News Windows 10 Build 17063: Mutige Insider testen Timeline, aber nur einige auch Sets

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.199
#1

C4r731

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
42
#2
die Sets find ich eine Sinnvolle Erweiterung. Ich könnte dadurch alle Fenster zu bestimmten working sets zusammengruppieren und für den Tag gut sein lassen(privat versteht sich).
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
3.959
#3
Im Großen und ganzen ist es ein cloudbasierter one Window virtueller Desktop. Richtig? Aber warum sollte ich dafür unbedingt Office 365 und Cortana brauchen?

XShocker22
 
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
214
#5
Grauenhaft!

Dann steht also wieder ein Mega-Update mit Sinnlos-Content der nur halbfertig hingerotzt, ist ins Haus?
Für die vielen schwergewichtigen Spielkinder ohne Schule, Ausbildung und Arbeit, die, die 23 Stunden des Tages weg-surfen und weg-zocken müssen sicher irgendwo geil ...

Aber warum kann man Leute die nur ein halbwegs benutzerfreundliches OS benötigen, nicht mit diesem ganzen künstlich aufgeblasenem Schwulst in Ruhe lassen?
Es gibt doch diesen "Insider" (gröhl) Strang, wäre dieser elitäre Content bei diesen wichtigen und bedeutenden Leuten nicht ganz allein am Besten aufgehoben? Die könnten doch dann mit ihrer Unverzichtbarkeit für den Rest der Menschheit so richtig punkten?
 
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
1.987
#8
Timeline setzt Cortana voraus ...

Mit Timeline sollen Anwender geräteübergreifend ... zuletzt geöffnete Anwendungen ... abrufen können.
Das dazu alles über Microsoft Server läuft und so von NSA und Co. abgegriffen wird wird wieder unter den Teppich gekehrt.
Von einer seriösen Seite wie CB erwarte ich da eigentlich etwas anderes als wie ein zugedröhnter Drogenjunkie, der alles mit sich machen lässt, alles zu bejubeln.
Man sollte schon die Pro/Contra Punkte auflisten.

@MrStools

Ist nicht alles "User Experience" ein bisschen Stasi. Die NSA wird freuen.
 

end0fseven

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
127
#9
Ich finde es ja gut das Microsoft stetig an Windows 10 Arbeitet.

Aber..
Das OS ist nicht konsekuent.

1. Die vermischung zwichen alter Systemsteuerung und neuer (Wollten Sie schon länger fertigstellen).
2. Die Windows Suche für Programme und Co. (Start Knopf drücken und losschreiben) ist teilweise immer noch nicht zuverlässig.
3. Bei gewissen Kunden erlebt. Nach einem grösseren Update kann es sein, dass sich das komplette Start-Menü aufhängt / nicht Funktioniert
4. Nach jedem grossen Update, stellen sich viele Einstellungen (Vorallem Datenschutz) einfach zurück.
5. Schlechte Kontraste bei geöffneten Fenstern

Gibt noch andere kleine Dinge, die einfach nur nerven.
Meiner Meinung nach, sollte man Grundlegende Dinge - vorallem Punkt 1., endlich mal umsetzten. Dann erst kann man ruhig mal neue Funktionen einbringen.

Das ganze OS wirkt leider einfach nicht fertig.
Windows 10 ist an und für sich nicht schlecht, aber man spürt einfach, dass es nicht fertig ist.
 

noxon

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
6.783
#10
Das dazu alles über Microsoft Server läuft und so von NSA und Co. abgegriffen wird wird wieder unter den Teppich gekehrt.
Von einer seriösen Seite wie CB erwarte ich da eigentlich etwas anderes als wie ein zugedröhnter Drogenjunkie, der alles mit sich machen lässt, alles zu bejubeln.
Von einer seriösen Seite wie CB erwarte ich gerade so einen Blödsinn nicht.
Zu aller erst einmal ist Cortana ein sehr systemrelevanter Prozess, der für alle möglichen lokalen Dinge verantwortlich ist. Von der normalen Dateisuche bishin zur Spracherkennung und das funktioniert auch alles ohne jegliche Internetanbindung.
Es ist also nicht grundsätzlich ein Teufelszeug.

