News X399 Phantom Gaming 6: X399-Mainboard von ASRock mit 2.5-GBit-LAN für 261 Euro

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
868

Dome87

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.684
Da juckt es in den Fingern, ein TR-System nur so zum Spaß zu basteln :D Den Zusatz "Gaming" im Namen finde ich bei dieser Plattform allerdings unpassend. Nicht, weil man damit nicht spielen könnte, sondern weil TR4 vermutlich nie primär für's Gaming gekauft wird.
 

Redirion

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.954
ja, du kannst auch bei keinem Kunden einen schmucken TR-Server mit Gaming-Mainboard hinstellen. Das ist einfach unseriös :/

Aber grundsätzlich finde ich es gut, dass das sich das Preisgefüge ein wenig nach unten zu verschieben scheint.

Die News ist dadurch auch etwas lesenswerter als das dreizehnte X299 Board von Asus neulich.
 

duskstalker

Captain
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
3.961
gibts keine genauen infos zum vrm aufbau? "große heatsink" sagt überhaupt nichts aus. und was asrock mit "8 phase" meint, ist auch interpretationssache.

ich denke ich typischer asrock manier wird hier wieder vcore und vsoc zusammegezählt.

das wird 6 vcore und 2 vsoc sein über einen gemeinsamen pwm controller, vermutlich der IR35201 im 6+2 modus. und ich hoffe für asrock, dass das in dem fall mindestens 60 amp power stages sind und die heatsink wirklich was taugt.

ich würde sagen hier ist mit einem 16c/32t threadripper schluss, desseidenn asrock überrascht hier. aber für mehr ist das board eigentlich auch zu billig.
 

enissm

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
281
sieht so aus als asrock ein solides mobo für den preis gelungen ist. nur finde das die den ersten pcie slot ungünstig plaziert haben. wenn man eine dicke luftkühlung verwendet wird dieser unbrauchbar.
 

stevefrogs

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
487

fandre

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.336
Ich kann verstehen, das ein 10gb bei 269€ nicht drin ist aber ich halte 2,5gb dann schon für unsinnig. Deren Verbreitung bei Switchen und Routern ist im privaten Umfeld im Moment doch so gut wie garnicht gegeben, oder? Da habe ich in meinem Umfeld zuhause schon mehr Leute mit 10gb-Netzwerk rumhantieren gesehen als mit 2,5gb.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
26.188

TheGhost31.08

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.959
"ausgefallene" und "aufgebesserte" RGB-Beleuchtung? die meinen damit dieses mit Photoshop reingepfuschte Stückchen Alu welches leuchtet oder?
 

Shoryuken94

Commodore
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.493
ja, du kannst auch bei keinem Kunden einen schmucken TR-Server mit Gaming-Mainboard hinstellen. Das ist einfach unseriös :/
Ein x399 Taichi mit deaktivierter Beleuchtung oder auch ein x399 Designare geht eigentlich schon als recht seriös durch. Ansonsten sind Server meist in geschlossenen gehäusen verbaut, was das ganze eh relativ nebensächlich macht. Könnte aber tatsächlich mehr Workstation Boards geben. Gaming kann Threadripper, aber keine kauft sich das System ausschließlich dafür. Aber in den meisten TR4 Workstations die ich gesehen habe, steckte das Taichi drin.

Ansonsten muss man halt auch Enterprisehardware kaufen, wenn man keinen Consumerlook will. Man kann ja auch durchaus einen Epyc verbauen, gibt da ja auch nette optionen und dazu ein SP3 Board.

2,5G Lan kann man sich in meinen Augen klemmen, gibt eh kaum Hardware im Consumerbereich, die das supportet. Und wenn, dann geht man eh eher gleich auf 10 gig.

Ansonsten ein nettes Board mit allen basics. Ein "günstiger" Einstieg in TR4. Wobei ich noch immer das Taichi bevorzuge. Die paar Euro aufpreis sind beim allgemeinen plattformpreis durchaus verkraftbar, dafür finde ich es deutlich ausgewogener.

Ich würde mir lieber ein Taichi Ultimate wünschen, mit USB3.1 Header, 10Gig Lan und besserem Wlan. Ansonsen ist für mich das Taichi der Preis / Leistungs Sieger.
 

