Win7 iso.

rick00

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
12
Hallo!

Zuerst möchte ich mich auch mal für die Bereitstellung des Win7-Images bedanken!

Leider habe ich ein Problem mit dem aktuellen Windows7_x64_DE_(Refresh_20190214)_(USB3_LAN_NVMe_Win10Boot).iso

Habe meinen PC mit Win7 Pro neu aufgesetzt:
AMD Phenom II X4 965BE
ASUS M5A88-V EVO
16GB DDR3
AMD Radeon HD 6870
2x SSD: Samsung SSD 850 PRO 256GB +CT250MX500SSD1
1x HDD: WD RED 4TB (WDC WD40EFRX-68N32N0)

So wie es scheint funktioniert der Windows Installer nicht richtig.
Möchte ich Software installieren, welche den Windows-Installer nutzt bricht der Installationsvorgang immer mit der Fehlermeldung ab, daß angeblich alte vorher installierte Software-Version(en) nicht deinstalliert werden können.
So bei Virtual Box 6 und auch bei aktueller Comodo Firewall.Anhang 794149 betrachten
Für VB konnte ich mit Unterstützung des Forums eine Lösung finden, indem ich den Installer die gesuchte angeblich alte Datei zu Verfügung gestellt habe --> Link.

Habe versucht den Windows Installer per "Windows Repair" zu reparieren, was keinen Erfolg brachte.
Dann habe ich versucht den Windows Installer 4.5 drüber zu bügeln, aber der läßt sich nicht installieren.
Den Windows Installer 5.0 der ja bei Win7 dabei ist, gibts nicht zu Download....

Weiß jemand Abhilfe??

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

UPDATE:

Hab den Fehler jetzt eingrenzen können und dieser liegt definitiv nicht am Win7-Iso von Bolko!
Es gab tatsächlich Registy-Reste von besagten Programmen, welche ich per Revo Uninstaller beseitigen konnte. Wie sich diese eingeschlichen haben ist mir ein Rätsel.
Jetzt funktioniert alles wieder.


Grüße Rick
 
Zuletzt bearbeitet:

rick00

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
12
Hallo!

Hab leider immer noch Probleme nach der Installation des Windows-ISOs: "
Windows7_x64_DE_(Refresh_20190214)_(USB3_LAN_NVMe_Win10Boot).iso".

Leider habe ich bei einigen Links im Browser ein DNS-Problem und können nicht geöffnet werden.
Ich habe das Problem bis unmittelbar nach der reinen Installation des ISOs zurückverfolgen können, indem ich per Macrium Reflect mein System-Image zurückgespielt habe.
Hier der Link zu meinem Beitrag hier im Forum.
Übersehe ich da eine Modifikation am ISO, welche dieses Verhalten herbeiführen könnte??
Den Deaktivierten DNS-Dienst habe ich bereits gestartet - ohne Erfolg.

Grüße Rick
 

SE.

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
1.147
Ich habe kürzlich das .iso auch testweise verwendet, es gab null Probleme. Installation allerdings in VM, ein DNS Problem gabs nicht in der Standardkonfiguration nach Installation.
Da mein Problemgerät nicht von USB booten wollte musste ich mir dann doch eine Universalinstallations-DVD erstellen und Updates per http://www.wsusoffline.net/ laden und installieren.
Vielleicht ist dieser Weg eine Option für dich.

Den Link aus deinem anderem Thread kann ich mittels Safari auf iOS aufrufen und lande nach einigen Weiterleitungen auf dieser Site:
Code:
https://events.genndi.com/login/169105139238462317/3dff1dd88e/-1/live
Sobald ich das Login-Fenster schliesse ist die Seite einfach nur weiß, ohne Fehlermeldung.
Die Domain events.genndi.com zeigt Content.
 

rick00

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
12
Hallo SE,

habe versuchsweise das ISO in VirtualBox installiert + den aktuellen Firefox.
Das gleiche DNS-Problem wie auf meinem Desktop Rechner + Laptop.
Ich kann die entsprechenden Links nicht öffnen.

Gruß Rick
 

SE.

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
1.147
@rick00
ich antworte dir mal in deinem Thread, dein Problem hat vermutlich nichts mit der .iso zu tun.
 

Bolko

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.081
Es liegt an der geänderten hosts-Datei, wo absichtlich einige Tracker, Werbung etc blockiert werden.

https://www.computerbase.de/forum/threads/browser-trackcmp-nets-server-ip-address-could-not-be-found.1879097/post-22814082
Ergänzung ()

So wie es scheint funktioniert der Windows Installer nicht richtig.
Der Windows-Installer funktioniert korrekt und der wurde auch nicht von mir modifiziert.
Kann es sein, dass dein RAM defekt ist und deshalb beim Entpacken Fehler auf die Festplatte schreibt?

Es gab tatsächlich Registy-Reste von besagten Programmen, welche ich per Revo Uninstaller beseitigen konnte. Wie sich diese eingeschlichen haben ist mir ein Rätsel.
Wo sollen diese Reste herkommen?
Mit der Win10Boot-ISO funktioniert kein InPlace-Upgrade, sondern nur frische Installation.

