Windows 10 Erfahrungen

Opa Hermie

Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
2.656
Womit wir beim nächsten Problem wären: Die sehr aufdringliche Art, das Upgrade doch jetzt endlich durchzuführen (Win 7 und 8). Noch so ein Grund, warum mir Windows 10 auf den Keks geht.
 

Janami25

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.943
Ja, aber das ist halt für Windows10 Benutzer schlecht nachzuvollziehen. Teilweise auch menschlich. Wenn man eh damit schon arbeitet ist es einem egal. Man sollte halt jedem vor Augen führen, was wohl wäre wenn "dem" Windows 10 User ständig versucht werden würde zB ein Linux unterzujubeln. Ich meine keinen persönlich damit. Das will ich hier betonen. Das Verständnis freier Wahl ohne Bedrängnis oder fast schon Nötigung sollte selbstverständlich sein und auch akzeptiert werden. Nur MS scheint die Wahl der User nicht zu akzeptieren. Das ist einfach respektlos und unprofessionell.
 
Zuletzt bearbeitet:

densh

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
328
Ich muss nun auch mal meine Erfahrungen zu Windows 10 loswerden:

Ich habe jeweils ein Upgrade auf meinem Thinkpad T61 sowie auf meinem Desktop PC über Windows 7 vollzogen. "Zum laufen" habe ich beide Geräte bekommen. Es ist aber irgendwie nicht das gelbe vom Ei. Windows 10 erinnert mich sehr stark an ein Stück Fleisch, andere mögen es lieben durch, andere stört es nicht das es halb gar ist.

Mag natürlich bei jedem anders die Erfahrung sein. Ich habe bei meinen Geräten festgestellt das sie einfach noch nicht flüssig laufen. Ordner öffnen dauert länger und externe Festplatten werden erst später vollständig geladen. Auch ist es mir ehrlich gesagt einfach zu müssig erst einige Tools oder CMD-Befehle durchzuführen um Windows 10 am schnüffeln hindern und selbst dann ist es noch nicht garantiert das keine weiteren Daten erhoben werden. Wobei es eigentlich heutzutage egal ist welches System man verwendet, bei Windows 10 wurde es wenigstens von Microsoft transparenter gestaltet. Ich nutze zudem auch die Microsoft eigene Cloud von OneDrive, muss aber dazu sagen das ich es selbst als Nutzer von OneDrive für unverantwortlich halte, diese schon während der Installation von Windows mit zu installieren. Viele wollen lieber Dropbox, Mega & Co verwenden.

Solange sich Microsoft noch "unrund" anfühlt und für ältere Hardware noch nicht zugeschnitten ist, muss man erstmal auf älteren BS oder vielleicht auch mit Linux liebäugeln. Ich habe jedenfalls die Upgrades nach kurzer Zeit wieder zurückgesetzt auf den alten Zustand.
 

Nosmass

Ensign
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
131
Nach 2 Wochen intensiver Nutzung im Büroalltag eines .net Entwicklers stelle ich für mich fest, das arbeiten mit Windows 10 meinen Workflow erheblich beschleunigt. Mag nicht für jeden zutreffen, meiner Arbeitsweise jedoch ist es sehr zuträglich. Das einzige was mich persönlich bisher stört, ist die Datenerhebung. Zur Kompatibilität älterer Programme kann ich bis jetzt noch nicht soviel sagen, bisher läuft alles einwandfrei, daher habe ich mal den Schritt gewagt und den Heimrechner ebenfalls auf Windows 10 gerüstet. Im gleichem Atemzug wurde noch eine groß angelegte Festplatten-Aufräum-Aktion eingeleitet. Nun sind die Platten wieder einigermaßen Frei und der Rechner läuft sehr gut bis jetzt. Mal schauen wie sich das ganze noch entwickelt.
 

col

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
113
So nun hat es auch mich erwischt…

Nachdem mein kleiner Delli Laptop nun schon fast 3 Monate lang wirklich problemlos (!) mit Windows 10 funktioniert hat…
siehe
https://www.computerbase.de/forum/threads/windows-10-erfahrungen.1439784/page-9#post-17827328

…startete der Rechner heute nicht mehr. Was ich angesichts der vielen Probleme, die andere Benutzer mit Windows 10 haben, beinahe täglich befürchtet habe, ist nun auch bei mir eingetreten. Windows 10 funktioniert nicht mehr.
Ein grauer Bildschirm, das war alles was Windows 10 noch zustande brachte. Zum Login kam es nicht mehr.

