News Xbox Series X: Speichererweiterung von Seagate nutzt PCIe 4.0 x2

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.287

PUNK2018

Commodore
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
5.096
Dann noch übers Zubehör schröpfen... hat ja fast den Style von RED.. oder linus? ;D
 

Shelung

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
5.599
Wenn der Preis nicht viel mehr als ne normale 1TB SSD kostet ist es ja ok.

Wenn es ne RED abzocke wird aber nicht...
 

M@tze

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.535
Ich tippe mal auf ~200€. Aber man kann ja weiterhin SSD's im externen USB3 Gehäuse anschließen, mit Abstrichen bei der Leistung eben. Nur die Next Gen Spiele sollen ja auf den neuen Speicher "bestehen" um alle Features zu bieten.
Ergänzung ()

Was mich viel mehr interessiert, funktioniert die USB-Laufwerkserweiterung der X-Box noch?
Ja, wurde schon bestätigt. Wie gesagt, mit Abstrichen...
Ergänzung ()

Ich bin schon happy, wenn der USB3 Port diesmal auch gescheit angebunden ist. Bei der One X limitiert der ja ordentlich die externe SSD.
 

MrZweistein

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
342
Was mich viel mehr interessiert, funktioniert die USB-Laufwerkserweiterung der X-Box noch?
Gerade für die ganzen XB1 & 360 Spiele würde eine SATA SSD oder HDD über USB3 völlig ausreichen.
Ja, genau für diese Spiele funktioniert das mit einer an den USB angeschlossenen Platte noch. Die neuen Spiele benötigen aber die Installation auf der besagten proprietären NVMe SSD.
 

Bloodwalker

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
574
Finde diese lösung sogar ziemlich gut. Kann ich an der Series X einfach meine "alte" 2TB Platte mit dem ganzen 360/One Zeug draufpacken und auf der internen Series X SSD kommt dann der ganze neue Kram rein.

Frage wäre, ob angepasste Spiele die eigentlich Old Gen sind auch auf die neue Platte müssen. Also weniger Halo Infinite oder Cyberpunk, aber beispielsweise ein GTA V das ja einen Patch bekommt ob das dann auf die neue SSD muss.
 

KlaasKersting

Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
2.199
An sich finde ich Sonys Lösung mit Standard M.2 SSDs besser, am Ende des Tages hängt jedoch alles am Preis.

Falls sie es so umsetzen, dass nur "PS5 Certified" SSDs lauffähig sind und das PS5 Logo in Gold aufgewogen wird, ist die Nutzung eines Standards auch nicht viel wert.

Wenn ich einfach eine M.2 nach Wahl kaufen kann und es läuft dann eben so gut wie die Performance der SSD es zulässt, wäre das natürlich die deutlich bessere Lösung als so eine proprietäre Speicherkarte.
 

Beteigeuze.

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
514
@KlaasKersting
Vernünftig umgesetzt könnte die Sony Lösung besser sein aber so wie Sony kenne wird da nichts draus aus deinen genannten Gründen
Was.mich aber stört wenn es zu Release keine Möglichkeit geben sollte mehr ssd Speicher dran zu hängen
Wer weiß wie lange das dauern wird und mit 875gb will man ja nicht lange rumhängen
 

Heelix

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.932
Naja hängt alles von der Zielgruppe ab solange man 4-5 Spiele installiert bekommt und eine brauchbare DSL Leitung hat passt das auch mit dem 1TB ...
 

Lan_Party94

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
353
An sich finde ich Sonys Lösung mit Standard M.2 SSDs besser, am Ende des Tages hängt jedoch alles am Preis.
Du glaubst wohl nicht das man die SSD einfach entfernen kann oder? Ich glaube das Sony die schon fest verlötet. Gerade weil es ja extreme Geschwindigkeiten geben soll mit der SSD, wird das mit dem internen Speicherwechsel sehr schwierig denke ich. Wenn es klappen sollte, dann wahrscheinlich absolut nur mit Sony SSD bzw. zertifizierten SSDs.

Was mich interessiert, wie groß ist das Teil?
Wenn ich mir die Bilder anschaue sieht es so aus als ob das Ding kaum größer als zwei Mini USB Sticks ist.
 

cypeak

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.920
propertiäre erweiterung - das die sonst nirgens genutzt werden kann und preislich nie im wettbewerb mit den standardisierten lösungen stehen wird - eigentlich ein nogo.

mich treibt sowas eher in richtung der ps5.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mortaro

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.811
An sich finde ich Sonys Lösung mit Standard M.2 SSDs besser, am Ende des Tages hängt jedoch alles am Preis.

Falls sie es so umsetzen, dass nur "PS5 Certified" SSDs lauffähig sind und das PS5 Logo in Gold aufgewogen wird, ist die Nutzung eines Standards auch nicht viel wert.

Wenn ich einfach eine M.2 nach Wahl kaufen kann und es läuft dann eben so gut wie die Performance der SSD es zulässt, wäre das natürlich die deutlich bessere Lösung als so eine proprietäre Speicherkarte.
Wurde von Mark Cerny doch bereits gesagt ... ja, Sony will wohl offiziell mitteilen welche SSDs geeignet sind, aber im Grunde kann man jede verwenden die mindestens sieben GB/s schaufelt und (ganz wichtig) in den Erweiterungsslot passt. Manche Flashspeicher besitzen Kühlkörper, da wird man schauen müssen.

Ähnlich wie bei PS3/4, dort durften die Festplatten auch nur neun mm hoch sein.
 

PPPP

Banned
Dabei seit
März 2020
Beiträge
395
Was mich viel mehr interessiert, funktioniert die USB-Laufwerkserweiterung der X-Box noch?
Gerade für die ganzen XB1 & 360 Spiele würde eine SATA SSD oder HDD über USB3 völlig ausreichen.
Alle zukünftigen Spiele werden doch nun auf die "überlegenen" SSDs der Konsolen ausgelegt, unter 6.000MB/s braucht man in Zukunft garnicht mehr ans Zocken denken ... /Sarkasmus deaktiviert
 

borizb

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.762
Ich würde eher in der Hoffnung leben, dass ich keine Erweiterung brauche. Mark Cerny hat ja gesagt,
dass durch das schnellere I/O System und die schnellere Anbindung der SSD plus den dedizierten
Daten-De- und Entkomprimierer Chip die Spiele in Zukunft weniger umfangreich sein können, da
Assets wegen besserer Zugriffsgeschwindigkeit nicht doppelt und dreifach vorhanden sein müssen.

Obs in der Praxis so umgesetzt wird, vor allem bei Crossplattform Spielen, steht auf nem anderen
Blatt Papier, der Ansatz an sich ist aber gut.
 

BxBender

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
270
Wurde uns nicht ursprünglich mal quasi SSD Speicher von aus der Zukunft in 5 Jahren versprochen?
Bsi dahin ist das was man hier jetzt liest ja schon eher wieder alter Kaffee. ^^ ;-P
Soviel zum Thema Vorankündigungen der Hersteller.
Bei Media Markt und Co. steht ja auch imemr noch "Megagroße" 1TB Festplatte bei Notebooks udn Desktop-Rechnern dran, obwohl das technisch schon 10 Jahre auf dem Buckel hat. lol
 
Top