Leserartikel Work-Log: Lautsprecherkabel konfektionieren

Bennie17

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.267
Hallo,

in Zeiten von Corona Isolation, anstehenden Hausarrest hoffe ich, dass der nachfolgende Artikel dazu anregt, selbst schicke Kabel zu erstellen und vor allem die Arbeitsschritte, die für eine Erstellung solcher Kabel notwendig sind, ausführlich auf den Punkt bringt.
In letzter Zeit habe ich mich viel mit dem Aufbau einer Heimkinoanlage beschäftigt und es sind immer mal wieder Komponenten getauscht, geupgradet oder ersetzt worden. Bis zu dem Punkt, an dem die Anlage für gut befunden wurde, sowohl klanglich als auch optisch.
Allerdings ist die Hardware nun aufeinander abgestimmt, jedoch die Verbindungskabel und insbesondere die Lautsprecherkabel, fügen sich noch nicht dem optischen Erscheinungsbild ein. Dahingehend hat es sich ideal als Projekt angeboten eigene Kabel zu konfektionieren/sleeven.

Unterstützt werde ich bei diesem Projekt mit Komponenten von VIABLUE:
VIABLUE (1 von 1).jpgVIABLUE (1 von 1)-2.jpgVIABLUE (1 von 1)-8.jpg

Für eine Vergleichbarkeit liegen zusätzlich Materialien anderer Hersteller vor, um einen Eindruck der optischen Beschaffenheit herzustellen. Ebenso möchte ich darauf hinweisen, dass sich durchaus eine Kombination verschiedener Materialien und Hersteller anbietet. Nicht alle Komponenten sind notwendig; allerdings können diese zu einem detailreichen ästhetischen Erscheinungsbild beitragen. Beispielsweise lässt sich der Geflechtschlauch relativ preiswert erwerben, wer also bereits Lautsprecherkabel zu Hause hat, muss sich nicht genötigt fühlen ausschließlich Komponenten von VIABLUE anzuschaffen.


Aufgrund der Variabilität innerhalb der Komponentenwahl stelle ich erst die „must-have´s“ der benötigten Werkzeuge vor, die damit als Vorbedingung für die Kabelerstellung gesehen werden sollten:
· Heißluftfön (als Notlösung ein Feuerzeug,ich würde abraten, da:
a) Verbrennungsgefahr besteht
b) die Hitze nicht gleichmäßig verteilt werden kann
· Crimpzange
· Schraubenzieher/Inbus (meist für Bananenstecker)
· Klebeband (empfehlenswert, aber nicht zwingend notwendig)
· Schere


Weitere Vertriebe für Geflechtschläuche:

VIABLUE
CF-Produkte (ebay)
Hobbypower24
Kabelworld24
audioservice-blank.de

Von allen genannten Vertrieben habe/hatte ich entsprechende Schläuche vorbereitend zur Kabelkonfektionierung da und empfinde die Schläuche von audioservice-blank.de am ehesten einem Gewebeschlauch entsprechend. Alle anderen entsprechen für mich definitionsgemäß eher einem Geflechtschlauch. Bei Hobbypower24 gab es auf Anfrage eine Auswahl verschiedener Farben in Musterstücken.
Die Entscheidung am Ende Geflechtschlauch von VIABLUE zu verwenden, fiel abseits der Unterstützung auf das gute Preis-/Leistungsverhältnis und die unaufdringliche für mich edel wirkende Anmutung der Schläuche. Verglichen mit den anderen Vertrieben sind die VIABLUE Geflechtschläuche sogar am Günstigsten.

Weitere gängige Vertriebe, mit denen ich aber keine Erfahrung gemacht habe:
dienadel.de
techflex.org/de/


Abseits der benötigten Werkzeuge für die Konfektionierung sind natürlich noch die eigentlichen Komponenten anzuschaffen. Bei der Anschaffung können die Preise stark variieren, dies ist bedingt an die Wahl der Komponenten, bspw. kann VIABLUE Kabel für 10€ der lfd. Meter angeschafft werden oder man greift auf andere Hersteller zurück, die ggf. günstigeres Lautsprecherkabel zur Verfügung stellen und kombiniert diese dann mit dem VIABLUE Geflechtschlauch. Entscheidet man sich für einen Hersteller, bietet VIABLUE den Vorteil zum Lautsprecherkabel passende Vorschläge für Geflechtschlauch oder Bananenstecker zu erhalten. So entfällt eine Umrechnung des Kabelquerschnitts zum Geflechtschlauch Durchmesser.