Ich habe mal testweise sowohl mit der normalen ISO als auch mit der WIn10Boot-ISO VirtualBox und auch Comodo Firewall installiert und es funktionierte ganz normal ohne Fehlermeldungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bolko

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.081
"Für Windows 7 gibt es derzeit keine Intel H370 Unterstützung!
Schau dir mal den neuen von canonkong modifizierten Intel Treiber an:
https://www.win-raid.com/t4883f52-Solution-Win-drivers-for-USB-Controllers-of-new-Intel-chipset-systems.html

Er hat die "ID Identification and Configuration Zone" mit NOP gelöscht und mit JMP übersprungen.
Dadurch fragt der Treiber die Chip-IDs nicht mehr ab und funktioniert als generischer Treiber mit allen Chips.
Lässt sich leider wegen fehlendem WHQL-Zertifikat nicht slipstreamen.
Wenn man aber bei der Installation eine PS/2-Maus und Tatstaur benutzt und damit den Treiber installiert, dann funktionieren hinterher die USB-Ports auch mit der 300er Intel-Chip-Serie.

siehe auch da:
https://www.computerbase.de/forum/threads/windows-7-auf-aktuellen-mainboards-installieren.1834104/page-3#post-22803015
 

Bolko

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.081
Refresh 20190628
Windows7_x64_DE_(Refresh_20190628)_(USB3_LAN_NVMe).iso
64-Bit, deutsch, [HomePremium, Professional, Ultimate]

9.400.909.824 Bytes

Wegen Überlänge (> 5 GB) aufgeteilt in zwei Dateien.

#!axlWTaJZ!-i-cJRfEH2B8LhTs099wqJX2G5avEAR5taEWGQP36Zo
#!j6xlnIbR!51dMNZEDTfAE9EdVIHH4phKRrmguyqHHshaAcGiYeN8

Auspacken mit 7zip.

Checksummen (ISO x64 20190628):
CRC32 (sfv): 2495D8D6
md5: a59ef36eaee5f30e8d0cdf91f0482ef9
sha1: b7cfefdf68d1f8c63ee3235fb1c93573e8fbf326
sha256: 4bbc0c111216ae591d99f6e7bf92dcd5505a3a7ac9c32208351097ebfe44af72

-----

Unterschiede zu ISO 20190214
https://www.computerbase.de/forum/threads/win7-iso.1542462/post-22309036
  • Security-only-Updates 2019.03, 2019.04, 2019.05, 2019.06, 2019.06 FIX
  • Internet Explorer 11 kumulative Updates 2019.06 FIX
  • KB4490628, Servicing Stack Update, 2019.03
  • KB4474419, SHA2_Code_signing, 2019.03
  • neuer Realtek LAN Treiber
  • neuer Intel LAN Treiber
  • neuer Intel USB 3.1 xHCI Treiber (modifiziert, generisch, auch für 300er Chip-Serie, kein Slipstream)
  • neuer AsMedia USB 3.1 xHCI Treiber
  • AMD Chipsatztreiber (kein Slipstream)
  • hosts.AntiAD verkleinert (standardmäßig nur noch gegen Telemetrie und Schädlinge, aber nicht mehr gegen Werbung und Tracker). Grund war dieses (seltene) Problem:
    https://www.computerbase.de/forum/threads/browser-trackcmp-nets-server-ip-address-could-not-be-found.1879097/
  • Die Dateien liegen jetzt auf unterschiedlichen Cloud-Accounts, daher hat man etwas mehr Traffic frei
Unterschiede zum untouched ISO mit SP1 20110411
+ 815 Updates

-----

Windows7_x64_DE_(Refresh_20190628)_(USB3_LAN_NVMe_Win10Boot).iso
64-Bit, deutsch, [HomePremium, Professional, Ultimate]

4.773.347.328 Bytes

#!aw8QUS4S!WbGr_hrEkX09krL3rFKo3zkPanzjOFWj2iozx3-3U6w

Auspacken mit 7zip.

Checksummen (ISO x64 Win10Boot 20190628):
CRC32 (sfv): 4CE374F0
md5: d1577d5934b8f61758dad243a47a26f2
sha1: 52faa61446d14f8148aafa453a9f44ab7a1b6d98
sha256: 7105ba36a640a79cbaea4fcacef3e35dd423d6fd9bdcc4431781b5c415b0bc46


Wie obige Version, jedoch mit Windows 10 Bootloader.

Zweck:
a) Speicherplatzeinsparung des ISO durch doppelt so hohe Kompressionsrate des install.esd (statt install.wim).
b) Installation auf moderner Hardware, bei der obige Version nicht mehr funktioniert. Fehlende Treiber müssen trotzdem manuell installiert werden, sonst schlägt der Bootvorgang nach der Installation weiterhin fehl. Sollte das UEFI gar kein VGA-BIOS mehr besitzen, dann funktioniert Windows 7 nicht mehr, weil der int10h beim Bootvorgang ins Nirvana geht und zu einem BlueScreen führt.

