Test ZyXEL NAS520 im Test: Die günstigere Antwort auf Synologys DS215j

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.258
#1
Mit dem NAS520 greift ZyXEL die Synology DS215j, die ComputerBase-Empfehlung für Privatanwender, an. Mit einer besseren Ausstattung, zwei LAN-Anschlüssen, sehr leisem Lüfter und einem niedrigeren Preis als die Konkurrenz, soll diese in die Schranken verwiesen werden. Die neue NAS-Empfehlung für Privatkunden?

Zum Test: ZyXEL NAS520 im Test: Die günstigere Antwort auf Synologys DS215j
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.663
#2
Ich lese in letzter Zeit immer öfter was von diesen NAS und muss zugeben, dass ich leider überhaupt keine Ahnung habe, was eigentlich der Sinn und Zweck dieser Geräte ist. Kann mir da evtl. einer die Augen öffnen :) ?
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.874
#3
Verschlüsselung und App-Center fehlen weiterhin
Und damit ist es mMn keine Alternative zu Synology oder QNAP.

@autoshot

Bsp von mir selber zu Hause:

DLNA Server auf dem meine Serien, Filme und Dokus liegen. Dazu kommt Speicher für meine Rechner (Laptop und PC) damit die Daten überall auf dem gleichen Stand sind.
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
2.669
#4
statt einer usb festplatte hast du eine Netzwerkfestplatte (und das meistens noch mit redundanz also ausfallsicherheit)

vorteil ist, du kannst von jedem computer im netzwerk drauf zugreifen, kannst fernzugriff einrichten und hast praktisch deine eigene cloud
 

LifeSushi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
469
#5
Wird sich mal geholt
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.452
#6
Seid Ihr sicher, dass das Qnap HS-251 nicht schon EOL ist ? Auf den Produktseiten findet sich nur noch das stärkere HS-251+ mit dem J1900 Celeron als lüfterloser Wohnzimmerserver.

Zum Test fällt mit im Moment ein, das die aufgerufenen Preise für das Zyxel-Nas erstaunlich niedrig sind. Das ist wohl auch die einzige Chance von denen diese eher schwachen Teile in den Markt zu "drücken".

Zu einem Nas gehört zur zuverlässigen Hardware auch eine robuste und auf dem aktuellen Stand befindliche Software. Diesen Nachweis muss Zyxel erst noch bringen.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.663
#7
vorteil ist, du kannst von jedem computer im netzwerk drauf zugreifen, kannst fernzugriff einrichten und hast praktisch deine eigene cloud
Gerade das mit der eignen Cloud würde mich interessieren. D.h. ich kann dann wie bei Dropbox oder OneDrive von überall auf der Welt auf die Daten zugreifen, die auf dem NAS bei mir daheim liegen? Gibts dafür auch so Clients für Windows, OSX, iOS und Android?
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.874
#8
@autoshot

Ja kannst du. Du brauchst kein Client weil du die Weboberfläche hast :) Aber für OS X und Android hast du auch Apps.
 

dadaniel

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
66
#10
Zyxel kommt mir keines mehr ins Haus. Hatte eines der Vorgänger, sporadisch drehte die Festplatte nicht hoch und das NAS blieb einfach beim Einschalten hängen. Habs dann zurückgeschickt und mir ein Dlink geholt.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.663
#11
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.874
#12
Wieso umständlich? Einfach die Ordner/Datein nehmen und in Browser ziehen ;)

Unter Windows/OS X hast du die aber eher als Netzlaufwerk eingebunden.
 
