Windows 10 Erstinstallation / Partition?

causm

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
51
Hallo zusammen,

sorry für die vermutlich doofe Frage, aber ich hab schon ewig kein Win mehr installiert (das letzte mal vor 8 Jahren ein Win7)

Heute sind die letzten Teile für meinen ersten Rechnereigenbau gekommen und ich werde die Tage die Kiste zusammenschrauben und Windows 10 von USB installieren (habe meinen aktuellen Rechner mit Win10 der danach entsorgt wird im MS Konto angemeldet und hoffe, dass ich die Lizenz dann weiter nutzen kann).
Als Festplatte werde ich nur eine 500GB SSD im neuen Rechner haben, Datengrab ist aktuell und zukünftig mit 2x3TB auf einem NAS realisiert.
Auf den 500GB sollen aber neben Windows auch andere Programme und Daten dauerhaft liegen, die ich nicht unbedingt auf das NAS spiegle.

Bei so ziemlich allen Video "Tutorials" zu Win10 Erstinstall, wurde bei der Installation keine gesonderte Partitionierung der SSD vorgenommen, sondern immer Windows überlassen. Ich frage mich jetzt, ob das wirklich sinnvoll ist?
Wäre es nicht besser, sich eine Partition nur für Windows (und wenn ja wie groß?) anzulegen, und für alles andere eine zweite?

Ich denk da vor allem dran, wenn ich Win10 mal komplett neu installieren möchte und keine solche saubere Trennung/Partition habe, was dann mit dem anderen Zeug passiert das da noch auf der SSD liegt? Das müsste ich doch dann vorher alles aufs NAS oder wo anders hinschieben weil bei Neuinstall ohne Partition doch die ganze Platte wieder plattgemacht wird, oder?

Nochmal sorry für die doofe Frage, aber irgendwie macht mir das Sorgen...

Danke im Voraus
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.043
Partitionierung hat halt immer den Nachteil das es eine starre Verteilung ist und Murphys Law sagt du machst es immer falsch. Ich überlass auch immer Windows die Aufteilung der Boot-Platte.

Klar, bei einer Neuinstallation wird auch der Rest von der SSD mit gelöscht, aber einerseits sollte das bei Windows 10 eigentlich sehr selten notwendig sein und andererseits sollte man von seinen Daten eh ein Backup haben. Was Programme angeht muss man dann schauen ob man die auf einem frischen Windows nicht neu installieren muss und ansonsten kopiert man sich das ganze halt mal kurz vorher auf ein NAS oder ne externe Platte.
 

causm

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
51
Ja, ist es. Windows weiß, was es braucht ;-)
und wenn ich dann in 2 Jahren den Rechner neu aufsetzen will und wieder von USB Neuinstallation mache, dann kann ich problemlos die Daten/Programme auf der SSD lassen?
In den Videos wird immer gezeigt, dass man zuerst alle bestehenden Partitionen löschen soll, bevor sich Win wieder selber so viel genehmigt wie es braucht...

Edit:
@ jesterfox: Danke
also ist es schon so wie "befürchtet" ...aber ja, eigentlich hast Du Recht. Dann muss man sich das Zeug halt temporär wo anders hinschieben, viel mehr ist es ja nicht.
 

Krempelhier

Banned
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
202
Also ich habe nach langer Zeit Windows 10 neu aufgesetzt und muss sagen, das es super geklappt. Ich hatte zwar ein paar Probleme, wie das Deaktivieren des Kennwortes bei der Anmeldung, hatte auf einmal zwei Konten und wusste nicht warum. Lag vielleicht das ich bei der Installation alle Fragen mit nein beantwortet hatte, keine Ahnung.
Habe dann dreimal installiert, die Partitionen Windows so überlassen auf der SSD wie es Windows haben möchte und habe es rödeln lassen. Ging erstaunlich flott von meinem USB Stick auf die SSD.
Danach habe ich dann den Grafikkartentreiber eingerichtet und fertig. Bin da kein Fachman aber so Out-of-the-Box löppt es super.
Vielleicht weiss jemand ein Programm, wie man das nervige Cortana mit einem Programm abstellen kann?
Gilt das evtl. auch für andere Einstellungen? Nicht das es mich jucken würde. Ansonten lass ich es laufen, aber wenn es da Vorteile gibt, was die Verringerung der Last im Hintergrund betrifft, Sachen abstellen die man nicht braucht dann nur her damit.
 

yaegi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.879
wenn ich einen neuen rechner einrichte dann installiere ich:
- windows inkl. aller benötigten treiber + updates
- software/programme inkl. updates
- richte ich sämtliche programme nach meinen wünschen ein (Adobe Arbeitsbereiche, Browsereinstellungen etc.)

dann mache ich ein backup der kompletten systempartition/platte

wenns notwendig wird, dann spiele ich das dingens zurück (dauert ca. 5min) und habe einen komplett frisch installierten pc ohne irgendwas neu fummeln zu müssen. allerhöchstens müssen dann ein paar updates gemacht werden.
 

Mc Tuck

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
457
Und welches Windows 10 sollte man sich zulegen? Bei ebay wird das Pro 32/64 schon für 3,89 € per download und key angeboten.... Mir geht es ähnlich wie oben schon geschrieben, habe wenig Erfahrung und das letzte mal mein Win7 vor 3 Jahren neu aufgesetzt.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.043
Von solchen Keys würd ich die Finger lassen... legal bekommt man ein Windows 10 Home so ab 50€. Wer günstig an ein Windows 10 pro kommen will sollte sich nach gebrauchten Windows 7 Pro Lizenzen inkl. Aufkleber suchen die halbwegs danach aussehen das sie tatsächlich von nem Alt-PC abgekratzt wurden. Die gibts so für 20-30€ und damit kann man ein Windows 10 aktivieren.
 

bisy

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
15.972
Ich denk da vor allem dran, wenn ich Win10 mal komplett neu installieren möchte und keine solche saubere Trennung/Partition habe, was dann mit dem anderen Zeug passiert das da noch auf der SSD liegt?
Naja Programme und Games die nicht über Steam usw installiert werden, muss man eh nach ner Windows neu Installation neu installieren. Von daher ist es egal, ob die nun ne eigene Partition haben oder mit auf der C Partition liegen.