Dieses ISO mit Win10Bootloader ist nicht geeignet für ein InPlace-Upgrade.

-----

Windows7_x32_DE_(Refresh_20190628)_(USB3_LAN_NVMe).iso
32-Bit, deutsch, [HomePremium, Professional, Ultimate]

6.006.865.920 Bytes

#!93RFhSSQ!x913yIRxKvYwokXZ01soibMeSyHv0KmA7zmozYQce1c

Auspacken mit 7zip.

Checksummen (ISO x32 20190628):
CRC32 (sfv): 26F05AA3
md5: 432b79ce7f60a731f4bc185121e199d8
sha1: 8e7b2ab6a987c28e57232d29b525af3cf3ddd8eb
sha256: 51bdc5cc995c533f90da29a5f60043fd27ed25c1c8a50fa1156abe3953c0d2ce

-----

Update-Details:

+mit 815 Updates bis einschließlich 28.Juni 2019 (keine Security-Rollups, keine Telemetrie-Updates)
  • mit Kernel 7.6.1.24475
  • mit 210 sicherheitskritischen Updates
  • mit 24 wichtigen Updates
  • mit 129 optionalen Updates (inkl. 2 Updates NVMe plus 52 Updates aus dem Convenience-Rollup [KB3125574, Nachbau] plus 17 Updates für Sommerzeitzonen[DST, Daylight Saving Time])
  • mit 387 Hotfixe (Weggefiltert wurden Telemetrie- und kompatibilitätskritische- und Server-only-Updates. pre-requisites und post-requisites wurden berücksichtigt.)
  • mit 41 Security-only-Update-Packs (keine Rollups) und Fixe von einschließlich 2016.10 bis einschließlich 2019.06.20
  • mit Internet Explorer 11 - Kumulatives Update 2019.06.20 (2018.12 und 2018.12 FIX sind ebenfalls noch mit drin, damit die älteren IE-Updates aufgrund fehlerhafter Metadaten nicht erneut in der Windows-Update-Suche angezeigt werden)
  • mit KB4019990 Update for the d3dcompiler_47.dll (pre-requisite for net Framework 4.7), KB4019990 ist auch im KB4019265, KB4022719 Rollup-Juni-2017 enthalten, aber nicht im KB4022722 Security-only-Juni-2017
  • mit KB3033929, SHA-2-Codesignaturunterstützung. Zur Kompatibilität mit Programmen, die nicht die Funktion, sondern die Update-Nummer abfragen. Die Funktion selber ist auch in späteren security-only Updates enthalten, aber das merken diese Programme nicht, weil sie eine fehlerhafte Abfrage durchführen ("DATEV DVD 10", "Zerto Virtual Replication 4.5 – Zerto Virtual Manager", "Oculus", "WireShark 2.0.3", "PACE License Support").
  • mit KB4474419, SHA2_Code_signing 2019.03
  • mit KB2533552, Servicing Stack Update, Service Pack 1 (KB976932), kein Slipstream sondern automatischer Install mit SetupComplete.cmd
  • mit KB3020369, Servicing Stack Update, 2015.04, Slipstream
  • mit KB4490628, Servicing Stack Update (SSU), 2019.03, kein Slipstream sondern automatischer Install mit SetupComplete.cmd
  • mit 20 Treibern

    Summe: 815 Updates


absichtlich fehlende wichtige Updates:
  • ohne KB3086255 Spielekopierschutz-Deaktivierer [SecDRV, SecuRom, SafeDisc]
  • ohne KB3159398 geänderte Gruppenrichtlinien
  • ohne KB3042058 Default_Cipher_Suite_Priority_Order (behindert InPlace-Upgrade)
795974




absichtlich fehlende optionale Updates
  • ohne KB3021917 CEIP-Telemetrie
  • ohne KB3068708 CEIP-Telemetrie
  • ohne KB3080149 CEIP-Telemetrie
  • ohne KB3081954 Telemetrie. Update for Work Folders improvements
  • ohne KB3054476 Telemetrie. Webcams codec driver steam.sys
  • ohne KB3133977 Bitlocker-Update, März 2016 (Intel Bluetooth-Bug, Secure-Boot Fehler)
  • ohne KB3172605 Rollup 2016.07 (Intel-Bluetooth-Bug wegen Änderung der Verschlüsselung)
  • ohne KB3179573 Rollup 2016.08 (Intel Bluetooth-Bug wegen Änderung der Verschlüsselung)
  • ohne KB3184143 Entfernt GWX (September 2016). GWX-Updates (Get Windows 10) waren nie im ISO drin, also ist dieser GWX-Entferner überflüssig.
  • ohne KB2603229 "Do not slipstream". Die Werte der 32-Bit-Versionen zweier Registrierungseinträge sind in 64-Bit-Versionen falsch
  • ohne KB4493132 Benachrichtigung zum Windows-7-Supportende
  • ohne .net Framework Updates
.net Framework inkl. Updates kann man mittels Windows-Update installieren lassen.