Die Reparaturoptionen „Starthilfe“ und auch die Systemwiederherstellung mittels Windows 10 DVD brachten leider keinen Erfolg.
„…blah blah konnte nicht erfolgreich wiederhergestellt werden… weil die Systemwiederherstellungsdatei beschädigt ist… System bleibt unverändert“

Nunja, der Laptop wird nur zum Windows 10 ausprobieren verwendet und es sind keine wichtigen Daten darauf, daher alles nicht weiter schlimm und der Rechner wurde mit Systembackup wiederhergestellt.

Schlimm ist eher, DASS sowas überhaupt passiert.

Seit ca 8 Jahren ist es bei mir noch auf keinem Rechner vorgekommen, dass Windows 7 abgestürzt ist oder etwa sogar überhaupt nicht mehr starten konnte.

Ich finde es schon ziemlich verantwortungslos, dass Microsoft ein so unstabiles und unfertiges System wie das derzeitige Windows 10 auf die User losgelassen hat.


Windows 10 ? im Lewe net!!!
 

Onatik

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
617
@col Das liest sich ja echt nicht berauschend! Ich bleibe auch auf Win7, ohne dass ich Win10 bisher getestet habe.

Hat Dell für deinen Laptop alle Treiber für Win10 bereitgestellt? Gab es irgendwelche Systemanomalien vor "Defekt"? Z. B. das "Hängen" der HDD/SSD, Schreib-/ Lesefehler etc.?
 

Opa Hermie

Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
2.656
Bei mir warens mehrere PCs, die diese Symptome hatten (nach Neustart Systemreparatur, die nicht immer funktioniert). Da halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass Defekte bei mehreren Geräten vorliegen; zumal unter Windows 7 alles bestens funktioniert hat.

Dazu die o.g. Anomalien (Einstellungs-App, Treiberprobleme der GPUs), meinen alten Acer-Laptop kann ich garnicht damit benutzen - man bekommt niemals alle Geräte zum laufen, weil Ressourcen fehlen(?). Netzwerk bekommt man nur, wenn man andere Systemgeräte deaktiviert.

Es ist genau das, was er schreibt: Unter Windows 7 hatte ich ganz, ganz selten Probleme, an Bluescreens kann ich mich z.B. garnicht erinnern - wenn man sowas gewöhnt ist, hab' ich nach den ganzen Basteleien mit Win 10 schon keinen Bock mehr, das als Hauptbetriebssystem zu benutzen.
 

xanitalia

Newbie
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1
Ich hatte einen Monate Windows 10 verwedet. Dann finde ich sehr schlimm!!! Fast alle Datei in Local Disk D verlieren. Und nach ein Woche, hatte wieder ein Problem mit Starten Menü und Cortana
 

col

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
113
@Onatik

@col Das liest sich ja echt nicht berauschend! Ich bleibe auch auf Win7, ohne dass ich Win10 bisher getestet habe.

Hat Dell für deinen Laptop alle Treiber für Win10 bereitgestellt? Gab es irgendwelche Systemanomalien vor "Defekt"? Z. B. das "Hängen" der HDD/SSD, Schreib-/ Lesefehler etc.?

Es gab seit den fast 3 Monaten mit Win 10 bis gestern nicht das geringste Problem.