Zweitens. Deine Daten bei MS landen nicht mehr oder weniger bei der NSA als die bei deinem Mailprovider oder sonstwo.
Es ist wahrscheinlich sogar das Gegenteil der Fall. Die NSA hat viel größere Probleme an die Daten von US-Herstellern zu gelangen als an Daten von Ausländern. Ausländer sind rechtlich nämlich in keiner Weise vor zugriffen der NSA geschützt. Die eigenen Bürger hingegen schon.

Und abgesehen davon. Was interessiert dich eigentlich die NSA? Tu mal nicht so, als ob dich das wirklich massiv beeinträchtigen würde, wenn deine Daten in deren Big Data Analysen mit ausgewertet werden, vorausgesetzt das würde wirklich passieren. Wirklich persönlich analysiert wirst du sowieso nicht. Wenn überhaupt gerätst du nur in eine massenhafte Analyse und das machen auch alle anderen Geheimdienste der Welt mit dir, inklusive dem BND, von dem die NSA ja einen Großteil ihrer Daten bekommt.

Wenn ich du wäre, dann würde ich mir lieber Gedanken darum machen, deine Daten vor irgendwelchen Verbrechern im Netz zu schützen anstatt vor den Geheimdiensten. Das würde dich dann nämlich wirklich spürbar betreffen, wenn die an deine Daten kämen.
 

Biedermeyer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
492
#11
"Timeline setzt Cortana voraus"

naechster Zwang - nein Danke
noch fakultativ, demnaechst garantiert Pflicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

halbtuer2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
339
#13
Naja, ich kann doch tun was ich will, kann meine Daten noch so gut sichern und für alle möglichen Webseiten unterschiedliche Passwörter nutzen, aber was bring es mir wenn die Datenbanken von diesen Webseiten geknackt werden?
Da helfen meine Sicherheitsvorkehrungen auch nicht und auf Pishing oder Trojanermails fallen ja nun auch immer weniger Leute drauf ein, oder sehe ich das falsch?

NSA und natürlich Geheimdienste ist und bleibt immer ein rotes Tuch, aber es dient ja nur unserer Sicherheit, oder?
Unter dem Tarnmantel der Terrorverhütung läßt sich viel verkaufen, oder?
Wo blieb der Aufschrei als die Groko mit aller Macht und Gewalt die Vorratsdatenspeicherung einführen wollte?

Wenn Firmen mich ausspionieren, ok, mag ich zwar auch nicht wirklich, aber ist das kleinere Übel, da bekomm ich vermutlich nur
auf mich selbst zugeschnittene Werbung. Anders sieht es schon aus wenn Vater Staat, oder besser Mutti Staat mich so dermaßen überwachen möchte..

Und noch zu Windows 10 an sich: ich nutze es immer noch als zweites System, im Dual- Boot neben Win 8.1.
Was mich besonders stört sind auch diese ständigen Verschlimmbesserungen.
Wenn gewisse Features ergänzt oder gestrichen werden sollen, dann bitte optional.
Ich brauche kein Timeline, Cortana ist deaktiviert, und die große Wolke benötige ich auch nicht.
Mir wäre wirklich lieber, daß die Systemsteuerung wirklich überholt wird, daß ich nicht zweigleisig fahren muss, wie ich oben im Kommentar
schon erwähnt.
Solang Win 8.1 mit Updates versorgt wird, sehe ich keinen Grund, dieses System einzufrieren oder zu ersetzen.
Solang Miniweich weiterhin Win 10 verschlimmbessert, ohne Möglichkeit dieses zu verhindern, wird Win 10 niemals nie nicht über den Status
des Ausprobierens bei mir hinaus kommen.
 
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
174
#14
Cortana ist deaktiviert (ShutUp10) und ein Onlinekonto habe ich auch nicht, gut das ich damit wohl vom dem Zeitlinien Quatsch verschont bleibe, verstopft garantiert die Internetleitung und bei der Sicherheit habe ernste bedenken (bei Kriminelle, weil es einfacher wird Daten abzugreifen).
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
542
#15
Die Sets Funktion ist schon etwas merkwürdig. Heißt Windows nicht Windows, weil man eben mehrere Fenster hat?
 
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
4.380
#16
Hier ist wieder einiges falsch dargestellt, finde ich...

