News : Intels Pläne für 2002

, 8 Kommentare

Es sind wieder einmal neue Informationen über Intels Prozessor-Pläne für das Jahr 2002 bekannt geworden. Da diese Informationen in der Vergangenheit größtenteils zutrafen, darf man auch hier erneut darauf hoffen, dass das meiste so kommen wird.

Zusammenfassend ergibt sich folgender Ablauf:

Pentium 4:

  • Die erste CPU mit 533MHz Quad Pumped Bus kommt im zweiten Quartal 2002. Sie soll mit 2.26GHz und 2.4GHz getaktet sein und in 0.13µm auf Northwood-Basis gefertigt werden.
  • Ebenfalls im zweiten Quartal kommt ein 2.4GHz schneller Pentium 4 mit 400MHz FSB.
  • Passend zur Einführung des 533MHz Quad Pumped Bus CPUs wird Intel den I845E (Brookdale-E), i850E (Tehama-E) und i845G (Brookdale-G) vorstellen, die den 533MHz Quad Pumped Bus unterstützen.
  • Im dritten Quartal wird der 2.5GHz (400MHz Bus) und 2.53GHz (533MHz Bus) Pentium 4 vorgestellt.
  • Im vierten Quartal folgen dann die 2.8, 2.66 Pentium 4 mit 533MHz Bus und der 2.6GHz Pentium 4 mit 400MHz Bus.
  • Anfang nächsten Jahres dürfte der 3GHz Pentium 4 vorgestellt werden, der noch auf der 0,13µm Technik und dem Northwood-Kern basieren soll. Danach wird Intel nach und nach auf 0.09µm umstellen. Wann der Northwood durch einen neuen Kern ersetzt werden muss, ist aber noch völlig offen, da er im Moment viel Potential offenbart.

Celeron:

  • Am Ende des zweiten Quartals kommt der Celeron 1.4GHz basierend auf dem 0.13µm Tualatin/256-Kern. Dies dürfte der letzte Celeron auf Pentium III Basis sein.
  • Ebenfalls im zweiten Quartal sollte der erste Celeron auf veränderter Willamette-Basis mit 128KB Cache mit 1.7GHz erscheinen. Gleichzeitig wird Intel wohl den i845GL (Brookdale-GL) Chipsatz vorstellen.
  • Im dritten und vierten Quartal folgen dann die 1.8, 1.9 und 2.0GHz schnellen Celerons. Ob es sich hierbei noch um CPUs mit altem Willamette- oder schon mit neuem Northwood-Kern handeln wird, ist noch unklar. Angesicht der gerade bekannt gegebenen Einstellung des Sockel 423, ist der Umstieg auf den Sockel 478 hier allerdings mehr als wahrscheinlich und wäre auch durchaus sinnvoll.