Im Gegenteil, der Delli lief damit so gut, wie noch nie zuvor mit Vista, deshalb hat er bald nach der Win 10 Installation noch eine Speicheraufrüstung von 2 auf 4GB spendiert bekommen. Richtig flott im Vergleich zu Vista und ich habe mich ehrlich gefreut, dass der Kleine dadurch wieder eine sinnvolle Verwendung gefunden hat (hauptsächlich zum Aufzeichnen von Sat DVB-S2 Sendungen).

Was den DELL Support betrifft… wie schon in meinem Posting
https://www.computerbase.de/forum/threads/windows-10-erfahrungen.1439784/page-9#post-17827328
geschrieben, wird für meinen Dell inspiron 1525 von DELL Support bis heute keine Unterstützung für W7, W8, W8.1, geschweige denn für W10 angeboten, nicht einmal für Vista 64bit.
Ursprünglich wurde das Gerät mit Vista 32-bit ausgeliefert.

Vor dem zunächst erforderlichen Wechsel auf Windows 7 (64bit) hatte ich den W 7 Kompatibilitätstest gemacht, Microsoft hatte nichts dagegen einzuwenden. Das ist auch verständlich, denn der inspiron 1525 wurde von Dell nach meinem Gerätekauf später ja auch mit Windows 7 (32/64 bit) angeboten.

Es ist allerdings nicht möglich auf den Dell Support-Webseiten die erforderliche Software für neuere Windowsversionen für meinen Laptop zu erhalten, es werden per Seriennummerüberprüfung nur Vista 32bit relevante Aktualisierungen angeboten, so wie er eben ausgeliefert wurde.

Nur wenn man weiß, welche R-Nummer zu welchem Gerät/Software gehört, kann man sich auf dem ftp-Server von Dell die gewünschte Software herunterladen. Aber welcher normale Benutzer weiß das schon, also ohne Zusatzinformationen keine Chance. Das ist nicht besonders kundenfreundlich, denn das exakt gleiche Gerät gab es ja später auch mit Win 7 (32/64 bit). Entweder steckt Absicht dahinter (“Kauf halt neue Hardware, wenn du eine neuere Betriebssystemsoftware verwenden willst“) oder schlichtweg einfach nur Faulheit.

Wie auch immer, im oben erwähnten Posting ist meine Vorgehensweise beschrieben, wie ich die für Windows 7 erforderliche gerätespezifische Software

Intel Chipset Device Software
Sigmatel Audio (new)
Ricoh Card Reader
Intel 965GM
Dell Burn Image, v.2.0.0.x, A01

installiert habe.

Vor der Aktualisierung auf Windows 10 habe ich natürlich ebenfalls zunächst den W 10 Kompatibilitätstest durchgeführt. Bis auf das “Dell Support Center“ (auf das ich gut und gern verzichte) hatte Microsoft nichts einzuwenden.

Und siehe da Windows 10 funktionierte fast 3 Monate lang prima, zumindest bis gestern. Aber dann leider ohne irgendeine Vorwarnung nur ein grauer Bildschirm als ich den Deckel aufgemacht habe, und nichts ging mehr, außer einem Mauszeiger, den man noch über den Bildschirm huschen lassen konnte.

Um defekte Hardware als Ursache auszuschließen, habe ich nochmal einen RAM-Test gemacht, obwohl die Bausteine bereits bei der Aufrüstung von 2 auf 4GB vor 2 Monaten schon getestet wurden. Keine Defekte. Auch die Festplatte habe ich gestern scannen lassen, alles in bester Ordnung.

Und nach der Wiederherstellung mit Systembackup läuft er wieder als wär nichts gewesen. Aber was einmal passiert, kann jederzeit wieder vorkommen, solange die Ursache nicht behoben ist. Vielleicht mit dem Update im November?

Noch ein Hinweis: Auf dem Gerät ist natürlich keinerlei Schnick-Schnack installiert, und schon gar nicht etwas, was versucht die Systemsoftware links-außen zu überholen, so schön und nützlich manche dieser Helfer-/Macherleins sein mögen. Auch keinerlei manuelle Eingriffe ins System (Registry), um irgendetwas zu deaktivieren oder zu verfummeln, alles so wie installiert, nur ein paar normale Einstellungen bezüglich Datenschutz. Wenn etwas nicht funktioniert, will ich sagen können „es liegt am System“.