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.699
#13
Im eigenen Netzwerk hat man natürlich ein Netzlaufwerk wo man die Daten per Drag&Drop draufschieben kann.
Vorteil für mich an so einem Gerät ist in erster Linie die Sicherheit. Mein 2Bay Nas läuft auf Spiegelung, wenn eine Platte abraucht, ist dennoch nichts verloren. Bei einem 4Bay ist es noch besser, da kann man z.B. 3 von 4 Platten nutzen und beim Ausfall einer Platte, egal welcher, können alle Daten gerettet werden. Cloud und Netzwerkstreaming sind nice to have, aber für mich eher Zweitrangig.
Die Software macht aber auch viel aus, bin von QNAP zu Synology gewechselt vor paar Jahren und sehr zufrieden damit. Wie es bei so günstigen Lösungen aussieht weiß ich nicht. Als Netzwerkspeicher sicher ok, ob ich das als sichere Backup Lösung nehmen würde, weiß ich nicht.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
3.636
#14
D.h. ich kann dann wie bei Dropbox oder OneDrive von überall auf der Welt auf die Daten zugreifen, die auf dem NAS bei mir daheim liegen
Ja - aber bedenke, dass die Downloadgeschwindigkeit von deinem NAS von unterwegs "nur" der Uploadgeschwindigkeit deines Internetzugangs zuhause entspricht. Also bspw. Filme streamen unterwegs oder größere Dateien runterladen könnte schwierig werden.

Bei Cloudanbietern wie bei Dropbox oder OneDrive hat man dagegen (gewöhnlich) eine bessere Geschwindigkeit.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.874
#15
Vorteil für mich an so einem Gerät ist in erster Linie die Sicherheit.
Nein nein und noch mal nein! Datensicherheit ist nur eins:

Backups!

Ein RAID ist nur eine Ausfallsicherheit niemals aber Datensicherheit.

Mein 2Bay Nas läuft auf Spiegelung, wenn eine Platte abraucht, ist dennoch nichts verloren.
Nein

Bei einem 4Bay ist es noch besser, da kann man z.B. 3 von 4 Platten nutzen und beim Ausfall einer Platte, egal welcher, können alle Daten gerettet werden.
Nein!

http://www.zdnet.com/article/why-raid-5-stops-working-in-2009/
http://www.zdnet.com/article/has-raid5-stopped-working/

Als Netzwerkspeicher sicher ok, ob ich das als sichere Backup Lösung nehmen würde, weiß ich nicht.
Es ist kein Backup! Dafür muss man entweder ein 2. NAS haben auf dem alles gespiegelt ist oder man hat eine Externe HDD an dem NAS für Backups.
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
178
#16
Ich habe die erwähnte NSA325 v2 zu Hause und sie ist derzeit die Nummer1 auf meiner Abschussliste. Grund ist die grottige Software/ Apps von Zyxel. Das Handling der Oberfläche ist altbacken und langsam und es fehlen Optionen, die eine Erreichbarkeit aus dem Internet ermöglichen, etwa mehr dyndns-Anbieter.
Die Apps für Android sind träge und unansehnlich, die Apps für iOS sind eine Katastrophe, da kein echtes Streaming möglich ist. Meiner Meinung nach ist die Zyxel höchtens für zu Hause nutzbar.
 
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.682
#17
Weil hier so viele fehlende Apps vermissen. Welche sind denn das genau?
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.663
#18
Ja - aber bedenke, dass die Downloadgeschwindigkeit von deinem NAS von unterwegs "nur" der Uploadgeschwindigkeit deines Internetzugangs zuhause entspricht.
Naja gut der Upload is bei mir glücklicherweise nicht so das Problem (immerhin 10 Mbit/s) und Filme oder andere große Dateien schau ich mir eh lieber Daheim an als unterwegs. Wir gehts in erster Linie tatsächlich eher um einen vernünftigen Onedrive/Dropbox-Ersatz, nachdem M$ ja demnächst den Gratis-Cloud-Speicher deutlich beschneidet und bei Dropbox eh noch nie so richtig viel Speicher zur Verfügung gestanden hat...
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
6.924
#19
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.874
#20
@DeusoftheWired

Man kann das aber auch gut im NAS machen weil man ja effektiv nur auf das NAS zugreifen will. daher muss man am Router nur den Port weiterleiten bzw. öffnen.
 
Top