News Windows 10 Build 17763: Oktober 2018 Update pausiert, Insider testen neue Version

TechX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
327
@kachiri
Eine Insider-Prieview kann man kaum produktiv einsetzen - u. unbezahlter Betatester für MS zu sein, fehlt mir Zeit, Lust u. Laune; vor allem, da sich W10 in eine Richtung entwickelt (hat), die mir zutiefst widerstrebt.

Mir reicht es ausreichend, beruflich mit dem System zu tun zu haben.
 

Sekorhex

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
682
Seit dem Update funktioniert mein "Desktop anzeigen" Button nicht mehr :(
 

TechX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
327
Das ist leider nicht der Sinn davon. Der Einsatzzweck ist ja gerade das Internet. Ich habe noch einen ganzen alten PC mit WinXP der Offline ist den anderen habe ich mir angeschaft weil ich mit Xp ja nicht mehr ins Netz konnte.
Dann hast Du aber das falsche Avatar ;) - erweckte, zumindest bei mir, den Eindruck, ein anderes System wäre für diese Zwecke vorhaltend.
 

Bolko

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.079
1. Bei den Betroffenen steht in der Upgrade-Log-Datei namens MigLog.xml folgendes drin:
<Operation Name="Merge" Result="DiscardSource" Type="File" Path="C:\\Users\\myname\\Documents"/>

Beim Zusammenfügen des Profils wird also der Inhalt des Ordners \User\Documents verworfen (discard).

User "utcg"
https://www.reddit.com/r/Windows10/comments/9l128k/warning_1809_upgrade_misplaceddeleted_files_in/?sort=new


2. In einem Fall wurde der Dokumenten-Ordner sogar auf D:\Documents gelöscht, obwohl dieser Ordner gar nicht mit dem Profil verknüpft war. Der Betroffene machte eine Analyse mit Datenrettungstools und er fand zu seinem Erstaunen in diesem Ordner sogar die esd-Datei des Win-Upgrades. Da hatte also die Upgrade-Routine das esd im falschen Ordner abgelegt (im Dokumenten-Ordner statt in Temp) und beim Aufräumen der Upgrade-Dateien auch gleich den gesamten Dokumenten-Ordner mitgelöscht.

User "WeirdoShaw":
https://www.reddit.com/r/Windows10/comments/9l2v3z/windows_1809_update_wiped_my_documents/?st=JMU4RK2H&sh=80c9f86e

3. Auf manchen Systemen ist eine Gruppenrichtlinie aktiviert, die nach Ablauf eines Zeitraumes das Userprofil löscht.
Computer Configuration/Administrative Templates/System/User Profiles/
"Delete user profiles older than a specified number of days on system restart "

https://www.reddit.com/r/sysadmin/comments/9lkera/how_to_fix_windows_10_1809_profile_deletion/

Diese GPO muss auf "nicht konfiguriert" oder auf disabled stehen.
Es ist aber unklar, wer oder was diese GPO aktiviert hatte.
Das User-Profil wird beim Upgrade auch dann gelöscht, wenn der eingestellte Zeitraum noch gar nicht abgelaufen war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vincy

Ensign
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
129
Das Problem mit den gelöschten Dateien liegt wohl an der neuen Option der Datenträgerbereinigung. Dort ist der Ordner Download neu hinzugefügt worden. Standardmäßig ist der bei der Windows-Neuinstallation aber nicht auf aktiv eingestellt. Wenn man die Option dann einmal aktiviert hat, muß man öfters darauf achten, dass das Optionsfeld dann nicht aktiviert ist, sonst werden alle Dateien im Ordner Download unwiderruflich gelöscht!
 

Lord_Ariakus

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
103
Natürlich testet Microsoft lange im Voraus via Insider. Aber sobald man Software (oder auch Hardware) auf die Masse zulässt ist es nun einmal so, dass dann doch noch Fehler auffallen können, die bei "Insidern" nicht aufgefallen sind, weil die Umgebung in der sie stattfinden einfach nicht abgebildet wird...

Aber jetzt ist Microsoft wieder böse und Windows ist scheiße, weil ja immer alles kaputt geht.
Ja, Microsoft testet das via Insider, aber wenn gemeldete Probleme dann nicht angegangen werden, damit man den Zeitplan einhalten kann, so darf man sich zurecht beschweren.
Hier mal ein kleines Zitat von Golem: "In einer Antwort auf den Thread schreibt ein Nutzer, dass das Problem bereits während des Windows-Insider-Tests der neuen Version bekannt geworden und dort auch berichtet worden sei." (Quelle)
Ist zwar von irgendeinem User, von daher schlecht belegbar, aber es wäre nicht das erste Mal, dass Microsoft so handelt. Folglich ist das kein Problem was erst hinterher aufgetreten ist -> Insider ist damit der Alpha- und die ersten 2 Monate der Betatest.
Somit darf man zurecht Microsoft den Schwarzen Peter zuschieben.