795975




Patch-Liste:
ISO\Infos\Update-Liste_x64_20190628.txt
ISO\Infos\Updates_x64_20190628_Tree.txt

Drei Textdateien und drei Excel-Tabellen mit den installierten Updates (Package-List) für HomePremium, Pro, Ultimate.
( dism /online /get-packages /format:table )
ISO\Infos\Packages\Win7_HomePremium_x64_20190628.txt
ISO\Infos\Packages\Win7_HomePremium_x64_20190628.xls
ISO\Infos\Packages\Win7_Professional_x64_20190628.txt
ISO\Infos\Packages\Win7_Professional_x64_20190628.xls
ISO\Infos\Packages\Win7_Ultimate_x64_20190628.txt
ISO\Infos\Packages\Win7_Ultimate_x64_20190628.xls

Details über die Updates sind in mehreren Tabellen aufgelistet:
ISO\Infos\KB2775511 - Hotfix-Rollup enthaltene Hotfixe.xls
ISO\Infos\Windows 7 - Hotfixe.xls
ISO\Infos\Windows 7 - KB3125574 - Convenience Rollup (SP2).xls
ISO\Infos\Windows 7 ISO absichtlich fehlende Updates.xls
ISO\Infos\Sommerzeit, Daylight Saving Time (DST).xls



+ mit Treiber (boot.wim, install.wim, WinRE.wim):

LAN - Intel v24.0
LAN - Realtek RTL 810x + 811x + 813x + 816x + 84xx v7.114
LAN - Realtek RTL 810x + 811x + 812x + 813x + 816x + 84xx v7.125
LAN - Realtek RTL 8139 v6.112
LAN - Realtek RTL 8192CU v1013.0.0325.2011
SATA RAID - Marvell 61xx v1.2.0.8400 WHQL (2012,1.2.0.8400)
SATA RAID - Marvell 91xx 92xx v1.2.0.1049 (20160413)
USB3.0 (xHCI) - AMD H-Serie v1.1.0.249 (DEV_7812, DEV_7814, DEV_7914) (20170517)
USB3.0 (xHCI) - AMD Zeppelin ZP v2.0.0.0048 (DEV_145C, DEV_15E0, DEV_15E1, DEV_145F) (20171213)
USB3.0 (xHCI) - Etron v1.00.0000.0119 (20131029)
USB3.0 (xHCI) - Fresco Logic v3.8.34556.0 (20180531)
USB3.0 (xHCI) - Intel v1.0.10.255 (Chipset 7x, C216, DEV_1E31) (20130917)
USB3.0 (xHCI) - Renesas v2.1.39.0 (20120821) - uPD720200 - æPD720200A
USB3.0 (xHCI) - Renesas v3.0.23.0 (20120821) - uPD720201 - æPD720202
USB3.0 (xHCI) - TI v1.16.6.0 (20160414)
USB3.0 (xHCI) - VIA v6.1.7600.5601 (20170718)
USB3.1 (xHCI) - AMD PT v1.0.5.3 (20180212)
USB3.1 (xHCI) - Intel v17.2.70.3 - Titan Ridge (DEV_5E9, DEV_15EC, DEV_15F0) (20180915)
USB3.1 (xHCI) - Intel v5.0.4.43 v2 (Chipset 8x, 9x, 100, 200) (20180927)
USB3.1 (xHCI) - AsMedia v1.16.56.1 (20190401) - USB 3.0 Controllers (DEV_1040, DEV_1041, DEV_1042, DEV_1142) and USB 3.1 Controllers (DEV_1240, DEV_1241, DEV_1242, DEV_1343, DEV_2142)



+ mit Microsoft NVMe Treiber (KB2990941, KB3087873, stornvme.sys 6.1.7601.18615, storport.sys 6.1.7601.18969 [normaler GDR-Branch]) integriert in install.wim, WinRE.wims, boot.wim und die neuen Dateien aus dem Boot.wim-Index2 kopiert nach ISO\Sources.

+ diverse ausgepackte NVMe-Treiber für die "F6-Methode" (Load Driver) bei der Installation liegen im Ordner "Treiber" (Intel, Samsung, Lite-On, Plextor, OCZ, Toshiba).
Wer ein Intel-Skylake-System hat, der braucht nur den Intel Rapid Storage 15.9 für NVMe.
Diese alternativen NVMe-Treiber lassen sich auch nachträglich nach erfolgter Windows-Installation nachinstallieren.
Vorteil: beim Schreiben sind sie schneller als der Microsoft-NVMe-Treiber.

