News WLAN: Android und Google Cast bringen Router zum Absturz

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
986
#2
Wäre interessant wenn meine Wlan Probleme (Synology Router) damit zusammen hängen. Habe seit einigen Monaten das Problem das mein 5Ghz Netz nicht richtig funktioniert (musste es abschalten) und immer wieder Geräte rausgekickt werden (besonderst nervig bei meinen Wlan Steckdosen)
 
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
201
#3
Wäre ein Grund für das ständige Neustarten meiner FritzBox... bin gespannt ob sich das ändert.
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
593
#4
Auf gut Deutsch: Die Betroffenen Router sind purer Müll, vermutlich seitens der Software.

Nun müsste man zwar die kurze Zeit definieren, aber 100.000 Datenpakete ist doch gar nix. Wie groß kann ein Paket nochmal sein? Um die 1500Byte? Da kriegt man schon mit ner 100MBit/s-Leitung innerhalb von weniger wie dreißig Sekunden 100.000 Pakete hin.
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
2.740
#5

Knighty

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
373
#6
Wäre ein Grund für das ständige Neustarten meiner FritzBox... bin gespannt ob sich das ändert.
AVM wurde im Artikel nicht genannt und ich habe auch keine solche Probleme. Trotz mehreren Chromecasts, Home Minis und sonstigen Android Geräten. Ich konnte nur ab und an eine gewisse Trägheit in der Home App selbst feststellen beim Erkennen der im Netzwerk vorhandenen Geräte. Sonst läuft alles wunderbar.
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
2.740
#7
Auf gut Deutsch: Die Betroffenen Router sind purer Müll, vermutlich seitens der Software.

Nun müsste man zwar die kurze Zeit definieren, aber 100.000 Datenpakete ist doch gar nix. Wie groß kann ein Paket nochmal sein? Um die 1500Byte? Da kriegt man schon mit ner 100MBit/s-Leitung innerhalb von weniger wie dreißig Sekunden 100.000 Pakete hin.
So siehts aus. AVM for the win. Spätestens da weißt du dann, warum du 50-100e mehr bezahlt hast.
 

Valix

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
459
#8
Betrifft das auch mein Frtiz!Box 7590 ?
 
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
732
#9
Auf gut Deutsch: Die Betroffenen Router sind purer Müll, vermutlich seitens der Software.
"Vermutlich". Vermutlich hast Du keine Ahnung ^^ - "Vermutlich".

Wenn das so ist wie beschrieben, dann sind das ja spontane DDoS Attacken auf das eigene LAN. Sowas kann kaum eine 50€ Hardware aushalten und wenn teurere Router DDoS Schutzmechanismen besitzen, ist da halt auch schnell Feierabend.

Die Router als Müll zu bezeichnen ist schon ne Hausnummer.

Mein Asus RT87 ist alle paar Wochen mal morgens auf "rot", sprich die Internetverbindung ist weg. Meist hilft da ein Neustart. Ich habe 2 Chromecast(s?) im LAN - aber in getrennten LANs / 2 Netzen. Würde mich wundern, wenn das immer nachts passiert, wo den Google eigentlich keiner "weckt"?

Schaun wir mal :)

Habe es bisher nicht auf Google geschoben, sondern auf Unitymedia. Da der R7000 an der DSL Leitung keine Mucken macht mit nem Chromecast.
 

tosamar

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
21
#10
Ich habe einen ASUS RT-N16 im 1. OG als Access-Point im Einsatz, der seit ca. 3 Monaten immer mal wieder sporadisch komplett ausfällt ? Lief aber ca. 4 Jahre lang stabil ?
Vielleicht sind ja die drei Chromacast-Sticks im Haushalt Schuld ? Wobei der Hauptrouter im EG ein ASUS RT-N66W bisher
stabil läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.741
#12
Das gibts mit dem Speedport Hybrid auch... Hab daher meinen AVM 1750E per Kabel dran und der regelt das Wlan, damit gabs bisher keine Probleme.
 

c[A]rm[A]