Zusätzlich installierte Anwendersoftware lediglich:
Firefox, PCTV Software TVCenter, Office 2007, VLC media player, das wars auch schon.


Fazit: Windows 10 zum Testen und Experimentieren JA, aber auf einem Arbeitsrechner ist Stabilität und Zuverlässigkeit angesagt, und danach kommt lange erst mal nichts. Dann erst das Klicki-Bunti.
 

kristwi

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
995
Weiß hier jemand wie man den Xbox Wireless Controller mit dem neuen Adapter verbindet? Weil ich hatte noch keine Xbox One und es sagt mir bloß am Adapter den Button drücken sowie am Controller aber irgendwie bin ich zu dumm dafür?
 

sini

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
646
Ich glaube ich gebe hier auch mal was zum Besten. Ich habe vor ca. 2 Monaten auf Windows 10 umgesattelt, Notebook sowie Desktop, da beide eh eine Neuinstallation brauchten. Mein erstes Fazit war sehr positiv. Alle Geräte wurden direkt erkannt und funktionierten einwandfrei (abgesehen vom Bluetooth Dongle bei dem ich den Standard MS-Treiber auswählen musste, da der automatisch heruntergeladene nicht funktionierte).

Aber schauen wir uns doch mal an was mir bisher so aufgefallen ist:

Notebook
  • Es kommt mir so vor als wäre der Akku wesentlich zügiger erschöpft. Selbst wenn das Notebook aus ist, ist ein vollständig geladener Akku nach einer Woche leer (der Akku ist neu)
  • Die Funktion des Fingerprint Sensor ist super eingebunden
  • Von heute auf morgen funktioniert das Startmenu (bzw. dessen Suche nicht mehr). Soll heißen es werden nur noch "alte" Suchergebnisse gefunden aber z.B. neu installierte Programme nicht. An der Stelle wo normalerweise "Höchste Übereinstimmung" steht, heißt es nur Suchergebnisse sind noch unvollständig
  • Nach dem Hochfahren fehlt das Netzwerk-Icon in der Taskleiste; Netzwerk funktioniert nicht. Ein Neustart behebt das Problem

Desktop
  • Auch hier kommt es dazu, dass die Startmenü-Suche ihren Dienst quittiert
  • Update KB3097617 kann nicht installiert werden. Alle paar Tage kommt eine schöne Reboot-Schleife (7-8 Reboots)
  • Normale Anmeldezeit des Benutzers 2-3 Sekunden, dann wartet Windows 10 ein paar Sekunden und läd erst dann andere Autostart-Einträge (soweit so gut)
  • Aber ca. 2 Wochen nach frischer Installation benötigt die Anmeldung des Benutzers nun 30-40 Sekunden; teils läuft die Anmeldung sogar in einen Fehler
  • [video=youtube;9vTW2kF1dYI]https://www.youtube.com/watch?v=9vTW2kF1dYI[/video]
  • Anmeldeproblem ist Benutzergebunden, erstelle ich einen neuen meldet dieser sich zügig am System an