+ ausgepackter AMD Chipsatz-Treiber 19.10.0429 Adrenalin Edition (AM4 - B450 - A320 - X470)

796026



+ mit ausgepacktem modifiziertem Intel USB 3.1 xHCI Treiber v5.0.5.55 (basiert auf 5.0.4.43 V2)
für H310/B360/H370/Q370/Z390/HM370 und andere 14nm Chips der 300er Serie.
Mit IDA7.0 wurde die "ID Identification and Configuration Zone" mit NOP gelöscht und mit JMP übersprungen.
Dadurch fragt der Treiber die Chip-IDs nicht mehr ab und funktioniert als generischer Treiber mit allen Chips.
Lässt sich leider wegen fehlendem WHQL-Zertifikat nicht slipstreamen.
Anleitung / Möglichkeiten zum Installieren:
a) If you have PS/2 mouse or keyboard, you can run the DPinst.exe to install.
b) If you don't have PS/2 mouse or keyboard,run a PE system and use DISM++ to add it in.
c) If you need ,you can edit the iusb3xhc.inf file delete all DEV_ID and add like this:
%IUsb3XhcDeviceDesc02% = IUsb3XhcModel, PCI\VEN_8086&CC_0C0330
https://www.win-raid.com/t4883f52-Solution-Win-drivers-for-USB-Controllers-of-new-Intel-chipset-systems.html


+ mit Dateierweiterungen eingeblendet (default ntuser.dat).
Gilt nur für frische Installation oder für neue Benutzer.
Funktioniert nicht beim InPlace-Upgrade für bereits vorhandene Benutzer.


Telemetrie wird blockiert (Aluhut-Edition):
  • automatische Telemetrie-Blockade mittels $OEM$-Script bei Neu-Installation: ISO\$OEM$\$$\Setup\Scripts\SetupComplete.cmd
  • manuelle Telemetrie-Blockade nach InPlace-Upgrade mittels "\ISO\Treiber\Telemetrie_aus.cmd"
  • der Diagtrack-Dienst ist abgeschaltet
  • in der Aufgabenplanung sind die entsprechenden Tasks deaktiviert
  • Anwendungs-Telemetrie: aus (Registry)
  • CEIP-Telemetrie: aus (Registry)
  • Programmbestandssammlung: aus (Registry)
  • Problemaufzeichnung (Problem Steps Recorder, PSR UAR): aus (Registry)
  • Fehlerberichterstattung: aus (Registry)
  • "Malicious Software Removal Tool" (MSRT), Telemetrie: aus (DontReportInfectionInformation=1)
  • "Liste der zuletzt geöffneten Dokumente nicht beibehalten" aktiviert. (NoRecentDocsHistory=1) (wegen Internet Explorer History Spionage)

+ hosts.AntiAD_mini , blockiert Telemetrie und Schädlinge.
Zusammen gestellt aus:
# W10Privacy
# SpyBot AntiBeacon
# SpyBot Search & Destroy

Diese hosts blockiert weniger als die hosts in der vorherigen ISO vom 20190214 für erhöhte Kompatibilität bei Webseiten, die Tracker verlangen bzw für kaskadierende Webseiten.

in der ISO\$OEM$\$$\Setup\Scripts\SetupComplete.cmd kann man auch andere host-Dateien aktivieren, die zusätzlich auch Werbung, Tracker und CoinMiner blockieren.
Dazu muss man das vorangestellte REM in der Zeile der jeweiligen hosts-Datei entfernen.

Alternative hosts #2:
hosts.AntiAD_MVPS
blockiert zusätzlich zu Telemetrie auch Werbung und Tracker
# MVPS WinHelpLine
# http://winhelp2002.mvps.org/hostswin7.htm

Alternative hosts #3:
hosts.AntiAD_Maxi
mit zusätzlichen Block-Listen gegen Werbung, Tracker, CoinMiner:

zusammengestellt aus folgenden Quellen:

# WindowsSpyBlocker
# https://raw.githubusercontent.com/crazy-max/WindowsSpyBlocker/master/data/hosts/spy.txt
# https://github.com/crazy-max/WindowsSpyBlocker/blob/master/data/hosts/spy.txt

# AdGuardDNS
# https://v.firebog.net/hosts/AdguardDNS.txt

# AdAway
# https://adaway.org/hosts.txt

# GoodbyeAds
# https://raw.githubusercontent.com/jerryn70/GoodbyeAds/master/Hosts/GoodbyeAds.txt

# NoTrack Tracker Blocklist
# https://gitlab.com/quidsup/notrack-blocklists/raw/master/notrack-blocklist.txt

# EasyPrivacy
# https://v.firebog.net/hosts/Easyprivacy.txt

# CoinMinerBlocker
# https://zerodot1.gitlab.io/CoinBlockerLists/hosts

obige Quellen aus:
# https://firebog.net/



+ DNS-Client Dienst abgeschaltet. Wegen der großen hosts-Datei könnte der Computer sonst langsamer werden. Eine lokale DNS-Zwischenspeicherung mittels Windows-Dienst ist in schnellen Netzen und DSL-Anbindungen nicht notwendig. Ausserdem verhindert ein deaktivierter DNS-Client einen "DNS Recursive Request (D.R.R.) attack". Kaspersky Internet Security empfiehlt die Deaktivierung dieses DNS-Client Dienstes.