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
64
#13
Das ist nicht nur in dieser Konstellation so. Einige ISP geben noch recht alte Router raus die schlicht wegen ihrer Hardware bei manchen heutigen Verbindungen zusammenbrechen. Ich habe auch lange gebraucht dass meine Verbindungsabbrüche am Router (7390) liegen und nicht am ISP selbst. z.B. reproduzierbar stürzt er mehrfach beim Download von Star Citizien ab oder bei League of Legends oder ansonsten wenn mehrere Verbindungen durch z.B. P2P aufkommen. Der Ping geht auch schnell in die Knie. Da hier noch mehrere Personen (2-5) mit jeweils mehreren Geräten verbunden sind macht es nicht besser. Auf Nachfrage beim ISP nach besserem Gerät sagt man dann "ist top aktuell da noch mit Updates versorgt wird". Jetzt steh ich kurz davor, dank dass man jetzt selbst sich einen Router anschaffen darf bei solcher Situation, mir eine bessere Fritzbox (7560) oder TP-Link Archer VR2600(v) zu zulegen. Dann zu hoffen dass der ISP mitspielt (Lokaler) und ich dann endlich das Internet so nutzen kann wie ich will.
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.852
#14
AVM wurde nicht genannt weil es ein internationales Problem ist und die fritzbox zum Großteil in Deutschland verkauft wird, ich habe eine Fritzbox und kann das Problem bestätigen, und bei XDA steht sogar dass alle Geräte mit msdn Funktion betroffen sind, also dürfte sogar Alexa und co. betroffen sein?
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
895
#15
Betrifft das auch Custom Firmwares wie DD-WRT, OpenWRT oder LEDE?
 

Wannabe89

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
282
#17
Hat jemand Informationen bzgl. Android TV ?
Auf meinem Sony läuft Android, dieser meldet sich natürlich auch als Chromecast im Netzwerk.
?
Danke.
 
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
978
#18
Erinnert mich an ein Erlebnis vor vielen Jahren, als 2 Androidhandys damals einen Speedport W723V dermaßen vereinnahmt hatten das kein normaler Rechner mehr über ebenfalls WLAN surfen konnte...

Bzw vor noch mehr Jahren war die Problematik ja schonmal vorhanden, zur Hoch-Zeit des Bittorrent. Einige Router sind damals auch unter zuvielen gleichzeitigen Verbindungen zusammengebrochen...
 
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
199
#19
HIER HIER HIER...

Chromecast 2015 & TP-Link Archer C8 V1: Seit über 1 Jahr Probleme mit der simultanen Verbindung von 2,4 und 5GHz, so dass das 5GHz (auf welchem der Chromecast lief) ständig abgekackt ist. Beide Frequenzen sind unter einem Namen gelaufen. Dann habe ich sie voneinander getrennt aufgestellt, war das Problem gelöst.

Bis vor ca. 4-5 Monaten, als das Internet immer wieder unterbrochen wurde, immer wieder Paket Loss, vollkommen ohne Grund. Habe ich länger beobachtet und konnte keine wirkliche Ursache finden. Der Chromecast spinnt seit genau gleicher Zeit auch herum und lässt sich sporadisch an den Google Endgeräten und im Chrome nicht mehr finden. Deckt sich so ziemlich mit dieser Meldung hier. Reconnect zum WLAN hilft nur zeitweise, von daher ist nicht nur das Archer 1200 betroffen...

Greets
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
3.960
#20
Aus meiner Sicht sollte der erste "Hotfix" lauten: die Bilig-Router von Netgear und TP-Link wegschmeißenl Gleichzeitig entsorgt man damit eine Menge Sicherheitslücken, die eh nicht mehr gefixt werden. Dass sie 3 Monate brauchen, um ein Problem zu analysieren, spricht für sich.

Bei uns laufen Chromecast 2 und Chromecast Audio problemlos an einer Fritzbox. Das einzige, was hier abkackt, ist der Zwangsrouter von Kabel Deutschland, was sich aber bald erledigt haben wird :evillol: (die neue Fritzbox 7590 ist bewusst wieder eine DSL-Fritzbox, keine Kabel-Fritzbox).
 
Zuletzt bearbeitet:
Top