Dazu empfehle ich noch Post #792

Grundsätzlich besteht ja keinen Zwang das Update sofort zu installieren. Gerade für Unternehmen. Wer das macht, sollte halt auch entsprechend Daten sichern. Dann schmerzt so etwas auch nicht. Gerade wenn man beruflich damit arbeitet ist Datensicherung das A und O. Privat tut es wahrscheinlich weh, wenn Dokumente oder Urlaubsfotos baden gehen, aber das ist dann eher persönlicher Schaden...
Das heißt, der User, der weniger Ahnung hat, weil er sich einfach nur einen Laptop geholt hat, ist schuld?
Hier geht es ja nicht um Unternehmen, sondern um private Nutzer, von denen man nicht erwarten kann und muss, dass sie sich so mit Windows auskennen um eben jene Funktion nutzen zu können.
Persönlicher Schaden ist somit auch egal? Gute Einstellung...

Edit:
ABER: Vor jedem Update (auch Microsoft warnt) wird empfohlen Daten zu sichern. Es kann immer was schief gehen und wenn es im Zweifel einfach nur die Tatsache ist, dass unverhofft die Sicherung rausfliegt und der Updateprozess dadurch das System zerschießt.
Richtig. Ein Backup sollte dabei schon gemacht werden.
Aber wie viele ältere Menschen wissen das oder kennen sich soweit damit aus, dass sie überhaupt wissen, was ein "BackUp" überhaupt ist?
Die machen Abends ihren Laptop aus und stellen am Tag darauf fest, dass da ein neues Update installiert wurde und weg sind die Daten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Klassikfan

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.055
Wow... wie kann denn sowas passieren?

Und vor allem: Warum passiert das bei dem einen - und bei dem anderen nicht?
Also bei mir ist bislang nichts Negatives festzustellen - außer daß im Grafiktreiber AMD Relive nicht mehr da war. Da hat AMD aber offenkundig ein Update nachgeschoben - Veröffentlicht am 3.10..


Edit.

Betrifft das jetzt eignetlich nur den Ordner "\documents", also den, der diesen Systemnamen hat, auch wenn er in der deutschen Version als "Dokumente" angezeigt wird, oder auch manuell mit "Dokumente" bezeichnete Ordner?
 
Zuletzt bearbeitet:

wesch2000

Commander
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
2.201
Bisher hatte ich die im Artikel beschriebenen Probleme noch nicht, muss aber noch einige Systeme upgraden.
 

Hauro

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
6.567
Woher soll Microsoft diese auch haben, sie sind auf Rückmeldung angewiesen und wie ich die Leute kenne wird der Frust in Foren abgelassen und der Kontakt zum Hersteller gemieden.

Hilfreich wäre ,falls dies möglich ist, auf der ComputerBase-Seite Kontakt-Möglichkeiten für betroffene zu nennen oder wenigstens einen Vorschlag zu machen. ComputerBase sollte ja bessere Verbindungen zu Microsoft haben, als der normale Anwender. In diesem Fall müsste Microsoft ja entsprechend kooperativ sein. Falls nicht spricht dies gegen Microsoft.

@Bolko
Interessant, hier wäre ein Statement von Microsoft angebracht. Gibt es auch Links, die ohne die Feedback-Hub funktionieren?

P.S.
Das mit den verlorenen Daten gab es doch beim Update von Windows 7 auf Windows 10 bereits.
 
Zuletzt bearbeitet:

Botcruscher

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
2.003
Köstlich wie einige Seiten zuvor noch die bekloppten Nutzer angemacht wurden, weil Updates der Spyware unfehlbar seien...

Der Fehler mit den ganz oder teilweise gelöschten User-Profilen steht schon seit über 3 Monaten im Feedbackub drin, aber Microsoft hat das offensichtlich ignoriert.
Cortana und die "Onlineanbindung" der Zwischenablage haben halt Priorität.
 

10Ccirc

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
48
@andy_m4

Auf #773 möchte ich nicht mehr antworten, sorry, das ist mir einfach zu stressig. wir beide sollten hier im Forum vielleicht einfach einen Bogen umeinander machen. Schade drum, daß man so etwas sagen muß.
 

ThanRo

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.104
Es war anscheinend doch gute Politik dafür zu sorgen, daß auf dem Systemlaufwerk keine Daten sind die auch nur im entferntesten wichtig sein könnten. Dabei habe ich das damals nur so organisiert, damit ich mir bei einer kompletten Neuinstallation um die Datenbestände keine großen Sorgen machen muß.

Das ersetzt zwar kein Backup, aber anscheinend ist es doch gut System und Daten auf physisch unterschiedlichen Datenträgern zu haben.
 

Hauro

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
6.567
aber die ganzen Win-App wie der Store oder alles was aus dem Store kommt hat keine Inet-Verbindung mehr.
Windows 10 1809: IPv6 muss aktiviert sein, damit der Edge, Apps und Store funktionieren.
Nein, der Fehler betrifft auch Systeme, auf denen nur der Defender läuft.
Der Gedanke kam mir da Antivirensoftware immer mal wieder Probleme macht. Das durch Avast Firefox-Installationen unbenutzbar werden, darf nicht sein.
 

Bolko

Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
2.079
Top