Allgemeines
  • Scheinbar hat Microsoft die Prozedur zum öffnen von Dateien geändert, bzw. die Übergabe an die Programme. Es kommt immer wieder zu Problemen, dass das öffnen einer Datei das gesamte System einfriert oder aber mit dem falschen Programm geöffnet werden (super nervig)
  • Öffnet man zügig unterschiedliche Dateien nach einander (eine Datei pro Sekunde) die dem gleichen Programm (z.B. VLC) geöffnet würden, so kommt es zu Hängern.
  • Mitunter sind die Hänger so extrem, dass das Programm gänzlich einfriert
  • Friert ein Programm ein, frieren ALLE anderen Programme ein! Großartig
    20151028020937.jpg
    Kurz gesagt, nix geht mehr
  • Möchte man ein hängendes Programm mit dem Taskmanager beenden, so bekommt man diesen gar nicht geöffnet. Die Taskleiste (Rechtsklick Taskmanager) nimmt keine Befehle mehr an. STRG+ALT+ENTF öffnet zwar das graue Fenster, reagiert aber ggf. nicht mehr.
  • Hat man es dennoch geschafft mal den Taskmanager zu öffnen (meist wenn sich das Programm selbst schon abgeschossen hat) oder man einfach sehr viel Geduld mitbringt, so hängt sich dieser beim Versuch das Programm zu Beenden ebenfalls auf :freak: (früher waren Explorer und Taskmanager nicht so anfällig)
    20151028020931.jpg
  • Danke Microsoft für das "Verbessern" der Systemsteuerung. Das war vorne und hinten nicht durchdacht und ist definitiv nicht "fertig" geworden und die Übersichtlichkeit der "Einstellungen" ist mehr als fraglich.
  • Im Startmenü fehlt nun gänzlich die Funktion die Verknüpfungen bearbeiten zu können. Z.B. Maximiert starten, usw.

Zum Abschluss gibt es wohl nur noch zu erwähnen, dass Windows 7 auf beiden Maschinen Jahrelang ohne irgendwelche Probleme gelaufen hat. Solche Kinderkrankheiten gab es einfach nicht. Ich überlege ernsthaft wieder auf Windows 7 zurück zu gehen, habe aber irgendwie auch keine Lust dauerhaft von Microsoft zum Upgrade gedrängt zu werden. Dieser nervigen Benachrichtigung fehlt einfach die Option "Nein lasst mich damit bis 2020 gefälligst in Ruhe. Danke."
 
Zuletzt bearbeitet:

Janami25

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.943
Den ganzen "Krankheiten" kann ich zu 100% zustimmen. Trotz Clean install auf Test SSD. Besonders das öffnen der Dateien hängt immer wieder fest bzw. es passiert einfach nichts, und man muss einfach einige Zeit warten, auch wenn man die Standard Apps zur Wiedergabe nutzt. Das geht gar nicht. Manchmal bleibt nur ein Neustart. Auch die restlichen Probleme tauchen immer wieder auf, wie keine Ergebnisse in der Suche, Startmenü taucht nicht auf, Netzwerk nicht verbunden (muss immer wieder repariert werden durch Problembehandlung) . So was gabs auch anfangs weder mit Windows 7 noch 8.1. Ist wirklich schlimm, wenn man mit vielen Dateien arbeiten muss. Also, Windows10 nur zum testen, als Arbeitssysteme Windows 7 und 8.1. Und der Akkuverbrauch am Tablet (Asus Transformer Pad) wurde ebenfalls viel schlechter, hier deswegen wieder Win8.1Pro drauf. Und dann diese blöde umsetzung bei Zugriff auf Bitlocker Verschlüsselte Laufwerke wie zB USB Sticks. Wenn man bei Windows Vista, 7 und 8.1 auf ein Laufwerk klickt, öffnet sich die Passwort Eingabe, bei zB einem Stick bei Standard wiedergabe auf Öffnen. Nach Passwort Eingabe wird der Inhalt eingeblendet bzw geöffnet. Prima gelöst. Bei Windows10: Stick rein, kommt sofort ne Fehlermeldung (kein Zugriff möglich=ach ne, is ja klar). Also, Meldung wegkklicken, Explorer öffnen, Laufwerk entschlüsseln. Jetzt öffnet es sauber Wo soll das besser sein? Es sind solche und viele andere Kleinigkeiten die das vernünftige arbeiten vermiesen. Von den Zwangs Treiber Updates und der billig wirkenden und uneinheitlichen Bedienoberfläche rede ich gar nicht erst. Dabei habe ich gerade mal den MPC HC und den Adobe Reader installiert, mehr nicht. Und die Anmeldung mit PW dauert länger als mit Windows 8 oder 7. Als Virenscanner ist nur der Windows 10 interne aktiv.
Solange die Basis so miserabel läuft, bleibt es nur auf der Test SSD. Kann zZ davon nur abraten.
 