Meltdown und Spectre:
Meltdown-FIX ist eingeschaltet und Spectre-FIX ist ausgeschaltet (mittels Registry-Schlüssel).
Vor der Installation kann man in der ISO\$OEM$\$$\Setup\Scripts\SetupComplete.cmd diese Fixe ein- oder ausschalten, indem man das 'rem' vor den jeweiligen Zeilen entfernt.
Nach der Installation kann man diese Fixe einzeln ein oder ausschalten, indem man eine der 7 Dateien im Ordner "\ISO\Treiber\Meltdown und Spectre" mit Admin-Rechten startet.


- Bei der Installation wird man nach der Update-Strategie gefragt.
Da sollte / muss man "Später erneut nachfragen" anklicken, weil sonst die unerwünschten Updates geladen werden.
796027


- keine integrierte Schlüssel, Keys, Lizenzen, Aktivierungen.

- keine zusätzliche Software wie VisualC-Runtime, Browser, MediaPlayer


- Windows 7 funktioniert allerdings nicht mehr auf CPUs ohne SSE2, weil Microsoft diesen Bug in den Spectre-Updates nicht reparieren möchte oder es nicht kann.

siehe:
"Upgrade your machines with a processor that supports SSE2 or virtualize those machines."
https://support.microsoft.com/en-in/help/4088875/windows-7-update-kb4088875
https://support.microsoft.com/en-us/help/4093118/windows-7-update-kb4093118
https://support.microsoft.com/en-us/help/4103718/windows-7-update-kb4103718
https://www.computerworld.com/article/3282066/microsoft-windows/microsoft-quietly-cuts-off-win7-support-for-older-intel-computers.html
https://www.borncity.com/blog/2018/06/26/beendet-microsoft-den-support-fr-windows-7-8-1/

Folgende CPUs sind also inkompatibel mit Windows 7, da kein SSE2 vorhanden ist:
  • Intel Pentium 3 [Katmai]
  • Intel Celeron [Coppermine, Banias]
  • AMD Mobile Athlon 4 [Palomino, Corvette, Thoroughbred, Barton]
  • AMD AthlonXP [Palomino, Thoroughbred, Thorton, Barton]
  • AMD Duron [Spitfire, Morgan, Applebred]
  • AMD Sempron
Die Ursache für das SSE-Problem:
Bei dem Microsoft-Compiler "Visual Studio 2017" ist die Option "_set_SSE2_enable" aktiviert.
_set_SSE2_enable
Aktiviert oder deaktiviert die Verwendung von Streaming SIMD Extensions 2 (SSE2)-Anweisungen in der CRT mathematischen Routinen. (Diese Funktion ist nicht auf x64-Architekturen verfügbar, da SSE2 standardmäßig aktiviert ist.)
https://docs.microsoft.com/de-de/cpp/c-runtime-library/reference/set-sse2-enable?view=vs-2017

-----

Für InPlace-Upgrade im laufenden Windows die Setup.exe der eingelegte bzw gemounteten ISO starten:
795977


.

795978


-----

ISO mit RUFUS auf USB-Stick schreiben.

https://rufus.akeo.ie/

a) kompatibelste Methode (dann allerdings ohne NVMe):
Partitionschema: MBR (weil das mit Windows 7 besser funktioniert als UEFI)
Zielsystem: BIOS (bzw UEFI-CSM)
Dateisystem: NTFS (weil die Datei install.wim größer als 4GB ist und daher nicht in das FAT32 Dateisystem passt)

b) falls man NVMe haben möchte, dann braucht man UEFI:
Partitionschema: GPT
Zielsystem: UEFI
Dateisystem: NTFS


notwendige UEFI/Bios-Einstellungen für AMD Ryzen auf Win7:
  1. Secure Boot: aus
  2. Fast Boot: aus
  3. Ultra Fast Boot: aus
  4. CSM: an (= UEFI aus und Legacy-BIOS an und GOP-Protokoll aus und NVMe aus)
  5. VGA Option: an
  6. Legacy: an (= USB wird beim Bootvorgang und im DOS/Konsolen-Modus aktiviert)
  7. IOMMU: aus
8. "xHCI Hand-off": an

an: Das UEFI übergibt die Kontrolle über die USB-Ports an die Windows-Treiber.
Die USB-Treiber müssen xHCI können, denn Windows 7 kann das alleine nicht.

aus: Das UEFI behält die Kontrolle über die USB-Ports. Die Windows7-USB-Treiber bekommen keine Kontrolle über die USB-Ports, also gibt es kein xHCI in Windows 7 und damit auch kein USB auf Intel ab einschließlich Z170-Chipsatz und auf AMD Ryzen.

9. "eHCI Hand-off": an oder aus
an: Das UEFI übergibt die Kontrolle über die USB-Ports an die Windows-Treiber.
aus: Das UEFI behält die Kontrolle über die USB-Ports.
Windows 7 versteht eHCI, also gibt es normalerweise keinen zwingenden Grund, das aktiviert zu lassen.
Auf manchen Mainboards verschwinden die USB-Ports im Windows7-Gerätemanager oder sind beim Booten nicht ansprechbar.
In diesem Fall muss "eHCI Hand-off" ausgeschaltet werden, damit das UEFI die Kontrolle über die USB-Ports behält und mittels "Legacy" (an) die USB-Ports zur Verfügung stellt.