Nein, Microsoft will die Systemsteuerung LANGSAM in die neuen Einstellungen integrieren. Mit jedem Update werden die Einstellungen ausgebaut,aber ja, es nervt ;)

Es ist außerdem meiner Meinung nach kein wirklicher Zwang, ihr könnt das ganze vielleicht einfach als Cortana-Feature betrachten? Cortana wird von Microsoft numal als zentrale Schnittstelle für geräteübergreifende Funktionen benutzt, dazu zählt die Browsertab-Sync, Benachrichtigungs-Sync etc.
wer nun seine Fenster syncen will, kann dies über Cortana tun. Genauso, wie du Mails im Mail-Programm anschaust und Bilder in der Foto-App (o.ä.). Du kannst es machen oder lassen. Kein Zwang.
Der Vorteil für alle Sync-Cloud-Online-Hater: Ihr deaktiviert Cortana und alles ist deaktiviert.

Und ob das ganze nützlich ist oder nicht, lässt sich vielleicht nicht so pauschal erklären, oder?
Wenn ich hier lese, dass das (Update / die Funktion) jeden störe, der die Schule besucht oder arbeitet, so frage ich mich, wie ich da rein passe, wenn ich die Funktion evtl. nützlich finde, zur Schule gehe UND mit Programmieren (bzw. Webdev.) Geld verdient habe...

Lg
 
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
1.964
#17
2. Die Windows Suche für Programme und Co. (Start Knopf drücken und losschreiben) ist teilweise immer noch nicht zuverlässig.
3. Bei gewissen Kunden erlebt. Nach einem grösseren Update kann es sein, dass sich das komplette Start-Menü aufhängt / nicht Funktioniert
4. Nach jedem grossen Update, stellen sich viele Einstellungen (Vorallem Datenschutz) einfach zurück.
5. Schlechte Kontraste bei geöffneten Fenstern
​Kann ich nicht nachvollziehen.

​However, ich finde Sets so ein unnoetiges Feature: Statt der Tabs habe ich doch die Taskleiste und statt der Fenster kann ich doch genauso virtuelle Desktops benutzen?
​Dabei geht nicht einmal nochmal zusaetzlicher Platz fuer die Tableiste verloren! Was bringen jetzt Sets??

​Ich verstehe nicht wirklich wie das zusammenpasst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.767
#18
Sets geben schon Sinn. z.B. der Explorer. Ich freue mich auf den Zeitpunkt, wenn man endlich Tabs beim Win Explorer benutzen kann. Sets sollte hier abhilfe verschaffen, einfach noch wesentlich dynamischer als nur Explorer Tabs. Timeline muss sich zuerst noch zeigen was es alles kann. Da sehe ich für mich den Usecase noch nicht.
Zu den Sicherheitsbedenken. Da hat ein Schreiber über mir eigentlich schon alles gesagt. Es ist ein Cortana Dienst. Bei Apple heisst es halt iCloud und da gibt es gewisse Funktionen schon seit Jahren. Das schöne daran ist ja, man muss ich nicht benutzen. Es ist kein Microsoft Account nötig um Windows zu benutzen. Ich verstehe hier den Aufschrei wirklich nicht. Da gibt es definitiv wesentlich üblere Datenanalysen.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.922
#20
Inwiefern denn? Wenn ich Tabs haben möchte, kann ich doch genauso meine Taskleiste oben an den Bildschirmrand hinmachen. Gleicher Effekt.
Lange nicht. Erstmal hat meine Maus einen deutlich weiteren Weg dahin, und dann muss ich auf das Icon, warten / klicken um alle Fenster zu sehen, dann das richtig Fenster ausfindig machen, Maus hin, klicken. (Ja, die Gruppierung kann man abschalten. Wenn ich dann aber von mehreren Programmen jeweils mehrere Fenster habe, ist die Leiste auf einem kleinen Bildschirm ruck-zuck gerammelt voll)
Mit Tabs ist das ein Blick um den Tab zu sehen, Maus hin, klick.

Dazu hat man dadurch einfach nicht so viele Fenster, die einem den Bildschirm zumüllen, die man immer wieder Minimieren und Maximieren muss.

Ich freue mich sehr auf Sets, das wird eine gute zusätzliche Option, wenn es richtig umgesetzt wird.
 
Top