Zuletzt bearbeitet:

CyberdyneSystem

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
10.846
Das Problem kenne ich so auch nicht. Einzig beim Verschieben/Kopieren/Löschen dauert es manchmal sehr lange bis die Datei auch wirklich auftaucht/verschwindet und das kann schon sehr nervig sein. Aber so lange ist Win10 noch nicht auf dem Markt und hoffe das im Service Pack (der hoffentlich bald mal erscheint) zumindest dieses Problem behebt
 

The_Void

Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2.345
leider melden sich leute nur im forum, wenn sie probleme haben, darum melde ich mich auch mal zu wort.

windows 10 läuft bei mir 1a, keinerlei bugs oder probleme. ich nutze windows 10 schon seit der technical preview und ich muß sagen, die final ist schon sehr gut, stabil und schnell. wie gesagt, keinerlei probleme bei mir. ich benutze aber auch kein standby und ruhezustand. kann ja sein, daß win 10 damit probleme hat.

ich persönlich möchte nicht mehr zum uralt windows 7 zurück. ich bleibe bei windows 10.
 

Janami25

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.943
Wie meint ihr das mit den mehreren Dateien öffnen und dann hängt es?

Ich habe zB viele Ordner mit vielen Mediendateien. Wenn ich auf eine Datei kurz klicke, diese abspiele, wieder schließe und dann eine abdere oder die gleiche nochmals anklicke, passiert gar nichts. Erst ca. 10 Sekunden später kommt das Auswahlmenü für die Standard App Wiedergabe. Manchmal ist es noch schlimmer, als hier beschrieben.

Ach ja, und das mit dem Kopieren bzw Verschieben Problem im Explorer kann ich ebenfalls bestätigen. Solche Bugs hatte ich mit keiner Windows Version vorher. Klar, 3 Monate warten um so etwas zu beseitigen sind nicht genug. Vielleicht lassen wir MS noch 1 Jahr länger Zeit, um mit Windows10 produktiv arbeiten zu können. :( Ich jedenfalls nicht.

Und ich persönlich finde das das "uralt" Windows 7 wesentlich frischer und nicht so altbacken und langweilug aussieht wie Windows10. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

sini

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
646
Wie meint ihr das mit den mehreren Dateien öffnen und dann hängt es?

Also ich kann es nur wie folgt beschreiben: Wenn ich etwas öffne, legt Windows, je nach dem wie gerade seine "Gemütslage" ist, erstmal eine Gedenkpause von 1-2 Sekunden ein. Ist man dann so unverschämt und öffnet während dessen eine weitere Datei, beginnt der Spaß. Frei nach dem Motto "Stress mich nicht".

Auch Standardprogramme wie z.B. der Taschenrechner brauchen 2-3 Sekunden bis die zum ersten mal offen sind. Unter Windows 7 waren die einfach instant offen.

An der Hardware sollte es jedenfalls nicht liegen. i5-3570k + 24 GB DDR3 1600 + SATA 3 SSD ...

Ich hätte mir echt gewünscht, dass die sich einfach mal wirklich die Zeit nehmen das komplett umzusetzen, lass es 1-2 Jahre länger dauern, es hätte keinen gestört.
 
Zuletzt bearbeitet:

Druck&Print

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
833
Ich müsste leicht von Thema abweichen. Finde leider kein Thread in dem es rein passt.

Hatte gerade ein Virus auf dem Rechner der mir diverse Programme installiert hat und einfach Firefox deinstallierte. Nun habe ich ein System Wiederherstellungspunkt gewählt der 8 Tage zurueck liegt.
Kann ich nun sicher sein das der Virus zu 100% vom Rechner entfernt wurde?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top