Es wird auch die richtige UEFI-AGESA-Version benötigt:
https://www.computerbase.de/forum/threads/win7-iso.1542462/post-21824390

-----

Scripte_20190628.7z

#!ei40AaZK!bNPohc-Fgb2X3JKUA9TV-GP_SSlfJkwIJp_Wpbi6mIU

Checksummen (Scripte_20190628.7z):
CRC32 (sfv): 19497D82
md5: 7a37f30be31b88c749ecad28f444a5e4
sha1: 360a9ea996225686c65ac40ea3348b0f4243bf8c
sha256: 06f9d56cfb7af5e3ef3ab168a3c8eef9513bdf334fb3ec7dc219dbd804ec768a

-----

Treiber_x64_20190628.7z (Slipstream)

#!fuwkXIJI!fwp68IUcyJVuXRyriHYDbbzicNb5wse8yz-y5oeE0xc

Checksummen (Treiber x64 20190628):
CRC32 (sfv): DDF19BFB
md5: 7107c577dd6294e3ae8aee2dc83548eb
sha1: 43892291242af2c5f7c863cdabffc9832b7e959d
sha256: b62fba34d525420ab9fb1577f4d88df60db3debfffa165358206d05d1cda9c99



Treiber_x32_20190628.7z (Slipstream)

#!XiwggSRb!mUPQH2zNZWW0Zqc96pa9qPZ4oGM-ldPAqzEzlrFt_kw

Checksummen (Treiber x32 20190628):
CRC32 (sfv): 95B8911F
md5: 03e0aeca39c5e7702c5ac9102acea2d7
sha1: d4f37f65616ca6f155f455c58084670543456e66
sha256: db7eecac90a5fb5320e9ff67413dae8d31a7c502ff91b085201c46427f398500




update_x64_20190628.7z
#!obhDxYyL!8zs7g8kZJL-rqy_H6ZK42VF7yzPXI-LUlRZjz0I-6bA

Checksummen (Updates x64 20190628):
CRC32 (sfv): A3B4772E
md5: 16905c110ba6d21aed5c3948d05eb5c8
sha1: 2d7c16703531fdff3bf52206aafa8b2f7f0c0f5f
sha256:bbc4d513dd7d52e8fa8a4641d0c8a0d8fba44bf2806264822bb85db742369481




update_x32_20190628.7z

#!gW5QyarQ!cMUcoP0bf8eplN2y1H2bw8E5NPdKAzJXK_ZVry15SfQ

Checksummen (Updates x32 20190628):
CRC32 (sfv): 605D6C1D
md5: 8218d5d63726e5d69af69eedf4ba8334
sha1: 4c538ce5b047808d426a67f24c44a9669597e896
sha256:96d16b030a8a42c9f0442a7364a6b753f0a342c57a21c0310c8d7ffed92032f4

-----

Gibt es Änderungswünsche?
Dann hier in den Strang reinschreiben.

Der Nachfolger von Windows 7 ist nicht Windows 10, sondern >Linux [Manjaro, Mint, ubuntu, CentOS].
Windows 10 ist ein NoGo wegen Kontrollverlust, Datenlecks, schweren Bugs inkl Datenverlust, Featurezwangs-updates und -downgrades.
 
Zuletzt bearbeitet:

Opa Hermie

Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
2.220
Das funktioniert, aber nur mit dem Image mit Windows 7-Bootloader, nicht bei denen mit boot.wim von Windows 10. Die eignen sich nur für eine Neuinstallation.
Wie immer die Empfehlung: Vorher am besten zur Sicherheit die Festplatte spiegeln.
 

cruse

Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
8.592
Danke an Bolko und alle anderen Helfer!

Mega Spiegel:
Windows7_x64_DE_(Refresh_20190214)_(USB3_LAN_NVMe) - [HomePremium, Professional, Ultimate]
2 Teile a 4,1 GB und 2,64 GB
https://mega.nz/#!tTw0RC7I!BzeqF54AvrLkWCodIaHcV4xxbZSHeOdkT3M-N5NNdtg
https://mega.nz/#!NTxgxAJR!wpoN9lYtCLn7H7OfEqpfXsaUzT1xrqmetn94CkQmrwY

Windows7_x64_DE_(Refresh_20190214)(USB3_LAN_NVMeWin10Boot) - [HomePremium, Professional, Ultimate]
1 Teil 4,1 GB
https://mega.nz/#!FOJE3aSZ!wReoxSEDYC7t3OtOOx6goQkXzPJS-F7McI7nMKdSR7k

Funktioniert bei mir auch mit FF Derivat.
Alternativ Chromium Basierten Browser nutzen: Iron Iridium, Slimjet, Epic, Centbrowser, oder den Downloadmanager JDownloader 😌.
@Bolko
könnte beide Dateien ISO's (oder alle aus diesem thread ^^) auch nochmal auf meinem ftp Server spiegeln (sofern es die aktuellsten sind)
unbegrenzt speicher und traffic
 