Zu den Basics für die Kabelkonfektionierung gehören:
· Lautsprecherkabel (in diesem Beispiel wird das SC-2 Silver mit 4mm Durchmesser von VIABLUE für 11,98€ lfd. Meter verwendet. Alternativ ist aber auch Sommercable sehr beliebt oder als Preis-/Leistungskiller Cordial).
· Geflechtschlauch (entweder von VIABLUE oder den zuvor benannten anderen Herstellern)
· Schrumpfschlauch (entweder nimmt man Meterware, manchmal werden aber auch Reststücke zu günstigen Konditionen angeboten)

Um dem Kabel den letzten Schliff zu verpassen, können weitere Komponenten angeschafft werden:
· Aderendhülsen
· Bananenstecker (auch hier variieren die Möglichkeiten, wem optisch die T6S von VIABLUE gefallen, muss etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Kostengünstiger fallen hingegen Banans von Nakamichi oder Dynavox aus, diese sind mit gängigen Kabelquerschnitten kompatibel)
· SC-Splitter (je nach Geschmack können pro Kabel zwei verwendet werden, VIABLUE bietet Varianten mit einer Aufsplittung von einer Ader auf zwei bis zu vier Adern an)
· Schrumpfschlauch/Geflechtschlauch in schwarz und rot (dient für die Enden zur farblichen Absetzung, der VIABLUE Schrumpfschlauch kann adäquat auch als Alternative für den SC-Splitter verwendet werden)

Je nach verwendeten Materialien und Kosteneinsatz sollte für die Kabelkonfiguration ein Rohentwurf entweder mit „Kabelresten“ oder zumindest theoretisch einmal durchgespielt werden, um später auf eine strukturierte Vorgehensweise bauen zu können. Wird beispielsweise die Breite des Lautsprecherterminals nicht an den Kabelenden berücksichtigt, könnte das fertige Kabel sich nur schwer mit den Endgeräten verbinden lassen. Das verwendete Lautsprecherkabel von VIABLUE hat bereits eine Ummantelung, sollte aber zwei oder sogar vieradriges Kabel im Geflechtschlauch untergebracht werden, kann sich der Schlauch beim Drüberziehen asynchron ausdehnen, weshalb einzelne Stellen ggf. fixiert werden sollten. Womit wir bei den einzelnen Teilschritten zur Kabelherstellung angelangt sind:

Schritt 1
Die Abstände von Lautsprechern zu den Endgeräten messen und das Lautsprecherkabel entsprechend zuschneiden. Empfehlenswert ist es, etwas Puffer einzubauen ggf. 10-20cm falls das Endgerät mal zum Reinigen etwas nach vorne geschoben wird. Außerdem besteht das Risiko beim ersten Mal etwas mehr Verschnitt zu haben, weil die Lautsprecherenden zu kurz oder zu lang abgetrennt wurden.
VIABLUE (1 von 1)-10.jpgVIABLUE (1 von 1)-11.jpgVIABLUE (1 von 1)-12.jpg

Schritt 2
Den Geflechtschlauch entsprechend der Kabellängen zuschneiden. Dabei sollte der Geflechtschlauch ca. 10-20cm kürzer sein als das zu verwendende Lautsprecherkabel. Hier empfiehlt es sich den Geflechtschlauch einmal über das Lautsprecherkabel zu ziehen, um zu schauen, wie sich dieser ausdehnt. Werden ausschließlich Komponenten von VIABLUE verwendet, kann auf eine Tabelle zurück gegriffen werden in der aufgezeigt wird, bei welchem Lautsprecherkabel wieviel Geflechtschlauch benötigt wird.
Sofern dieser Vorgang einmal roh geübt wurde, kann der Geflechtschlauch zugeschnitten werden und über das Lautsprecherkabel geschoben werden, wird der Schlauch gezogen, kann es sein, dass sich dieser ausdehnt oder im schlimmsten Fall die vorderen Enden aufrippen.

VIABLUE (1 von 1)-13.jpgVIABLUE (1 von 1)-14.jpgVIABLUE (1 von 1)-14.jpgVIABLUE (1 von 1)-17.jpg


Schritt 3
Je nach verwendeten Lautsprecherkabel besitzt dieses eine zusätzliche Ummantelung. Sollte keine Ummantelung vorliegen, kann dieser Schritt übersprungen werden. Die Lautsprecherkabelummantelung sollte an beiden Enden um mindestens 10cm abgeschnitten werden. Wird ein Splitter (wie in diesem Beispiel) verwendet, empfehle ich ca 15cm zu kürzen, da der Splitter schon 4-5cm lang ist.
Die zu entfernende Ummantelung variiert durch die Komponenten, die zum Einsatz kommen, werden die Kabelenden (rot/schwarz) jeweils mit Geflechtschlauch versehen, dürfen die Enden aus rein optischen Gründen schon länger sein.

