Windows 10 Upgrade hat keinen gültigen Key

AppZ

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.508
Moin,

ich habe mein Win7 auf Win10 geupgraded. Kurz darauf hat sich die Platte verabschiedet, sodass ich einen Clean-Install von Win10 auf der neu formatierten Platte gemacht habe.
Nun wird mir seit heute angezeigt, dass ich Windows 10 aktivieren soll. Ich habe aber keinen Windows 10 Key, weil ich ja ein Upgrade von WIndows 7 auf Windows 10 gemacht habe. Mein Windows 7 Key wird nicht akzeptiert.

Nach dem was ich bisher gelesen habe müsste ich ja trotzdem eine aktivierte Win10 Lizenz bekommen, habe ja sozusagen mein Win7 als Grundlage gehabt. Wie kann ich mein Windows 10 jetzt aktivieren?

Gruß
 

af4

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
551
Musst zuerst wieder Win 7 installieren, Win 10 Update reservieren und wieder alles von Anfang an rausladen.

Erst nach erfolgreichem Update kannste Win 10 "clean" installieren. Vorher natürlich den Key unter Win 10 auslesen.

Am besten bei Win 7 bleiben. *gg*
 

BadBigBen

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.773
MS anrufen...

oder Win7 erneut installieren, danach Win10 upgraden, und aktivieren lassen...

PS: Der Key wird nicht gebraucht, da Win10 alles an MS schickt, und man eh nicht mit dem angezeigtem Key Win10 installieren kann (wenn nach Key gefragt wird, auf SKIP/Überspringen drücken, Win 10 holt sich dann den Key bei MS ab)...
 

AppZ

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.508
Nur um das nochmal klar zu kriegen, dann ist als Win7 User bisher nur das Upgrade aktivierbar? Ich habe genau das ja shcon gemacht und dachte dann, dass die Lizenz sozusagen an meinen Windows Account gebunden ist. Aber das ist dann ja erstmal nicht so... Naja, hab ja eh nix besseres zu tun als nochmal alles zu sichern, nochmal alles neu zu installieren usw...

EDIT: Habe gerade den Fehlercode gefunden. 0xC004C003 und dieser besagt, dass mein Key vom Aktivierungsserver gesperrt worden ist, weil z.B: ich mehr Installationen nutze als ich darf. Ich benutze ein Macbook und habe Windows als Bootcamp installiert, kann dies auch als virtuelle Maschine hochfahren, ist das vielleicht das Problem warum Microsoft glaubt dass ich zu viele Installationen habe?
 
Zuletzt bearbeitet:

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
51.737
Auf wie vielen Systemen läuft denn das Windows 7?

Im allgemeinen heißt es für die privaten Verbraucher 1 Lizenz = 1 PC!
Von eventuellen Ausnahmen via MSDN, Dreamspark, TechNet mal abgesehen.

Davon abgesehen wirst du um die Installation des/ deines Vorgängerbetriebssystems incl. Aktivierung und dem anschließenden Upgrade auf Windows 10 wohl nicht umhin kommen. Siehe Links weiter oben.
 

AppZ

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.508
Es ist auf meinem Macbook installiert. Einmal, kann aber auch virtuell hochgefahren werden, was dann zu einer veränderten Hardware führt. Unter Windows 7 gab es dieses Problem auch, dass die Aktivierung nach jedem virtuellen hochfahren weg war, ich konnte das dann aber einfach wieder aktivieren und das scheint unter win10 so grad nich tzu gehen und ich habe keine lust dass jetzt mein win7 lizenz gesperrt wird, weil win10 glaubt ich habs auf mehreren rechnern installiert.
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
51.737
Dass sich die Hardware unterscheidet wenn das Betriebssystem einmal virtuell installiert ist, sollte klar sein. Dementsprechend ändert sich der Hashwert und schon schlägt die Aktivierung von Windows an. Das hast du unter Windows 7 gehabt, schreibst du ja selber, und ist auch Windows 10 nicht anders.

Nur unter Windows 10 fällt das 'meckern' halt ein wenig anders aus, weil hier der Hashwert der Hardware dafür genommen wird und nicht der/ ein Product-Key wie es noch unter Windows 7 war.
 