Bolko

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.081
@Bolko
könnte beide Dateien ISO's (oder alle aus diesem thread ^^) auch nochmal auf meinem ftp Server spiegeln (sofern es die aktuellsten sind)
unbegrenzt speicher und traffic
Finde ich gut.
Wenn du möchtest kannst du sie hochladen.
Soweit ich das sehe sind nämlich wieder mal die aktuellen Links wegen Traffic-Überschreitung deaktiviert.
Ergänzung ()

Könntest Du bitte die neue(n) hosts Datei(en) zum Download reinstellen?
Die 3 hosts-Dateien sind auch im kleinen Scripte-Archiv enthalten.
Allerdings ist dessen Link wegen Traffic-Überschreitung inaktiv.

neuer Upload
hosts 20190628
#!by4xmIbI!sFmBMQjb0epnDc-8GDKeQgA09SdENFA8fOWPuQ7S-XY

Die gewünschte Version umbenennen zu "hosts" und dann in folgenden Ordner kopieren und die dort vorhandene hosts überschreiben (evtl vorher Backup der vorhandenen hosts machen.)
c:\windows\system32\drivers\etc\hosts

Wenn der DNS-Client-Dienst abgeschaltet ist, dann ist die neue hosts auch sofort aktiv.
Falls der DNS-Client aktiv ist, dann muss man den Computer neu starten. Eventuell reicht auch das einfache Abmelden und Neuanmelden des Users, um die neue hosts zu aktvieren.

Persönlich benutze ich die Maxi-Variante und habe die auch noch um Facebook-Blocker ergänzt (letztere aber nicht hochgeladen.
Probleme gab es bei mir bisher keine.
Nur wer kaskadierende Webseiten benutzt, der darf die Maxi-Variante nicht benutzen, weil diese Webseiten Tracker benutzen, um den identifizierten User an die nächste Kaskade zu übergeben.
Das betrifft aber nahezu niemanden.

Diese hosts kann man auch am Smartphone mittels Blokada benutzen.
Im PI-Hole funktioniert es ebenso.

Ergänzung ()

Wenn ich ein früheres ISO von dir genutzt habe (in meinem Fall das von Ende 2018) - kann ich dann nun zur Aktualisierung ein Inplace Upgrade mit einem neueren ISO machen ?
Ja, das funktioniert.
Dafür ist das InPlace-Upgrade ja auch gedacht.

Benutzen muss man die normale Version:
Windows7_x64_DE_(Refresh_20190628)_(USB3_LAN_NVMe).iso

bzw bei 32-Bit
Windows7_x32_DE_(Refresh_20190628)_(USB3_LAN_NVMe).iso

Die Version mit dem Windows 10 Bootloader funktioniert nicht für das InPlace-Upgrade.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
2
Hi Bolko,

das wichtigste zuerst: riesen großen Respekt und großes Dankeschön für deine Mühen und die Arbeit!

Nun, meine Frage an dich: Kann man mit deiner aktuellen Win7 ISO auf einem USB Stick draufgepackt Windows 7 auf einem Z390 mainboard installieren (z.B Gigabyte Aorus Xtreme Waterforce) ? So weit ich mich im Netz erkundigt habe, gibt es die ersten Leute, die das wohl geschafft haben ohne PCI-E usb Karte mit Riser Kabel und anderen notwenigen Sachen wie Flüssigstickstoff, einem Tesla Generator.........ok Spaß beiseite :D.

Ist es mit deiner aktuellen ISO ohne großen Aufwand möglich? Denn ich möchte nach wie vor Windows 7 benutzen und einen groooooßen Bogen um Windows 10 machen, obwohl viele sagen, das es nur eine Frage der Zeit ist, bis alle auf 10 umgestiegen sind und je da Umstieg mittlerweile gar nicht mehr so schlimm sei :confused_alt:

herzliche Grüße aus dem Süd-Westen
 

Patrick1925

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
22
Der Support für Windows 7 endet 2023, für die Privaten allerdings schon 2020, so zumindest offizieller, jüngster Stand.
 

Patrick1925

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
22
Ja, mal schauen was sich zeigen wird.
Ich denke die Community wird sich da vermutlich was einfallen lassen, wie bei MS's scheinheiliger MEldnug die sich mit Wufuc beheben lässt.
 
F

Fank 44

Gast
Hallo Vielleicht kann mir jemand Helfen ?
Ich habe in ein bootfähigen Stick zwei Treiber eingebunden
Denn Usb3 Treiber und denn NVME ssd Treiber.
Konnte auch das Windows 7 Ultimate installieren .Das heist ja das die treiber richtig waren?
und die Einbindung auf die windows 7 iso alle richtig ist.
Warum er aber die Treiber nicht bei installierten in Windows 7 eingebunden hat ?
Kennt jemand die Lösung wäre super...
PC daten: XMG U726
intel Core i 7 -6700K Sockel 1151
Mainboard
Intel Sunrise Point Z170
und zwei NVMe SSD 960 EVO..
 
Top