Win Update verursacht hohe CPU-Auslastung

Holgip

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.370
Hi Forum,
ich habe bei meinem Toshiba Satellite c50 mit N3520 CPU festgestellt, dass das November-Sicherheitsrollup KB4467697 für Win8.1 eine hohe CPU-Auslastung (so um die 80-90%) verursacht. Hauptsächlich liegt es an ntoskrnl.exe, die allein schon über 50% benötigt und das dauerhaft, auch nach 2 Stunden noch. Das Notebook wird dadurch grottenlangsam.
Bei meinen anderen Win8.1 Maschinen (allesamt mit AMD-CPUs) tritt das Phänomen nicht auf.
Ich habe das Update wieder deinstalliert, was ja aber nicht Sinn der Sache ist, und das Notebook rennt wieder ganz normal.
Angeblich soll das Update die Prozessorbelastung bei AMD-Prozessoren verringern. Aber dass es bei Intel-CPUs die Belastung erhöht sollte nicht sein.
Bin ich der Einzige mit diesem Problem, oder geht es anderen von euch ebenso?
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.863
Da wird doch einfach die Indexierung, Antiviren-Check, etc noch laufen.
Und die CPU ist nun mal richtig schnarchlahm (vorallem auf 1 Thread); einfach mal über Nacht machen lassen.
 

PurpleHill

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
32
Der N3520 ist ja so schon extrem langsam. Windows Update etc. bringen diese CPUs meistens direkt an Ihre Leistungsgrenze.

Was hilft sind alle Windows Update, Search Dienste etc. auf Manuell zu stellen und somit selber zu bestimmen, wann die Updates eingespielt werden.
 

Holgip

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.370
Natürlich ist der N3520 langsam, keine Frage. Ich habe das Notebook auch schon ein paar Jahre, hauptsächlich zum Surfen. Aber wenn Programme statt 10s dann über eine halbe Minute brauchen um zu starten, stimmt irgendetwas nicht. Und nein, es liegt nicht am Indexdienst, Suchdienste oder an automatischen Updates (sind schon ewig auf manuell), sondern definitiv am November Rollup. Sobald ich dieses deinstalliere, läuft es wieder wie gewohnt.
@Lawnmower: Virencheck läuft nur einmal am Tag. Er ist jedenfalls nicht aktiv gewesen, als ich die Auslastung festgestellt habe.
@dextro: Adaware habe ich nie benutzt. Virenscanner ist Avira, aber der ist ja auch aktiv, wenn das Rollup nicht installiert ist. Das kann es also auch nicht sein.

Ich habe auch schon nach ntoskrnl und cpu-auslastung im Internet gesucht, aber nichts im Zusammenhang mit dem Rollup gefunden.
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734

Holgip

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.370
@emeraldmine: Ich habe jetzt keine Lust, das Ding schneller zu machen, es reicht so, wie es die ganze Zeit gelaufen ist. Ich wollte bloß wissen, ob es noch andere gibt, die das gleiche Problem haben. Da muss man doch nicht immer wieder auf der Lahmheit der CPU herumreiten.
Wie ich schon ein paar Mal schrieb: Das Problem ist das November Rollup :rolleyes:
Naja, ich werde das Rollup einfach nicht nochmal installieren und schauen, ob das Dezember-Update besser läuft.
 

Holgip

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.370
Ich bin nur froh, dass ich kein Win10 verwende, bei dem so ein Mist-Update auf jeden Fall installiert wird und damit das Notebook unbrauchbar machen würde...

Auf jeden Fall schonmal Danke für eure Antworten.
 

PurpleHill

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
32
Ja aber wenn du schreibst, dass Update wurde aufgespielt. Dann werden auch vermutlich deine manuellen Einträge bezüglich allen Diensten wieder zurückgesetzt?

Nach einem neuen Update setzt der alle Caches etc. eh wieder zurück. Der muss halt alles wieder herstellen.
Wenn ich meinen PC neu aufsetze, habe ich auch paar Stunden erhöhte Last.

Gib ihm doch einfach mal paar Tage Zeit?
 
Top