VIABLUE (1 von 1)-21.jpgVIABLUE (1 von 1)-22.jpg


Schritt 4
Sind an beiden Lautsprecherkabelenden jeweils 10-20cm frei, kann der Geflechtschlauch fixiert werden. Hierzu bestehen verschiedene Möglichkeiten:
4.1 Entweder wird ein Stück Schrumpfschlauch zwischen Lautsprecherkabel und Geflechtschlauch gezogen und mit einem Heißluftfön erhitzt oder
4.2 der VIABLUE Splitter wird verwendet und hält bereits Kabel und Schlauch gut zusammen.
4.3 Es kommt eine Kombination aus Schrumpfschlauch und Splitter zum Einsatz (wie in meinem Beispiel)
4.4 Aderendhülsen in entsprechender Breite können als Zugentlastung dienen
4.5 VIABLUE bietet ebenfalls einen Schrumpfschlauch an, der als Übergang zwischen Kabeladern und Geflechtschlauch fungiert.

VIABLUE (1 von 1)-23.jpgVIABLUE (1 von 1)-24.jpgVIABLUE (1 von 1)-26.jpgVIABLUE (1 von 1)-44.jpgVIABLUE (1 von 1)-28.jpg

Hinweis: Um einen schönen Übergang vom Geflechtschlauch zu den Kabelenden zu haben, empfiehlt es sich unter dem Verbindungsstück (also entweder Schrumpfschlauch und oder Splitter) bereits die Kabelenden mit roten/schwarzen Schrumpfschlauch/Geflechtschlauch zu legen. Bevor also das Lautsprecherkabel in Kombination mit dem Geflechtschlauch mit Schrumpfschlauch erhitzt bzw. verbunden wird, sollte überlegt werden, ob bspw. rote und schwarze Farbtrennungen zum Einsatz kommen sollen.

VIABLUE (1 von 1)-27.jpgVIABLUE (1 von 1)-30.jpgVIABLUE (1 von 1)-33.jpgVIABLUE (1 von 1)-34.jpg

Schritt 5
Wurde eine Entscheidung für die optische Gestaltung der Kabelenden getroffen, sollten unter dem Splitter/Schrumpfschlauch schon entsprechende rote und schwarze Schläuche verlegt und erhitzt werden, um anschließend den Splitter für ein optisch sauberes Erscheinungsbild drüber setzen zu können. Ohne Splitter kann entweder ein größeres Stück Schrumpfschlauch verwendet werden oder aber es wird der Schrumpfschlauch von VIABLUE verwendet.

VIABLUE (1 von 1)-29.jpgVIABLUE (1 von 1)-35.jpgVIABLUE (1 von 1)-36.jpgVIABLUE (1 von 1)-37.jpgVIABLUE (1 von 1)-38.jpgVIABLUE (1 von 1)-39.jpgVIABLUE (1 von 1)-41.jpgVIABLUE (1 von 1)-43.jpgVIABLUE (1 von 1)-45.jpg

Schritt 6
Schlussendlich sollten ca. 1-3 cm vom Lautsprecherkabel abisoliert werden und entweder in Kabelschuhen oder Bananenstecker untergebracht werden, hier gibt es zig Möglichkeiten, die nur allein schon durch die zum Einsatz kommenden Komponenten variieren. Die Bananenstecker T6S von VIABLUE lassen sich je nach verwendeten Kabelquerschnitt anpassen. Andere Hersteller lösen die Variabilität der Stecker durch einen großen Querschnitt, wodurch eine Vielzahl unterschiedlicher Kabel passen. Optisch wirkt dann meist ein Kabel mit 4mm² Querschnitt in einem Stecker bis 6mm² leicht versunken. Viele Stecker lassen sich verschrauben, weshalb die abisolierten Kabelenden nicht zwingend verlötet werden müssen.
Ebenso steht je nach verwendeten Stecker die Möglichkeit offen, Schrumpfschlauch über den Bananenstecker/Kabelschuh anzubringen.

VIABLUE (1 von 1)-46.jpgVIABLUE (1 von 1)-48.jpgVIABLUE (1 von 1)-49.jpgVIABLUE (1 von 1)-51.jpgVIABLUE (1 von 1)-52.jpgVIABLUE (1 von 1)-53.jpgVIABLUE (1 von 1)-54.jpgVIABLUE (1 von 1)-55.jpgVIABLUE (1 von 1)-56.jpgVIABLUE (1 von 1)-57.jpgVIABLUE (1 von 1)-58.jpgVIABLUE (1 von 1)-59.jpgVIABLUE (1 von 1)-60.jpgVIABLUE (1 von 1)-61.jpgVIABLUE (1 von 1)-62.jpgVIABLUE (1 von 1)-63.jpgVIABLUE (1 von 1)-64.jpgVIABLUE (1 von 1)-65.jpg

Obligatorische Hinweise:
Ich nehme mich in der Beurteilung sämtlicher Klangunterschiede bei Lautsprecherkabeln heraus, das „geschulte“ Gehör, das Equipment und was sonst noch notwendig ist, um Unterschiede zu hören, besitze ich nicht und möchte ich auch nicht anhand quantifizierter Messergebnisse deduzieren. Zusätzlich weise ich darauf hin, dass ich für keine Schäden die an Komponenten entstehen, hafte.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Top