News : 30 Prozent Rückgang bei Chipverkäufen

, 0 Kommentare

Die Bilanzen für die Halbleiter-Industrie für das Jahr 2001 sehen nicht sehr rosig aus. Durch die allgemeine Flaute im Technologiebereich konnte die Branche in diesem Jahr etwa ein Drittel weniger Chips verkaufen als noch im Jahr 2000.

So ging der Branchen-Umsatz auf 152 Milliarden US-Dollar (169 Milliarden €) zurück, heisst es in einer von Gartner Dataquest veröffentlichten Studie. Dies ist damit der stärkste Einbruch, den die Halbleiterindustrie jemals hinnehmen musste. Der Marktführer Intel hat dabei nur 22 Prozent weniger umgesetzt, immer noch etwa 23,5 Milliarden US-Dollar. Toshiba, die Nummer zwei, verlor 34 Prozent auf 7,1 Milliarden US-Dollar. Die Nummer drei auf dem Weltmarkt, STMicroelectronics verbuchte nur einen Rückgang um 19 Prozent auf 6,4 Milliarden US-Dollar. Den grössten Umsatzrückgang hat die Nummer sechs, der japanische NEC-Konzern zu verkraften, 49,4 Prozent Rückgang auf 5,4 Milliarden US-Dollar.