Die eigenen Daten sollte man ja eh immer sichern.
 

moep99

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
975
Ich habe gerne mehrere Partitionen, um meine Sachen etwas zu sortieren. Aus von dir genannten Gründen. Dann formatiert man nicht immer alles mit.

Insbesondere, wenn man nur einen Speicher im System hat.
 

Mc Tuck

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
457
Von solchen Keys würd ich die Finger lassen... legal bekommt man ein Windows 10 Home so ab 50€. Wer günstig an ein Windows 10 pro kommen will sollte sich nach gebrauchten Windows 7 Pro Lizenzen inkl. Aufkleber suchen die halbwegs danach aussehen das sie tatsächlich von nem Alt-PC abgekratzt wurden. Die gibts so für 20-30€ und damit kann man ein Windows 10 aktivieren.
Ich habe die Win7 Home Premium - nutzt mir diese etwas ?
 

andy_m4

Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
2.785
Wäre es nicht besser, sich eine Partition nur für Windows (und wenn ja wie groß?) anzulegen, und für alles andere eine zweite?
Partition ist sowas von 90er Jahre Style. Das macht doch keiner mehr.

Ich habe gerne mehrere Partitionen, um meine Sachen etwas zu sortieren.
Verstehe ich, aber das macht man heute nicht mehr mit Partitionen.
 

causm

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
51
Partitionierung ist heute überflüssig. Lass Windows einfach machen.
Partition ist sowas von 90er Jahre Style. Das macht doch keiner mehr.
nicht falsch verstehen, aber etwas mehr "Warum" wäre schön...
Ob jetzt 90er oder nicht. z.b. die Programme die ich wieder installieren möchte muss ich ohne Partition wo anders hinschieben oder wie neu aus dem Netz ziehen. Einfach ist es doch, ich habe die weiter am selben Ort und installiere von da eben wieder nachdem Win10 neu installiert wurde. Das ist heute nicht anders als früher.

Ich habe gerne mehrere Partitionen, um meine Sachen etwas zu sortieren. Aus von dir genannten Gründen. Dann formatiert man nicht immer alles mit.

Insbesondere, wenn man nur einen Speicher im System hat.
gut zu hören dass es noch andere alte Leute gibt die sich das so vorstellen ;-))
Wie groß machst Du denn die reine Win Partition?
Wie gesagt: ich hab eben erst mal nur eine SSD im Rechner und alles dauerhafte aus dem NAS. Aber z.B. alle Programme hin und herschieben finde ich jetzt nicht sonderlich komfortabel...
 

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
9.696
Windows überlassen Betrift doch nur die Bootpartitionen, Systemreserviert, Wiederherstellung und UEFI.
Klar kann man nach der Windows Installation C: Windows verkleinern und eine D: Datenpartition einrichten.
Man kann auch bei der Installation im Setup bei Bild 6
https://www.computerbild.de/fotos/cb-Tipps-Software-Windows-10-installieren-Schritte-10965010.html#6
auf Neu klicken und da die Partitionsgröße von Windows eingeben.
Windows muss dann ohne zu formatieren in den ganzen Nichtzugewiesenen selbst festgelegten Platz installiert werden.
Dann legt Windows alle erforderlichen kleinen Bootpartitionen selbst fest.
Den restlichen Platz für D: kann man dann später in der Datenträgerverwaltung formatieren.
Wenn man na klar eh etliche TB Platten verbaut hat braucht man das nicht machen.
Ergänzung ()

Wie groß machst Du denn die reine Win Partition?
Wie groß man die Windows oder Datenpartition macht richtet sich doch auch nach der größe der Platte.
Hat man 250GB oder 500GB und will man Spiele drauf installieren , hat man viele "Daten"
Ansonsten siehts du ja bei mir das ich 150 GB für Windows nie vollbekomme und die 50 oder 70GB für Daten auch nicht.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.043

cumulonimbus8

Admiral
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.860
Partition ist sowas von 90er Jahre Style. Das macht doch keiner mehr.
Und wir alle haben das Denken abgegeben und lassen WIN machen.

Terrier weist auf die wesentlichen Punkte hin: game ich kann die Partition ruhig groß sein; alle das taugt kaum für ein Backup.
Nutze ich aber normale Programme reichen klar unter 100 für WIN und eine gewisse menge Porgramme - Nutzdaten (alle!) landen außerhalb der Betriebssystempartition. Geplante nebenwirkung: ein recht kleien Betriebssystempartition kann ich oft (vielmals) als Image sichern. Mein Kernargument warum mir schon eien 256er SSD nicht richtig recht wäre und eine 512 beinahe problematisch wird. Das Gehirn (WIN, Reg) ist wichtig, Programmrümpfe außerhalb lassen sich einfach sichern. Nutzdaten unterliegen eh eigenen Regeln.

CN8
 

bisy

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
15.972
die Programme die ich wieder installieren möchte muss ich ohne Partition wo anders hinschieben oder wie neu aus dem Netz ziehen.
wenn ich neu installiere nutze ich doch keine alten Programme, ich lade mir die aktuellste Version und nutze die, warum sollte man da mittlerweile Sinnlos Programme speichern, wenn man zb in 5 Jahren mal neu installiert, sind diese doch eh veraltet
 
Top