News : ABit: Sockel-A Mainboard mit Serial ATA vorgestellt

, 14 Kommentare

Als einer der ersten Mainboardhersteller hat ABit ein Sockel-A Mainboard mit der neuen Schnittstelle für Massenspeicher, Serial-ATA, vorgestellt. Der On-Board Marvel88i8030 X2 Controller unterstützt eine Datentransferrate von bis zu 150 MB/s.

Das ABIT AT7-MAX2 basiert auf VIA´s KT400 / VT8235 Chipsatz und unterstützt alle Duron und Athlon-Prozessoren mit 200/ 266MHz Front-Side-Bus.

Das Mainboard unterstützt DDR 400 Speichermodule, AGP 8X und USB 2.0. Der Speicherausbau erfolgt über vier 184-pin DIMM Steckplaetze. Dabei können die Bänke folgendermaßen bestückt werden: 2x DIMM DDR 333/400 (max. 2GB), 3x DIMM unbuffered DDR 200/266 (max. 3GB) oder 4x DIMM Registered DDR 200/266 (max. 3.5GB).

Um die Serial-ATA Schnittstellen auch mit herkömmlichen IDE-Festplatten nutzen zu können, legt ABit ein Adapterkabel mit ins Paket. Ein weiteres, sehr interessantes Feature ist die Media XP Box, die optional erhältlich ist. Sie ist kompatibel zu den ABIT MAX und ABIT MAX2 Mainboards, und beinhaltet sämtliche Anschlüsse für Audio, USB 2.0, IEEE1394 (FireWire), IR (Infrarot) Fernbedienung und Kartenleser in einem Gerät welches in einen freien 5,25" Schacht eingebaut werden kann.

Desweiteren befindet sich auf dem Board ein RTL8100B 10/100M PCI Fast-Ethernet- Controller.

Die Preise für das Mainboard belaufen sich auf 240 € (ABIT AT7-MAX2) bzw. 255 € (inklusive XP-Box).

ABit-Produktinformation

Abit AT7-Max2
Abit AT7-Max2
14 Kommentare
Themen:
  • Michael Slomma E-Mail
    … hat von August 2002 bis Februar 2004 Artikel für ComputerBase verfasst.