News YotaPhone ab November 2013 auch in Deutschland

Darzerrot

Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.763
Die Android Version 4.2.3 gibt es nicht. Eher 4.2.2 oder 4.3?

Ich weiß jetzt nicht wie gut "Play Books" ist, aber mit einen EPD kann man so sehr angenehm lesen. Ist bestimmt eine gute Lücke für welche, die viel unterwegs lesen.
 

insXicht

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
798

JamesFunk

Commodore
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
4.643
Da kaufe ich lieber einen Kindle fur 49€.
Obwohl das ebook lesen bei Android total super funktioniert...
 

~Madara~

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
294
akku ist m.M.n. etwas zu klein (geht aber noch) und der preis ist zu hoch. würde max. 300 dafür zahlen. ansonsten eigentlich recht interessant...
 
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
167
Ist bestimmt eine gute Lücke für welche, die viel unterwegs lesen.
Ich denke nicht, dass das rückseitige Display ein Kaufsargument für E-Book-Leser darstellt.
E-Book-Leser haben ein E-Book-Reader und fertig. Wer will denn durchgehend - auch wenn unterwegs - auf einem 4,3"-Display E-Books lesen?

Ansonsten sehr interessante Sache. Hatte das YotaPhone schon länger verfolgt. Schade, dass es erst nach so langer Zeit auf den Markt kommt. Anfang des Jahres hätte ich es mir ja noch gekauft, aber mittlerweile ist einfach das Interesse verloren bei den ganzen neuen, deutlich besseren Smartphones. Da tut's dann auch kein EPD auf der Rückseite mehr.
Aber sowas in einem iPhone: :love:!
 

Radde

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.449
Es wäre mal interessant zu wissen, wie viel Akkulaufzeit bei einem normalen Smartphone verloren geht, wenn man regelmäßig das Display anmacht nur um die Uhrzeit abzulesen oder nach neuen Nachrichten zu schauen.
Denn genau dafür ist der eInk-Rücken genial. Der muss eigentlich nur Informationen wie eingehende Anrufe/SMS/Emails/... anzeigen, die Uhrzeit (meinetwegen auf 5 min gerundet, damit der Bildschirm nicht so oft aktualisieren muss), oder auch den laufenden Musiktitel und den Navigationspfeil.
Es gibt so viele Dinge, bei denen man nicht unbedingt ein Bewegtbild braucht, die man aber vielleicht gerne auf den ersten Blick direkt sehen möchte.
Wie gesagt, eine geniale Idee. Ich hoffe, andere Hersteller ziehen nach!
 
B

BigGonzo

Gast
Stellt sich die Frage ob das Farbdisplay komplett abschaltbar ist, wenn das EPD aktiviert ist. Sonst macht das ganze wenig Sinn.
 

redlabour

Lieutenant
Dabei seit
März 2005
Beiträge
819
Wenn es kein Android hätte sondern iOS oder WM könnte man drüber nachdenken. Na ja, soll der Massenmurks sich mal mit 2 Displays rumärgern.Viel Spass bei doppeltem Kratzerschutz und Fingerabdrücken. :freak:
 

Bright0001

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
542
Ich weiß nicht was ihr Leute alle geraucht habt, ehrlich nicht. Android ist doch die perfekte Plattform für sowas, stellt euch nur die Möglichkeiten der Individualisierung vor wenn erstmal alternative Roms kommen. Nebenbei laufen alle gängigen eBook Formate unter Android fehlerfrei und flüssig, sehe da keinerlei Gegenargumente.
 

sav1984

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.326
sieht interessant aus - so ein e-ink im smartphone hätte schon was.

leider android :(
 

MrChiLLouT

Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
2.406
Viel zu teuer, dafür dass es nur ein Standardsmartphone, wo hinten einfach noch ein e-ink Display drauf ist..
 

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.951
Ich denke nicht, dass das rückseitige Display ein Kaufsargument für E-Book-Leser darstellt.
E-Book-Leser haben ein E-Book-Reader und fertig. Wer will denn durchgehend - auch wenn unterwegs - auf einem 4,3"-Display E-Books lesen?
Ich ? Im letzen Urlaub hab ich auf meinem Note 10.1" und Xperia X10i (4") ca 5 bücher gelesen. Die Schriftgrösse ist dabei die Selbe, es haben nur nicht so viele Wörter auf einer Zeile platz, Querformat löst dieses Problem. Das 10" war mir sogar schon zu breit, in Hochformat knapp brauchbar, aber quer nur wenn halbiert wird und 2 Seiten auf einmal angezeigt werden.
 
Top