescott besser übertakten als ein Northwood.


Quelle: Hardware-Infos
 

ben902

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
152
Cool danke konkort jetzt weiß ich des auch ;) . Ich versteh aber nicht wieso Intel des macht weil sie trotz höherem Takt eigentlich langsamer sind z.B wieder bei einem 3500+ und einem Intel mit 3.4
 

boogeyman.exe

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.395

10tacle

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
8.918
Das kommt noch von Intels Philosophie MHz ist alles. Von heut auf morgen kann man natürlich auch nicht die Architektur ändern, aber die neuen CPU's von Intel haben der NetBurst Architektur good bye gesagt. Nun basiert die neue auf teilen die schon vom Pentium III bekannt ist, dieser hatte bekanntlich auch ne sehr gute Performance pro MHz
Wie die neue Architektur genannt wird, weiss ich im Moment nicht.
 

[sauba]

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.305
Weil AMD weniger Buchstaben hat hab ich mal gehört :)
 

GaBBa-Gandalf

The Overclocker
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.631
Laut Lachen ^^.

Oder weil AMD doch die besten CPUs in Dresden herstellt ?

Made in (Ost) Germany ;)


ne spass bei seite:

AMD hat nunmal eine viel bessere Architektur.
Das war beim XP schon realativ gut aber beim AMD64 gabs nochmal einen grossen Sprung nach vor !

Vergleich nur mal einen XP mit 2400 MHz Realtakt (OC XP-M) und nen A64 mit 2400 MHz.
Unterschied wie tag und nacht...

und wie halt schon gesagt wurde viele sehen nur auf Taktraten. Aber zum Glück gibts ja ComputerBase mit schlauen Usern, die sich net täuschen lassen :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Schrotti

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
1.521
@10tacle

Noch.

Abwarten was Intel bringt.

Mfg Schrotti
 

Relict

Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.417
Ist wie in der Mathematik. Viele Wege führen nach Rom.
Und jeder kocht da sein eigenes Süppchen.
 

MDMMA

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.262
@ 10tacle:

Das ist schon lange bekannt, AMD quetscht den K7 immer noch weiter aus (Ein K8 ist ja im Grunde nichts anderes wie ein leicht optimierter K7 mit integriertem Memory-Controller und 64 Bit breiten Registern).

Nun kommt auch endlich DDR2 für AMD, die echten "Innovationen" kamen bisher immer von Intel (der total verfrühte Start der 64-Bit Ära seitens AMD ausgenommen).
Selbst in den Fertigungsprozessen hinkt AMD immer mindestens eine Stufe hinterher.

Ich erinnere an die Einführung von PCI-e, als Intel damals die neuen Chipsätze vorstellte maulte die Fanboy-Gemeinde [...ich spare mir das...], kaum zog nvidia mit dem nforce4 nach, gabs nix besseres mehr als PCI-e.


Abseits davon: Ein Conroe gehört quasi schon mir! ;)
 

10tacle

Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
8.918
@MDMMA, wenn dir das klar war, schön. Vieleicht aber nicht allen ;)

Intel erzählt auch viel wenn der Tag lang ist. Innovationen haben die schon ne Menge geleistet aber auch hochgradiger Müll wie BTX.

Am Ende kommt es drauf an wer die besser PReis/Leistung zu bieten hat und das weiss keiner von uns genau. AMD wird aber sicherlich keine 2 Jahre brauchen um auf den Conroe aufzuholen :D.

Wir sollten den Thread nicht in ein AMD vs. Intel geflame abrutschen lassen. Ich für mein Teil kauf mir immer das, was meinen Ansprüchen am besten gerecht wird, mir wurscht ob Intel oder AMD.
 

MDMMA

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.262
Stimmt absolut, BTX war ein Griff ins Klo :D

Und AMD wird (hoffentlich) keine zwei Jahre brauchen um diesen angeblichen "Vorsprung" einzuholen. Naja, es wird nichts so heiß gegessen wie gekocht, von daher:

Abwarten und Tee trinken :cool_alt:

P.S. Auch ich kaufe immer die Hardware, die die beste P/L hat... Da war auch schonmal ein A64 dabei, ebenso wie der eine oder andere XP, etc... ;)
 
Top