News : Setzt RIM dem iPad das „Blackpad“ entgegen?

, 16 Kommentare

Erwächst da ein neuer Konkurrent für Apples iPad? Laut einem Bericht des Nachrichtendienstes Bloomberg plant Research in Motion (RIM) Apples iPad im November mit einem eigenen Tablet PC anzugreifen, das passender Weise Blackpad heißen soll – zumindest die Domain blackpad.com besitzt das Unternehmen seit diesem Monat bereits.

Erfahrung mit dem Smartphone-Markt hat man dank der BlackBerrys bereits zur Genüge, mit einem Tablet-PC würde sich RIM nun jedoch in neue Gefilde vorwagen und müsste es wohl vor allem auch schaffen Entwickler für das Blackpad zu interessieren. Den über 225.000 Apps im iTunes Store standen im April nämlich nur über 6.000 Apps für BlackBerrys gegenüber.

In puncto Ausstattung und Preis wolle man sich an Apple orientieren. So soll das Blackpad in etwa so groß sein wie das iPad, Kameras an Vorder- und Rückseite besitzen und WLAN sowie Bluetooth unterstützen – letzteres soll es ermöglichen über ein BlackBerry online zu gehen; ein eigenes Mobilfunkmodul, wie bei den teureren iPad-Modellen, werde es hingegen nicht geben. Das E-Mail-System soll stark an die BlackBerrys angelehnt sein und eine ähnliche Sicherheit bieten. Weitere Details zum Blackpad dürften in den nächsten Wochen und Monaten ans Licht kommen. Ob sich RIM ohne einen wirklichen Vorteil jedoch gegen Apple wird behaupten können, ist alles andere als sicher.