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.625
Weil 10 GBit einfach zu viel kostet, auch im Einkauf. 10 GBit kosten aktuell rund 100 € nicht mehr nicht weniger.
Ganz so schlimm ist es ja zum Glück nicht mehr. Asus verkauft Aquantia Karte für unter 100 EUR. Berücksichtigt man den Aufwand einer separaten Platine, eigene Vertriebsstruktur und Mengenrabatt, dann könnte ich mir schon deutliche Einsparung vorstellen.

Wie jemand sagte, würde man ein Auto aus Teilen die man selbst einzeln kauft zusammenbauen, dann würde das 100 mal mehr kosten als ein fertiges vom Fließband des Herstellers.
 

Shoryuken94

Commodore
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.493

Zumindest beim Taichi hatten sie bei der ersten TR4 Board Generation mit die beste Kühllösung. Da läuft auch der 32 Kerner drauf. Wenn man den kräftig übertaktet, sollte man bei jedem Board ein Auge drauf haben und evtl. darein investieren. OC beim 32 Kerner schreit aber eh nach einer Custom Wakü und dann kann man auch gleich die Wandler mit kühlen.

Aber wie du schon sagst, das Board spricht wohl weniger die Kunden des 2990WX / 2970 WX an. Die werden wohl eher zum Designare, Meg Creation etc greifen.
 

Waelder

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.104
leider immer noch extrem der Preis - befürchte das es da keine großen Veränderungen geben wird in naher Zukunft...
Schade ein 1920 wäre ein Schnäppchen wenn das Board nicht wäre :rolleyes:
 

Redirion

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.954
Aber in den meisten TR4 Workstations die ich gesehen habe, steckte das Taichi drin.

Ansonsten muss man halt auch Enterprisehardware kaufen, wenn man keinen Consumerlook will. Man kann ja auch durchaus einen Epyc verbauen, gibt da ja auch nette optionen und dazu ein SP3 Board.
Bei uns ists ein Gigabyte Designare EX geworden. Wir hatten vorher ein Dual-Epyc 7301-System, nutzten aber nur vier der acht Speicherkanäle. Da bietet sich ein 2990WX an. Ist einfach günstiger und schneller als ein 32-Core Epyc, wenn die Speicherbandbreite nicht so spannend ist.
 

Digitalzombie

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
315
ja, du kannst auch bei keinem Kunden einen schmucken TR-Server mit Gaming-Mainboard hinstellen. Das ist einfach unseriös :/
Ach, das geht schon. Kommt natürlich auf den Kunden an, aber zumindest im Mittelstand hatte ich da noch keine Probleme. Zum Einen stehen sowieso selten die Namen aller eingebauten Teile auf der Rechnung, zum Anderen wird auch recht schnell verstanden warum man ein "Gaming" Board ausgewählt hat wenn man es vernünftig erklärt.

Der letzte Server den ich zusammengebaut hab für nen kleinen Betrieb hat sogar ein Sichtfenster und RGB Beleuchtung :D Der Serverraum hat ein Fenster zu den angrenzenden Büros, an das ich die Kiste gestellt hab. Den Damen aus der Buchhaltung gefällt das Blingbling ;)
 

RYZ3N

Commodore
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
5.060
Ein x399 Taichi mit deaktivierter Beleuchtung oder auch ein x399 Designare geht eigentlich schon als recht seriös durch.
Völlig richtig, zudem interessieren sich Anwender mit Bedarf an Workstations und Server, nicht für das Design des Mainboards und nutzen auch kein Case mit Seitenfenster.

Das ganze Genörgel an LED, RGB & Co. ist langsam völlig ausgelutscht und bringt nichts.

Die Hersteller haben die Erfahrung gemacht, dass sich das Portfolio besser verkaufen lässt, wenn Gaming drauf steht und massig RGB verbaut ist.

Boards ohne RGB sind nicht automatisch günstiger [man zahlt hier auch nichts mit, wie oft behauptet wird] und wem‘s nicht gefällt, der schaltet die Beleuchtung eben aus.

Liebe Grüße
Sven
 
Top