Sir_Sascha

Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
9.148

AppZ

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.508
3 Hardwares? 2 wenn ich das richtig sehe, meine Bootcamp und dann Bootcamp virtualisiert. ICh sehe das ganze als eine Installation, klar sind es zwei unterschiedliche Hardware's, trotzdem ist esd eine Installation die ich entweder nativ oder virtuell nutze, je nachdem wie ichs grad brauche.

Da WIndows 10 ja bis auf die kleine Bemerkung unten rechts keine weiteren Einschränkungen hat, werd ichs einfach so laufen lassen. FInds halt doof dass ich die Aktivierung verliere sobald ichs virtuell nutze aber naja...
 

paulaner68

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.982

AppZ

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.508
Dann wird der wohl wegen Virtualisiert/Nativ rummeckern. Schade...
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
51.737
Es sind 2 Systeme. Einmal nativ, einmal virtuell. Ich setze auch ein Windows 10 virtuell ein. Dafür habe ich aber einen extra Key genommen und den auf Windows 10 geupgraded. Und ich hab mit dem Windows 10 keine Probleme mit der Aktivierung. So kommen sich das native und virtuelle Betriebssystem auch gegenseitig nicht in die Haare was die Aktivierung angeht.


@paulaner68

Nur wie du den oben geposteten Links entnehmen kannst, das Problem mit der Aktivierung nach Austausch des System-LW haben/ hatten mehrere gehabt. Und nicht nur die die da genannt sind, es sind noch mehr hier im Forum, bin/ war nur zu faul noch weiter danach zu suchen. Auch hier bei mir im Testsystem nach Tausch einer Samsung SSD in eine Crucial SSD und bei einem anderen System umgekehrt und einer Neuinstallation war Windows 10 nicht mehr aktiviert und konnte/ wurde auch nicht mehr aktiviert. Auch im Freundes-/ Bekanntenkreis von mir gibt es mittlerweile 6 Benutzer die nach Austausch des System-LW ihr Windows 10 nach einer Neuinstallation nicht mehr aktiviert bekamen.
 

AppZ

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.508
Joa. deswegen lass ich das jetzt einfach so stehen, es läuft ja. Und das Problem wäre auch wenn ich mir einen zweiten Key kaufe, mus sich den ja eintragen. Wenn ich dann wieder virtualisiere wird er wieder meckern. Trage ich dann wieder den anderen Key ein und starte es einmal nativ habe ich wieder das gleiche Problem usw... Deswegen komm ich sauber aus der Nr eh nicht raus und lass es einfach so.
 

paulaner68

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.982
Dann hab ich mehr oder weniger Glück gehabt? Oder es ist so weil ich die Marke nicht gewechselt(Crucial) habe sondern nur den Typ ?
 

AppZ

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.508
Glaube nicht, zumindest im Vergleich zu meinem Problem, dass dies damit zusammen hängt. Bei mir ist es ja tatsächlich komplett andere (virtuelle) Hardware. Im Windows FAQ wird auch nur von der Verbindung mit dem Mainboard gesprochen. Aber mit Hinblick auf die anderen Posts hier würde ich sagen, Ja, du hast Glück gehabt :)
 

paulaner68

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.982
Na dann hoff ich mal das mir mein Mainboard noch lange erhalten bleibt^^ ,ist ja jetzt auch schon ca.5 Jahre alt :(^^
 

BadBigBen

Captain
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.773
Und das Problem wäre auch wenn ich mir einen zweiten Key kaufe, mus sich den ja eintragen. Wenn ich dann wieder virtualisiere wird er wieder meckern.
Nö, wieso... Installier Win7 dann upgrade auf Win10... Aktivieren...
danach Virtuell installiere Win10 mit neuem Key...
Voila, kein gemecker und keine Illegalität...
 

AppZ

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.508
Okay, da das anscheinend nicht klar ist noch einmal.

Es handelt sich um die gleiche Installation, diese kann aber sowohl Nativ als auch Virtuell gestartet werden.

Das bedeutet wenn ich zwei Keys habe, gebe ich z.B. den einen in der nativen Installation ein. Starte ich dann diese Installation Virtuell, wird eine veränderte Hardware festgestellt und ich soll einen neuen Key eingeben. Dann kann ich den zweiten Key eingeben, wenn ich dann aber wieder nativ starte, ist der neue key der falsche und ich muss wieder auf den anderen Key wechseln. Da mir das zu viel HickHack ist, bleibe ich dabei wie es jetzt ist.
 
Top